» Willkommen auf Hardware «

DerDeath
aus Spaß an der Freude
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz @ 2400 MHz
38°C mit 1.45 Volt



... und das 1.7er BIOS ist nicht für die Grafikfehler verantwortlich, sondern die von Dir vorgenommenen Einstellungen .. ;-)


Naja, Besitzer von NVIDIA AGP Karten SOLLEN diese Option ja auch aktivieren - ist also ziemlich kontraproduktiv.

Heute lief der Rechner nochmal n Tag durch mit dem 1.8er. Damit kann ich auf jeden Fall leben.


Vor dem Aufrüsten ist nach dem Aufrüsten.

Beiträge gesamt: 512 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2003 | Dabei seit: 6001 Tagen | Erstellt: 19:30 am 26. April 2006
tOWNshIP
offline


OC God
14 Jahre dabei !

AMD K6/2



Zitat von DerDeath um 19:30 am April 26, 2006


Naja, Besitzer von NVIDIA AGP Karten SOLLEN diese Option ja auch aktivieren - ist also ziemlich kontraproduktiv.




... naja da scheiden sich auch die Geister, ASRock selbst hat ja keine Stellung zu der Option genommen und im Netz kreisen die wildesten Gerüchte .. von Pflicht für nVidia-Karten mit Brückenchip über irgendwelche "ZwischenCacheVorteile" (FiFo .. FirstIn/FirstOut) .. bis hin zu schwachsinnigen Brandbeitenverbesserungen .. wer ne genaue Definition kennt und diese belegen kann, kriegt n Keks von mir ;-)

Beiträge gesamt: 2841 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Aug. 2005 | Dabei seit: 5188 Tagen | Erstellt: 19:47 am 26. April 2006
CaPro
offline



OC Newbie
13 Jahre dabei !


ist ein Bios-Update empfehlenswert? Bringt das einen deutlichen Leistungsschub?Hab das Bios 1.5 drauf, oder ist es zu gefährlich zu flashen?

Proz:3000+ venice
Ram: DDR400 Infinieon 2*PC3200 512MB
Graka:Msi Radeon x1600Pro

Beiträge gesamt: 2 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: April 2006 | Dabei seit: 4949 Tagen | Erstellt: 22:42 am 26. April 2006
DerDeath
aus Spaß an der Freude
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz @ 2400 MHz
38°C mit 1.45 Volt


Die Gefahr ist so groß wie bei jedem Flash. Sollte man nicht kleinreden, passieren kann immer was, ist aber relativ klein.

Gerade die Version 1.5 ist nicht so ideal fürs OCen - da würde ich ein Update auf die 1.8 schon machen.

"Deutlich" mehr Performance wirst Du dadurch aber sicher nicht bekommen... das ist eher meßbar als fühlbar.


Vor dem Aufrüsten ist nach dem Aufrüsten.

Beiträge gesamt: 512 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2003 | Dabei seit: 6001 Tagen | Erstellt: 22:52 am 26. April 2006
DerDeath
aus Spaß an der Freude
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz @ 2400 MHz
38°C mit 1.45 Volt


Ich poste hier mal meine Erfahrungen zum Asrock mit dem 1.8 BIOS und einer NVIDIA AGP Karte, hier eine Gainward 6600GT @ 540/1100. Alles, was ich hier sage, sind meine persönlichen Erfahrungen mit der Kombination aus Board+Grafikkarte. Dass das für relativ viele User interessant sein dürfte, ergibt sich aus der Tatsache, dass das Asrock ja das einzige PCIe Board mit vollwertigem AGP Port ist. Aber gerade dieser zickt ja gerne schon mal rum, wie nicht nur einige Asus User feststellen mussten. Und auch bei mir ist er empfindlich – doch dazu später mehr.

Ich hatte große Probleme, was die Performance in den synthetischen 3d Marks angeht. Zwar pflege ich mein Geschlechtsteil immer noch in Zentimetern und nicht mit 3d Mark Punkten zu messen – aber ich halte die Benchmarks einersteits für einen guten Stabilitätstest und andererseits (und in erster Linie) für einen guten Indikator über die tatsächliche Performance des Rechners.

Daher teste ich mit 3d Mark 03, 05 und 06. Aber zu meiner großen Überraschung änderten sich die Ergebnisse, teils sogar nach einem zweiten Durchlauf direkt nach dem ersten – und zwar richtig heftig. So sank der Wert des 05ers von einem auf den nächsten Durchgang von 3000 auf 2000 Punkte! Und hatte ich eine gute Konfiguration für den 03er gefunden, war das Ergebnis beim 06er katastrophal.

Nach schier endlosen Stunden des Benchens habe ich folgendes Fazit mitgenommen. Aber zuerst die Config und die Testbedingungen:

Sauberes System (keine Progis im Hintergrund) mit
Asrock 939 Dual S-ATA2 mit 1.8er BIOS
2x512 MDT im DC @ 200Mhz und 2-8-3-3 und 2T
AMD Athlon 64 3200+ @ 2400 Mhz (Reftakt 240)
Gainward Cardexpert 6600GT AGP Golden Sample (500/900 @ 540/1100) 128MB
Sound Blaster LIVE! Player 1024
Win 2000 SP4, Rollup 1 + aktuelle Patches
Direct X 9.0c
NVIDIA 84.21
AGP8x, Fastwrites aktiviert
AA, AF und V-Sync deaktiviert

So, jetzt wird’s interessant. Denn die BIOS Settings, die eigentlich keine (so großen) Auswirkungen auf die Performance haben dürften, haben es plötzlich in sich.
Im Folgenden ist das die AGP P2P Deep Fifo, die ja von User mit NVIDIA AGP Karten aktiviert werden sollte – aus welchen Gründen kann bisher nur spekuliert werden, weil Asrock sich über den genauen Sinn ausschweigt. Letztlich kann man diese Option als Hinweis sehen, dass der AGP Port des Asrocks in der Tat mit Problemen zu kämpfen hat. Mir scheint nämlich, dass diese Option nicht etwa die Kommunikation des AGP Ports auf NVIDIA Karten optimiert, sondern viel eher nur Timings entschärft, was zu teils erheblichen Verlusten beim 03er und 05er Benchmark führt. Das Deaktivieren nämlich führt zu keinen Stabilitätsproblemen, aber zu bis zu 50% mehr Punkten (im 06er).

Ein anderer Punkt, den es bei AGP Karten mit weniger Speicher, also 128MB, zu bedenken gibt, ist die AGP Aperture Size. Stellt man diesen zu klein ein, z.B. auf 64MB statt auf 128MB, reicht das bei den großen Texturen eines 06er Benchmarks nicht mehr aus und die Leistung sinkt ins Bodenlose. Stellt man ihn größer kann man z.B. statt 500 Punkte im 06er direkt mal 1000 bekommen. Bei den kleinen Texturen des 03er oder 05er verliert man durch die größere AGP AS wieder ein paar Punkte. Nun möchte ich noch mal betonen, dass es mir nicht um die 3d Mark Scores selbst geht. Aber man fragt sich doch, welche Einstellung am besten für aktuelle Spiele ist – also ob die Größe der Texturen aktueller Games eher dem 05er oder 06 entsprechen.
Man ist also gezwungen Kompromisse einzugehen – der beste ist natürlich eine AGP AS von 128, da man bei den älteren Futuremarkprodukten nicht so viel verliert, wie man beim 06er „verdient“. Dennoch sind die Unterschiede, die durch eine „falsch“ eingestellte AGP AS entstehen können, IMO, auf anderen Boards nicht so extrem, wie beim Asrock.

Die Erfahrungen bis hier können alle User mit (NVIDIA?) AGP Karten vermutlich nachvollziehen – es wäre interessant, wie das ganze bei ATI AGPs aussieht.

Zum Abschluß möchte ich noch darauf hinweisen, dass der AGP Treiber für Win2000 für viele Probleme bei der Performance verantwortlich ist (XP User sollten den Part hier aber vielleicht noch nicht überspringen ;) ). Nun sollte man davon ausgehen, dass die Treiber, wie üblich, für XP und Win2k identisch sind. Sind sie aber nicht. Die AGP Treiber für XP tragen die Versionsnummer 2.30 – die für Win2k nur 2.14. Versionsnummer hin oder her möchte man nun sagen – aber die Tücke steckt hier wirklich im Detail. Denn erst durch die „gezwungene“ Installation des 2.30 für XP auf meinem W2k System war es möglich, reproduzierbar gute Ergebnisse zu erreichen. Beim 2.14 gab es sonst einfach mal 1000 Punkte weniger beim 05er als beim ersten Durchlauf. Ähnliche Phänomene habe ich auch beim 06er erlebt – einzig der 03 war konstant.

Wichtig für eine gute 3d Performance meines Rechners ist also folgendes:

XP AGP Treiber statt 2k (2.30, nicht 2.14)
AGP Aperture Size auf 128 MB (nicht 64)
AGP P2P Deep Fifo disabled (nicht auto oder enabled wie empfohlen)

Die Ergebnisse sind übrigens vom 03 ~7800 Punkte, vom 05er ~3000, 06er ~1000.
Man sieht, dass das keine Spitzenwerte sind, obwohl die CPU „ausreichend“ Leistung für die Grafikkarte bietet. Wenn ich nun bedenke, dass mein alter XP Prozessor auf meinem NF7-S im 05er Benchmark deutlich mehr Punkte bekam, dann muß man der AGP Performance nur eine mittelmäßige Leistung bezeugen.

IMO bleibt festzuhalten, dass das Board, zumindest für den Einsatz einer NVIDIA AGP Karte nicht das Gelbe vom Ei ist. Mit viel Tuning und Optimierungsarbeit hab ich nun ein System, das bisher halbwegs zügig arbeitet, aber von einem fast drei Jahre alten Sockel A System dennoch in den Schatten gestellt werden kann. Ein schaler Beigeschmack bleibt zumindest bei mir.

Zu den Ergebnissen aller Benchmarks (also zu den Tendenzen, ob sich eine Option positiv, negativ oder gar nicht auswirkt) sind übrigens Eure Erfahrungen erwünscht! Es würde mich sehr interessieren, ob ich der einzige Asrock User mit einer NVIDIA AGP Karte bin, der mit der Performance kämpft. Also postet!


Vor dem Aufrüsten ist nach dem Aufrüsten.

Beiträge gesamt: 512 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2003 | Dabei seit: 6001 Tagen | Erstellt: 22:54 am 2. Mai 2006
tOWNshIP
offline


OC God
14 Jahre dabei !

AMD K6/2


.. um mich kurz zu fassen .. JA, Du hast vollkommen Recht, die AGP-Performance lässt deutlich zu wünschen übrig, auch ich musste diese Erfahrung mit einer 98 Pro machen (also nicht nur nVidia-Karten sind "betroffen"), wo die Benchwerte sich kaum von denen mit einem SockelA XP (nForce2 +XP3200) unterscheiden .. die Schwäche dieses Boards in Sachen AGP-Performance ist auch vielfältig im Netz nachzulesen, trotzdem bleibt es das einzige Board mit AGP & PCIe, welches überhaupt mit einem "echtem" AGP-Port dienen kann ...

.. zur Option AGP P2P Deep Fifo .. wie gesagt, wer genaueres weiss und dies belegen kann, bekommt n Keks ;-) ..

.. die AGP Aperture Size ist allerdings unabhängig von diesem Board und kann je nach Konfiguration, extreme BenchmarkSchwankungen zulassen, die beste eingestellte Grösse lässt sich hier nur ausbenchen .. ABER, dieser Wert beeinflusst wirklich nur synthetische Benchmarks, die FrameUnterschiede in einem Spiel sind kaum messbar ..

.. und wie gesagt, die PerformanceSchwierigkeiten sind nicht nur den nVidiaKarten anzulasten, auch wenn Dir das ein schwacher Trost sein dürfte ..

Beiträge gesamt: 2841 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Aug. 2005 | Dabei seit: 5188 Tagen | Erstellt: 23:34 am 2. Mai 2006
DerDeath
aus Spaß an der Freude
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz @ 2400 MHz
38°C mit 1.45 Volt


Ja, das ist wirklich ein geringer Trost. Übrigens ist mein System doch nicht so schnell bzw. zuverlässig, wie angenommen - hab mit der neuen Config schon zwei BlueScreens gehabt... also geht das Betatesten weiter.

Denn genau darauf läuft es IMO heraus. Problem sind in erster Linie die schlechten Treiber - sonst kann ich mir nicht solche Probleme bei der Performance erklären, da die Anbindung des Ports in Ordnung sein sollte. Auch die "spontan" schlechten Ergebnisse eines Benchmarks deuten für mich auf den (AGP) Treiber.

Dazu hab ich mich eben schon in nem anderen Forum ausgelassen, daher kopier ichs hier nur ;)

Uli weiß doch, dass mit dem Asrock Board ein Produkt ins Lager getreten ist, das das Image sehr gut aufpolieren könnte, da es das einzige Board mit AGP + PCIe ist. Und wenn Uli selbst schon nicht auf die Idee kommt Treiber zu entwickeln, könnte wenigstens Asrock die vorhandenen nehmen und für das Board optimieren.

Sicherlich werden einige sagen, dass man bei einem Lowend Board eben nicht den Support wie z.B. bei Asus oder Abit erwarten kann - aber ein Treiberupdate alle 3 Monate im ersten Jahr ist wohl nicht zuviel erwartet. Ist ja schließlich nicht so, als würde alles wunderbar laufen und keiner hätte Probleme

Dass das bei Uli noch nicht angekommen ist, ist schade. Dass es Asrock nicht schafft, weil der Laden zu klein ist, kann ich verstehen. Aber dass NVIDIA nicht kapiert, was sie da für eine kleine Goldgrube erworben haben, ist einfach peinlich. Denn wenn das Board noch das letzte Quentchen an Performance und vor allem Stabilität dazu bekäme, wären sicherlich noch viel mehr User zum Umrüsten bereit. Denn eine ganze "Grafikkartengeneration" ist jetzt wieder potenzieller Käufer, nachdem sie ihren Rechner mit einer 7800er für AGP aufgerüstet haben und einsehen, dass der Barton 3200+ zum Beispiel doch zu langsam ist und vielleicht ein X2 4400+ rein soll.
Selbst schuld, NVIDIA


Vor dem Aufrüsten ist nach dem Aufrüsten.

Beiträge gesamt: 512 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2003 | Dabei seit: 6001 Tagen | Erstellt: 21:36 am 3. Mai 2006
djinn
offline


OC Newbie
13 Jahre dabei !

AMD Athlon XP


also gleiches problem habe ich auch mit 3Dmark05 und 3DMark06  aber die spiele wie BF2 laufen besser doppelt als früher
hatte NF7-S 2500+XP @2400 Mhz
3Dmark05 4800Mark  
3Dmark06 1800 Mark
Bf2 ~40Fps
jetzt habe ich 4400Mark und 1200Mark.
FB2 ~99fps( gleiche einstelllungen )


Asrock dual sata2 bios 1,90/ 3700+@ 11x240 =2640 Mhz  MDT 2 x 512 Ddr400
Geforce NX6800LE MSI @ 420/900 Gpumod ,Capmod, 12/6

Beiträge gesamt: 41 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 5040 Tagen | Erstellt: 22:51 am 9. Mai 2006
DerDeath
aus Spaß an der Freude
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz @ 2400 MHz
38°C mit 1.45 Volt


Neues Bios, neues Glück!

1.9 ist draußen und will geflasht werden :punk:

Ich probier wieder mal 1T... :lol:


Vor dem Aufrüsten ist nach dem Aufrüsten.

Beiträge gesamt: 512 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2003 | Dabei seit: 6001 Tagen | Erstellt: 19:23 am 10. Mai 2006
djinn
offline


OC Newbie
13 Jahre dabei !

AMD Athlon XP


ich  bezweifele dass etwas sich verändern würde :(


Asrock dual sata2 bios 1,90/ 3700+@ 11x240 =2640 Mhz  MDT 2 x 512 Ddr400
Geforce NX6800LE MSI @ 420/900 Gpumod ,Capmod, 12/6

Beiträge gesamt: 41 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 5040 Tagen | Erstellt: 2:02 am 11. Mai 2006