Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für (die neuesten Beiträge zuerst)
tOWNshIP Erstellt: 19:31 am 28. Nov. 2006
oc und cnq is für'n po, benutz CrystalCPUID oder RMClock um Spannung<->Takt zu regeln ..
knoxville2003 Erstellt: 17:31 am 28. Nov. 2006
ich hoffe es schreibt mir noch einer zurück! letzter post im september

habe jetzt mal endlich das 2.6er bios drauf und habe mal wieder bemerkt
das das CnQ nicht funzt! gibts ein gemoddetets bios wo cnq auf 1,1V runtergeht?
DerDeath Erstellt: 0:26 am 19. Sep. 2006
@ kammerjaeger:

Also für die Win Installation sollte mans auf "IDE" stellen, danach wieder auf S-ATA?

Und weißt Du auch, was es mit der "Driving Strength" auf sich hat?
kammerjaeger Erstellt: 0:18 am 19. Sep. 2006
Das erleichtert (je nach Betriebssystem-CD) die Installation, besonders ohne Floppy-Laufwerk. So wird der Controller bei der Installation besser erkannt, ohne einen extra Treiber zu installieren.

DerDeath Erstellt: 0:07 am 19. Sep. 2006
Hab jetzt eine Samsung Spin Point mit 250GB am S-ATA 2 Controller hängen. Treiberinstallation lief problemlos, alles paletti.

Einzig die Bios-Option "Driving Strength" stellt mich noch vor ein Rätsel: Normal oder Strong? Was ist zu empfehlen? Da ich die Platte zum Backup nutzen möchte und ich meine Daten nicht ins Nirvana schicken will, möchte ich nicht einfach experimentieren.

Außerdem: Was hat es mit dem "IDE-Mode" vs. "S-ATA-Mode" auf sich? Ist doch klar, dass am S-ATA 2 Controller eine S-Ata und keine IDE Platte hängt, oder?

Im Bios-Kompendium kann ich dazu nichts finden...
Weniger Antworten Mehr Antworten
DerDeath Erstellt: 12:03 am 7. Aug. 2006
@ djinn:

Standardeinstellungen sollten nicht geladen werden. Das Problem könnte von einem defekten EPROM kommen. Setz mal für ne halbe Stunde den CMOS Clear Jumper und flash dann bei Gelegenheit mal die 2.2 - vllt. bringt das was.

@ Jack the Ripper:

http://xpmteam.xp.funpic.de/phpkit/i...&threadid=1281

@ kammerjaeger:

Hm... ich glaube ehrlich gesagt Uli hört mehr auf die Bitte von Asrock als auf meine. Außerdem: Es gibt viele Boardhersteller, die modifizierte Chipsatztreiber anbieten...
djinn Erstellt: 17:56 am 4. Aug. 2006
ich habe seid einigen Tagen ein Problem immer wenn ich den rechner neu starte, lädt er standerte bios Einstellungen und nach dem ich strg+alt+enf taste drücke lätd er wieder von mir eingestellte Optionen.  Ich habe bios version 1.90 und ehrlich gesagt nervt es mich langsam. Hat jemand was ähnliches gehabt, bzw Lösüng gefunden?
Jack the Ripper Erstellt: 13:42 am 31. Juli 2006
*auskram*
Ich hab jetzt nen A64 Venice 3200+ auf dem Board am laufen.

Sry für die Noob frage, aber wie fang ich jetzt mim Übertakten an? Ich hab ja im BIOS (neuste offizielle Version) keine Einstellungen für den HT-Takt:noidea:
kammerjaeger Erstellt: 19:03 am 10. Juli 2006
Dann sag das ULi! ASRock kann für die Treiber wenig...

DerDeath Erstellt: 14:32 am 10. Juli 2006
Könnten die Asrock Jungs nicht mal ne BIOS Version sparen und dafür mal neue AGP Treiber programmieren? Die sind ja jetzt schon übern halbes Jahr alt. Grundsätzlich ist da ja nichts dran auszusetzen - aber wenn jmd. Probleme mit dem Board hat, dann kommts fast immer vom AGP Port... kann doch nicht sein...