» Willkommen auf Kaufempfehlung «

ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
21 Jahre dabei !

Intel Core i9
3600 MHz @ 5200 MHz
78°C mit 1.552 Volt


Herzlich willkommen im Forum :thumb:
Die gewählte Intel Core i5-10400F CPU kannst du auf beiden Mainboards problemlos verwenden, wobei du im Grunde bei dieser CPU mit gesperrtem Multiplikator nicht unbedingt einen Z490 Chipsatz auswählen musst.

Schau dir am besten mal die Unterschiede zwischen B460, H470 und Z490 in unseren LGA1200 Mainboard Tests anhand der ASRock Steel Legend LGA1200 Mainboards an :thumb:
Insgesamt kommt es bei der genauen Mainboard Wahl auf die gewünschte Ausstattung an.


Hardware News lesen * Unterhalten * Smarthome und Gadgets
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel kaufen

Beiträge gesamt: 166219 | Durchschnitt: 21 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 7778 Tagen | Erstellt: 17:21 am 19. Dez. 2020
ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
21 Jahre dabei !

Intel Core i9
3600 MHz @ 5200 MHz
78°C mit 1.552 Volt


Schieben wir das Kauf Sticky Topic mal wieder nach oben, damit es nicht archiviert wird.


Hardware News lesen * Unterhalten * Smarthome und Gadgets
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel kaufen

Beiträge gesamt: 166219 | Durchschnitt: 21 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 7778 Tagen | Erstellt: 9:49 am 5. Juli 2021
PizzaCat
aus NRW
offline



OC Profi
17 Jahre dabei !

AMD FX
4000 MHz @ 4400 MHz
57°C


Hallo Leute,
lange ist es her, als ich hier zuletzt mal online war. Nach ein paar Jahren der Abwesenheit brauche ich nun mal eure Hilfe, da ich absolut nicht mehr auf dem aktuellen Stand der PC-Komponenten bin :noidea::godlike:

Der Sohn (11J) meiner Freundin hat demnächst ~1200€ zur Verfügung um sich einen kompletten Gaming PC inklusive Bildschirm (-150€), Maus, Tastatur, (-100€) … zu kaufen.

Ich bräuchte da bitte ein paar Empfehlungen für die CPU, Graka, Speicher, Motherboard, Netzteil.

Was die Spiele angeht, so werden es wohl eher so Adventure, Simulation, Autorennen.
Der PC sollte etwas für die Zukunft ausgelegt sein, damit man in ein paar Jahren die Graka oder CPU noch upgraden könnte.


Ich würde mich freuen, wenn mir jemand etwas Brauchbares empfehlen kann.


https://www.facebook.com/asgardcustoms
https://www.instagram.com/asgardcustoms

Beiträge gesamt: 534 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2005 | Dabei seit: 6382 Tagen | Erstellt: 13:24 am 24. Mai 2022
DexterDX1
aus Berlin-Mariendorf
offline



OC God
19 Jahre dabei !

AMD Ryzen 9
3800 MHz @ 4200 MHz
82°C mit 1.194 Volt


Nun, bei AMD ist die AM4-Plattform mit DDR4-RAM gerade am Ende ihrer fünf-, sechsjährigen Amtszeit angelangt und wird in diesem Jahr durch AM5 mit DDR5 ersetzt. Trotzdem habe ich einem Freund jetzt (genauer: vor vier Wochen) noch was auf dieser Basis gebaut, was er in Maßen auch später noch wird aufrüsten können:

1. MSI B450-A Pro für um die 105 Euro
2. Ryzen 5 5600 ohne X, den er später, wenn's drückt durch einen mit mehr Kernen (bis 5950X) oder einen schnelleren (5800X3D?) ersetzen können wird, etwa 210 Euro
3. Zwei Riegel zu je 8 GiB DDR4-3600 CL16 – wir konnten gebrauchte RGB-freie Crucial Ballistix für 85 Euro ergattern

Vorhanden war im November gekauftes und Kram, den ich noch kaum benutzt da hatte, was er brauchte, um Uraltkomponenten aus meinem Teilelager benutzen zu können:
4. Corsair RM550x 2018er Version für 75 Euro
5. Gehäuse: SilentiumPC Armis AR6 für 35 Euro
6. CPU-Kühler: SilentiumPC Fortis 3 für 34 Euro
7. SSD: Crucial MX500 1TB für 90 Euro
8. Tastatur: QPAD MK85, mechanisch mit einfarbiger Beluchtung für 46 Euro von ebay Kleinanzeigen
9. Maus hab ich ihm geschenkt. Ist eine ~Neun-Euro-Maus ausm Supermarkt gewesen.

Rechnerisch wären wir da schon bei 689 Euro und es fehlen noch Grafikkarte und Bildschirm – er hat den PC am Fernseher, seine Frau zockt am Gaming-Laptop. Es sind viele Teile dabei, die entweder gebraucht sind oder bei mir über die Jahre während Rabattaktionen erworben wurden (hauptsächlich Alternate Tagesdeals). Als GPU hab ich ihm eine 1070 geliehen, bis er was passendes und modernes zu einem angemessenen Preis findet. RX 6600 XT für 150 Euro z.B. oder eine 3070 für 250. LOL

Zu 4. (Netzteil): Hätte ich nicht ziemlich genau gewusst, dass der Mann in der Mittelklasse bleiben will, hätte ich ihm zu einem 650-Watt-Netzteil geraten, aber das 550er tut's. Bei meiner Frau befeuert das Vorgängermodell einen i7-6800k auf dazu passendem durstigen Board und eine 230-Watt-Grafikkarte.

Zu 7. (SSD): Bei den aktuellen Preisen kann man durchaus auch schon zu einer NVME greifen (PCIe Gen3 kostet ähnlich), der Performancegewinn bleibt aber trotz 3,x-facher Lesegeschwindigkeit meiner Meinung nach theoretisch. Ladezeiten verbessern sich, klar, aber im Singleplayer wär's mir egal, ob ich 15 oder 10 Sekunden warte – Ladezeiten hängen ja nicht allein von der Festplatte ab – und im Multiplayer warten eh alle auf den einen Typen, der noch eine 2,5-Zoll-Spindel im Laptop mit Zweikern-CPU hat. Aber wenn sie nur zehn Euro mehr kostet, sind das zehn Euro, die ich anderswo platzieren würde.

Bildschirm: Das ist das Teil, was ich seit circa 1993 regelmäßig am seltensten ausgetauscht habe. Hier würde ich persönlich nicht zum Full-HD-120+-Hz mit TN-Panel für 150 Euro greifen, sondern mindestens auf 1440p mit VA oder IPS schielen. Nun bin ich aber sturer 60Hz-Zocker, der seit Sommer 2018 völlig untermotorisiert (bis November 2021 mit einer RX580, dann kurz eine GTX1070, nun mit einer RX 6800) einen 27-Zoll-UHD als Hauptbildschirm nutzt.

Maus: Ich nutze eine Logitech G502 Proteus Core, also nicht das neueste Modell, und brauchte fürs Laptop eine mit wenigstens fünf Tasten, weil ich jetzt im Sommer wieder öfter am Haus sein werde und nicht in der Wohnung – meine alte hat ja nun mein Freund. Für unter 15 Euro wurde mir die Sharkoon Shark Force II empfohlen, bezahlt hab ich 12 oder 13 und ehrlich, das Ding würde bei täglicher Nutzung wahrscheinlich nicht sehr alt werden, aber in nem halben Jahr ist Weihnachten oder wenigstens Nikolaus, dann kann der Junge immer noch was aus dem Regal auf Bauchhöhe bekommen.

Bei Grafikkarten "normalisieren" sich die Preise grad, aber wirklich in Gänsefüßchen. Nach mehr als anderthalb Jahren und nur zwei bis sechs Monate vor der Vorstellung der nächsten Generation sollten die Preise nicht mal grade so mit Ach und Krach um die UVP herum liegen. Hier einfach ein Budget setzen und schauen, was das beste ist, was man dafür bekommen kann. Darum würde ich auch an den anderen Stellen versuchen, jeden Euro zu sparen, ohne Müll zu kaufen, und damit direkt den Preisrahmen für die Grafikkarte erhöhen.

Meine RX 6800 hab ich für 642 Euro direkt bei AMD bekommen, dafür habe ich mich aber seit Ende November 2021 fast jede Woche donnerstags in der virtuellen Schlange angestellt und Anfang April 2022 hat es dann auch schon geklappt. Die XT für an dem Tag ~730 wäre mir lieber gewesen, aber die war schon abverkauft und ich war davor oft genug mit der Ware bereits im Korb beim Bezahlvorgang doch noch leer ausgegangen, weil der Bestand zwischenzeitlich auf Null gegangen war.

Grundsätzlich würde ich an Eurer Stelle hier im Dialog mit dem Forum die Anforderungen klarer definieren, eine Vorauswahl an Komponenten treffen und die bei z.B. geizhals.de auf eine Merk- oder Wunschliste setzen oder wie das heißt und dann regelmäßig die Preise prüfen. Erreicht einer einen der vergangenen Tiefpunkte, bestellen. Außerdem Seiten wie die Tagesdeals von Alternate täglich besuchen – genannte wird um 08:00 Uhr aktualisiert – sowie den Amazon Prime Day im Hinterkopf behalten, der dieses Jahr Gerüchten zufolge am 11. oder 18. Juli stattfinden wird. Aber halt nichts spontan kaufen, sondern nur, wenn es als Kandidat auf der Liste steht.

(Geändert von DexterDX1 um 22:27 am 25. Mai 2022)


(Geändert von DexterDX1 um 22:29 am 25. Mai 2022)

Beiträge gesamt: 2339 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 7094 Tagen | Erstellt: 22:27 am 25. Mai 2022
PizzaCat
aus NRW
offline



OC Profi
17 Jahre dabei !

AMD FX
4000 MHz @ 4400 MHz
57°C



Zitat von DexterDX1 um 22:27 am 25. Mai 2022
Nun, bei AMD ist die AM4-Plattform mit DDR4-RAM gerade am Ende ihrer fünf-, sechsjährigen Amtszeit angelangt und wird in diesem Jahr durch AM5 mit DDR5 ersetzt. Trotzdem habe ich einem Freund jetzt (genauer: vor vier Wochen) noch was auf dieser Basis gebaut, was er in Maßen auch später noch wird aufrüsten können:
.
.
.



Hi Dexter,
vielen herzlichen Dank für diese ausführlichen Angaben :punk::thumb::godlike::ocinside: . Deine Ratschläge werde ich auf jeden Fall beherzigen, da wir noch etwas Zeit haben mit dem Kauf.
LG


https://www.facebook.com/asgardcustoms
https://www.instagram.com/asgardcustoms

Beiträge gesamt: 534 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2005 | Dabei seit: 6382 Tagen | Erstellt: 15:44 am 13. Juni 2022