» Willkommen auf Tipps und Tricks «

Bliemsr
aus Bonn
offline


OC God
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3300 MHz @ 4400 MHz
64°C mit 1.21 Volt


Jungs, ich schreibe jetzt mal über eine Reparaturmethode, die ich in deutschen Foren eigentlich noch nicht gefunden hab.

Meine 8800 GTS zeigte in letzter Zeit beim Spielen freezes und Abstürze. Ein paar Tage später zeigte sie bei Windows Farbsteifen. Bei weißem Hintergrund gelbe Streifen, bei schwarzen Hintergründen blaue Streifen. Sah aus, wie wenn man die Karte übertaktet und der Speicher aussteigt. Also Artefakte ohne Ende. Und es wurde immer schlimmer. Zuletzt zeigte die Karte schon beim Booten, also beim Bios-Post Zeichensalat.  Überall las ich, daß das ein üblicher Fehler dieses Modells sei, daß der Vram-Speicher einen Schuß habe, und daß ich mich nach einer neuen Karte umsehen sollte.

Zufällig stolperte ich in englischen Foren über eine verrückte Reparaturmethode: Plastikteile der Karte abmontieren und die Karte in den heißen Ofen schieben. Und ihr glaubt es nicht: es funktioniert tatsächlich. Die Karte ist repariert, sie funktioniert wieder wie am ersten Tag.

Falls jemand von Euch also eine kaputte Karte hat:  Kühler abmontieren, Reste von Paste und Wärmepads entfernen. Ofen in der Küche anwerfen und auf 200° C vorheizen. Die nackte Karte wird auf ein Blech gelegt, und zwar upside-down. Also die Seite mit der GPU und den Chips muß nach unten gucken (fragt mich nicht, warum). Und dann rein in den vorgeheizten Ofen.
In den Foren findet man unterschiedliche Zeitangaben. Der eine sagt 7 Minuten, der andere sagt 10.
Ich hab meine Karte genau 8 Minuten dringelassen. Wichtig ist, die Karte nach dieser Zeit schnell aus dem Ofen zu nehmen und langsam abkühlen lassen. Man darf sie auf keinen Fall im Ofen lassen. Und das Abkühlen muß langsam stattfinden.

Die hohe Temperatur bewirkt, daß auf der gesamten Karte die Lötstellen wieder flüssig werden. Wo immer eine kalte Lötstelle war, repariert sie sich von selbst. In englischen Foren heißt das "oven trick". Und wie gesagt, es hat bei mir beim ersten Versuch perfekt funktioniert. Ich schreibe diesen Beitrag gerade mit der bereits totgeglaubten, aber wiederbelebten 8800 GTS.

Ganz wichtig: um sicher zu gehen, sollte man beim ersten Versuch lieber zu kurz backen als zu lang. Wenn man zu lang toastet, kann es passieren, daß größere Elkos oder Chips komplett aus der Platine fallen. Sie landen dann mit einem "klong" auf dem Backblech. Mehr als 8 Minuten sollten es daher nicht sein.

Die Methode ist einfach und preiswert. Und wenn man max 6 bis 7 Minuten backt, kann auch nichts passieren. Wollte ich Euch nur mitteilen, falls jemand eine totgeglaubte Karte zuhause rumliegen hat.


Intel i5 2500K @ 4400 (44x100 MHz) auf ASrock P67 Pro3

Beiträge gesamt: 2726 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2001 | Dabei seit: 6676 Tagen | Erstellt: 14:29 am 13. Mai 2010
AssassinWarlord
aus sichtslos
offline



Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
2666 MHz @ 3333 MHz


bei 200°C wird lötzin schon flüssig? soviel ich weis, braucht das Bleifreie Lotzinn doch deutlich höhere temperaturen, um wenigstens etwas flüssig zu werden :noidea:

naja, gehört habe ich davon aber auch schonmal...mehr als kaput gehen kann sie ja nicht, da sie ja eh schon kaut ist wenn man soweit geht :lol:


hab nix

Beiträge gesamt: 10236 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 6644 Tagen | Erstellt: 14:43 am 13. Mai 2010
KakYo
aus FFM & Ingolstadt
offline


OC God
17 Jahre dabei !

AMD Phenom II
2900 MHz @ 2900 MHz
45°C mit 1.1 Volt


Alt,
und es geht nicht darum, das die Lötstellen flüssig werden. Das hat nur was mit der Wärmeausdehnung zu tun. Korrodierte Lötstellen werden damit evtl. "aufgebrochen" oder "umgangen" wenn sich das Lot ausdehnt und wieder zusammenzieht.

200° sind mMn auch zuviel, die meisten benutzen 100-120Grad (mit Umluft:lol:) und dann ca. 30minuten gold-gelb backen.

Beiträge gesamt: 8160 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6557 Tagen | Erstellt: 17:00 am 13. Mai 2010
AssassinWarlord
aus sichtslos
offline



Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
2666 MHz @ 3333 MHz


ne Heißluftpistole tuts zu not auch :lol:


hab nix

Beiträge gesamt: 10236 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 6644 Tagen | Erstellt: 18:04 am 13. Mai 2010
Bliemsr
aus Bonn
offline


OC God
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3300 MHz @ 4400 MHz
64°C mit 1.21 Volt


Ich garantiere Euch, daß 200 Grad reichen, damit das Lötzinn schmilzt. Bei meiner Aktion sind nämlich 2 Elko-ähnliche Komponenten aus der Platine gefallen, mit diesem Klong-Geräusch, als sie aufs Backblech fielen. Mußte sie wieder dranlöten.
Ich habe ca 30 Sek zu lang gebacken.


Intel i5 2500K @ 4400 (44x100 MHz) auf ASrock P67 Pro3

Beiträge gesamt: 2726 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2001 | Dabei seit: 6676 Tagen | Erstellt: 22:34 am 13. Mai 2010
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Bei mir haben 20min bei 150 Grad Erfolg gehabt (G80-Karte).


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6091 Tagen | Erstellt: 23:00 am 13. Mai 2010
Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
17 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3600 MHz @ 4200 MHz


Blei-Zinn-Lote schmelzen zum Teil schon bei ca. 180°C.
Bleifreie Zinn-Silber-Lote schmelzen bei ca. 220°C.

Da ja die Temperatureinstellung bzw. Verteilung bei einem Haushalts-Backrohr nicht sehr genau ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass man bei einer Einstellung von 200°C teilweise 220°C erreicht.


       Live long and prosper.

Beiträge gesamt: 2841 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6545 Tagen | Erstellt: 10:23 am 15. Mai 2010
Postguru
aus Bratwurschtland ;o))
offline



Moderator
18 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3400 MHz @ 3940 MHz mit 1.41 Volt


Meine letzte Graka die ich Gebacken habe war ne Asus 7700 Deluxe ..aber nur weil der Wärmeleitkleber eine Abbindetemperatur von 70-80°C hatte .. ;)


60Hz-Käfer umgehen ohne Software  100%  Funktionstüchtig
Wichtige Fakten über das PC Netzteil  (ATX und AT)
Bilder posten leicht gemacht ..

Beiträge gesamt: 13609 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6705 Tagen | Erstellt: 10:28 am 17. Mai 2010
Bliemsr
aus Bonn
offline


OC God
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3300 MHz @ 4400 MHz
64°C mit 1.21 Volt


Am Wochenende hat meine 8800 GTS schon wieder gesponnen. Wieder die typischen zerhackten Buchstaben beim Boot-Screen, und im Windows gelbe - blaue Streifen. Nur noch VGA Modus möglich.

Ich habe die Karte auseinander genommen und in den Ofen geschoben. Diesmal habe ich nur Oberwärme genommen, also nur die Grillfunktion. Nur 150° C, nicht wirklich vorgeheizt, und auch nur 4 Minuten dringelassen. Es kam nicht zu einem Schmelzen des Lötzinns, die Karte ist auf keinen Fall so heiß geworden wie beim letzten Mal. Und trotzdem ist der Fehler weg. Ich fasse es nicht.
Es scheint wirklich mit der Ausdehnung der Kontakte zu tun zu haben. Das Zinn muß gar nicht schmelzen. Es reicht wohl, daß die Kontakte sich einmal ordentlich aufwärmen, ausdehnen und wieder abkühlen.


Intel i5 2500K @ 4400 (44x100 MHz) auf ASrock P67 Pro3

Beiträge gesamt: 2726 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2001 | Dabei seit: 6676 Tagen | Erstellt: 16:53 am 16. Dez. 2010
Postguru
aus Bratwurschtland ;o))
offline



Moderator
18 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3400 MHz @ 3940 MHz mit 1.41 Volt


man kann auch eine XBox360 Backen ... naja ... soll angeblich auch helfen ...  nunja die 360 vom Kumpel ging vorher garnich .. nur Ring of Death  ... danach ging sie kurz wieder ... ende ...


60Hz-Käfer umgehen ohne Software  100%  Funktionstüchtig
Wichtige Fakten über das PC Netzteil  (ATX und AT)
Bilder posten leicht gemacht ..

Beiträge gesamt: 13609 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6705 Tagen | Erstellt: 15:36 am 19. Dez. 2010