» Willkommen auf Hardware «

Blade1972
aus bilder ;)
offline



Real OC or Post God !
19 Jahre dabei !

Intel Core i5
3100 MHz @ 3400 MHz
38°C mit 1.2 Volt


Aerocool DS 230 Gehäuse Lesertest

     
  1. Einleitung

  2.  
  3. Lieferumfang

  4.  
  5. Technische Daten

  6.  
  7. Aufbau, Design und Features

  8.  
  9. Fazit


1. Einleitung
Deadsilence remastered - Im Jahr 2014 hatte Aerocool mit dem Vorgänger DS200 einen großen Wurf gelandet, dieser überzeugte mit innovativem Design und hoher Qualität. Heute sehen wir uns den Nachfolger des schon fast legendären DS 200 an und schauen, was Aerocool sich hat Neues einfallen lassen.


Der DS230 ist wesentlich schlichter gehalten und nicht so auffällig wie es der DS200 in 2014 war. Er hat dieselbe gute Grundsubstanz, ist in einigen Punkten anders, verschenkt dabei allerdings viel von seinem Potential durch Detailfehler. Ein würdiger und eleganter Nachfolger ist der DS 230 auf alle Fälle, doch schauen wir uns das Teil mal genauer an ...


2. Lieferumfang
Die mitgelieferten Teile beschränken sich auf die typischen Standard Utensilien, passend lackierte schwarze Schrauben, 8 Kabelbinder, eine kleine Anleitung und einen 120 mm Lüfter mit 4 Pin Anschluss, der im Heck montiert ist. Die Anleitung hätte etwas ausführlicher sein sollen, da diese sich nur rudimentär mit den Bauteilen beschäftigt, aber auf die vorhandene Lüftersteuerung usw. nicht eingeht.


Der mitgelieferte Lüfter bietet einen hohen Durchsatz, erkauft sich dies allerdings durch eine 1800 U/Min hohe Drehzahl und der dementsprechenden Lärmkulisse im 12V Betrieb.


3. Technische Daten
Formfaktor: ATX, micro-ATX, mini-ITX
Netzteil: ATX
Staubfilter: Front, Netzteil
Laufwerksträger (alle intern): 3x 2,5" oder 2x 3,5"/(2,5")
Anschlüsse: 2x USB 3.0; 2x USB 2.0, HD-Audio, Lüftersteuerung
PCI-Slots: 7
Abmessungen (H x B x T): 478 × 230 × 475 mm (ca. 52 Liter) verwendete Materialien: Kunststoff, Stahl
Gewicht: ca. 8,2 kg
Maximale Einbaugrößen: Kühler ca. 180 mm, GPU: 415 mm, Netzteil: 230 mm
Einbaumöglichkeiten Lüfter: Front 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm, Heck: 1 × 120 mm, Deckel: 2 × 140 mm oder 120 mm

4. Aufbau, Design und Features
Der DS230 ist vom Äußeren her ein sehr elegantes und schlichtes Gehäuse, bei dem die Front den Look von gebürstetem Aluminium nachahmt. Im Gegensatz zu den meisten Gehäusen steht er nicht auf Füßen, sondern hat einen sehr standfesten Sockel aus Kunststoff als Unterbau. Der Sockel wird mit eingeschalteter Beleuchtung illuminiert und sieht dadurch sehr edel aus.


Der Tower besitzt Lüftungsseitig ein sehr großes Potential, so können unter dem oberen Deckel 2x 120 mm oder 140 mm installiert werden, bzw. ein dementsprechend großer Radiator einer Wasserkühlung. Der Deckel lässt sich werkzeuglos entfernen, da er durch 2 innovativ im Deckel eingearbeitete Magnete am Gehäuse fixiert wird. Eine sehr elegante Lösung, welche beim Staubfilter in der Front ebenfalls zum Einsatz kommt. Wo wir gerade bei den Staubfiltern sind, der Staubfilter unter dem Netzteil lässt sich ebenfalls werkzeuglos und sehr schnell entfernen.


Auf der Vorderseite innen besteht die Möglichkeit, 3x 120 mm oder 2x 140 mm Lüfter einzubauen, durch diese die Frischluft Zuführung gut gewährleistet werden kann.


Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Lüfter vorne und der hintere durch die vorhandenen Langlöcher flexibel auf die eingebaute Hardware zur Airflow Optimierung ausrichten. In diesem Umfang ist dies nur bei sehr wenigen Gehäusen in dieser Art vorhanden.


Die 3,5" Festplatten finden unauffällig unten in einer quer montierten HDD Bay ihren Platz und sind ebenfalls werkzeuglos schnell und einfach zu montieren. Mit geöffneter rechter Seitenwand sind diese unsichtbar für den Betrachter hinter der Stahlabdeckung. Dies gilt für fast die komplette Verkabelung und das Netzteil genauso.


Weiter oben findet sich auf der Rückseite ein Käfig für eine der drei 2,5" HDD/SSD und bildet gleichzeitig die einzige Ausnahme im Inneren für die werkzeuglose Montage. Hier wäre eine konsequente Nutzung der Magnete das I-Tüpfelchen gewesen. Warum 8 Kabelbinder dem Gehäuse beigelegt sind, wird nach Sichtung der hinteren Verkabelung ersichtlich, hier sind keine Führungskanäle oder ähnliches vorhanden.


In der Theorie könnte man jetzt von einem vollkommen gelungenen Nachfolger sprechen, eigentlich ... Wie schon am Anfang erwähnt verschenkt Aerocool, meiner Meinung nach völlig unnötig, sehr viel Potential durch Detailpatzer und Verarbeitungsfehler.

Die Spaltmaße des Gehäuses sind für diese Klasse einfach nur als unterirdisch zu bezeichnen und werden von vielen Valuetowern deutlich übertroffen:


Die Verarbeitungsfehler sind auf beiden Seiten inklusive Front vorhanden, dadurch sitzen beide Türen sehr mäßig bzw. schief und werden erst durch die Schrauben der Seitenteile an die Stelle, wo sie sein sollten, geschoben. Leider verbiegen sich beide Abschlussbleche der Seitentüren dabei.


Beispiele für Detailpatzer sind auf dem Bild ebenfalls vorhanden, werden aber erst bei genauerem anschauen ersichtlich. Der DS230 verfügt im Gegensatz zu seinem Vorgänger über keine externen Laufwerke, allerdings sind auf der Backplane im Gehäuse Auflageschienen und Verschraubungsmöglichkeiten für externe Laufwerke vorhanden.

Zum Schluss möchte ich noch positiv erwähnen, scharfe Kanten finden sich am Gehäuse keine. Das Platzangebot des Towers ist ordentlich und es lassen sich ohne weiteres große Komponenten ohne Probleme einbauen. Von der Einbauseite ist es ohne größere Probleme machbar, alle Kabel sehr gut zu verstecken, wie auf folgendem Bild gut ersichtlich ist.


5. Fazit
So gerne ich dem DS230 eine pauschale Empfehlung geben würde, ist dies leider nicht möglich. Zum einen sind es die Detailfehler und zum anderen die Ausstattung. Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse unüblich schlecht und die mitgelieferten Zugaben beschränken sich auf das Nötigste. Der mitgelieferte Lüfter ist weder Fisch noch Fleisch, auf voller Leistung ist von silent nicht zu sprechen und auf 5 Volt ist er zu schwach, um das Gehäuse ordentlich zu entlüften. Wer auf die Idee kommen sollte, den Tower wirklich silent bekommen zu wollen, sollte sich je nach aufkommender Abwärme nach 2 oder 3 besseren Lüftern im Handel umschauen.

Wer das Gehäuse aufgrund seiner Optik und der Flexibilität kaufen möchte und mit den beschrieben Mängel leben kann, findet mit dem DS230 ein optisch edles Teil unter dem Schreibtisch wieder.

Für Käufer, die ein sehr sauber verarbeitet Gehäuse mit vorgefertigtem Lüftungskonzept, welches sehr leise ist, out of the Box suchen, ist der Aerocool Tower nicht wirklich die erste bzw. beste Wahl.

Nach eigener Recherche sind die oben aufgelisteten Mängel leider kein Einzelfall, sondern deuten auf Fertigungsprobleme bei Aerocool mit der DS230 Serie hin.



Hier kann man das AeroCool DS 230 preiswert bestellen.

Weiter zur Hardware Test Rubrik oder direkt zur Lesertest Rubrik mit vielen weiteren Testberichten ...

Einen eigenen Lesertest schreiben ?
Gerne, hier geht es zur Lesertest Anmeldung :thumb:


Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt ... strukturiere gerade mein Leben um ... Was immer das auch bedeutet ;)

Beiträge gesamt: 21641 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 7216 Tagen | Erstellt: 10:14 am 31. Jan. 2017
ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
21 Jahre dabei !

Intel Core i9
3600 MHz @ 5200 MHz
78°C mit 1.552 Volt


Auch an dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank und Gratulation zu deinem ersten Lesertest auf OCinside.de, der dir super gelungen ist.

Viel Spaß mit deinem neuen Aerocool DS 230 Gehäuse :thumb:


Hardware News lesen * Unterhalten * Smarthome und Gadgets
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel kaufen

Beiträge gesamt: 166833 | Durchschnitt: 21 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 7887 Tagen | Erstellt: 10:14 am 31. Jan. 2017
hoppel
aus Magdeburg
offline


Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Other CPU-Type


Schwarze Gehäuse sind ja sowas von langweilig :lol::thumb:

Habe den Test natürlich gerne gelesen und freue mich über die Erwähnung positiver und negativer Aspekte.

Ich wünsche auch viel Freude mit dem Gehäuse :ocinside:

Beiträge gesamt: 25578 | Durchschnitt: 4 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2003 | Dabei seit: 6932 Tagen | Erstellt: 17:54 am 31. Jan. 2017
Blade1972
aus bilder ;)
offline



Real OC or Post God !
19 Jahre dabei !

Intel Core i5
3100 MHz @ 3400 MHz
38°C mit 1.2 Volt


Danke Jens, es freut mich das dir mein Test zusagt :red: :)

Hoppel, deshalb hatte ich geschrieben "schlicht und elegant" :lol: Wer einen "Discotower" sucht ist bei dem Teil nicht an der richtigen Stelle ;)

Ich habe mich bemüht nicht nur die Hersteller Angaben zu präsentieren, sondern bin mehr auf den Nutzwert gegangen. Meiner Meinung ist das für den potentiellen Käufer wichtiger, wie "Prospekt Angaben". Das dir die Vorgehensweise gefällt, scheine ich da auf dem richtigen Dampfer zu sein :)

Mit meinem DS230 werde ich mit Sicherheit viel Spaß haben, da ich 2 Silent Lüfter zu meinem runter geregelten Scythe Kühler jetzt drin habe und das Teil jetzt auch wirklich Silent ist :thumb:


Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt ... strukturiere gerade mein Leben um ... Was immer das auch bedeutet ;)

Beiträge gesamt: 21641 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 7216 Tagen | Erstellt: 12:36 am 1. Feb. 2017
Marauder25
aus Stralsund
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Core i7
4000 MHz @ 4000 MHz
55°C mit 1.20 Volt


Hallo,

erstmal Gratulation zu deinem ersten Lesertest!
Gefällt mir sehr gut, auch ohne die zahlreichen "Prospektangaben" ;)
Natürlich sehen die Hersteller und auch die Nutzer es immer gerne wenn man weiß welche Maße ein Produkt hat, oder wie schwer es ist. Aber natürlich spielt auch die Usability eine wichtige Rolle bei den Testberichten.

Und dazu gehört es auch, das man manchmal auch negative Aspekte eines Produktes aufzählen bzw. anmerken muss.
Was mir bei dem Tower besonders gut gefällt ist das Design. Die von dir angesprochenen Qualitätsmängel sind jedoch nicht von der Hand zu weisen.
Den Punkt mit den Lüftern sehe ich beispielsweise gar nicht so kritisch. Für mich sind diese Lüfter immer "kostenlose Beigaben", und schon lange kein Kaufargument mehr.
Wer Silent will greift eh zu BeQuiet, Noiseblocker, Papst und Co, und verbaut lieber vernünftigen Bitumen Dämm-Matten.

Und wer die Lüfter von Funkgeräten kennt weiß erstmal was Lautstärke ist^^

Dann auf zu neuen Testberichten!!!

Gruß,

Mike


Mit Deinen Worten machen die anderen, was sie wollen.
Dein Schweigen jedoch macht sie wahnsinnig.

Frederic Dard, alias San Antonio

Beiträge gesamt: 2761 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2005 | Dabei seit: 6343 Tagen | Erstellt: 15:32 am 1. Feb. 2017
ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
21 Jahre dabei !

Intel Core i9
3600 MHz @ 5200 MHz
78°C mit 1.552 Volt


Bei den Cooler Master Gehäusen finde ich die eingebauten Lüfter schon ganz ordentlich, aber kaufentscheidend würde ich die vorinstallierten Lüfter auch nicht sehen.
Das Fazit hört sich nach den ganzen positiven Punkten auch ganz schön krass an, da nur noch negatives im Fazit übrig bleibt, allerdings wollte ich daran nicht rumpfuschen.
Und Blade hat schon vollkommen recht, denn vor allem bei einem tödlich stillem "Dead Silence" Gehäuse darf man auch leise Lüfter erwarten.


Hardware News lesen * Unterhalten * Smarthome und Gadgets
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel kaufen

Beiträge gesamt: 166833 | Durchschnitt: 21 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 7887 Tagen | Erstellt: 16:36 am 1. Feb. 2017
Blade1972
aus bilder ;)
offline



Real OC or Post God !
19 Jahre dabei !

Intel Core i5
3100 MHz @ 3400 MHz
38°C mit 1.2 Volt


Danke Mike, ich gebe weiterhin mein bestes :lol:

@Jens: Ich bin eigentlich ein Aerocool Fan, doch was die sich bei der Serie gedacht haben ist mir völlig schleierhaft.

Es mag sein das ich im Fazit etwas hart urteile aber wer 90 Euro für ein Gehäuse ausgibt erwartet in der Regel etwas mehr als bei einem Value Tower ... Gerade die Aerocool Lüfter waren in der Regel sehr ordentlich aber der mitgelieferte ist ein 3 Euro Lüfter der schlechter ist als die in den Sharkoon Gehäusen, welche nicht mal die Hälfte kosten.

Aus meiner Sicht hat leider Aerocool sehr nach gelassen und im direkten Vergleich zum alten DS200 kann der neue in Bezug auf Qualität überhaupt nicht mithalten.
Wenn jetzt jemand diese alte Qualität kennt und deshalb zu dem 90 Euro Gehäuse greift, wird sehr enttäuscht sein ... Genau das möchte ich vermeiden ;)


Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt ... strukturiere gerade mein Leben um ... Was immer das auch bedeutet ;)

Beiträge gesamt: 21641 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 7216 Tagen | Erstellt: 17:30 am 1. Feb. 2017