» Willkommen auf Hardware «

Swordfish07
aus 127.0.0.1
offline



OC Newbie
11 Jahre dabei !

AMD Athlon XP
2200 MHz mit 1.6 Volt


moin
ich haben einen defekten Notebook von einer Kollegin bekommen. Der Notebook ist "tot", es gab angebl. ein knallend/platzendes Geräusch zum Schluss. die Netzlampe leuchtet, sobald man das Netzkabel einsteckt.

Nur zur Frage
Ich gehe erstmal davon aus, daß die Platte nicht geschädigt ist. habe sie mal ausgebaut und in meinem Thinkpad T42 eingebaut - man kann die Platten ja leicht aus/einbauen, ohne das ganze Gerät zu zerlegen, dankbarerweise :) ich bootete Ubuntu von der Live-CD, doch da liess sich einfach keine Festplatte finden. auch im BIOS meines Notebooks war nichts festplattenartiges zu finden.

Was kann ich denn noch unternehmen um diese Platte zu testen? es ist eine Hitachi, IDE, 2.5", 80GB. In meinem Thinkpad läuft eine 40GB IBM. beide Platten sind ungejumpert.
Nun habe ich anderswo gelesen, daß manche Notebooks im BIOS erstmal für "größere" Platten überredet werden müssen. Ich habe in meinem BIOS nichts derartiges gefunden.

was kann ich denn noch tun? :noidea: lohnte der Kauf eines Desktop-IDE - zu 2.5 Zoll IDE Adapter, um die Platte am Desktop zu prüfen??

Danke, Gruß


wer Visionen hat, soll zum Arzt gehn ~ Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D.

Beiträge gesamt: 74 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2008 | Dabei seit: 4326 Tagen | Erstellt: 14:25 am 9. Sep. 2009
ocinside
aus Krefeld
offline



Administrator
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3800 MHz @ 5098 MHz
60°C mit 1.44 Volt


Das hört sich nicht allzu gut an, denn selbst wenn ein Notebook die Platte nicht mit voller Größe erkennt, so würde sie wenigstens im BIOS als Festplatte auftauchen und ggf. mit kleinerer Größe partitionierbar und formatierbar sein.
Ist übrigens recht mutig, eine evtl. abgerauchte Platte einfach in ein anderes Notebook zu packen :respekt: ;)
Wenn die Daten sehr wichtig sind, könnte man evtl. versuchen eine identische Platte aufzutreiben und die Platine zu wechseln.


Hardware News lesen * preiswert einkaufen * Unterhalten
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel und Bausätze kaufen

Beiträge gesamt: 158379 | Durchschnitt: 23 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 6780 Tagen | Erstellt: 16:11 am 9. Sep. 2009
NWD
aus Neuwied
offline



Moderator
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3500 MHz @ 4000 MHz
40°C mit 1.10 Volt


Ich würde es erstmal in einem externen usb2.0-Gehäuse probieren.

Die sind relativ günstig und zur Not killt man nur da die Platine und nicht mehr.

IcyBox sind recht gut was den Chipsatz angeht


Work like you don´t need the money    Love like you´ve never been hurt         Dance like nobody´s watching             Sing like nobody´s listening
But Live as if you will die today

Beiträge gesamt: 17551 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6766 Tagen | Erstellt: 16:17 am 9. Sep. 2009
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Vom Bios her gibt es eigentlich nur Grenzen bei 32GB oder 128GB. Hinzu kommen Grenzen von 64GB z.B. bei Win98 (was nur mit Tricks umgangen werden kann), aber wenn die 40er läuft, sollte das Bios auch die 80er erkennen. Insofern hat sie wohl einen Schuss oder wurde falsch eingebaut....


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6152 Tagen | Erstellt: 22:30 am 9. Sep. 2009
Swordfish07
aus 127.0.0.1
offline



OC Newbie
11 Jahre dabei !

AMD Athlon XP
2200 MHz mit 1.6 Volt


Sie lebt :thumb: lang lebe die Festplatte :lol:
Kollege brachte einen USB-Multiadapter mit, mit dem man per USB alles anschliessen was so nach Festplatte aussieht.
2 Partitionen wurden sofort erkannt auf Ubuntu, die NTFS musste per 'force' Option gemountet werden, das ist ganz normal für ein abgerauchten Notebook, die Platte hatte ja keine Gelegenheit runtergefahren zu werden.
Ich konnte für die Kollegin also die Daten retten, und für den Notebook ansich gibts vl. doch noch Hoffnung :)

Ich verstehe bloss nicht, daß sie in meinem Notebook nicht erkannt wurde von der Ubuntu-Live-CD. fdisk -l hätte sie doch erkennen müssen.. die 80G FP passt doch in mein Gerät, ist doch eine ganz normale IDE Platte!?
naja werde mich mal bei den Ubuntu-Jüngern .. äh Freunden beraten lassen.

Danke für die Hilfe


wer Visionen hat, soll zum Arzt gehn ~ Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D.

Beiträge gesamt: 74 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2008 | Dabei seit: 4326 Tagen | Erstellt: 12:47 am 11. Sep. 2009