» Willkommen auf Grafikkarten OC «

gabiza7
offline



OC Profi
9 Jahre dabei !

AMD Athlon II
2700 MHz @ 3700 MHz
46°C mit 1.475 Volt


Da es ja immer wieder so Gerüchte gibt, dass z.B. ein Intel i7 zu langsam für eine Nvidea Geforce 285 GTX oder so ist oder auch dieser Thread hier mit dem Phenom II und der Geforce 260 GTX, wollte ich mal wissen, ob es grob irgendwelche "Regeln"/Anhaltspunkte gibt wie man herausfinden kann welcher Prozessor ideal zu welcher Grafikkarte passt.
Kann man das anhand der technischen Spezifikationen ansatzweise sagen oder hilft da einfach nur Testberichte lesen oder selber testen?


Versteht mich nicht falsch ich will keine Grafikkarte oder einen Prozessor kaufen, sondern mich würde es eben nur interessieren, ob man sich da irgendwie orientieren kann.

Beiträge gesamt: 925 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2010 | Dabei seit: 3505 Tagen | Erstellt: 16:40 am 27. April 2010
Hitman
aus Etzersdorf
online



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !


Ja, nein, vielleicht ;)

Das Problem ist, dass je nach Spiel und Programmierung einfach keine Antwort so ganz passt.

Bei Spielen ist im Zweifelsfall:
1. Grafikkarte wegen der Prmären Grafikleistung
2. Prozessorleistung und Kerne (denn je nach Spiel werden nur 2 Kerne genutzt oder eben mehr)
3. Arbeitsspeicher (bei sehr vielen Dateien wichtig)
4. Festplatte (nachladen wird durch eine schnellere Festplatte beschleunigt)

Leider kann man sich nicht wirklich orientieren. Nehmen wir nur mal die beiden Lager Nvidia und ATI. Das eine Spiel läuft da schneller, das andere Spiel wiederum mit dem Gegenspieler. Außerdem sollte man sein Gesamtsystem nicht nur wegen einem Spiel zusammenstellen sondern auch "etwas an die Zukunft denken".  Und genau hier liegt wieder der Knackpunkt. Denn die Hardware wird so schnell alt, dass die Spiele fast nur mit der neuen Grafikgeneration in vollen Auflösungen und Optionen zu spielen sind.

Der i7 wird glaube ich kaum irgendetwas ausbremsen ;) Aber 8GB Ram oder eine SSD werden auch die Spiele nicht wirklich flüssiger machen.

Die Fragen sind eigentlich:
Was will ich spielen?
In welcher Auflösung will ich spielen?
Will ich alle Details auf Anschlag oder kann ich auch mal was runterdrehen?
Was will ich ausgeben?
Wann kann ich wieder was neues kaufen?

Evtl. machts Sinn lieber nur 75% zu zahlen für was neues, aber nicht High-End, und dann lieber früher wieder aufzurüsten anstatt High-End, welches nach 1-1,5Jahren nur noch Mainstream ist.


Kaufempfehlung CPU-RAM-MB,Netzteile,Festplatten
Hausbau Topic - Alle Ideen sehr erwünscht!

Beiträge gesamt: 12692 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6045 Tagen | Erstellt: 17:42 am 27. April 2010
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Zunächst einmal bin ich strikt gegen das Wort "ausbremsen", das in diesem Zusammenhang immer wieder gerne verwendet wird!
Nehmen wir ein Beispiel:
Kombinieren wir zunächst einen Intel E5300 mit einer 9600GT und messen die fps. Danach ersetzen wir die CPU durch einen Q9550. In den meisten Spielen wird die Bildrate dadurch steigen. Es scheint also, als würde die CPU die Karte "ausbremsen".
Nun nehmen wir wieder den E5300 und ersetzen die GraKa durch eine GTX260. Die Bildrate gegenüber der 9600GT wird ebenfalls in den meisten Engines deutlich steigen. Die CPU kann also nicht das Nadelör gewesen sein...

Natürlich wird eine gute GraKa immer von einer starken CPU profitieren, die Frage ist aber, in welchem Maße und bei welcher Engine! Und wäre eine stärkere GraKa nicht doch die bessere Alternative gewesen?

Grundlegend ist die Frage folgendermaßen zu beantworten (auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen...):
Für Simulationen ist eine starke CPU wichtiger als bei Shootern, bei denen eher die Grafikkarte gefragt ist. Für den "Allrounder" sollte immer der größte Teil des Budgets in die GraKa fließen.
Ab einem Q9450, i5-750 oder Phenom II X4 920 braucht man sich eigentlich keine Gedanken mehr machen, ob die CPU "ausbremst". Damit lassen sich alle Karten mit genügend Daten füttern, der Vorteil stärkerer CPUs ist zu vernachlässigen. Erst wenn man z.B. eine Multi-Monitor-Konfiguration mit extremen Auflösungen nutzen will, sollte man doch auf einen übertakteten i7 oder X4 9xx gehen.

Als Faustformel für eine typische Konstellation würde ich sagen, dass die GraKa ca. 50-100% teurer sein sollte als die CPU. So würde man z.B. einen X3 435 mit einer Radeon 4770-5770 oder Geforce GTS250 kombinieren. Für Phenom II X4, Q9xxx, i5 und kleinere i7 (860, 920, 930) wäre demnach die HD 58xx oder GTX470 der passende Partner etc..
Bei Übertaktung gilt natürlich der Preis einer vergleichbaren, unübertakteten CPU. ;)


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6092 Tagen | Erstellt: 0:47 am 28. April 2010
LovaInta
offline



OC Newbie
8 Jahre dabei !

Intel Core i7
2666 MHz @ 3400 MHz


warum soll denn die i5-750 zu langsam sein für eine Geforce 285 GTX?

Beiträge gesamt: 10 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2011 | Dabei seit: 3103 Tagen | Erstellt: 22:29 am 26. März 2011
spraadhans
aus Nowaja Semlja
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

Intel Core i7
3700 MHz @ 3700 MHz
55°C mit 0.99 Volt


Frag ich mich auch gerade:noidea:.

Ansonsten bin ich ausnahmsweise zu 100% Kammerjägers Meinung, ergänzend dazu sind viele Tests im Netz verstreut, bei denen moderne CPUs mit älteren Karten (z.B: HD4870) gebencht werden. Bei hohen Einstellungen hat die Wahl der CPU hier kaum noch einen Einfluss, so dass ab einer gewissen Grundleistung der CPU eine Mehrleistung nur noch bei Einsatz von Highendgrafikkarten feststellbar ist.

Ausnahmen (Anno, GTA) bestätigen die Regel.


Longer bars indicate better performance.

Beiträge gesamt: 12296 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2004 | Dabei seit: 5701 Tagen | Erstellt: 12:23 am 30. März 2011
Dragonheart69
aus getrickst
offline



Enhanced OC
14 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3700 MHz @ 4350 MHz
72°C mit 1.375 Volt


^^na wenn du z.B. SLI nutzt...:thumb: ich glaube dann wird auch ein I7 zum Flaschenhals....:noidea:

Beiträge gesamt: 289 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2005 | Dabei seit: 5349 Tagen | Erstellt: 20:50 am 3. Mai 2011
Mortis
aus Frankfurt/Main
offline



OC God
17 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3200 MHz @ 4000 MHz
63°C mit 1.437 Volt


Wieso sollte er? Eine gewisse mindestens ausreichende Grundleistung hat der i7 doch, die ändert sich bei SLI doch nicht.

Beiträge gesamt: 2072 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2002 | Dabei seit: 6437 Tagen | Erstellt: 21:22 am 3. Mai 2011
ErSelbst
aus Wiesbaden
offline



Moderator
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3200 MHz


Außerdem wird man mit SLI wohl auch mit höherer Auflösung zocken - und da ist die CPU relativ egal, weil der Aufwand für die KI usw. gleich bleibt .... ;)


Wie poste ich richtig?

Beiträge gesamt: 104052 | Durchschnitt: 15 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6718 Tagen | Erstellt: 22:18 am 3. Mai 2011
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Trotzdem müssen Daten für die Grafik "vorbereitet" werden. Aber der Hauptanteil der Rechenarbeit geht tatsächlich für andere Dinge drauf.


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6092 Tagen | Erstellt: 0:52 am 4. Mai 2011
rage82
aus gebombt
online



Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Intel Core i7
3700 MHz @ 3700 MHz
53°C mit 1.05 Volt


rollenspiele fallen ebenfalls in den bereich prozessorlastig. sieht man zum beispiel gut bei den cpu benchmarks von CB. da unterscheiden sich die erreichten frameraten bei 1680*1050 kaum von denen in 640*480.

arma2 ist wohl die große shooter ausnahme, wobei man hier vielleicht auch eher von einer simulation sprechen sollte (was ja auch so gewünscht war).


den "schuldigen" kann man eigentlich nur an den minfps ausmachen. wechselt man die auflösungen und die minfps bleiben gleich, ist es die cpu (oder eine funktion der grafikkarte, z.b. tessellation).

aber das vorher zu sagen ist unmöglich.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" - Walter Röhrl

Beiträge gesamt: 18006 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6717 Tagen | Erstellt: 7:21 am 4. Mai 2011