» Willkommen auf Intel Overclocking «

HD
aus Reutlingen
offline



OC Newbie
6 Jahre dabei !


Hallo Mädels,

bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen:

Baue seit ca. 10 Jahren meine auf AMD-basierten Computer (und die aller Freunde, Verwandten und meines Büros). Habe bis auf ein paar zaghafte Versuche, die stets mit schwarzem Bildschirm und Jumper auf BIOS-Reset endeten, noch nicht übertaktet. Möchte nochmals einen letzten (naja, oder vorletzten :lol:) Versuch unternehmen. Hier meine Frage:

Nach Berichten in CT und Games Hardware scheinen sich nur die neueren Intel-Prozessoren i5 und i7 wirklich für OC zu eignen. Stimmt das?

Der i5 ist deutlich billiger. Lohnt es sich eine i7 anzuschaffen?

Wie komme ich an ein leistungsfähiges Exemplar (ist das nur Zufall beim Kauf)?

Welches Board empfehlt ihr für den i5 (bevorzuge Gigabyte) oder ggfs. i7?

Möchte auf jeden Fall auf  4GHz mit Wasserkühlung gehen. Gibt´s vielleicht doch einen (deutlich billigeren) AMD, der solche Taktraten verträgt?

Gibt´s auf dieser Seite eine Sammlung mit OC-Einstellvorschlägen für die unterschiedlichen CPUs und Boards?

Vielen Dank im voraus.

Gruß Hans Dieter


Viele Grüße
Hans Dieter

Beiträge gesamt: 6 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2011 | Dabei seit: 2504 Tagen | Erstellt: 15:53 am 20. Juli 2011
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Hallo und herzlich willkommen hier im Forum. :ocinside:

Zu Deinen Fragen:

- Für OC musst Du auf das "k" am Ende des i5/i7 achten. Nur die haben einen freien Multi, was bei den S.1155-CPUs zwingend für OC erforderlich ist.
- Der i7 lohnt nur in den seltensten Fällen, die meisten Anwendungen profitieren nicht oder nur unwesentlich davon.
- Wie weit er geht ist Glücksache.
- Beim Board würde ich zum ASRock P67 Extreme4 oder Extreme6 raten, evtl. Z68 Extreme4.
- 4GHz sind auch mit Luft gar kein Problem, erst in Richtung 5GHz braucht man sehr starke Kühlung.
- Die aktuellen C3-Steppings von AMD schaffen i.d.R. die 4GHz (z.B. der X4 955 mit C3-Stepping), kommen aber trotzdem in der Leistung nicht an taktgleiche i5/i7 ran, liegen dafür aber <100,-.
- Beim OC des i5-2500k braucht man nur den Multi anheben, bis es instabil wird, dann evtl. Spannung erhöhen. Wie weit hängt von Board und natürlich CPU ab. Daher gibt es keine allgemein gültigen Einstellungen.

P.S.: Kannst ja mal einen Blick in meinen Kauf-Guide werfen. ;)

(Geändert von kammerjaeger um 18:56 am Juli 20, 2011)


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 5608 Tagen | Erstellt: 18:51 am 20. Juli 2011
spraadhans
aus Nowaja Semlja
offline



Real OC or Post God !
14 Jahre dabei !

Intel Core i7
3700 MHz @ 3700 MHz
55°C mit 0.99 Volt


Kleine Ergänzung:

Für moderates OC muss es kein -k Modell sein, lediglich ein Turbo sowie ein P67 oder Z68 Chipsatz sollte vorhanden sein. Damit kann der Turbo um 4 Stufen erhöt werden, was einer Steigerung um jeweils 400 MHz entspricht.


Die aktuellen C3-Steppings von AMD schaffen i.d.R. die 4GHz (z.B. der X4 955 mit C3-Stepping), kommen aber trotzdem in der Leistung nicht an taktgleiche i5/i7 ran, liegen dafür aber <100,-.


Nunja, fairerweise muss man sagen, dass sie dann bestenfalls an die Standardmodelle i5 -2400/2500 herankommen und das dann erkauft durch eine deutlich schlechtere Energieeffizienz.

Wenn es also wirklich aufs OC oder extreme CPU Leistung ankommt, dann einen 2500k, sonst reicht jeder andere i5 oder sogar ein alter Phenom II (dann aber am3+ ready board nicht vergessen).


Longer bars indicate better performance.

Beiträge gesamt: 12296 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2004 | Dabei seit: 5217 Tagen | Erstellt: 19:27 am 20. Juli 2011
HD
aus Reutlingen
offline



OC Newbie
6 Jahre dabei !


OK, auf den i5 2500K hatte ich auch schon ein Auge geworfen - der geht auch noch preislich.

Hinsichtlich OC muß man sich wohl rantasten.

Könnt ihr mir ein Gigabyte-Board für diesen Prozessor empfehlen?


Viele Grüße
Hans Dieter

Beiträge gesamt: 6 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2011 | Dabei seit: 2504 Tagen | Erstellt: 23:36 am 20. Juli 2011
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Nicht wirklich. Auch im Test von Z68-Boards bis 150,- ist das Gigabyte Letzter und die Empfehlung geht an ASRock. ;)
Falls es trotzdem eins sein soll, dann das. Aber eine echte Empfehlung ist es nicht...
Gerade die S.1155-Boards von ASRock sind fast durch die Bank gelungen. Inzwischen merkt man die Abnabelung von Asus immer mehr. Wenn Du den zweiten großen PCIe-Slot nicht brauchst, reicht auch das P67 Pro3. Selbst das ist bei den Spannungswandlern auf dem Niveau eines deutlich teureren Gigabyte-Boards bzw. eher besser! Im Test lief damit die CPU >5GHz. :thumb:

Kollege aus der Werkstatt ist mit seinem Extreme4 und dem i5-2500k@5,2GHz auch überglücklich. Dabei muss das Board sich beim ihm gleichzeitig auch noch um Stromversorgung und Ansteuerung zweier HD5870 kümmern...

(Geändert von kammerjaeger um 0:07 am Juli 21, 2011)


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 5608 Tagen | Erstellt: 23:57 am 20. Juli 2011
bikerks
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
2666 MHz @ 4200 MHz
70°C mit 1.31 Volt


Die Spannungswandler vom Asrock sind nicht besser als die DrMOS von einem Gigabyte oder MSI. Effizienztechn. pro Wandler eher schlechter, was aber gar nicht ins Gewicht fällt.  Gerade nicht bei den gewünschten 4Ghz.

Du kannst jedes Z68 oder P67 Board kaufen.
Selbst die kleinen MSI P67-C43/45 mit 4 Wandlern gehen schon ordentlich zur Sache.Bei mir 5Ghz. Die gewünschten 4GHz inkl. Wakü macht jedes Board mit(2500k CPU).

PL mässig  ist das Asrock Z68 Pro3 top.

Wenn du ein Gigabyte kaufen willst , nimm das was dir von der Ausstattung zusagt. Jedes kleine P67/Z68 reicht dafür aus !


Günstigstes Z68 oder P67, günstigsten DDR1333 CL9 Speicher bei Geizhals aussuchen und gut is.

Nachtrag:
Z68 hat den Vorteil, dass du bei einem evtl. Spiele-Graka-Defekt die interne Intel-Graka nehmen kannst.
Achtung:Bei vielen Gigabyte Z68 gibt es keinen separaten VGA Ausgang.
Somit ist keine interne !CPU-Graka-Nutzung! möglich !
Wenn du also die Option haben möchtest, dann guck nach etwas anderem.

(Geändert von bikerks um 11:14 am Juli 21, 2011)

Beiträge gesamt: 2207 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2005 | Dabei seit: 4535 Tagen | Erstellt: 11:00 am 21. Juli 2011
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt



Zitat von bikerks um 11:00 am Juli 21, 2011
Die Spannungswandler vom Asrock sind nicht besser als die DrMOS von einem Gigabyte oder MSI.



Da sagt der Test in meinem Link aber was anderes... ;)


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 5608 Tagen | Erstellt: 13:54 am 21. Juli 2011
bikerks
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
2666 MHz @ 4200 MHz
70°C mit 1.31 Volt


Bei dem Test sind nur wenige Boards getestet worden.
Nein, ist schon richtig so.
effizienztechnisch und bei Extremst-OC pro Wandler sind die DrMos besser.
Wahrscheinlich meinst du nur den Lastverbrauch im Allgemeinen.
Da hast du recht bei dem GB.

Z68X-UD3H hat 12+2 Wandler, die bei Last natürlich angefahren werden und somit mehr Eigen-Verlustleistung mit sich bringen, als die paar vom Asrock.
D.h. es wurde mit Last-Reserven für Extrem-Suicide-Overclocking eingeplant.

Im Idle siehst du den besseren Verbrauch, trotz Mehrwandler.  
14x Dr Mos ist aber Blödsinn. Dem stimme ich zu.
Gigabyte verwendet im Gegensatz zu MSI allerdings auch billige Chokes(mehr Verlustleistung) .

Ein MSI GD55/65 mit 6 DrMos-Wandlern + den SFC-Chokes  und schon sieht die Sache wieder anders aus.


Aber wie schon gesagt, ist völlig Wumpe mit den XXX Wandlern.
Mein P67-C45 hat nur 4(keine DrMos), ist bei IDLE/Last sogar noch etwas besser als das sparsamste im Netz zu findende IntelDP67.(Selbst getestet!)
http://www.xbitlabs.com/articles/mainboards/display/gigabyte-ga-z68x-ud3h-b3_8.html#sect0


Edit:  Biossupport ist bei MSi und Gigabyte derzeit immer noch besser als von Asrock. Gerade bei den P67-Modellen hat mans gesehen. Der Großteil der Normalo-Overclocker wird das aber nicht soo bemerken. Also keine Panik. Nur wer auf "akribische Spierenzchen" u. schnelle Reaktionen seitens dem Hersteller im Bios wert legt, sollte kein Asrock kaufen.

Gigabyte u. MSI haben den besten Rush-Biossupport bei Neuerscheinung
Den nachhaltigsten(über Jahre) dazu hat MSI, da muss GB passen.
Das ist der Grund warum ich kein Gigabyte mehr kaufe.
Asrock ist auch nicht auf Nachhaltigkeit aus.


(Geändert von bikerks um 16:49 am Juli 21, 2011)

Beiträge gesamt: 2207 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2005 | Dabei seit: 4535 Tagen | Erstellt: 16:17 am 21. Juli 2011
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt



Zitat von bikerks um 16:17 am Juli 21, 2011
Bei dem Test sind nur wenige Boards getestet worden.
Nein, ist schon richtig so.
effizienztechnisch und bei Extremst-OC pro Wandler sind die DrMos besser.
Wahrscheinlich meinst du nur den Lastverbrauch im Allgemeinen.
Da hast du recht bei dem GB.



Nein, es geht mir primär um Spannungsstabilität. Nicht ohne Grund hat das Gigabyte im Test das schwächste OC-Ergebnis erzielt. Außerdem neigen Asus, Gigabyte und MSI eher zu VDrops, während ASRock unter Vollast eher leicht in der CPU-Spannung ansteigt statt einzubrechen, was sich beim OC positiv auf den Idle-Verbrauch und die Stabilität unter Last auswirkt.




Zitat von bikerks um 16:17 am Juli 21, 2011
Edit:  Biossupport ist bei MSi und Gigabyte derzeit immer noch besser als von Asrock. Gerade bei den P67-Modellen hat mans gesehen.



Das sehe ich anders. ASRock hilft auch bei "Einzelschicksalen" mit echtem Hersteller-Support, während besonders Asus etc. es i.d.R. nicht für notwendig halten, sich um den einzelnen Anwender zu kümmern.


Auch Fatal1ty hat die Qualitäten der aktuellen ASRock erkannt, sonst hätte er seinen Namen nicht für die Baureihe "hergegeben", welche im Prinzip nur leicht modifizierte Extreme-Modelle sind. ;)

(Geändert von kammerjaeger um 21:07 am Juli 21, 2011)


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 5608 Tagen | Erstellt: 21:06 am 21. Juli 2011
bikerks
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
2666 MHz @ 4200 MHz
70°C mit 1.31 Volt


Hä? Vdrop?MSI und GB schlechter. So ein Quatsch habe ich ja seit langem nicht gehört.
Das ist ein Bestandteil der Intel-CPU.
Außerdem lassen z.B. das GB u. Andere Hersteller mehrere LLC-Varianten zu.  LLC on/off  begünstigt kein schlechteres OC, sondern flechmatisches Testen von manchen Autoren, die noch nicht mal wissen was die Nebenspannungen  bei SB bewirken...siehe THG-Test.
Ich wollts ja nicht so laut sagen, aber der THG-Test ist eh gelinde gesagt.....vorn A.. Wie leider schon so oft von denen. Ist etwa der Autor hier unter uns? :-)

@all
Auf den Punkt gebracht. Es gibt keine Unterschiede für euch Normalo- Overclocker mit Wakü oder Lukü bei P67/Z68 . Auch DICE-Leute habens schwer bei Sandy-CPUs mehr zu erreichen.Größtenteils ists sogar kontraproduktiv.Wenn ja viell. ein paar Hertzchen :-)
Die Rede ist von funktionierendem freezefreien 24/7 OC und keine THG-Kurzexperimente respektive Superpi. Spätestens da merkt man, dass ein sauteures Board einem nichts nützt. Wer anderes behauptet hat sich mit den tückischen Sandy-CPUs noch nicht befasst.


Nehmt das Board(Hersteller egal) was euch zusagt.
Ob Asrock,GB,MSI,Asus usw...egal.
Alles andere ist nur unsinniges Händler u. Hersteller-Sponsorgeschwafel @ Netz !
Ansonsten mal hier http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-cougar-point-mainboards-news-reviews-specs-bilder-z68-p67-h67-h61-b65-q6x-748420-52.html die unabhängigen internationalen Tests der Sockel 1155-Boards lesen. Updates gibts dort immer von emissary42 .

oder hier http://hwbot.org/forum/index.php die Highoverclockergebnisse studieren.

Aha, verstehe. Hier ist gerade ein Asrock Z68 im Foren-Test.
Also muss man das gesponserte Board loben. :godlike:

Edit:
Mit läppischen qualitativ durchschnittlichen 4 Phasen(MSI C43/C45 haben keine hochwertigen DrMos-Wandler) ...und trotzdem 5 Ghz->

Die CPU lief auf anderen teuren Supidupi-Boards mit 10 Mhz mehr. Wow.

(Geändert von bikerks um 2:39 am Juli 22, 2011)

Beiträge gesamt: 2207 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2005 | Dabei seit: 4535 Tagen | Erstellt: 1:57 am 22. Juli 2011