» Willkommen auf Tipps und Tricks «

Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Hallo zusammen,

hier kommt mal wieder nen kleiner Tipp vom alten Slide ;)

Habe mich schon des öfteren mit gummiartigem Softlack auf Gebrauchsgegenständen wie z.B. einem Milchaufschäumer oder aktuell an meinem Bitfenix Colossus Bigtower herumgeplagt. Je älter dieser Softlack wird desto klebriger wird er und es bleibt Staub und Fusseln dran kleben, ist auch nicht mit Seifenlauge etc. zu entfernen.
Nach vielen erfolglosen Versuchen mit folgenden Mitteln:
- Essigreiniger
- Natron
- Nagellackentferner (hatte nur ohne Aceton vorrätig)
- alle sonstigen im Haus vorhandenen Putzmitteln und Spülmitteln
habe ich nun für meinen Anwendungsbereich eine sehr einfache, kostengünstige und schnelle Methode gefunden den Softlack zu entfernen und wieder eine ansehnliche und abwischbare Oberfläche zu erhalten. Bei meinem Anwendungsfall am Bitfenix Gehäuse hat der verwendete Reiniger auch den Kunststoff unter dem Softlack nicht angegriffen geschweige denn angelöst. Nun sieht die Fronttür wieder top aus und man ekelt sich nicht davor die Tür anzufassen.
So, nun habe ich Euch genug auf die Folter gespannt:
Der in diesem Fall heilige Gral der Reinigungsmittel war Backofen Spray (in meinem Fall Priva Backofenspray von Netto) zum günstigen Preis von 1.49 Euro.

So sah die eklige Fronttür des Bitfenix Colossus (7 oder 8 Jahre alt) aus:



Den zu reinigenden Bereich mit Backofenspray einsprühen und etwa 10 Minuten einwirken lassen:



Nach der Einwirkzeit einfach mit der rauen Seite eines Spülschwammes ohne großen Druck die Fläche bearbeiten und mit einem feuchten Tuch die Arbeitsfläche von dem Schaum und Rückständen befreien. Danach mit einem fusselfreien Tuch trockenreiben und: Voila!



Dann gleich den Rest eingeschäumt



Und so sieht die Tür nach ca. 15 Min. incl. Einwirkzeit nach der Behandlung aus:



Dass es bei meinem Anwendungsfall mit dem Backofen Spray so einfach und sauber geklappt hat ist natürlich keine Garantie dass es auf allen Materialien und bei allen Softlacken funktioniert. Ein Versuch ist es aber allemal Wert und ein günstiges Mittel ist es auch.
Vielleicht kann das dem ein oder anderen von Euch auch mal in ähnlichen Situationen helfen. Ich bin jedenfalls froh dass der Bitfenix nicht mehr so eklig klebrig ist und muss ihn nun deswegen nicht entsorgen, sondern er erstrahlt in neuem Glanz :thumb:

Viel Spass beim ausprobieren
Slide :ocinside:


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 61733 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 5888 Tagen | Erstellt: 15:26 am 27. März 2019
ocinside
aus Krefeld
offline



Administrator
17 Jahre dabei !

Intel Core i5
3800 MHz @ 5098 MHz
60°C mit 1.44 Volt


Juchuu, endlich ein Mittel gegen diese fiesen, klebrigen Oberflächen :punk:
Nitro Verdünner und andere scharfe Mittel greifen ja leider auch immer die Oberfläche an, mal sehen, wie gut es damit klappt :thumb:


Hardware News lesen * preiswert einkaufen * Unterhalten
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel und Bausätze kaufen

Beiträge gesamt: 156596 | Durchschnitt: 24 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 6564 Tagen | Erstellt: 15:46 am 27. März 2019
daniel
aus wien
offline


OC God
17 Jahre dabei !

Intel Core i7
2200 MHz @ 3000 MHz


Klasse Tipp, Slide. :thumb:

Ich hatte neulich auch so ein Gehäuse und habe herausgefunden, dass die Pampers Babyfeuchttücher Sensitiv das Zeug auch weg bekommen, aber halt nur, wenn man genug Zeit hat, da man echt lang schruppen muss. Aber es ging viel besser als jeder andere Reiniger.
Ich denke, dass es am leichten Ölgehalt der Feuchttücher liegt. So wie auch Fett/Öl Kaugummi auflöst.

LG

Beiträge gesamt: 3286 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 6498 Tagen | Erstellt: 18:26 am 27. März 2019
hoppel
aus Magdeburg
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

AMD FX
3300 MHz @ 4400 MHz
45°C mit 1.308 Volt


:plopp: Slide :thumb:

das werde ich dann mal an meiner MX 1000 testen und an der Rat9 und am Kellerrechner mit der klebenden Front und am Küchenradio, da kleben die Drehknöppe :thumb:

Ich habe auch schon etliches probiert, da hilft jeder Tip!


Geld ist nicht alles im Leben...
Ami go home

Beiträge gesamt: 24061 | Durchschnitt: 4 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2003 | Dabei seit: 5609 Tagen | Erstellt: 18:43 am 27. März 2019
Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Jupp - gut einschäumen und gut einweichen lassen, dann ging das Zeug super einfach weg mit der rauhen Seite des Spülschwammes :thumb:


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 61733 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 5888 Tagen | Erstellt: 18:47 am 27. März 2019
Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Core i5
3800 MHz @ 4400 MHz


Cooler Tip!
Ich stoße auch immer wieder auf so klebrige Gegenstände (z.B. Maus).

Was auch helfen soll (z.B. bei alten Kameras) ist, das bestreuen der klebrigen Stellen mit Talkum/Babypuder.
Habe es aber selbst noch nicht probiert.


       Live long and prosper.

Beiträge gesamt: 2807 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6390 Tagen | Erstellt: 19:20 am 14. April 2019
Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Ja, das hab ich auch hinter mir, auch Babyöl. Mit Natron bestreut hat es nicht mehr ganz so stark geklebt, hat aber noch beschissener ausgesehen :lol:
Wenn von Euch mal einer wie ich Erfolg mit dem Backofenspray hat wäre es cool es zu wissen :thumb:


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 61733 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 5888 Tagen | Erstellt: 16:46 am 15. April 2019