» Willkommen auf Hardware «

MetaIIica
aus Saarland
offline



Enhanced OC
9 Jahre dabei !

AMD Athlon 64 FX
3500 MHz @ 3500 MHz


Hi

ich habe 2 PCs wo in dem einen die On-Board vom NF7 Rev 2.0 werkelt und im anderen ne Terratec Auron 5.1

Jetzt möchte ich beide verbinden um nur ein Boxensystem einsetzen zu müssen.
erste Idee ist vom analoge Ausgang des einen zum analogen Eingang des anderen..
die andere Idee wäre optisch via Glasfaser (haben beide PCs)

beide Kabel hätte ich da und die müsste ich nicht kaufen

beim ersten habe ich Angst das es die zweite Soundkarte, beide oder gar noch mehr zerreisst. Beim optischen sehe ich mehr Möglichkeiten... wie seht ihr das ?

Oder ist das eher ne Schnapsidee?

Beiträge gesamt: 357 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2010 | Dabei seit: 3550 Tagen | Erstellt: 7:34 am 3. Okt. 2010
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt


Warum so umständlich? Ein Y-Stecker und passende Kabel/Adapter machen es unnötig, dass der andere PC immer an sein muss. Beispiel
Den steckst Du einfach ans Soundsystem und lässt dann zu jedem Rechner ein Kabel Klinke Stecker/Stecker laufen... ;)
Lediglich wenn das Kabel am Soundsystem nicht gesteckt sein sollte, brauchst Du einen Adapter oder ein Kabel Buchse/Buchse für 3,5mm Klinke.

Edit: Falls am Soundsystem Cinch sein sollte, musst Du halt auch adaptieren.
Außerdem gibt es auch Audio-Switches, mit denen kannst Du sogar umschalten, um zu verhindern, dass Sound aus zwei Quellen gleichzeitig kommt.

(Geändert von kammerjaeger um 13:59 am Okt. 3, 2010)


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6145 Tagen | Erstellt: 13:56 am 3. Okt. 2010
wakko0816
offline



OC God
15 Jahre dabei !

Intel Core i5
3500 MHz @ 4200 MHz
55°C mit 1.18 Volt



Warum so umständlich? Ein Y-Stecker und passende Kabel/Adapter machen es unnötig, dass der andere PC immer an sein muss. Beispiel
Den steckst Du einfach ans Soundsystem und lässt dann zu jedem Rechner ein Kabel Klinke Stecker/Stecker laufen...  


Damit legt man aber das Ausgangssignal eines Rechners nicht
nur an die Boxen, sondern auch an den Ausgang des
anderen Rechners. So hab ich mir auch schon mal ne Soundkarte
gekillt, indem sich zwei Ausgänge gegenseitig mit Signal
versorgt haben (Also CD-Player und Line-Out der Soundkarte
an ein Speaker-System angeschlossen.)

[Edit] Sorry. hatte den letzten Absatz zu spät gesehen. Also
so ein Switch ist ohnehin empfehlenswert. ;)


(Geändert von wakko0816 um 14:22 am Okt. 3, 2010)

Beiträge gesamt: 1146 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Aug. 2004 | Dabei seit: 5559 Tagen | Erstellt: 14:18 am 3. Okt. 2010
MetaIIica
aus Saarland
offline



Enhanced OC
9 Jahre dabei !

AMD Athlon 64 FX
3500 MHz @ 3500 MHz


Nun ich wollte eigendlich nicht nochmal irgendwas kaufen.

Und das der eine Rechner sowieso läuft ist darum wichtig weil dort auch der Verstärker angeschlossen ist, der vom Netzteil gepseißt wird.

Ich wollte einfach von Ausgang Soundkarte NF7 zu Eingang Aureon vom anderen Rechner:)
So das ich den Pegel vom Aureon-Rechner steuern kann und am NF7 bleibts voreingestellt.....

Beiträge gesamt: 357 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2010 | Dabei seit: 3550 Tagen | Erstellt: 16:12 am 3. Okt. 2010
BDKMPSS
offline


OC God
17 Jahre dabei !


Ich hatte eine Weile ein sehr ähnliches Setup. Ein Rechner, an dem eine Hifi-Anlage hing und ein anderen, den ich mit dranhängen wollte.

Mit einem einfachen Y-Adapter geht das aus 2 Gründen nicht:
Während halbwegs aktuelle Regler noch mit dem "einstrahlenden" Signal des anderen Rechners klar kommen sollten, bekommt man aber Probleme mit Phasenverschiebungen und Überlagerungen. Das kann Auswirkungen von etwas gedämpftem Eingangspegel am Soundsystem, bis zu stetig schwankenden Levels der 2 Quellen untereinander haben, was ein sehr komischer Effekt ist.
Das no-Go ist aber, dass wenn einer der beiden Rechner aus ist, das Signal total abfällt. Der Ausgang des ausgeschalteten Rechners bietet bei den meisten Soundkarten einen wesentlich geringeren Widerstand als das Soundsystem.

Diese Lösung hatte ich mit den oben genannten Ergebnissen versucht, das kannst du also vergessen. Ein Audio-Switch funktioniert, hat aber den Nachteil, dass immer nur ein Rechner dran ist, was ich nicht wollte.

Den Ausgang des einen Rechners (a) an den Line-In des anderen (b) zu hängen funktioniert aber recht gut und hat auch keine schwerwiegenden elektrischen Implikationen. Ein Line-In ist schließlich für solche Dinge ausgelegt.
Du musst nur den Ausgangspegel von Rechner (a) so hoch wie möglich ziehen (bevor er verzerrt, meistens so 95%), da Soundkarten keine wirklichen Line-Out Pegel mehr liefern können. (Wie in der guten alten ISA-Soundkarten Zeit) Die Lautstärke habe ich dann am Rechner (b) einfach Regeln können (Gesamtpegel und die Rechner untereinander).
Durch die digital->analog->digital->analog Wandlung geht aber etwas an Qualität drauf. Weiterhin hast du eigentlich immer eine Brummschleife, da die Schaltnetzteile in beiden Rechnern keine sauberen/gleichen Potentiale bieten. Meistens ist das aber vernachlässigbar, wenn du irgendwas laufen hast.

Dies hatte ich lange so in Betrieb, bis ich dann auf ein Soundsystem mit 2 Eingängen, die gleichzeitig einspielen können, umgestiegen bin. Mit optischer Verkabelung ist all das natürlich viel besser, aber das konnte ich nicht testen, da ich weder Kabel, noch Ausgänge dafür hatte.
Wenn du das Zeug herumliegen hast, spricht nichts dagegen es zu versuchen. Mit optischen Verbindungen kann nun auch wirklich nichts kaputt gehen.

Edit: ein paar Rechtschreibung/Grammatik fixes

(Geändert von BDKMPSS um 21:48 am Okt. 4, 2010)

Beiträge gesamt: 1860 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2002 | Dabei seit: 6482 Tagen | Erstellt: 21:33 am 4. Okt. 2010
MetaIIica
aus Saarland
offline



Enhanced OC
9 Jahre dabei !

AMD Athlon 64 FX
3500 MHz @ 3500 MHz


Danke für die ausführliche Antwort.
Ich wollte auch das optische Kabel aus dem Grund nehmen weil dort kein elektisches Signal in dem Sinne anliegt.
So schätze ich dürfte es auch kein Brumschleifen geben.

Ich wollte mich hier erstmal vergewissern das es auch geht da ich nicht Gefahr laufen will das mir da ne SK kaputt geht, ich hatte schon genug Ausgaben und nu ist Schluß :D


Beiträge gesamt: 357 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2010 | Dabei seit: 3550 Tagen | Erstellt: 5:21 am 5. Okt. 2010