» Willkommen auf Kaufempfehlung «

Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
20 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3600 MHz @ 4200 MHz


Hallo Zusammen,

Ich bin am überlegen mir einen Akku-Schlagschrauber zu kaufen.
Hat jemand von Euch so etwas im Einsatz?

Würde zu Bosch blau tendieren.
Aber welches Drehmoment benötigt man?
(Speziell zum Lösen der Schrauben bei Stahlfelgen).

Reichen 300Nm aus?

Derzeit verwende ich einen Druckluft-Schrauber, aber es nervt mich, jedesmal den Kompressor zu holen.


To boldly go where no ones has gone before.

Beiträge gesamt: 3581 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 7599 Tagen | Erstellt: 20:49 am 2. Okt. 2021
Hitman
aus Österreich
offline



Real OC or Post God !
19 Jahre dabei !


Ich würde raten, aber das ist nur meine persönliche Meinung, dass du löst und festziehst mit einer Knarre mit einstellbaren Newtonmetern. Danach nen Schrauber nimmst aber dann reicht ja auch nen normaler Akku-Schrauber ohne Schlag. Ansonsten hätte ich Angst beim lösen oder festziehen einen zu hohen Druck aufzubauen und die Gewinde zu zerreißen.

Ich benutze zum lösen von meinen im übrigen einen passenden Schlüssel verlängert mit einer Aluminiumstange (auf 1m). Wenns gar nicht geht WD40 und nachher reinigen. Musste auch schon mitm Gummihammer die Räder lösen...


Kaufempfehlung CPU-RAM-MB,Netzteile,Festplatten
Hausbau Topic - Alle Ideen sehr erwünscht!

Beiträge gesamt: 13231 | Durchschnitt: 2 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 7099 Tagen | Erstellt: 6:44 am 3. Okt. 2021
Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
20 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3600 MHz @ 4200 MHz


Zum Lösen brauchst Du keinen Drehmomentschlüssel, völlig sinnlos.
Die Schraube muss gelöst werden, fertig.

Schlagschrauber beim Reifenwechsel ist in jeder Werkstatt Standard.
Beim Öffnen kann nicht viel passieren.
Ja, die Schraube könnte abreissen, kann Dir aber mit dem langen Schraubenschlüssel auch passieren.

Beim Lösen ist ein Schlagschrauber vermutlich sogar "sanfter", als Du mit dem langen Schlüssel.
Der Schrauber schlägt ja mehrmals und lockert so den Dreck/Rost, oder was auch immer.

Beim Festschrauben musst Du natürlich das Drehmoment begrenzen.
Entweder der Schlagschrauber kann das, oder du steckst einen passenden Torsionsstab dazwischen. Danach mit dem Drehmomentschlüssel aufs richtige Drehmoment anziehen.

Mir geht es darum, zu Wissen, ob 300Nm zum Lösen ausreichen.
Zum Anschrauben muss man es sowieso begrenzen und dann mit dem Drehmomentschlüssel anziehen (105Nm bei mir).


To boldly go where no ones has gone before.

Beiträge gesamt: 3581 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 7599 Tagen | Erstellt: 10:52 am 3. Okt. 2021
daniel
aus wien
online


OC God
21 Jahre dabei !

AMD Ryzen 5
3400 MHz @ 4100 MHz
70°C mit 1.385 Volt


300Nm könnten zum Lösen zu wenig sein.
Kommt halt drauf an in welchem Zustand die Schraubverbindung ist.
Wenn nur du die Schrauben selbst gewissenhaft anziehst und das Gewinde minimal fettest, sodass die Schraube nicht festrosten kann, dann reichen 300Nm locker, wenn du Sommer/Winter wechselst.
Wenn die Schrauben von nem Idioten montiert wurden, kanns zu wenig sein.
Ich stand mit meinen knapp 100kg schon mal auf ner Verlängerung am Schraubenschlüssel und es bewegte sich nichts....was sicher 450Nm waren.

LG

Beiträge gesamt: 8452 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 7707 Tagen | Erstellt: 12:31 am 3. Okt. 2021
Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
20 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3600 MHz @ 4200 MHz


Ja, hab mir auch ein paar Videos angesehen.
Oft reichen die 300Nm aus, aber nicht immer.

Ich habe die Schrauben bisher immer händisch angezogen, ohne Drehmomentschlüssel --> sicher fester als notwendig (Stahlfelgen).


Zitat von daniel um 12:31 am 3. Okt. 2021
Ich stand mit meinen knapp 100kg schon mal auf ner Verlängerung am Schraubenschlüssel und es bewegte sich nichts....was sicher 450Nm waren.
LG


Muss dann aber eine kurze Verlängerung gewesen sein.
100kg = 1000N --> D.h. Deine Verlängerung wäre dann nur 45cm gewesen.

Aber ich hatte so etwas auch mal, die Schrauben hatte allerdings eine Werkstatt angezogen. :321:

Mit dem Druckluftschlagschrauber gehts normalerweise eigentlich recht gut zu lösen.

Dann werde ich mir das nochmals überlegen und entweder den großen Akku-Schlagschrauber holen (1000Nm), oder doch beim alten mit Druckluft bleiben.


To boldly go where no ones has gone before.

Beiträge gesamt: 3581 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 7599 Tagen | Erstellt: 12:58 am 3. Okt. 2021
Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
20 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3600 MHz @ 4200 MHz


Update:
So die Räder habe ich kürzlich gewechselt, aber wieder mit dem Druckluft-Schrauber.
Irgendwie waren mir die Akku-Geräte zu teuer, für den 2x Einsatz/Jahr.

Was ich aber diesmal verwendet habe und echt empfehlen kann ist ein "Torsionsstab".

Link

Ein Torsionsstab wird am Schrauber dazwischen gesteckt und er begrenzt, so zu sagen, das maximale Drehmoment.
Man muss natürlich den richtigen Torsionsstab kaufen.

In meinem Fall verwende ich einen Torsionsstab mit 100Nm, schraube die Schrauben mit dem Schrauber an --> bei ca. 100Nm begrenzt der Stab.
Dann mittels Drehmomentschlüssel aufs richtige Drehmoment anziehen.

Achtung: Der Torsionsstab ersetzt nicht den Drehmomentschlüssel, er verhindert lediglich, dass die Schrauben mit dem Schrauber zu fest angeknallt werden.


To boldly go where no ones has gone before.

Beiträge gesamt: 3581 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 7599 Tagen | Erstellt: 20:32 am 26. Okt. 2021
naKruul
aus gebuffter Hund
online



Real OC or Post God !
20 Jahre dabei !


Mit ein bisschen Gefühl kann man die Radschrauben mit dem Schlagschrauber auch ohne Torsionsstab anziehen. Ich kenne auf jeden Fall keine Werkstatt, die diese Teile benutzt. Drehmomentschlüssel ist für den Endanzug natürlich Pflicht.

Ich selbst benutze einen Bosch GDS 18V LI HT. Der hat bisher alles losbekommen. Was mich bei dem Teil stört ist die Tatsache, dass der Motor nicht gebremst wird beim loslassen des Triggers. Keine Ahnung, ob das beim neuen GDS 1000 auch so ist. Der 300er wird, wenn Du deine Räder immer selber wechselst wahrscheinlich reichen. Die Gewinde musst du dann aber gut pflegen, sonst könnte er vielleicht zu schwach auf der Brust sein. Für die Werkstatt definitiv zu wenig Lösemoment.

Beiträge gesamt: 10002 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Aug. 2001 | Dabei seit: 7656 Tagen | Erstellt: 18:38 am 28. Nov. 2021
Jean Luc
aus WIEN
offline



OC God
20 Jahre dabei !

AMD Ryzen 7
3600 MHz @ 4200 MHz


Danke für die Info.
Ich bleibe vorerst beim pneumatischen Schlagschrauber.
Der große Bosch ist mir zu teuer.

Torsionsstab habe ich in der Werkstatt auch noch nie gesehen.
Der pneumatische Schlagschrauber hat zwar mehrere Stufen aber da das eher ein Billigteil ist, traue ich dem nicht ganz. Und der Torsionsstab hat echt gut funktioniert.


To boldly go where no ones has gone before.

Beiträge gesamt: 3581 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 7599 Tagen | Erstellt: 19:00 am 28. Nov. 2021