» Willkommen auf Multimedia «

Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Hallo zusammen,

ich möchte gerne meine CDs auf Festplatte bannen damit ich die CDs in Kartons verschwinden lassen kann. Das Ganze sollte dann irgendwie durch meinen Onkyo TX-SR607 zu meinem 5.1 Lautsprecherset von Canton gelangen. An meinem AV-Reiceiver hängt mein LG 42LW659S mit Amazon Prime und meine Musik würde ich gerne irgendwie von der Festplatte / einem NAS abspielen. Das Ganze sollte nicht unbedingt unsinnig teuer werden, da dann das NAS auch noch gekauft werden müsste. Oder wäre es eine Alternative meinen AV-Receiver irgendwie mit WLan oder BT nachzurüsten und vom vorhandenen Lappie aus dann die Musik abspielen.

Das ZIel ist keinen CD-Player mehr zu benötigen und die Silberscheiben einlagern zu können damit sie in der kleinen Bude nicht auch noch zuviel Platz wegnehmen. Ein HTPC wäre denke ich übertrieben, da ich nicht am TV zocken will und die DVDs zumindest momentan noch im Schrank ihr Dasein fristen.

Da ich bei den Möglichkeiten absolut nicht Up2Date bin die Frage an Euch - wie wäre das relativ günstig und trotzdem einigermaßen qualitativ zu realisieren?

Ein großer Teil meiner Musik ist bereits in meinem Hauptrechner als MP3 vorhanden - vielleicht geht da auch was über Netzwerk etc...

Oder wäre es sinnvoller eine USB-Soundkarte mit Toslink am Lappi anzudocken und per Lichtleiter an den AV zu gehn - falls ja - welche USB-Karte taugt für so ein Unterfangen?

(Geändert von Slidehammer um 21:38 am 18. Jan. 2016)


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 62803 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6100 Tagen | Erstellt: 21:26 am 18. Jan. 2016
daniel
aus wien
online


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Ryzen 5
3400 MHz @ 4000 MHz
70°C mit 1.38 Volt


wie wäre es mit einem Raspberry Pi mit KODI Mediacenter?

LG,
Daniel

Edith:

externe Festplatte mit USB an den PI und den PI mit HDMI an den AVR.
Oder der PI ruft die Daten über LAN (oder WLAN mittels USB-WLAN Stick) vom NAS ab.

Steuerung des PI z.B. mittels Yatse App über Smartphone - WLAN vorausgesetzt (funktioniert bei mir tadellos).

(Geändert von daniel um 12:34 am 19. Jan. 2016)

Beiträge gesamt: 4023 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 6709 Tagen | Erstellt: 11:18 am 19. Jan. 2016
Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Was hat der PI denn für ne Soundlösung?


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 62803 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6100 Tagen | Erstellt: 13:04 am 19. Jan. 2016
ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3800 MHz @ 5098 MHz
60°C mit 1.44 Volt


Ich würde auch am ehesten einen kleinen HTPC empfehlen, da dieser dann auch gleich andere Aufgaben übernehmen kann, ggf. als NAS, Videos, oä..

In der Theorie könntest du ja sogar einfach eine Festplatte mit den MP3 Files an deinen LG TV hängen, aber die Bedienung ist ja nicht wirklich vorteilhaft.

Deinen Verstärker mit einem Bluetooth Adapter nachrüsten wäre mittlerweile kein Problem mehr, aber ob dir die Bluetooth Qualität reicht, mit der du dann die MP3 Files von deinem Notebook an den Verstärker schickst, ist die andere Frage.
Aber möglich ist es und die Kosten wären sogar recht gering.


Hardware News lesen * preiswert einkaufen * Unterhalten
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel und Bausätze kaufen

Beiträge gesamt: 158342 | Durchschnitt: 23 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 6776 Tagen | Erstellt: 13:15 am 19. Jan. 2016
daniel
aus wien
online


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Ryzen 5
3400 MHz @ 4000 MHz
70°C mit 1.38 Volt


Was meinst du genau mit Soundlösung?
Hardware oder Software?

Anschließen über HDMI am Onkyo und als Software Openelec mit KODI Mediacenter (ist ein fertiges Image).

LG,
Daniel

Beiträge gesamt: 4023 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 6709 Tagen | Erstellt: 14:24 am 19. Jan. 2016
Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Hmh - Lappi hab ich ja zwei, davon einer eher selten genutzt, deshalb meine Frage mit der USB-Soundkarte, gibbet ja für 25 Euronen mit SPDIF. SATA HDs hab ich noch bis 1 TB rumfliegen und auch USB-Gehäuse dazu, aber eine Lösung mit einem NAS oder dem kleinen HTPC wird wohl teurer und ne größere Bastelei als die Soundkartenlösung, oder steh ich aufm Schlauch? :noidea:

Ein HTPC-Gehäuse (Inxo S15) hab ich ja noch ungenutzt hier. Dachte halt da ein T400 und ein T500er Lenovo Lappi vorhanden ist wäre das einfach, günstig und es steht nicht noch mehr neben dem TV rum:noidea:
Lass mich aber gerne eines besseren Konzepts belehren:)

Wenn mit dem Inxo, einer vorhandenen 256 GB Samsung 830 SSD, vorhandenen SATA-HDs  natürlich ein HTPC mit Blueray (hab bisher nur DVD-Brenner im Rechner und DVD-Standalone Player am TV) für ein überschaubares Budget ein HTPC zu basteln wäre würde ich vielleicht auch schwach. Ein alter 19 Zoll 4:3 TFT fliegt auch noch ungenutzt rum. Müsste dann halt ein Mainboard mit HDMI/SPDIF sein damit. Den HTPC könnte ich auch ins Netzwerk hängen um z.B. neue Musik auch von meinem Rechner aus ablegen oder anhören zu können. Nur will ich keine Unsummen investieren, da ich nicht weiß wo die Reise wohnungstechnisch in den nächsten 2 Jahren hingeht und wie dann die Vernetzung etc. aussieht. Habe auch einen Firestick mit Amazon Prime am LG TV - auch von dort streame ich gelegentlich Musik oder eben Filme. Scheinbar kann man den Stick auch hacken und KODI draufbacken, aber da wär mir ein HTPC oder die kleine Soundkarten-Lösung über SPDIF lieber...

(Geändert von Slidehammer um 19:59 am 19. Jan. 2016)


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 62803 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6100 Tagen | Erstellt: 19:27 am 19. Jan. 2016
daniel
aus wien
online


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Ryzen 5
3400 MHz @ 4000 MHz
70°C mit 1.38 Volt


Hallo Slide,

du kannst entweder den Kopfhörer Ausgang verwenden und damit in den Onkyo gehen (mit Klinke auf Cinch Kabel) oder... ähhmm nix oder ... sehe gerade, dass die Lenovos kein HDMI bzw. S-PDIF haben....

Also für digitale Audioausgabe müsstest du wirklich eine Soundkarte kaufen.
Und dann könntest du aber auch gleich einen Raspi kaufen, der 1. viiieeell kleiner ist und vviiieeeelll weniger Strom braucht.
Je nachdem wieviel Musik du hast, würde sogar ein USB Stick als Datenspeicher ausreichen (du kannst aber auch direkt auf der Micro SD Karte für das Betriebssystem des Raspis deine Musik ablegen).
Dann hättest du einen Mediaplayer inkl. Datenspeicher ohne merkenswerten Stromverbrauch (und der ist wirklich nicht messbar) in einer Größe, die du komplett verstecken kannst (z.B. hinter dem TV oder dem Onkyo verstecken).

Ich will dir aber nix einreden ;-)

Vom Handy aus könntest du beides (Läppi oder Raspi) steuern.

LG,
Daniel

Beiträge gesamt: 4023 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 6709 Tagen | Erstellt: 20:05 am 19. Jan. 2016
Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Nee - mit Klinke und Adapter verkabel ich da nix, wenn dann per SPDIF;)
Bin grad am überlegen ob ich nicht ne USB Soundkarte mal als Übergang nehme und den HTPC erst zusammenbastle wenn die Wohnungsfrage mal geklärt ist...:noidea:


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 62803 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6100 Tagen | Erstellt: 22:36 am 19. Jan. 2016
rage82
aus gebombt
offline



Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Intel Core i7
3700 MHz @ 3700 MHz
53°C mit 1.05 Volt


stromsparender, beinaha genauso flexibel und nur minimal teurer wäre die erwähnte lösung mit dem raspberry pi.
per hdmi an den onkyo, flexibler steuerbar per remote (ok, wenn dein handy groß genug ist, geht auch rdp auf dem laptop).


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" - Walter Röhrl

Beiträge gesamt: 18012 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6774 Tagen | Erstellt: 7:25 am 21. Jan. 2016
Slidehammer
aus Schwanau
offline



Real OC or Post God !
16 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 4300 MHz
50°C mit 1.3 Volt


Es wurde nun eine Logilink 7.1 Channel USB Sound Box - ich werde mal berichten sobald sie da und in Betrieb ist :)


Ich habe jetzt genau das richtige Alter!
Muss nur noch rausfinden wofür....

Beiträge gesamt: 62803 | Durchschnitt: 10 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6100 Tagen | Erstellt: 21:10 am 21. Jan. 2016