» Willkommen auf AMD Overclocking «

kombox
aus oldenburg
offline



OC Newbie
11 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz mit 1.40 Volt


Hallo,
Kann mir mal jemand helfen mit mein CPU der lässt sich nicht übertackten.
Bitte in einzelnen schritten beschreiben.
DANKE

Mein sys:
AMD 64 3200+ 939 E6 Stepping
Board GIGABYTE K8N SLI
Speicher Corsair PC3200
Grakka X1800XL
Kühlung Wasser Resernator 1PLUS von Zallman



Beiträge gesamt: 2 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 4362 Tagen | Erstellt: 11:26 am 5. Jan. 2006
Maddini
aus Wien
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
3440 MHz @ 3440 MHz


hi

hast schon mal den aMD overclocking guide durchgelesen?? dann sollte es schon möglich sein.

:ocinside:


Facebook/MJ Photography---Flickr/MJ Photography

Beiträge gesamt: 4742 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2005 | Dabei seit: 4409 Tagen | Erstellt: 11:29 am 5. Jan. 2006
kombox
aus oldenburg
offline



OC Newbie
11 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2000 MHz mit 1.40 Volt


Ja da steige ich ergendwie nicht durch.

Beiträge gesamt: 2 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 4362 Tagen | Erstellt: 11:36 am 5. Jan. 2006
Marauder25
aus Stralsund
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
4000 MHz @ 4000 MHz
55°C mit 1.20 Volt


Erstmal benutz doch mal aussagenkräftige Überschriften für dein Topic!
Dann brauchen die Jungs hier einfach mehr Informationen!!
Was geht nicht? Wie geht es nicht? Was hast du eingestellt?
Welches Bios hast du? Netzteil?

Hellsehen können hier nur die Moderatoren..*g*

Mike


Mit Deinen Worten machen die anderen, was sie wollen.
Dein Schweigen jedoch macht sie wahnsinnig.

Frederic Dard, alias San Antonio

Beiträge gesamt: 2615 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2005 | Dabei seit: 4528 Tagen | Erstellt: 11:45 am 5. Jan. 2006
Geldausgeber
aus W
offline


OC God
13 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3400 MHz


ok das man beim amd guide probs hat ist verständlich, denn der ist ja nur für sockel a cpus, den sollte man anpassen für athlon 64 cpus. in den grundzügen ist es aber gleich. trotzdem:
wie schont marauder gesagt hat, wäre gut zu wissen, was du für probs hast, bzw. was du nicht verstehst :)

Beiträge gesamt: 1287 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2004 | Dabei seit: 5052 Tagen | Erstellt: 21:11 am 5. Jan. 2006
Mansurb
aus sersich
offline



Enhanced OC
12 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
1800 MHz @ 2600 MHz
41°C mit 1.42 Volt


Also ich denk mal Sockel A übertakten hat in den Grundzügen net viel mit Athlon 64 übertakten zu tun.
Schreib doch mal rein, was Du im Bios alles verstellt hast, dann sehen wir weiter.

Gruß

Mansurb

Beiträge gesamt: 304 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2005 | Dabei seit: 4608 Tagen | Erstellt: 21:16 am 5. Jan. 2006
Maddini
aus Wien
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
3440 MHz @ 3440 MHz


@geldausgeber:

scroll mal weiter runter, da ist auch die anleitung für die restlichen :thumb:


Facebook/MJ Photography---Flickr/MJ Photography

Beiträge gesamt: 4742 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2005 | Dabei seit: 4409 Tagen | Erstellt: 21:16 am 5. Jan. 2006
Geldausgeber
aus W
offline


OC God
13 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3400 MHz


also entweder bin ich total blöd oder ich bin blind geworden, aber ... wo ist denn die anleitung? Ich seh nur athlon xp, athlon xp, tbred, etc.

Beiträge gesamt: 1287 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Feb. 2004 | Dabei seit: 5052 Tagen | Erstellt: 20:35 am 6. Jan. 2006
Maddini
aus Wien
offline



OC God
12 Jahre dabei !

Intel Core i7
3440 MHz @ 3440 MHz


hier:


Sockel 754/939/940:

Eine AMD K8-CPU kann man nur über den Referenztakt übertakten, da der Multiplikator nach oben hin gesperrt ist.

Dabei ist ein sicherer bzw. fixierter AGP/PCI/PCI-Express-Takt natürlich erst einmal Grundvorrausetzung. Ob diese Takte nun aber über eine Fixierung im BIOS oder über Teiler zu Stande kommen, ist dabei egal. Zu beachten ist nur, dass durch Teiler nur alle 33 MHz wieder der jeweils korrekte Takt anliegt!!

Wenn man nun übertakten will, sollte man zunächst den HT-Takt Multiplikator erst einmal auf 1 (kann bei manchen Mainboards zu Problemen führen - sollten Probleme auftreten sollte man 3 einstellen) setzen und den Speicherteiler auf den größt möglichen Wert setzen (also im BIOS DDR200 auswählen). Dadurch bewirkt man, wenn man den Referenztakt erhöht, dass der HT-Takt nicht über die spezifizierten 600/800/1000 MHz (welches von den drei, hängt von dem maximal unterstützten HT-Takt Multiplikator ab; 3 = 600 MHz, 4 = 800 MHz, 5 = 1000 MHz)  schnellt, da es effektiv egal ist, ob ein 1000 MHz starker HT-Takt aus 5 x 200 MHz oder 4 x 250 MHz gebildet wird – die Performance würde in allen drei Fällen gleich sein, wenn vom CPU-Takt und damit vom Referenztakt nicht der Speichertakt abhängen würde. Aber das ist erst mal hierfür unwichtig.

Noch mal der Hinweis: Immer auf die Temperaturen und Kühlung achten!! Zudem sollte man nach jeder Änderung ausreichend auf Stabilität testen. Hierfür empfehle ich das Tool Prime95.

Nun kann man den Referenztakt langsam in kleinen Schritten anheben. Irgendwann wird das System nicht mehr stabil laufen. Dann kann man die VCore langsam in den kleinst möglichen Schritten erhöhen. So kann man das so lange machen, bis das System zu einem maximal verträglichen Takt bzw. einer maximal erträglichen Temperatur gekommen ist. Dieses Maximum, das man nun herausgefunden hat, ist aber höchstwahrscheinlich nur das Maximum der CPU, so dass man nun zunächst den HT-Takt Teiler erhöhen kann, bis das System nicht mehr stabil läuft. Anschließend kann man noch den Takt des Arbeitsspeichers so weit erhöhen, also den Ram-Teiler verringern, wie es geht. Wenn dann der Arbeitsspeicher nur mit weniger als dem Standart-Takt stabil betrieben werden kann, kann man das evtl. so ändern, dass man einen anderen Referenz- bzw. HT-Takt einstellt, der auch stabil läuft und der bei einem anderen CPU-Multiplikator den gleichen CPU-Takt zur Folge hat, bei dem der Ram dann mit einem anderen Ram-Teiler wieder mit dem normalen Takt betrieben werden kann.

Die ist die Besonderheit bestimmter Athlon 64 FX CPUs, die weiter oben schon mal angesprochen wurde die, dass es einige Athlon 64 FX CPUs gibt, deren Multiplikator frei wählbar ist. Ob dies aber immer bei allen Athlon FX CPUs der Fall ist, kann ich nicht sagen, da AMD hier quasi frei nach Lust und Belieben durchaus auch gelockte CPUs auf den Markt bringen kann. Aber wenn man nun eine solche CPU übertaktet bietet sich auch die Möglichkeit auch bzw. nur den CPU-Multiplikator zu erhöhen. Dabei geht man dann auch so vor, wie als wenn man nur den Referenztakt erhöht, da in beiden Fällen das Resultat ist, dass der CPU-Takt erhöht wird.

Wenn man dann irgendwann so ziemlich das Maximum des Verträglichen herausgefunden hat, muss man nur noch sehr gründlich auf Stabilität testen. Dazu benutze ich wie gesagt immer das Tool Prime95.

Wenn man nun aber nicht die Möglichkeit hat, den AGP/PCI-Takt zu fixieren oder zumindest den Teiler zu wechseln, kann man nur den Referenztakt (und evtl. die VCore) erhöhen, bis ein stabiler Betrieb nicht mehr möglich ist. Dadurch wird aber der AGP/PCI-Takt mit erhöht und das kann sehr schädlich für Grafikkarte/PCI-Karten/Mainboard sein und sie sogar zerstören.


Facebook/MJ Photography---Flickr/MJ Photography

Beiträge gesamt: 4742 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2005 | Dabei seit: 4409 Tagen | Erstellt: 20:38 am 6. Jan. 2006