» Willkommen auf Tipps und Tricks «

daniel
aus wien
online


OC God
19 Jahre dabei !

AMD Ryzen 5
3400 MHz @ 4100 MHz
70°C mit 1.385 Volt


Hallo Leute!

Im Folgenden möchte ich euch ein paar Tipps geben, was ihr tun könnt, wenn eine externe Festplatte nicht gewünschte Leistung erreicht.

1. Treiber aktualisieren
Das klingt zwar banal, kann aber Wunder bewirken. Meine neue Crucial X8 NVMe SSD erreichte Mitte Jänner auf einem Asus B450 Mainboard mit Treibern von Mitte Dezember unter Windows 10 1909 nur ca. 35MB/s am USB 3.1 Gen.2 Port.
Nach dem Update auf den neuesten AMD Adrenalin Treiber erreichte dieselbe externe SSD am selben Port knapp 900MB/s :punk: :godlike:  Das sind zwar nicht die vollen 1070 MB/s, die Crucial maximal für die X8 angibt, aber dennoch ein beachtlicher Wert :thumb:

2. Schlechtes Festplattengehäuse
Bei Amazon und Co. bekommt man unzählige USB 3.0 Festplattengehäuse von teilweise sehr “exotischen“ Anbietern schon ab 8€ angeboten. Alle versprechen höchste Leistung und Kompatibilität. Bevor man so ein Festplattengehäuse kauft, sollte man sich informieren welcher Controller IC darin verbaut ist. Ich selbst habe 2 solche Gehäuse im Einsatz und war neulich doch sehr überrascht, dass beide trotz SSD Bestückung (Crucial M4 bzw. Crucial BX500) nur 270MB/s Transferrate erreicht haben. Der Flaschenhals liegt bei beiden Festplattengehäusen am Controller Chip.
Es ist nämlich der ASMedia asm1153 SATA zu USB 3.0 Controller verbaut, der aber nur SATAII 3.0Gbps kompatibel ist.

Somit werden schnelle Festplatten durch diesen Chip mitunter massiv ausgebremst. Vor dem Kauf eines solchen USB Gehäuses sollte man sich also auf jeden Fall das Datenblatt des verbauten Controller Chips ansehen. Auf Kundenbewertungen kann man sich ja leider nicht verlassen, da manchmal andere Produkte beschrieben werden, als tatsächlich gerade verkauft werden und manchmal wird halt auch leider nicht die Wahrheit gesagt.

Die Krux mit dem USB Standard
Eine weitere Geschwindigkeitsbremse kann auch der USB Port sein. Wen man optimale Performance sucht, sollte man eine externe Festplatte sowieso grundsätzlich am Mainboard anschließen. Aber leider bekommt man aufgrund von Kosteneinsparung beim Design nicht an jedem USB 3.0 Port auch die volle Geschwindigkeit. Diese Erfahrung musste ich leider mit meinem bereits über 8 Jahre alten Dell XPS17 Notebook machen. Hier begrenzt der USB 3.0 Port leider auf max. 170MB/s. Da bringt leider die schnellste Festplatte im besten Gehäuse keinen Vorteil.

Wer also höchste Übertragungsraten mit externen Festplatten erreichen möchte, hat einiges vorab zu überprüfen, um nachher nicht enttäuscht zu werden ;)

Beiträge gesamt: 5908 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 7052 Tagen | Erstellt: 10:54 am 25. Jan. 2020
ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
19 Jahre dabei !

Intel Core i5
3800 MHz @ 5098 MHz
60°C mit 1.44 Volt


Prima Tipps :thumb:
Und wer sich fragt, wie schnell welcher USB Port überhaupt sein muss, findet in unseren Mainboard Tests eine schöne Auflistung.
Beispielsweise hier im ASRock Z390 Phantom Gaming X Mainboard Test :thumb:


Hardware News lesen * preiswert einkaufen * Unterhalten
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel und Bausätze kaufen

Beiträge gesamt: 161198 | Durchschnitt: 23 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 7119 Tagen | Erstellt: 12:54 am 25. Jan. 2020