» Willkommen auf Hardware «

SMPTE
aus Berlin
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Core i5
2700 MHz @ 2700 MHz
60°C mit 1.00 Volt


Hi all.
Als datensensibler user der seine Platten mit AES verschlüsselt hat, stellt sich mit die Frage, ob man eine drahtlose Tastatur so einfach abhören kann, oder ob es Modelle gibt, bei denen eine Verschlüsselung wie zB WPA2 zum Einsatz kommt.
Gruß SMPTE

zb das:
http://www.logilink.eu/media/datasheets/ID0119-de.pdf


Server  Veranstaltungstechnik ist kein Beruf, es ist eine Lebenseinstellung !           AniMaCo - DIE Berliner Anime-Convention - www.animaco.de

Beiträge gesamt: 6833 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2002 | Dabei seit: 6404 Tagen | Erstellt: 2:08 am 29. Feb. 2016
NWD
aus Neuwied
online



Moderator
18 Jahre dabei !

Intel Core i5
3500 MHz @ 4000 MHz
40°C mit 1.10 Volt


Ich stell mir eher die Frage wer sich zu dir ins Zimmer setzt zum mitsniffen bei maximal 10m Reichweite dürfte es schon fast in den angrenzenden Räumen nicht mehr ankommen.

Theoretisch ist es natürlich abgreifbar wobei ich das echt für unwahrscheinlich halte.

Man müsste halt alles aufm 2,4 Ghz Band mitschneiden und dann nach sowas suchen. Sender und Empfänger sind ja meistens irgendwie synchronisiert sodass man ja zumindest nicht "ausversehen" empfängt.

Wenn jemand da gezielt nacht sucht, hätte er alles was du tippst. Nur wie viel machen wir über Bookmarks und zumindest gespeicherte Benutzernamen? Bei mir hättest du dann zwar das Passwort aber keine Ahnung WO ich das eingegeben habe.

Da wär imho nen Trojaner oder stinknormaler Hackangriff rentabler..


Work like you don´t need the money    Love like you´ve never been hurt         Dance like nobody´s watching             Sing like nobody´s listening
But Live as if you will die today

Beiträge gesamt: 17551 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 6759 Tagen | Erstellt: 9:45 am 29. Feb. 2016
Marauder25
aus Stralsund
offline



OC God
14 Jahre dabei !

Intel Core i7
4000 MHz @ 4000 MHz
55°C mit 1.20 Volt


Hallo,

grundätzlich eine berechtigte Frage.
Das Frequenzsprungverfahren welches diese Tastatur anwendet ist keinesfalls eine ausreichende Sicherheitsmaßnahme.
Auch wenn die Tastaur auf 34 Kanälen mit einer Bandbreite von 1 MHz sendet, ist es mit dem richtigen Equipment möglich diese Signale aufzunehmen und zu lesen.

Leider hört das Signal auch nicht nach 10m auf. Auch wenn es für den Empfänger nicht mehr zu lesen ist, können andere "Geräte" das Signal selbst nach 50m noch empfangen und auswerten.

Aber so wie NWD schon schreibt gäbe es da wesentlich bessere Methoden um an deine Gehemnisse zu kommen. Aber da du ja augenscheinlich nicht zur "Offline-Kupferkäfig-Fraktion" gehörst, sollten die normalen Vorsichtsmaßnahmen im Bereich der heutigen Funktastaturen ausreichend sein.

Logitech`s Unifying Technologie, die bereits viele neuere Geräte von Logitech benutzen, soll 128 AES Verschlüsselung bieten. Also wenn du auf Nummer sicher gehen willst, wäre das eine Option.

Zu dem Thema gibt es jedoch noch unendlich viele Gebiete die man abdecken kann.
Beispielsweise kann auch von Monitoren, oder angeblich auch schnurgebundenen Tastaturen mitgelesen werden. "Verloren" hat man jedoch generell sobald man das LAN Kabel einsteckt.
Es ist halt die Frage ob man "interessant" genug ist, um den technischen Aufwand zu rechtfertigen. ;)

Gruß,

Mike


Mit Deinen Worten machen die anderen, was sie wollen.
Dein Schweigen jedoch macht sie wahnsinnig.

Frederic Dard, alias San Antonio

Beiträge gesamt: 2757 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2005 | Dabei seit: 5228 Tagen | Erstellt: 12:10 am 29. Feb. 2016