» Willkommen auf Intel Overclocking «

morpha
aus Österreich
offline



OC Newbie
14 Jahre dabei !


:nabend: allerseits!

Wie schon der Titel sagt, geht es um mein P4C800-E Deluxe, bzw. um AI Overclocking.

Folgendes Problem, quält mich zu dieser späten bzw. frühen Stunde:

Ich habe mir zu Weihnachten endlich eine WaKü angeschafft.
Resultat: Sinnlos hohe Kühleistung ohne OC.
Also gings gleich mal mit dem AI Overclocking los,  finde ich persönlich echt gelungen!
Nun zum Problem :D
Ich hab noch nie selbst übertaktet und hab davon soviel praktische Ahnung wie ein Intel Techniker von dem was er macht :D

Ich will nicht bei 3,36 GHz stoppen, aber wenn ich auf Manuell umstelle lässt er mich den FSB nicht erhöhen oder verringern.

Hier mal die zur Verfügung stehenden Parameter unter "Advanced/JumperFree":
Code

AI Overclock Tuner ----------------> [Manual]
CPU External Frequency (MHz) ------> [200]
DRAM Frequency --------------------> [400 Mhz]
AGP/PCI Frequency (MHz) -----------> [66.66/33.33]

CPU VCore Voltage -----------------> [1.600V]
DDR Reference Voltage -------------> [Auto]
AGP VDDQ Voltage ------------------> [1.50]

Performance Mode ------------------> [Turbo]


Mein Sys:
MB: P4C800-E Deluxe
CPU: P4 2,8 GHz HT Northwood (Serienn., Datum, etc. derzeit nicht zugänglich)
RAM: 2x512MB Infineon (CL3)
GPU: R9800 XT (ASUS)
Sound: SB Audigy 2 Platinum

Also erklärt mir bitte wie ich die CPU jetzt auf annähernd 3,6 bekomme, wenn der Prozzi bei 3,4 schon nicht mehr will, auch egal.
Ich will nur wissen wie ichs SELBST mache, Danke schon mal!

Wenn ihr noch mehr Infos braucht, bitte sagen!

greetz morpha

PS: Noch zwei weitere Fragen:
1) Beeinflusst das OC den PAT-Mode?
2) wenn ja, was dagegen tun?

[EDIT: FSB-Problem hat sich soeben erledigt, trotzdem wären mir Berichte und Erfahrungen mit der CPU recht :)]

(Geändert von morpha um 3:39 am Dez. 24, 2004)


Warning!
Critical damage in MainBrain detected!

Beiträge gesamt: 1 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2004 | Dabei seit: 5464 Tagen | Erstellt: 2:37 am 24. Dez. 2004
Ahnungsloser74
aus Olpe
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

Intel Pentium IV
2400 MHz @ 3500 MHz
30°C mit 1.55 Volt


hi,

habe selber das Board und kann daher gut berichten.
Also als V-Core würde ich die 1,6 V als Limit lassen.
Das Asus Bios/Board hat ein Bug und bei 1,6V ist der gleiche Wert wie 1,65V erst ab 1,675V bekommt man wieder etwas mehr Spannung,
aber das Asus ist ohne Droop Mod stark am Übervolten daher würde
ich 1,6V so belassen.

Das Limit wird ganz klar dein Infineon Ram sein,da dieser wohl bei DDR 460-470 spätestens aussteigend wird.

Würde also V-Dimm auf 2,75V erhöhen und einen Teiler 266 wählen,
dann den FSB ab 242 mit Prime95 und BurnP6 für c.a 15 Minuten testen und bei keinen Fehlern wieder den FSB um 2 erhöhen,
irgendwann kommt das Prime einen Fehler macht oder sich BurnP6 schließt und der PC einfriert,dann den FSB wieder um 1-2 zurück nehmen und diesen dann z.B Dual Prime95 (in 2 Verzeichnisse Kopieren) in einem 24 Stunden dauertest auf Stabilität testen.

Wenn dann die Kiste Stable ist kannste immer noch den Ramteiler 320 probieren,um die Performance zu steigern zur not kannste ja die V-Dimm auf 2,85 erhöhen,hat wohl noch keinen Speicher gekillt.  


Asus P4C800E Incl.V-Dimm+Vcore-Droop Mod Intel 2,4 auf 3,5 GHZ Mushkin Level II auf DDR467  mit CL2,2,2,5 9800Pro,2x160GB Seagate Serial ATA im Raid0.

Beiträge gesamt: 853 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6184 Tagen | Erstellt: 13:01 am 24. Dez. 2004