» Willkommen auf Software «

SirBlade
aus Fulda
offline



OC God
18 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
1800 MHz @ 1992 MHz
39°C mit 1.26 Volt


Eigentlich mach ich nicht extra ein Topic auf nur weil sich Windows nicht installieren lässt aber das Verhalten ist doch Recht eigenartig.

Zunächst mal meine Hardware: Ein älteres Ga-7VTXH+ Mainboard von Gigabyte mit KT266A NB. Ein 2400+ T-Bred B mit HT101 Kühler und Papst Lüfter, 768 MB DDR266 RAM von Infineon, ne 9800pro mit ATi Silencer von Sapphire und ne Crative Live! Player1024 Soundkarte.
Netzteil: Golden Field 420 W

alles läuft auf standartakt.

Als Laufwerke hab ich:
Diskettenlaufwerk.
Primariy IDE: Master: WD 160 GB ata100; Slave: Maxtor 160 GB ata133
Secondary IDE: Master ASUS DVD Laufwerk ata100; Slave: 8x HP Brenner ata33

Die WD Platte ist ein einem Wechselrahmen eingebaut.

Ich bin durch eine Umfrage hier im Forum auf die Idee gekommen mir eine unattended Windows XP prof corp CD zu erstellen. Soweit so gut. Ein paar guides gelesen und die CD erstellt.

Ich habe eine dritte Festplatte: Seagate 80 GB. Diese steckt auch in einem Wechselrahmen so das ich bei bedarf die Platten einfach austauschen kann. Auf dieser "Testplatte" wollte ich die CD zunächst ausprobieren. also WD raus, Seagate rein, Maxtor platte abgeklemmt und von CD gebootet. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch weitere 256 MB infineon Ram eingebaut. Das Setup läuft bis dahin wie erwartet, ich wähle lediglich die Partition wo Windows installiert werden soll und den Rest erledigt die CD von alleine... bis zum ersten reboot.

Hier wird mir eine Fehlermeldung entgegengeworfen: ntoskrnl.exe beschädigt. Ich dachte mir gut, CD hat halt nen fehler. Die anderen Platten wieder dran und andere ntoskrnl.exe dateien ausprobiert (ist ja zum glück eine RW). Nachdem ich das drei mal erfolglos probiert habe hab ich mal eine original Winodows CD genommen. Ergebniss: das gleiche. Also liegts nicht an der CD. Mit der WD Platte funktioniert alles wunderbar, ich trau mich nur nicht darauf jetzt die Installation auszuprobieren weil ich das windows darauf noch brauche.

Dann hab ich die IDE Kabel getauscht: kein Erfolg. Also teste ich mit memtest den Speicher: errors. Ich dachte mir daran wirds wohl liegen. ein Ram raus, nächster test verlief erfolgreich also wieder installiert.... pustekuchen. bootet immer noch nicht. Ich bekomme jetzt "datenträger kann nicht gelesen werden". Im BIOS S.M.A.R.T. disabled: kein erfolg.

Ich habe dann noch ewig rumprobiert aber hat alles nix gebracht. Heute morgen wache ich auf und komme auf die Idee das IDE kabel aus dem brenner zu ziehen so das an jedem IDE port nur ein gerät hängt. primary die platte und secondary das dvd laufwerk. ich starte und TADAA Seup startet. Hab dann reset gedrückt und wollte jetzt meine unattended ausprobieren: geht nicht. Dann wieder die original cd: geht wieder nicht.

????????????

ich hab gestern noch die platte low-level formatiert, die platte mit erweitertem test stundenlang erfolgreich getestet... kein erfolg. Die platte selbst ist also völlig ok. Die Kabel wohl auch. memtest meldet auch keine fehler mehr.... die kühlung ist gut genug, sandra zeigt mir 48° idle.
Die Spannungen befinden sich laut BIOS innerhalb der tolleranz.

Was zum geier kann das sein?

Beiträge gesamt: 3455 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2003 | Dabei seit: 6580 Tagen | Erstellt: 12:16 am 22. Mai 2005
Kauernhoefer Speedy
aus Roth
offline



OC God
18 Jahre dabei !

AMD FX
3600 MHz @ 4400 MHz
49°C mit 1.32 Volt


wenn deine Hardware u. CD wirklich i.O. ist, BIOS alles auf default u. mit minimal Konfig. installn. Also 1Speicher, 1Platte... Versuch mal mit nem anderen CD-Laufwerk zu installn. Nach Möglichkeit keinen Brenner.:thumb:

Gruß Speedy

Beiträge gesamt: 1772 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2003 | Dabei seit: 6649 Tagen | Erstellt: 12:27 am 22. Mai 2005
SirBlade
aus Fulda
offline



OC God
18 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
1800 MHz @ 1992 MHz
39°C mit 1.26 Volt


ich hab nochn altes cd laufwerk... stimmt! bis nachher :)

Beiträge gesamt: 3455 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2003 | Dabei seit: 6580 Tagen | Erstellt: 13:23 am 22. Mai 2005
SirBlade
aus Fulda
offline



OC God
18 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
1800 MHz @ 1992 MHz
39°C mit 1.26 Volt


so, das lauferk und die minimalkonfig hat auch nichts gebracht.

ABER: von der platte lässt sich problemlos booten wenn sie direkt am kabel hängt und nicht im wechselrahmen.

Was mich allerdings verwirrt ist:
Vorher hatte ich XP und Linux darauf installiert, das lief alles völlig problemlos. und heute morgen startete die platte ja auch _EINMAL_ im wechselrahmen.

Seit ich den defekten speicher ausgebaut habe erhalte ich keine fehler mehr bezüglich ntoskrnl.exe. Ich habe versucht im BIOS zu hantieren und LBA abgeschaltet. Leider hat das nur eine weitere Fehlermeldung gebracht, diesmal: "Fehler beim laden des Betriebsystems".

Jetzt wüsste ich gern welche Meldung von welchem teil oder programm erzeugt wird. Alle Meldungen sind deutsch, allerdings in verschiedenen.... "Schriftarten". Die von Windows NT/2k/XP sieht im consolenmodus (ich nenn das mal so, DOS gibt es ja nicht mehr) anders aus. Die Meldung mit ntoskrnl sieht so aus. die anderen beiden nicht. Das lässt darauf schließen das die meldung mit ntoskrnl vom ntldr (das programm das win bootet und die ntoskrnl.exe startet, ntldr = NT Loader) erzeugt wird. die anderen beiden stammen wohl vom bios.

Aber seit wann sind bios meldungen deutsch? ein bios gibts ja nicht in verschiedenen sparachen. wenn sich ein ami jetzt an den rechner setzten würde versteht der die meldung nicht, klingt also irgendwie nicht logisch.

ausserdem: wie kann es sein das maxtor und wd platte sofort und ohne probleme laufen aber die seagate platte plötzlich nicht mehr will.... vielleicht ist ja wirklich die platte kaputt, das wäre aber sehr eigenartig, die lag wochenlang im schrank, im wechselrahmen-einschub.

ich hatte mit dem vorherigen billig-wechselrahmen aus plastik auch probleme das verschiedenen platten nicht mehr liefen, platten mit uata133. die wd hat uata100, die seagate uata133. aber die maxtor vorher hatte auch uata133 und funktionierte auch problemlos.

inkompatibilität?.... ich verzweifel bald... vor ein paar wochen gings doch noch...

Beiträge gesamt: 3455 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2003 | Dabei seit: 6580 Tagen | Erstellt: 20:12 am 22. Mai 2005
TonyKoi
aus Sibbesse
offline



OC Profi
16 Jahre dabei !

Intel Celeron D
3333 MHz @ 4500 MHz
50°C mit 1.525 Volt


klar gibt es biose mit deutscher sprache,die phönix biose von alten 486ern zb.oder die p2 aldi pcs die ich hatte da konnte man die sprache auswählen im bios :-)


www.kira-media.de.vu---<PENTIUM 4 RULZ>---

Beiträge gesamt: 541 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Sep. 2004 | Dabei seit: 6154 Tagen | Erstellt: 21:47 am 1. Aug. 2005
mchammer
offline



OC Newbie
16 Jahre dabei !

Intel Core i5


hi
ich hatte mal probleme bei der inst von xp
weil mein bios nicht mit der graka konnte
muße die nvidia gegen eine ati tauschen
nach der inst konnte man dann die nvidia wieder einbauen
vieleicht hilt es ja
ach und mein bios kann auch deutsch
das mobo spricht sogar in deutsch wenn es beim booten fehler gibt
ist halt ein aopen

Beiträge gesamt: 28 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2004 | Dabei seit: 6092 Tagen | Erstellt: 0:32 am 6. Aug. 2005