E6600 2,4 Ghz von Conroe OC Anleitung...

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Intel Overclocking
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=18

--- E6600 2,4 Ghz von Conroe OC Anleitung...
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=18&topic=4391

Ein Ausdruck des Beitrags mit 44 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 15 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 74.84 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 12:15 am 25. Aug. 2010

ohh sry jungs mein Fehler habe ich vergessen es zu ändern habe  bzw. hatte ein p5B nur nicht die Deluxe version sry...

Also was das einbauen betrifft entweder hab ich mich blöd angestellt oder keine Ahnung warum ich den NB kühler abgemacht habe, nachdem ich es augeabut hatte habe ich gemerkt das das ding geklebt war aber zuspät ...



(Geändert von Ferro2206 um 12:17 am Aug. 25, 2010)


-- Veröffentlicht durch Gsjoerden am 12:13 am 25. Aug. 2010

Bei meinem P5B Deluxe war der Chipsatzkühler vom Werk aus schon schräg drauf, ohne Wärmeleitpad hätte ich ihn nicht wieder sauber drauf bekommen.

Muss natürlich nicht bei allen so gewesen sein, aber anscheinend hatte ASUS ein Problem die beiden Kühler sauber auf eine Ebene zu bekommen.


-- Veröffentlicht durch KakYo am 12:12 am 25. Aug. 2010

joar so hatte ich es in Errinnerung:)

Der Mugen hängt doch eigentlich etwas über den Northbridgekühler drüber, zumindest tut er das bei mir aufm P5N. Warum montiert man denn den NB-Kühler dann nachm CPU Kühler? :)
Würd auch auf nen schlechten Sitz tippen, denn die Nippel mit montiertem CPU Kühler reinzudrücken stell ich mir nunja schwierig vor;)


-- Veröffentlicht durch rage82 am 11:56 am 25. Aug. 2010

doch war es...



wenn er nicht drauf war, dann wäre er aber schon vor der umstellung des speicherteilers gestorben. allerdings war er eventuell auch nicht "richtig" drauf.


-- Veröffentlicht durch KakYo am 11:53 am 25. Aug. 2010

aber wieder draufgemacht haste den Northbridge Kühler schon?
War das nicht beim P5B deluxe so nen Heatpipe Kühler?


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 11:16 am 25. Aug. 2010

Also ich hatte beim EInbau des neuen Mugen B2 Kühlers Platz gebraucht...

da hab ich ich diesen Kühleraufsatz wo ASUS drauf steht abgenommen um den Kühler besser einzubauen...

Das ding war mit 4 haken befestigt...

Nachdem ich alles gemacht habe, lief alles super die Core Temperatur sank um 15-20 °C....

Danach habe ich den DRAM Frequency Takt auf 975 gestellt! Auto weggelassen... Dann habe ich ihn hoch gefahren, dann plötzlich ging alles aus... und es kam dieser Geruch vom verbranntem....und etwas qualm. Wo genau kann ich nicht sagen...




-- Veröffentlicht durch rage82 am 7:13 am 25. Aug. 2010

würdest nochmal kurz sagen, was du gemacht hast?

also hast du wirklich den chipsatzkühler abgenommen?


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 1:34 am 25. Aug. 2010

Alles gemacht... leider ohne Erfolg...

Alles in takt ausser das Mainboard...

Habe ein alternatives benutzt...

Also Mainboard ist hin..:)


-- Veröffentlicht durch gabiza7 am 9:48 am 24. Aug. 2010

Also irgendwie hört sich das nicht so gut an, wenn du erzählst, dass es geraucht hat.
Hast du den Chipsatzkühler nach dem Demontieren wieder ordentlich draufgesetzt? Dass er auch wirklich Kontakt zum Chipsatz hat? Ist genug Kühlerpaste vorhanden? Wenn nicht könnte, dass ein Zeichen dafür sein, dass dir wirklich der Chipsatz abgehauen ist und das Board jetzt kaputt ist.

Muss aber nicht sein. Hast du schonmal ein anderes Netzteil versucht?

Und mach dochmal einen manuellen BIOS-Reset (eins meiner Boards stellt sich bei falschen Einstellungen auch nicht automatisch wieder richtig um), also praktisch den Jumper für ne kurze Zeit umstecken oder die BIOS-Batterie raus.


-- Veröffentlicht durch rage82 am 7:09 am 24. Aug. 2010

du hast den kühler vom chipsatz runtergenommen? oder meinst du diesen aufstecklüfter links von der cpu? dieses kleine transparente ding.


ich hatte den vorgänger auf der cpu, mein ram lief mit 500mhz, also leicht übertaktet, ca 2 jahre ohne zu sterben. ein gehäuselüfter wäre allerdings schon zu empfehlen, falls du keinen hast aktuell.


cmos reset führt das board eigentlich allein durch. du hast im bios den speichertakt umgestellt, auf was für einen wert? wenn du dann aus dem bios rausgehst und bei speichern "y" drückst, sollte der rechner sofort ausgegangen sein um kurz danach von allein wieder anzugehen und dann kam kein bild mehr?


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 2:01 am 24. Aug. 2010

Also das ding ist schon riesig der Kühler aber es hat wirklich gereicht..waren vlt 0,5cm noch Luft zwischen dem Kühler und RAM ...

Ich versuch wenn ich daheim bin CMOS reset...?

Keine Ahnung oder bau alles ab und installiere alles neu...


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:16 am 24. Aug. 2010


Zitat von Ferro2206 um 0:10 am Aug. 24, 2010

Beim Kühlereinbau hatte ich den Kühler (steht ASUS drauf) vom chipsatz runtergenomen? Vlt hab ich da was falsch gemacht?



Kann schon sein....




Zitat von Ferro2206 um 0:10 am Aug. 24, 2010

Das die RAMS sehr hheiss waren kein Anzeichen für kaputt?



Nein, vorher sollte eher der Rechner abstürzen. Und es wäre unwahrscheinlich, dass mehr als ein Modul kaputt geht.
Hat evtl. der CPU-Kühler auf den RAMs aufgelegen und einen Kurzschluss verursacht?


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 0:10 am 24. Aug. 2010

Nein habe sogar nen neuen Kühler bekommen von meinem Bruder!

Kühler


Die Core Temperaturen waren bei 30°....

Wie gesagt hatte im Bios die DRAM umgestellt dann ist mir das Mainboard irgendwie aus gegangen....seitdem tut sich nichts mehr...

Beim Kühlereinbau hatte ich den Kühler (steht ASUS drauf) vom chipsatz runtergenomen? Vlt hab ich da was falsch gemacht?

Nach dem Einbau lief der PC noch erst nach dem ich die takt verändert habe ich idiot...

Der Qualm ich kanns dir nicht sagen ...zwischen GK und RAm also mittendrin hoffe nur der cpu ist das nicht gewesen

Das die RAMS sehr hheiss waren kein Anzeichen für kaputt?

(Geändert von Ferro2206 um 0:13 am Aug. 24, 2010)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 0:01 am 24. Aug. 2010

Wo hat es gequalmt? Wenn die Temps der CPU nicht so hoch waren, brennt sie nicht einfach durch. Auch Speicher brennt nicht einfach durch, wenn man ihm nicht deutlich überhöhte Spannung gibt und er richtig im Sockel sitzt.
Viel eher vermute ich etwas völlig anderes. Könnte ein Kurzschluss durch blankes Kabel oder am USB-Port oder überhitzte Spannungswandler oder der Chipsatz sein.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 17:50 am 23. Aug. 2010

So ich glaub ich habe ein Problem :noidea:

Es hat gequalmt...kurz

Nachdem ich den DRam Frquenz auf 925 oder 975 gestellt habe...

Seitdem bootet mein Mainboard kurz schaltet sich ab...mal bootet er aber kein Bild oder noch schlimmer kein piepen vom Mainboard...

Auch kein piepen wenn die rams draussen sind....

Leider musste ich jetzt zur Arbeit ...
habe ich noch Hoffnung? Die Rams waren sehr heiss....

CPU konnte ich nicht nachsehen...Hoffe mein CPU ist noch heile...
falls der CPU futsch ist woran kann ich das erkennen?

Er lief stabil bei 3,4 ghz....


(Geändert von Ferro2206 um 19:47 am Aug. 23, 2010)


-- Veröffentlicht durch KakYo am 9:26 am 23. Aug. 2010

Ramteiler kannste jetzt wieder hochstellen, das du wieder auf deine 400/800Mhz kommst, falls du mit dem Ergebnis bisher zufrieden bist.


-- Veröffentlicht durch rage82 am 7:05 am 23. Aug. 2010

eigentlich nicht, das sind dann eher optimierungen um die minimale spannung auszuloten, das maximale deines rams herauszufinden usw.

wenn keine temperatur im kritischen bereich ist, sowie grundsätzlich alles stabil läuft gibt es da keinen grund, besonders wenn man zuviel ändert und dann erstmal auf fehlersuche gehen muss ;)


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 1:15 am 23. Aug. 2010

mehr wollte ich auch nicht^^...

Mal ne Frage...

habe ich im Bios alles richtig gemacht?

Habe eigentlich alles auf Auto gelassen...

PCIe habe ich auf 33.33 gestellt...
Und den Ramteiler habe ich 1:1 gestellt.
War da noch etwas was ich machen müsste?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 0:19 am 23. Aug. 2010

Das kannst Du nur ausprobieren...
Mehr Spannung würde ich aber nur ungern geben.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 23:14 am 22. Aug. 2010

Im normalen Betrieb sind die Cores bei 41° C

Ne Frage KJ.... soll ich Voltanzeige von auto auf manuell umschalten und

1,35 nehmen?

Und meinste 3,5 Ghz sind auch noch drin ohne Wakü?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 22:59 am 22. Aug. 2010

Wenn es der Freezer 7 Pro ist, dann sind die max. 60 Grad realistisch und sollte ok sein. Neuer Kühler wäre dann nicht zwingend nötig.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 15:25 am 22. Aug. 2010

Ich habe einen AC 7 pro Luftkühler drin....

Also die die werte von Speedfan bezweifle ich auch etwas...

Ich lass erstmal so stehen und hol mir morgen nen neuen Kühler dann...


PS: Ich habe vom selben Rechner gepostet...

Nachtrag:

Habe etwas noch geschraubt er läuft im moment auf 3,3 Ghz sehr stabil.
Habe ne 1h Call of Duty MW 2 gespielt die Temperatur lag bei durchschnitt 78° C laut Speedfan...Voller Belastung auch mit Prime
Und die einzelnen Cores bei 60° C...
Im Normal betrieb liegt die temperatur bei 56° C

Mein Kühler ist der eigentlich so schlecht oder schlicht alt^^?



(Geändert von Ferro2206 um 19:37 am Aug. 22, 2010)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 10:53 am 22. Aug. 2010

Wenn SpeedFan GPU und CPU vertauscht hat, dann wären es 58 Grad, was natürlich im Rahmen wäre. Aber das sollte man wirklich verifizieren...


-- Veröffentlicht durch rage82 am 10:35 am 22. Aug. 2010

ich sehe bei den cores 58°C und die 74°C auf dem analogen sensor würden bedeuten dass er von einem anderen rechner postet. die 58°C dann auch noch bei einer tjunction von 85°C welche meiner meinung nach ein wenig höher liegt. also sind es eigentlich noch weniger.

da würde ich mal gerne werte von anderen tools sehen.

edit:
wie man sieht nimmt speedfan eine tjunction von 90°C an. der sensor cpu gibt schrott aus würde ich sagen.

(Geändert von rage82 um 10:37 am Aug. 22, 2010)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 10:10 am 22. Aug. 2010


Zitat von rage82 um 10:04 am Aug. 22, 2010
die temp is absolut in ordnung



74 Grad würde ich nicht haben wollen....


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 10:08 am 22. Aug. 2010


Zitat von Ferro2206 um 6:40 am Aug. 22, 2010

So Ich glaub ich brauch nen neuen Kühler oder :noidea:



Ja. Der Revoltec Pipe Tower Advanced ist preiswert, kühlt sehr gut und passt in praktisch jedes Standard-Gehäuse. Außerdem passt er auch auf AM3-Sockel.
Der "große Bruder" ist zwar noch einen Tick stärker, passt aber in manche Gehäuse nicht. Man braucht mind. ca. 20,5-21cm breite Gehäuse für ihn.


-- Veröffentlicht durch rage82 am 10:04 am 22. Aug. 2010

die temp is absolut in ordnung, alternativ, wenn dir der takt/die leistung genügt, könntest du die spannung sogar in kleinen schritten senken und damit würdest du auch die temperatur in den griff bekommen.
kann natürlich sein, dass das nicht funktioniert, aber versuchen kann man es :)


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 6:40 am 22. Aug. 2010



Mit Vollbelastung durch prime...

So Ich glaub ich brauch nen neuen Kühler oder :noidea:

Ist die Temperatur ok`?

Hab bei Voltage auto gelassen?

Hab mich jetzt net  mehr getraut läuft stabil 3,0 ghz

Ram läuft bei 5-6-6-18 FSB:DRAM 1:1 Freq:333



(Geändert von Ferro2206 um 7:19 am Aug. 22, 2010)


-- Veröffentlicht durch rage82 am 2:47 am 22. Aug. 2010

das macht das board normalerweise automatisch. es sollte nur vorkommen, wenn du z.b. zuviel takt bei zu wenig spannung eingestellt hast.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 2:22 am 22. Aug. 2010

lol^^

ok werde darauf achten... Bios Reset? Muss ich das auch machen? Vorher oder ?


-- Veröffentlicht durch rage82 am 2:16 am 22. Aug. 2010

wenn du die spannung auf auto lässt, stellt das board recht schnell 1,4-1,5v ein. da werden selbst wasserkühlungen geschockt.

hatte auch das p5b deluxe, hatte einmal nach nem bios reset spannung auf auto gelassen und 3,5 ghz mit 1,56v hat meine conroe direkt 50°C im idle gemeldet, da wurde ich dann stutzig ;)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:49 am 22. Aug. 2010

manuell


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 0:34 am 22. Aug. 2010

Mal ne blöde frage die Spannung erhöht die sich automatisch..oder muss ich das manuell machen...:noidea:

Bin noch bei der arbeit^^ 06:00 gehts dann los^^


-- Veröffentlicht durch KakYo am 0:31 am 22. Aug. 2010

Kann man nicht sagen, da jede CPU anders ist.

Mein E6300 verhielt sich in etwa so:
1,86Ghz: 1V
2,66Ghz: 1,1V
3Ghz: 1,25V
3,2Ghz: 1,3V
3,5Ghz: 1,45V

Also nach obenhin wird dann ne zu große Spannungserhöhung in Relation zur Mehrleistung benötigt. Neben dem Temperaturproblem haste dann halt auch sowas was man "Verschleiß" nennen könnte bei zu hoher Spannung. Das senkt dann die Lebensdauer.

Ich denke bis 3Ghz wird deiner recht problemlos kommen und alles darüber ist dann Glückssache.

edit: Kammerjäger schneller :lol:

(Geändert von KakYo um 0:31 am Aug. 22, 2010)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 0:28 am 22. Aug. 2010

Ausprobieren...
Es gibt CPUs, die brauchen mehr Spannung, andere gehen @Standard schon klar über 3GHz.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 0:16 am 22. Aug. 2010

Eigentlich wollte ich an der Spannung nichts verändern?

Mir reichts wenn ich bis 3,, - 3,4 ghz komme..

Müsste ich da die Spannung verändern?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:44 am 21. Aug. 2010

Wichtig beim OC, besonders mit Standard-Kühlung:
Es bringt nichts, wegen ein paar MHz die Spannung stark erhöhen zu müssen. Versuch lieber, wie weit Du mit moderater Spannungserhöhung (ca. +0,1-0,15V) kommst, sofern die Kühlung dafür ausreicht.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 18:44 am 21. Aug. 2010

Ok danke für die Info... Bin ich froh das Forum endeckt zu haben!

Werde berichten sobald ich fertig bin..



-- Veröffentlicht durch rage82 am 18:36 am 21. Aug. 2010

das hinzubekommen ist wirklich nicht so schwer.

eins wollte ich noch hinzufügen, bei den temperatursensoren hast du derer 3 bei dem E6600

2 digitale sensoren in den kernen, 1 analoger sensor der in der nähe des die sitzt, also eher die oberflächentemperatur misst, grob gesagt.

die beiden digitalen sensoren sitzen also irgendwo innerhalb der kerne und messen deren temperatur, weshalb die meist sehr viel höher liegen, als die 3te tempertatur. das dürfen sie auch. intel hat zwar nie offizielle throttle-werte für die conroes veröffentlicht, die dürften aber, für sehr vorsichtige, bei mindestens 85°C liegen, eher höher in Richtung 100°C. Dann beginnt die cpu sich selbst zu bremsen um überhitzungsschäden zu vermeiden. das funktioniert auch recht gut ;)

der dritte sensor hingegen sitzt wie gesagt wo anders und hier liegt die grenze bei 65°C allerdings wird hier meines wissens nichts gesichert, sondern dann befindet sich die cpu wirklich in einem gefährlichen bereich, darauf bezog sich kakyo wahrscheinlich mit seiner angabe von 60°C, die nicht überschritten werden sollten.

einen direkten zusammenhang gibt es nicht, weshalb du während deiner tests alle 3 temperaturen beobachten solltest. am leichtesten findest die kerntemperaturen mit dem tool coretemp heraus. das zeigt die beiden digitalen sensoren an. mit anderen programmen, z.b. everest, speedfan oder ähnlichem lässt sich dann sehr leicht der analoge sensor finden, sollte es nicht eindeutig sein.
was man aber sagen kann: bewegen sich die temperaturen der kerne nach oben, steigt natürlich auch die temperatur insgesamt an, aber blos weil ein kern 80°C hat, muss das noch keine Gefahr bedeuten, kann es aber ;)


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 18:26 am 21. Aug. 2010

Oh sry hab ich vergessen..

Der Chipsatz lautet

Intel P965 / ICH8 with Intel Fast Memory Access Technology

Danke euch für die schnelle Hilfe...

Mehr Leistung hatte ich auch nicht vor ich hoffe krieg das hin^^...


Ne frage kann ich diesen guide benutzen?

http://www.hardwareoverclock.com/Intel_Core2Duo_E6600_overclocking_Guide.htm

Passt ja perfekt zu meinem Prozessor?




(Geändert von Ferro2206 um 18:29 am Aug. 21, 2010)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:35 am 20. Aug. 2010

Btw.: Da Intel gerne beim FSB den Begriff "Quad-Pumped" bringt, geben viele Boards eher die Bandbreite an, welche 1066MHz entspricht. Wunder Dich also nicht, wenn Du statt 266MHz solche Werte beim FSB vorfindest. Das hängt vom Board/Bios ab. Grundsätzlich sollte die CPU bei passender Kühlung und ohne große Spannungserhöhung auf mind. 3,0-3,5GHz gehen. Für 3GHz wird also ein FSB von 333/1333MHz nötig, was das Board aber locker packen sollte. Lediglich die Nvidia-Chipsätze hatten teilweise mit hohem FSB zu kämpfen, Intel-Chipsätze waren da stärker. Leider hast Du nicht die genaue Bezeichnung des Boards angegeben, daher weiß ich nicht, ob es Intel oder Nvidia ist...


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 20:33 am 20. Aug. 2010

Danke dir ich werde mal im Board stöbern...

Ich mach natürlich piano^^


-- Veröffentlicht durch KakYo am 20:02 am 20. Aug. 2010

Da hat dein Bekannter recht;)
Conroe ist der Name des Prozessorkerns, nicht der des Herstellers und sagt das es sich um einen Core2 Prozessor in 65nm handelt

Irgendwo im Forum schwirrt auch ne OC Anleitung für S775 Prozessoren rum, da müssteste mal die Suche bemühen.

Generell würd ich dir raten wenn du neu in dem Thema bist es piano angehen zu lassen. Der Orginal-Kühler hat keine allzugroßen Reserven, also würd ich da nicht gleich ans Prozessor-Limit gehen ;)

Der Prozessor Takt setzt sich aus FSB (266Mhz in deinem Fall) und Multiplikator (9 in deinem Fall) zusammen. (9x266=2400Mhz). Den Multiplikator kann man nur nach unten hin verändern, also wird über den FSB übertaktet. Wichtig dabei ist, das der Speichertakt damit "verlinkt" ist, man muss also einen geeigneten Speicherteiler wählen, um deinen Ram nicht zu überfordern. (Testweise würde ich da erstmal 1:1 nehmen, also Ram Takt = FSB) und dann in kleinen Schritten den FSB anheben und schauen ob die Kiste stabil läuft (Prime95 eignet sich dazu da mal nen schnellen Test zu machen, unter Downloads zu finden).
Achja der PCIe-Takt sollte auf 100Mhz fixiert werden, ist auch im Bios zu finden.

Würde erstmal als Einstieg folgendes probieren:
PCIe-Takt: 100Mhz
Multiplikator: 9 (default)
Front Side Bus: 300Mhz
Speicherteiler: 1:1 (das heisst glaub ich Ram Clock Ratio oder so auf Intel Boards:noidea:)
An der Spannung der CPU würd ich nichts ändern, das ist eigentlich das einzige womit du die CPU dann auch wirklich zerstören "könntest". Beziehungsweise sollte man für solche Spielerein auch die Feinheiten verstanden haben.

Temperatur auch immer beobachten, die sollte nicht über ~60Grad gehen.

Damit biste bei 2700Mhz, also schonmal etwas schneller als der nächst bessere Prozessor deiner CPU Serie (E6700 2x2,66Ghz). Ich denke im Endeffekt wirst du bei um die 3Ghz landen ohne aufwendige Neuanschaffung von nem CPU Kühler.

Oder frag deinen Bekannten ob er dir behilflich ist.


-- Veröffentlicht durch Ferro2206 am 19:40 am 20. Aug. 2010

Hallo zusammen,

Ein bekannter hat mir erzählt das es sich lohnt mein CPU zu Takten..
Er wäre dazu geeignet weil er von Conroe ist.

Habe mich etwas durchgelesen und würde mich freuen wenn man mir tipps oder ne ANleitungen geben könnte..

Mein System

ASUS P5Deluxe Board
E6600 2,4 Ghz CPU
2 * 1GB Corsair 800mhz
8800 GTX 768 MB
Netzteil 650 Watt bequiet
Normale Kühlung...

Ich möchte kein Rekord erstellen^^ aber würde mich freuen wenn ich etwas mehr Leistung bekommen würde..
Ende des Jahres bastel ich mir nen neuen PC deswegen probier ich es mal mit OC... Falls etwas verpufft^^ halb so wild..^^

Ich danke euch im vorraus..

:thumb:


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de