Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für ASRock Z690 Extreme Test (die neuesten Beiträge zuerst)
Radical Erstellt: 9:17 am 22. Feb. 2022
Das ist freilich möglich, klar. Ich hatte mir testweise noch 2 andere B-Die Kits mit besserem Binning besorgt, die allerdings auch beide DR & von G.Skill waren.
Mit allem auf auto hatte ich auch getestet. Selst beim Laden von XMP-Settings (oder demselben händisch eingestellt) hat er sich gern beim Boot/Training verschluckt.

Itchi Erstellt: 7:19 am 22. Feb. 2022
Das ist in der Tat seltsam, oder du hast wirklich einen Speicher erwischt der nicht
mit dem Board/CPU funktioniert.

Soll es ja tatsächlich auch noch geben. Gut, in letzter Zeit war das eher AMDs Ding, anstatt Intels, aber Adlerlake ist ja auch noch recht frisch.

Das letzte was mir noch spontan einfallen würde, wäre noch mal kompletter UEFI Reset.
Hast du mal probiert beim Ram alles auf auto zu lassen, die Spannung auf 1,4V und dann ausschließlich den RAM-Takt über den Punkt "DRAM-Frequency" stück für Stück nach oben zu setzen. Also maximal 200Mhz Schritte?

Ist zwar langwierig, aber ich hatte auch schon Boards die das gebraucht haben. Ich würde ja bei mir noch mal reinschauen, aber das Board liegt leider schon wieder bei ASRock.
Radical Erstellt: 14:09 am 19. Feb. 2022
Danke dir. Bei mir auch A2/B2, die anderen habe ich getestet aber da kam nix bei raus (sind wissentlich auch nur bei 4 Riegeln vorgesehen).
MRC Fast Boot hab ich auch aus, wobei eingeschaltet ok war nachdem das Board die Timings mal richtig gefressen hatte.
Timing Optimization hatte ich bisher immer an & Round Trip ebenso, wobei er das hier sogar auch "tight" noch stabil gepackt hat.

Ich verstehe halt nicht wie er, wenn 3200 komplett "straff" gehen, bei 3333 oder 3466 nicht einmal einen Boot hinbekommt und sich sogar beim XMP schon verschluckt hat (3200C16 in meinem Fall).
Matti OC Erstellt: 12:28 am 19. Feb. 2022
Hi, welchen Ram Slots verwendest du?
Ich verwende jetzt den Slot 2 und 4 ( A2/ B2), da laufen meine Speicher 3800 MHz C14/14 /17/28/48 1T
Nur zum Vergleich, bitte nicht nach machen
Ram Volt 1.55  
Mem Controller 1.3 Volt  

Unter den Timings, im Bios
ASRock Timing Opti. auf Disabled
MRC Tra.Res. Time auf Auto
Realtime Mem. Timing auf Enabled
Rest for MRC Fail. auf Enabled
MRC Tr. on Warm Boot auf Disabled
MRC Fast Boot auf Disabled

lg Matti
Radical Erstellt: 11:34 am 19. Feb. 2022

Zitat von Matti OC um 9:48 am 15. Feb. 2022
Hi, die neuen Biosversionen brachten auch keine besserung beim Speicher, max kommt mein Board auf 3200 MHz, egal welche Speicher ich verwende.
zB G.Skill F4 3733C17  laufen nur max 3000 MHz
   G.Skill F4 4133C19  
   Corsair CMK 16GX4M2F4400 C19
   Corsair CMK 32GX4M2F4000 C19 laufen nur max 3200 MHz.
Hab ich im Bios etwas übersehen, bei den Speichereinstellungen?

lg



Genau so sah es bei mir auch aus. Bios-Version, 3 verschiedene RAM-Kits, kein Chance.
Oft war es schon schwierig XMP zu booten, obwohl später die Timings deutlich verschärft werden konnten.
Ich habe keine besonders guten B-Die im Einsatz und dennoch konnte ich da alles so weit "verschärfen" wie ich es nur kenne. Aber kein Fitzelchen über 3200MHz.
Die System Agent Spannung habe ich über ein Offset erhöht, da man sie "universell" wissentlich ja nicht erwischt bei dem Board.
Die Command Rate hat das Board seltsam trainiert, aber wenn man behutsam vorging startete es auch mit 1T und lief sogar sauber.
Egal wie entspannt aber nie mit mehr als 3200MHz. Auto, fix eingestellt, Spannungskeule, wollte nicht.
Weniger Antworten Mehr Antworten
Itchi Erstellt: 8:38 am 16. Feb. 2022
Grundsätzlich ist 3,8Ghz Ramtakt ja erstmal nicht verkehrt im Gear1.

Wie unten beschrieben (insofern Gear auf Auto steht), läuft ab 1866Mhz Memory Controller eh der Gear 2. So gesehen betreibst du den Memory Controller schon außerhalb der von Intel vorgesehenen Spezifikationen.

Da unter DDR5 Gear 1 eh nicht zum Einsatz kommt, wäre Gear 2 eigentlich richtig.

Ob jetzt schlussendlich 3,8Ghz DDR4 mit Gear 1 schneller ist, als z.B. 4Ghz in Gear 2 musst du benchen. Das kommt wie bei AMD eher auf die Applikation an. Da wird es mit Sicherheit welche geben die davon profitieren.

Ob dein Corsair Ram mit CL15 auf dem Takt läuft, wage ich allerdings zu bezweifeln.
Laut Website sind die RAMs mit 19-19-19-39 bei 1,4V bis 4500Mhz getestet. Was aber leider nicht heißen muss das die immer so laufen müssen

Da dein Speicher nicht auf der ASRock Supportseite steht (KLICK) kannst du hier leider nur mit den Timings rumspielen und ausprobieren.

Ab und am mögen CPUs auch einfach gewisse RAM-Chips nicht... Die Erfahrung musste ich bei AMDs Ryzen Gen1 extrem feststellen. Ich weiß gar nicht wie viele RAM-Kits ich damals getestet hattet, eh ich welche gefunden hatte die stabil 3200Mhz mitgemacht haben :lol:

Ich bin mit dem Ballistix MAX Kit wie folgt vorgegangen:

Alles auf auto und die Spannung auf 1,4V gesetzt. Dann hab ich mir die Timings vom XMP Profil notiert (KLICK) und diese (tCL, tRCD, tRP, tRAS, tRC) manuell eingetragen. Die anderen habe ich auf Auto gelassen.

Speichern und schauen ob der Rechner startet. Insofern das passt, wieder ins UEFI und hier die DRAM-Frequency (KLICK) langsam nach oben korrigiert.

Dem RAM würde ich grundsätzlich erstmal 1,5V zutrauen. 10% Toleranz gehen ja immer :ocinside:

(Geändert von Itchi um 8:40 am 16. Feb. 2022)
Matti OC Erstellt: 0:40 am 16. Feb. 2022
Hi, # Gear liegt es nicht /  Mem Controller läuft über 1900 MHz also Gear 1 .
Im Bios unter den Timings gibt es noch kleine Einstellungen (nie drauf geachtet)
ASRock Timing Opti. auf Disabled
MRC Tra.Res. Time auf Auto
Realtime Mem. Timing auf Enabled
Rest for MRC Fail. auf Enabled
MRC Tr. on Warm Boot auf Disabled
MRC Fast Boot auf Disabled

3800 MHz auf den Speicher läuft damit "sicher"
https://valid.x86.fr/cf0ime
Warum das auch mit CL 15 geht mmh :noidea:
https://valid.x86.fr/wc0mvi
lg


Matti OC Erstellt: 16:59 am 15. Feb. 2022
Hi, wie geschrieben, vllt hab ich was übersehen im Bios :noidea:

# Gear ...

Teste ich heute Abend

dank im voraus  
Itchi Erstellt: 11:35 am 15. Feb. 2022
Das ist in der Tat seltsam.

Kannst du mal ein paar Bilder von deinen UEFI Settings hochladen? Vielleicht
fällt mir da spontan ja was auf. :thumb:

Dazu einfach einen USB Stick (sollte fat32 formatiert sein) anschließen und dann
im UEFI DRUCK (oder ggf. F12) drücken.

Grundsätzlich hatte ich mit dem Ram jedenfalls keine Probleme.

Eine Idee kommt mir grade beim schreiben, welchen Gear hast du eingestellt?
Auto, 1, 2 oder 4?

Hierzu dazu: (KLICK)


Für Alder Lake gibt es neue Vorgaben. Alle vorgestellten Modelle unterstützen DDR4-3200 im Gear 1. Der Gear 2 greift dann ab DDR4-3733, manuell kann aber auch hier noch versucht werden, den Speicher und IMC im Gear 1 zu betreiben.

Die Gear-Modi gibt es auch für DDR5: Allerdings geht es hier selbst bei DDR5-4800 schon im Gear 2 los. Aber einer gewissen Schwelle wird man dann auf den Gear 4 wechseln müssen. Wo genau diese liegt, schauen wir uns im Test an.



Wenn bei dir Gear 1 fest eingestellt ist, würde es zumindest Sinn ergeben, warum du beim RAM Probleme hast.

Matti OC Erstellt: 11:03 am 15. Feb. 2022
Hi, mit XMP Profil lief nichts mit dem Board, egal welcher Speicher nicht mal im Single Channel.
Ram Spannung erhöhen brachte auch nichts.
Timings alle manuell eingestellt
zB:
https://hwbot.org/submission/4903097_

lg

(Geändert von Matti OC um 11:15 am 15. Feb. 2022)
×