» Willkommen auf Hardware «

Marauder25
aus Stralsund
offline



OC God
10 Jahre dabei !

Intel Core i7
4000 MHz @ 4000 MHz
55°C mit 1.20 Volt


Samsung 840 Pro 256GB SSD Lesertest



     
  1. Einleitung

  2.  
  3. Lieferumfang

  4.  
  5. Technische Daten

  6.  
  7. Aufbau, Design und Features

  8.  
  9. Testergebnisse

  10.  
  11. Fazit





1. Einleitung
Betrachtet man sich diese beiden Aufnahmen so fragt sich der versierte PC Nutzer was es damit auf sich hat.




Beide Geräte wurden bzw. werden zur Datenspeicherung benutzt.
Links sehen wir ein Kernspeicherlement welches mittels Ferritringkernen sowie Lese- und Schreibleitungen einfache Daten die aus 1 und 0 bestanden speichern konnte.
Auf der rechten Seite befindet sich die Weiterentwicklung dieses Speichers bin hin zu seiner momentanen Form, der Solid State Disk, kurz SSD.
In diesem Test geht es um die Samsung 840 Pro 256 GB SSD.



2. Lieferumfang
Der sehr kleine Karton indem sich die Samsung 840 Pro 256 GB befindet, lässt es erahnen:
Außer der SSD selbst, einer CD mitsamt veralteter Samsung Magician Software und einem kleinen Aufkleber befindet sich nichts weiter im Lieferumfang.

Natürlich gibt es gegen Aufpreis noch Sets die einen USB 3.0 Adapter oder einen SSD Einbaurahmen beinhalten.
Notwendig ist dies jedoch nicht und spart dem User nochmal 10-20 Aufpreis für das Komplettset.



3. Technische Daten
Kapazität: 256 GB
Formfaktor: 2,5 Zoll
Schnittstelle: SATA 3 mit 6 Gbit/s Abwärtskompatibel
Abmessungen: 100 x 69,85 x 6,8 mm (BxHxT)
Gewicht: ca. 53 Gramm
Speicher: Samsung 2x nm Toggle DDR 2.0 NAND Flash-Speicher
Controller: Samsung 3 Kern MDX-Controller
Cache: Samsung 512 MB LP-DDR2 SD-RAM
Weitere Features: Trim, S.M.A.R.T., Garbage Collector, Encryption (256 Bit AES), WWN Support



4. Aufbau, Design und Features
Das folgende Bild zeigt die Oberseite der 2,5" Samsung SSD 840 Pro 256GB:




Auf der Rückseite sieht man die Beschriftung der Samsung SSD 840 Pro 256GB:




Widmen wir uns nun erstmal der mitgelieferten Software Samsung Magician welche auf der Herstellerseite in der derzeit aktuellen Version 4.3 verfügbar ist.
Das Programm schreibt sich nach der Installation in den Autostart Bereich und zeigt nach dem Öffnen die "Disk Drive" Informationsseite an.




Hier können Seriennummer auf Authentizität überprüft werden, sowie diverse Informationen über die SSD eingesehen werden.

Weiter geht es mit dem Punkt "Performance Optimization". In diesem Menu kann man eine manuelle TRIM Säuberung vornehmen, insofern das Betriebssystem dies nicht schon automatisch erledigt.




Anschließend folgt die wenig spektakuläre "Firmware Update" Seite welche Auskunft darüber gibt ob die aktuelle Firmware installiert ist, oder eine alte Version ggf. aktualisiert.




Kommen wir nun zu dem Bereich "System Management".
In diesem Bereich werden Einstellungen gemacht, welche das Betriebssystem betreffen.
Es können 3 Stufen der Optimierung gewählt werden, Maximale Leistung, Maximale Kapazität und Maximale Zuverlässigkeit.
Der 4. Punkt der mit dem Titel Erweitert bezeichnet ist beschreibt die Einstellungen die der User selbst gewählt hat.




Bei diesen Einstellungen sollte man jedoch größte Vorsicht walten lassen.
In der Option Maximale Leistung gibt es einen letzten Punkt der erst nach dem Runter scrollen verfügbar ist, welcher die Systemwiederherstellung abschaltet.
Dies kann im Fehlerfall ein böses Erwachen geben, sollte man sich auf Selbige im Fehlerfall verlassen haben.
Auch wird der Indexdienst aktiviert welcher nachweislich bei einer Neuinstallation eine sehr hohe Festplattenaktivität zur Folge hat.

Was der versierte User hier einstellt sollte er selbst auswählen, und sich über die Funktionen der einzelnen Punkte eingehend informieren.

Der nächste Punkt ist unter SSD Usern nicht unumstritten. Es handelt sich dabei um die Funktion "Over Provisioning" welche einen gewissen Speicherbereich der Festplatte blockiert.
Der Sinn dahinter ist, defekte Speicherbereiche aus dem übrigen Bereich durch diese "frischen" Bereiche zu ersetzen.
Defekte Daten bleiben jedoch verloren, und sollte die Festplatte schon solche Ausfallerscheinungen zeigen, sollte man einen Austausch dem Over Provisioning vorziehen.




Wie auf dem Bild zu sehen, wird bei automatischen Einstellungen eine Größe 10 % des gesamten Speichers also 23,85 GB gewählt und gesperrt.
Manche Hersteller haben diese Bereich schon bei der Herstellung der SSD gesperrt und für den User nicht sichtbar versteckt.

Sollte man nun doch einmal eine SSD verkaufen, verschenken oder anderweitig aus seinem Besitz entfernen wollen, liefert Samsung eine nützliche Funktion in Form des nächsten Punktes.
Es handelt sich dabei um die "Secure Erase" Funktion welche in der Lage ist einen bootfähigen Datenträger (CD,DVD,USB Stick) zu erstellen, mit dem man die SSD sauber und unwiederbringlich löschen kann.




Als nächstes wartet Samsung mit einer Funktion auf die SSD Benutzer Herzen höher schlagen lässt.
Es handelt sich dabei um die Funktion "Rapid Mode" die erst seit dem letzten Update nun auch für 840 Pro Nutzer zur Verfügung steht.
Davor war der Geschwindigkeitsturbo lediglich für 840 Evo Besitzer nutzbar.




Als Bedingung für den Rapid Mode muss mindestens Windows 7 installiert sein, die CPU eine Geschwindigkeit von mind. 1 GHz haben, ein NTFS Dateisystem mit 50 MB freiem Speicherplatz vorliegen, und Minimum 2 GB Arbeitsspeicher installiert sein.
Alles weitere über den Rapid Mode folgt dann in den Benchmarks.

Der letzte Punkt in der Software beschäftigt sich mit der Verschlüsselung der Festplatte.
Hiermit kann die 840 Pro mit einer Class 0 Sicherung versehen werden. Dies bedeutet das eine Sicherung der SSD mittels BIOS Passwort
erfolgt. Weitaus sicherere Modi sind nur mit einer 840 EVO SSD möglich und wählbar.






5. Testergebnisse
Natürlich gibt es bezüglich des Geschwindigkeit-Tests eine mannigfaltige Auswahl an Benchmark Tools.
Das Problem dabei ist, bekommt man bei dem einen Tool beispielsweise bescheinigt, daß seine SSD sagenhafte 500 MB/Sekunde schaufeln kann, straft das andere Programm dieses Tool schon wieder "Lügen" und gibt einen Wert von 300 MB/Sekunde aus.
Aber was ist nun richtig?

Fakt ist, das jedes Programmen auf seine eigene Weise und mit eigenen Einstellungen den Lese- und Schreibtest durchführt.
Deshalb sind die hier präsentierte Werde lediglich Richtwerte um einen ungefähren Eindruck davon zu bekommen, welche Leistung die SSD zu leisten vermag.

Nun da alle Funktionen der SSD bzw. der Software besprochen wurde, kommen wir zum interessanten Teil dieses Tests, die Benchmarks.
Benutzt wurde folgendes Testsystem und Software für die Messung der Werte:

Mainboard: Asus P8P67 Pro Rev 3.1 Bios 3602
CPU: Intel i7 2600 K
RAM: 4 x 4 GB DDR3 1600 MHz
Netzteil: Seasonic 760 Watt
OS: Windows Ultimate 64 Bit

Intel IAStor Treiber 10.5.0.1026
AHCI-Modus aktiviert
SSD an SATA 3 Port Intel Chipsatz

AS SSD Software Version 1.7.4739.38088

Atto Disk Benchmark Version 2.47

Samsung Magician Version 4.3


Kommen wir erstmal zu der Samsung eigenen Benchmark Funktion welche im Magician Tool unter dem Punkt "Performance Benchmark" zu finden ist.
Hier können auch Nicht-Samsung Modelle getestet werden.
Folgender Testlauf ohne Rapid Mode brachte diese Werte:




Der Schreibwert unterliegt einigen Schwankungen, so das nicht immer die vollen 520 MB/Sek erreicht werden.
Verstecken muss sich der Wert aber auf keinen Fall, übertrifft er doch die Erwartungen im Lesemodus nochmal um 17 MB/Sek.

Ganz anders sieht es da aus, aktiviert man im Magician den Rapid Mode. Ist Doping im Sport schon seit Anbeginn verboten, darf sich hier der User
an folgendem Benchmark erfreuen:




Aber Halt! An dieser Stelle fragt sich der findige OCinside User sicherlich wie Samsung es geschafft hat eine Lese- und Schreibrate zu generieren, die die technischen Möglichkeiten einer SATA 3 Schnittstelle bei weitem übersteigt.
Die Antwort ist ganz einfach: GAR NICHT!
Samsung bedient sich eines "alten" Tricks, welcher einigen Usern noch unter dem Begriff "Ramdisk" bekannt sein dürfte.
Ein Teil des Hauptspeichers wird hierbei gesperrt und als direkter Schreib- und Lesecache der SSD zugewiesen.
So werden Dateien die öfter gelesen und geschrieben werden hier vorgehalten und enorm beschleunigt.
Beim täglichen Arbeiten ist dies lediglich durch einen minimalen Geschwindigkeitsschub gegenüber dem normalen SSD Betrieb zu spüren.
Wer jedoch gerne Benchmarks postet der wird sich über diese Funktion freuen.

Das Tool AS SSD zeigt neben dem Benchmark auch gleich die Richtigkeit der Ausrichtung (Alignment) sowie die AHCI Treiber an.
Folgende Anzeige brachte dieses Tool hervor:




Hierbei fällt auf, das die Schreibgeschwindigkeit um 50 MB/Sek niedriger liegt als beim Magician Tool.
Dies können normale Schwankungen sein, welche auf Hintergrundprogramme oder noch nicht abgeschlossenes TRIM hinweisen.
Im Rapid Mode jedoch kehrt der Benchmark wieder zu seiner alten Form zurück:




Und zu guter Letzt schließen wir den Benchmark Test mit dem viel zitierten Atto Disk Benchmark welches oft als Referenz für herstellerspezifizierte Lese- und Schreibraten herangezogen wird.




Bescheinigt wird eine maximale Lesegeschwindigkeit von 559 MB/Sek sowie eine maximale Schreibgeschwindigkeit von 526 MB/Sek.
Hier ist klar der Grund ersichtlich, warum Hersteller bzw. Händler gerne dieses Tool benutzen um ihre SSD's zu testen bzw. zu vermarkten.

Merkwürdigerweise brachte der Benchmark im Rapid Mode mit ATTO Disk Benchmark keine repräsentativen Werte hervor.




Die Lesewerte erreichen über 4 GB/Sek und die Schreibwerte liegen bei 3 GB/Sek.
Jedoch erfolgt zur Mitte der Messung ein Einbruch der Geschwindigkeit welche zu dem unsteten Gesamtbild passt.



6. Fazit
Die Samsung 840 PRO 256 GB muss sich vor der Konkurrenz definitiv nicht verstecken.
Die enorm hohe Lese- und Schreibleistung verhilft nahezu jedem System, das bisher mit magnetischen Speichern operierte, zu ungeahnten Höhenflügen.
Ob dem Nutzer nun die beinahe doppelte Schreibgeschwindigkeit gegenüber "Standard" SSD's der Aufpreis von ca. 50 EUR Wert ist muss jeder für sich selbst entscheiden.
Einzige Kritikpunkte liegen in der instabilen Magician Software welche gerne mal einen Absturz herbeiführt, und der Umstand das nach dem manuellen TRIM oder Benchmark mittels dieses Tools ein Start von Spielen erst wieder nach einem Neustart möglich war.
Stabiler Controller, zuverlässige Laufzeit und guter Service machen diese SSD jedoch zu einem guten Gefährten eines jeden PC's.

Hier kann man die Samsung 840 PRO 256 GB SSD kaufen.


Mit Deinen Worten machen die anderen, was sie wollen.
Dein Schweigen jedoch macht sie wahnsinnig.

Frederic Dard, alias San Antonio

Beiträge gesamt: 2414 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2005 | Dabei seit: 3990 Tagen | Erstellt: 9:55 am 10. Feb. 2014
ocinside
aus Krefeld
online



Administrator
15 Jahre dabei !

Intel Core i5
3400 MHz @ 5105 MHz
60°C mit 1.60 Volt


Super Test Mike :thumb:
Sehr gut gefällt mir auch, daß du noch auf die mitgelieferte Samsung Magician Software eingegangen bist und ein paar Benchmarks mit dem Rapid Mode erstellt hast.
Wäre klasse, wenn sie auch ohne den Rapid Mode diese Werte erreichen würde :biglol:


Hardware News lesen * preiswert einkaufen * Unterhalten
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel und Bausätze kaufen

Beiträge gesamt: 149284 | Durchschnitt: 27 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 5535 Tagen | Erstellt: 10:12 am 10. Feb. 2014
Marauder25
aus Stralsund
offline



OC God
10 Jahre dabei !

Intel Core i7
4000 MHz @ 4000 MHz
55°C mit 1.20 Volt


Hallo,
danke für die Blumen.

Um Stromberg zu zitieren:

"Es wäre schön wenn die Kuh auch Eier legen würde, tut sie aber nunmal nicht!"


*grins*
Ich glaube auf die Bio-Neuralen Gelpacks aus Star Trek werden wir noch etwas warten müssen. ;)

Gruß,

Mike


Mit Deinen Worten machen die anderen, was sie wollen.
Dein Schweigen jedoch macht sie wahnsinnig.

Frederic Dard, alias San Antonio

Beiträge gesamt: 2414 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2005 | Dabei seit: 3990 Tagen | Erstellt: 10:44 am 10. Feb. 2014
daniel
aus wien
offline


OC God
14 Jahre dabei !

Intel Core i7
2200 MHz @ 3000 MHz


sehr guter Test :thumb:

Diesen Rapid Mode kannte ich bei der 840 Pro nicht.

LG,
Daniel

Beiträge gesamt: 1983 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 5468 Tagen | Erstellt: 10:45 am 10. Feb. 2014
rage82
aus gebombt
offline



Real OC or Post God !
15 Jahre dabei !

Intel Core i7
3500 MHz @ 3800 MHz
53°C mit 1.05 Volt


als besitzer der 840 (nicht pro, nicht evo), gibts den rapid mode auch für die?


ansonsten toller test, habe samsung magician nicht installiert, das wird aber baldigst nachgeholt. danke dafür :)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" - Walter Röhrl

Beiträge gesamt: 17350 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: Mai 2001 | Dabei seit: 5533 Tagen | Erstellt: 14:25 am 10. Feb. 2014
Marauder25
aus Stralsund
offline



OC God
10 Jahre dabei !

Intel Core i7
4000 MHz @ 4000 MHz
55°C mit 1.20 Volt


Hallo,

freut mich das der Test gefällt.

So weit ich weiß, und wie es im Magician angezeigt wird geht der Rapid Mode nur mit 840 Pro, 840 Evo und 840 Evo mSATA.

Ich bin eigentlich auch kein Freund von solchen Hersteller Tools, aber man hat alles beisammen und für Lau ist es okay.

Gruß,

Mike


Mit Deinen Worten machen die anderen, was sie wollen.
Dein Schweigen jedoch macht sie wahnsinnig.

Frederic Dard, alias San Antonio

Beiträge gesamt: 2414 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2005 | Dabei seit: 3990 Tagen | Erstellt: 14:35 am 10. Feb. 2014
Ino
aus Heilbronn
offline



Real OC or Post God !
14 Jahre dabei !

Intel Core i3


Erstmal Klasse Testbericht. :thumb:

Und für alle die das SSD feeling selbst erleben wollen.

Schlagt zu klick


Ein Kaffee am morgen vertreibt alle Sorgen :)

Beiträge gesamt: 21480 | Durchschnitt: 4 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2002 | Dabei seit: 5282 Tagen | Erstellt: 8:38 am 11. Feb. 2014