» Willkommen auf News «

Comec
aus der Traum!!!
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Core 2 Duo


Am heutigen Dienstag schickt AMD – wie erwartet – seine neue Prozessorgeneration ins Rennen, die im Unterschied zu den Vorgängern einen DDR2-Speichercontroller und Hardware-Unterstützung für Virtualisierungsfunktionen mitbringt. Diese so genannten Stepping-F-Prozessoren stellt AMD wie deren Vorgänger mit Kernen im E-Stepping in einem 90-Nanometer-Prozess in Dresden-Wilschdorf her.

Bis auf den Speicher-Controller, die Virtualisierungstechnik Pacifica und die zugehörigen Presidio-Funktionen hat AMD an den neuen Prozessoren kaum Wesentliches geändert, insbesondere weder an den eigentlichen Rechenwerken, noch am Crossbar-Switch, der die Kerne untereinander, mit dem Speichercontroller und dem HyperTransport-2.0-Interface zum Chipsatz verbindet. Weil die HyperTransport-Schnittstelle unverändert bleibt, funktionieren alle auf Sockel-939-Boards eingesetzten Chipsätze auch mit den neuen Prozessoren; es sind aber wegen der neuen AM2-Prozessorfassung und der zweikanaligen DDR2-Schnittstelle neue Mainboards nötig.

Für die alten Sockel-754- und Sockel-939-Boards wird es wohl keine schnelleren Prozessoren mehr geben. Die Neulinge kommen in 28 Versionen als Athlon 64 FX und Athlon 64 X2 (Dual-Core Windsor), Athlon 64 (Einzelkern Orleans) sowie Sempron (Manila). Schon in der vergangenen Woche hatte AMD sparsamere Energy-Efficient- (EE-)Ausführungen einiger AM2-Prozessoren angekündigt, die etwas teurer als die Standard-Typen sein sollen. Für besonders kompakte Rechner gibt es auch Small-Form-Factor- (SFF-)Varianten der EE-Tyen, die sich mit 35 Watt elektrischer Leistung begnügen sollen und damit auf dem Niveau der ebenfalls neuen  Turion-64-X2-Modelle liegen.  

Alle diese Prozessorversionen laufen auf denselben AM2-Mainboards, was vor allem die Hersteller von professionellen Office-Rechnern freut, die nun leichter eine durchgängige PC-Modellpalette anbieten können, ohne unterschiedliche Boards testen und pflegen zu müssen.

Auf der CeBIT 2006 haben fast alle Mainboard-Hersteller auch AM2-Mainboards gezeigt, insbesondere mit Chipsätzen aus der neuen Nforce-500-Familie von Nvidia. ATI hat die neue Southbridge SB600 angekündigt, die auf Boards zusammen mit der CrossFire-Xpress-3200 Northbridge sitzen soll. Die neuen Chipsätze dürften die Anforderungen für ein Windows-Vista-Logo erfüllen, also etwa HD Audio unterstützen. Einige Nforce-500-Versionen sollen auch neuartige Übertaktungs-Funktionen bieten.

Schon im Vorfeld der Einführung der AM2-Prozessoren waren Benchmarks bekannt geworden, denen zufolge der Umstieg auf DDR2-Speicher den Athlon-64-(X2-)Prozessoren keine Performance-Vorteile verschafft; einige Benchmarks liefen sogar etwas langsamer. Das hat sich beim Test im c't-Labor bestätigt, die Performance-Unterschiede sind minimal – und deshalb ist es auch in Ordnung, dass AMD die QuantiSpeed-Einstufung bei Prozessoren gleicher Taktfrequenz und L2-Cache-Größe wie bei den Sockel-939-Vorgängern weiterführt. Anders als ursprünglich eingeschätzt, ist der neue Athlon 64 X2 5000+ nicht direkt mit dem bisherigen Spitzenmodell Athlon 64 FX-60 vergleichbar, denn dessen beiden Kernen steht jeweils 1 MByte L2-Cache zur Verfügung, während es beim Athlon 64 X2 5000+ nur jeweils die Hälfte ist; es ist also noch ein Athlon 64 X2 5200+ zu erwarten.

Nur die Doppelkern-Prozessoren kooperieren übrigens mit dem schnellsten zur Zeit in Massenstückzahlen hergestellten DDR2-Speicherchips, die 400 MHz Taktfrequenz erreichen (DDR2-800/PC2-6400). Die Einzelkern-Prozessoren sind maximal für DDR2-667/PC2-5300 ausgelegt. Einige Beobachter hatten "längere Latenzzeiten" von DDR2-Chips im Vergleich zu DDR400-Bausteinen für die geringen Unterschiede zwischen AM2-Athlon-Benchmarks mit DDR- und DDR2-Speicher verantwortlich gemacht. Diese Ursache ist jedoch unwahrscheinlich, weil die absoluten Latenzzeiten beispielsweise von PC2-6400U-555-DIMMs kürzer sind als jene von PC3200U-3033-Modulen – Latenzzeiten wie die CAS Latency (CL) sind relativ zur Taktzyklusdauer spezifiziert, die bei DDR400 5 Nanosekunden dauert und bei DDR2-800 die Hälfte. 5 Taktzyklen bei 400 MHz dauern also 12,5 Nanosekunden, 3 Taktzyklen bei 200 MHz aber 15 Nanosekunden. Übertakter-Module sind zur Zeit etwa auch mit PC3200U-2022- oder PC2-6400U-444-Timings erhältlich, erreichen diese Latenzzeiten aber nur mit Überspannung, sind wesentlich teurer als Standard-DIMMs und oft auch nur mit geringerer Kapazität erhältlich. Die Web-Seiten der großen Speicherfirmen Elpida, Micron und Qimonda führen bisher noch keine PC2-6400-555-Module als Standardprodukte in Großserienfertigung, Samsung produziert einige solcher Modultypen angeblich seit dem ersten Quartal 2006. Auch Hynix kann eigenen Angaben zufolge liefern.

Weil ungepufferte PC3200-Speichermodule maximal mit 1 GByte Kapazität zu haben sind, DDR2-UDIMMs zur Zeit aber mit bis zu 2 GByte, ist der Ausbau von Desktop-PC-Mainboards mit vier Speicher-Slots über die 4-GByte-Grenze hinaus erst mit DDR2-RAM möglich. Das wiederum ist beispielsweise beim Betrieb mehrerer virtueller Maschinen sinnvoll, die viel Speicher belegen.

Weitere Informationen zu den neuen AM2-Prozessoren veröffentlicht c't in der kommenden Ausgabe 12/06, die ab Montag (29. Mai) am Kiosk erhältlich ist. (ciw/c't)



Beiträge gesamt: 1964 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2003 | Dabei seit: 6502 Tagen | Erstellt: 9:00 am 23. Mai 2006
SirBlade
aus Fulda
offline



OC God
18 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
1800 MHz @ 1992 MHz
39°C mit 1.26 Volt


Hey die EE und SFF Typen sind doch mal sehr interessant fürs oc. Quasi von AMD vorselektiert :thumb:

Beiträge gesamt: 3455 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2003 | Dabei seit: 6578 Tagen | Erstellt: 11:36 am 23. Mai 2006
BlackHawk
aus Ratingen
offline



OC God
19 Jahre dabei !

Intel Core i7
2933 MHz mit 1.145 Volt


naja, schaut euch mal den Computerbase Test zum AM2 an - wie zu erwarten nicht berauschend, wenn auch solch ein athlon64 weniger strom verbraucht und er auf modernen ddr2 speicher setzt bzw. neue features bietet. :(

mal abwarten womit intel kontert (kann man das überhaupt kontern nennen?) :noidea:

mfg BlackHawk


Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten!

Beiträge gesamt: 9291 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2002 | Dabei seit: 6938 Tagen | Erstellt: 12:59 am 23. Mai 2006
Gibtnix
aus nahmslos genial
offline



Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Intel Core i7
2200 MHz @ 4100 MHz


ich finde den AM2 überaupt nicht attraktiv... so viel bringt der nicht. Ich bleibe für meinen Teil beim S939:)

Beiträge gesamt: 18437 | Durchschnitt: 3 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2003 | Dabei seit: 6579 Tagen | Erstellt: 16:31 am 23. Mai 2006
AssassinWarlord
aus sichtslos
offline



Real OC or Post God !
20 Jahre dabei !

Intel Core i5
2666 MHz @ 3333 MHz


wie schaut den der neue Sockel aus?
und vor allem...Hieß es erst niht immer, das AMD den DDR2 speicher überspringen will und gleich bis zum DDR3 warten wollte? :noidea:


hab nix

Beiträge gesamt: 10236 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 7318 Tagen | Erstellt: 16:44 am 23. Mai 2006
madmanmoon
aus
offline



Basic OC
15 Jahre dabei !

AMD Athlon II
2900 MHz @ 3500 MHz
32°C mit 1.38 Volt


DDR ist doch noch gar nicht marktreif. Allerdings wird vermutet, dass es bald (2007) DDR3-Prozessoren für AM2 geben soll - wenn es dann den entsprechenden Speicher dazu gibt.

AM2 ist für ein Upgrade nicht sehr interessant, eher, wenn man ein Sockel A oder 754 Sys hat und ein komplett neues System aufbaut - dann würde ich wegen der Zukunftssicherheit zum AM2 und nicht zu 939 greifen.

(Geändert von madmanmoon um 21:14 am Mai 23, 2006)


What is EPIC?

Beiträge gesamt: 185 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 5667 Tagen | Erstellt: 21:12 am 23. Mai 2006
kammerjaeger
aus Versehen
offline



Real OC or Post God !
18 Jahre dabei !

Intel Core i3
3100 MHz mit 1.10 Volt



Zitat von madmanmoon um 21:12 am Mai 23, 2006

AM2 ist für ein Upgrade nicht sehr interessant, eher, wenn man ein Sockel A oder 754 Sys hat und ein komplett neues System aufbaut - dann würde ich wegen der Zukunftssicherheit zum AM2 und nicht zu 939 greifen.



Richtig! :thumb:
Einzige Ausnahme wäre wohl, wenn einem 4GB nicht reichen... :lol:


PC1: i3-2100, HD 5870, 8GB /// PC2: X3 435@3,22GHz, HD 5750, 4GB /// PC3: X3 400e@2,3GHz @0,99V, HD 5670, 4GB ///  Mein Spielmobil

Beiträge gesamt: 30834 | Durchschnitt: 5 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 6766 Tagen | Erstellt: 21:19 am 23. Mai 2006
DScooter
aus Hünfelden
offline



OC God
17 Jahre dabei !


Schade, dass Amd im Moment nicht WIRKLICH mit Intel mithalten kann...

:stop: jetzt keine geflame, nur MEINE MEINUNG :stop:

Denn Intel hat einen Sprung gemacht, für den es sich EVTL. lohnt umzusteigen, aber Amd's Sprung finde ich doch sehr klein.. also für den 0815 User

Mal sehn, wann ich mal wider n Desk habe, aber AM2 hat für mich eignetlich keinerlei sinn..


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.

Beiträge gesamt: 8266 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2004 | Dabei seit: 6240 Tagen | Erstellt: 21:28 am 23. Mai 2006
smoke81
offline



OC God
17 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3000 MHz @ 3200 MHz mit 1.325 Volt



Zitat von madmanmoon um 21:12 am Mai 23, 2006

AM2 ist für ein Upgrade nicht sehr interessant, eher, wenn man ein Sockel A oder 754 Sys hat und ein komplett neues System aufbaut - dann würde ich wegen der Zukunftssicherheit zum AM2 und nicht zu 939 greifen.




Wobei man bedenken muss, dass die meisten User mit Sockel A oder S754 mind. 1 GB DDR400 RAM haben, die man mitnehmen kann.

Gleichzeitig sind die AM2-CPUs derselben Leistungsklasse wie S939 teilweise erheblich teurer....
Insofern macht es selbst als Sockel A-Besitzer heute noch sehr viel Sinn neu auf S939 aufzurüsten :thumb: (So wie ich es mit 2 GB DDR400 gemacht habe vor kurzem).

Für eine Aufrüstung vom S754 spricht dann eher die Option für Dualcores oder > 2 GB Ram, da die entsprechenden Boards leider oft nur 2 Ram-Bänke haben...


>> Jetway PA78GT3, X4 940 BE @ 3,2 Ghz, HD4890 BE @ 1000/1200 Mhz @ 1,274V
>> Asus M3A-H/HDMI, X4 620, 4GB, HD3850 256MB

Beiträge gesamt: 4439 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2004 | Dabei seit: 6411 Tagen | Erstellt: 21:32 am 23. Mai 2006
smoke81
offline



OC God
17 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3000 MHz @ 3200 MHz mit 1.325 Volt



Zitat von DScooter um 21:28 am Mai 23, 2006
Schade, dass Amd im Moment nicht WIRKLICH mit Intel mithalten kann...

:stop: jetzt keine geflame, nur MEINE MEINUNG :stop:

Denn Intel hat einen Sprung gemacht, für den es sich EVTL. lohnt umzusteigen, aber Amd's Sprung finde ich doch sehr klein.. also für den 0815 User

Mal sehn, wann ich mal wider n Desk habe, aber AM2 hat für mich eignetlich keinerlei sinn..



Wo ist der Sprung von Intel? Der Conroe kommt erst in ein paar Wochen...

Vorteile hat Intel nur bedingt:
- Einstiegs Dualcores zum geringen Preis
- boxed CPUs ~ 40,- (aber keine Leistung und relativ hoher Stromverbrauch)
- Core Duo (der Turion X2 ist dem etwa gleichwertig, wird aber die besseren Preise haben)

Wenn der Conroe erhältlich sein wird, dann erst dreht sich das (Preis-)karusell eine Stufe weiter. AMD schläft aber nicht und arbeitet mit Hochdruck an der K8L-Architektur und dem 65 nm Prozess. In einigen Monaten wird es schon soweit sein... :thumb: :punk:

Für mich überwiegen eindeutig die Vorteile von AMD. Die meisten User brauchen/möchten eine sparsame und performante Single-Core CPU und da steht AMD eindeutig besser da, vorallem im Preisbereich 50-150,- ;)


>> Jetway PA78GT3, X4 940 BE @ 3,2 Ghz, HD4890 BE @ 1000/1200 Mhz @ 1,274V
>> Asus M3A-H/HDMI, X4 620, 4GB, HD3850 256MB

Beiträge gesamt: 4439 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2004 | Dabei seit: 6411 Tagen | Erstellt: 21:40 am 23. Mai 2006