» Willkommen auf Grafikkarten OC «

Cr0w
aus Hannover
offline



OC God
17 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 3146 MHz
34°C mit 1.39 Volt


Also ich bin gerade krank und hab daher viel Zeit, mich mit meinem PC zu beschäftigen. Vielen wird aufgefallen sein, dass andauernd die selben Fragen zu Grafikkarten auftauchen und man doch immer wieder das gleiche antwortet. Um das ganze mal übersichtlich zu gestalten, werde ich hier jetzt mal die Dinge aus meiner Sicht darstellen. Ganz falsch werde ich damit nich liegen, denn ich habe mich schon etwas länger mit GraKas beschäftigt und neben einer 9800pro vor kurzem ne AsusV9999GT und ne Leadtek 6800LE(aktuell) gemoddet und übertaktet. Also los geht´s:

1. Der Kauf einer neuen GraKa

Vorweg kann eins gesagt werden: Ob NVidia oder ATI is nach wie vor Geschmackssache. Einige finden hier die Qualität besser, andere dort die Treiber. Insgesamt liegt die Performance beider Chip-Hersteller in den verschiedenen Preisklassen grundsätzlich auf gleicher Höhe. Die Unterschiede liegen oftmals im Bereich der Treiber.
Bei der Entscheidung, welche GraKa nun die richtige ist, sollte man sich folgende Fragen beantworten:

1.1 Wieviel Geld will ich ausgeben?
 
Auf die "Billigkarten" werde ich mal nich näher eingehen, daher stehen eigentlich 4 Kategorien zur Auswahl. Bei den Modell-Vorschlägen werde ich nicht jede Möglichkeit aufzählen und nur die berücksichtigen, die gängig sind und für mich Sinn ergeben:

a) 170-190 Euro = Radeon 9800pro oder 5900XT mit 128MB DDR1

b) 200-300 Euro = 6800 LE/NU, X700er mit 128MB DDR1
                             6600 GT mit 128MB GDDR3

c)  300-400 Euro = 6800GT, X800pro mit 256MB GDDR3

d) 400-500 Euro = 6800Ultra, X800XT mit 256 MB GDDR3

1.2 Möchte ich übertakten oder hab ich dazu kein Mut oder kein Interesse?

Übertakten ist sinnvoll und einfach. Wer darauf verzichtet hat dann entweder wenig Leistung oder nen leeren Geldbeutel. In der Regel bietet es sich immer an, innerhalb einer Produktionsserie die "kleine" Karte zu wählen (9800pro statt 9800XT, 6800LE statt 6800Ultra usw.), da man damit für wenig Geld und viel OC/Mod oftmals die gleiche Leistung wie bei dem übertakteten, großen Bruder rausholen kann.

1.3 Wieviel Modifikation möchte ich meiner Karte zumuten und verliere ich dabei meine Garantie?

Durch Modifikationen (Bios-Flash, Spannungserhöhung, Kühler) verliert man seine Garantieansprüche. Einge Mods lassen sich rückgängig machen, bei einigen wird der Händler Euer Gepfusche erkennen. Grundsätzlich gilt, je mehr ich modifiziere, desto mehr Leistung kann ich rausholen. Bei welchen Karten was möglich ist und was es bringt erörtere ich an anderer Stelle.

1.4 Jo toll, und welche Karte ist nun die beste?

Jede Karte ist anders und deshalb kann man das Potential nur in der Theorie bewerten. Folgende Empfehlung kann ich hier aus meiner SIcht und nach meiner Erfahrung geben, wobei es mir auf einen geringen Preis und viel Übertaktungspotential ankommt:

Kauft Euch eine 6800LE von Leadtek oder AOpen (€220) oder die 6800NU mit 12x1 Pipes von Leadtek (€255). Warum Leadtek? Gut und günstig! (andere 6800NU kosten etwa €280-300).

Warum keine 6600GT? Die bringt zwar etwas mehr Leistung als eine 6800LE, lässt sich aber kaum übertakten. Durch die 128-Bit Speicheranbindung ist die Karte von vornherein limitiert, da haben die 500-600Mhz des GDDR3 keine Vorteile sondern durch schlechtere Latenzen eher Nachteile. Übertaktete 450Mhz DDR1-RAM (900MhzDDR) mit 256-bit bei einer 6800er und besseren Latenzen sind deutlich schneller. Der Chiptakt pfeift mit 500Mhz schon auf dem letzten Loch und es können keine(!) Pipes freigeschaltet werden (also nur 8x1).

Warum keine 256MB? Weil die den Preis extrem nach oben treiben und im Gegensatz dazu nur wenig Mehrleistung gegenüber 128MB bringen. Einizg bei hohem AA/AF bricht die Leistung etwas stärker ein als bei 256MB, aber das ist bei €100-150 Preisersparnis erträglich. Und wenn man in 5-6 Monaten bei aktuellem Games mit 128MB nicht mehr so gut auskommt, wird bei eBay verkauft und was neues, brandaktuelles im low-cost-maxOC-Bereich angeschafft.

Warum keine Asus? Die Modifikationen sind deutlich schwerer und lassen sich nicht komplett rückgängig machen. Der Lüfteranschluß des NVSilencer passt nicht und muss umgelötet werden. Der Stromanschluß der Karte zeigt nach oben und daher passt der Silencer erst, wenn man sich an die Kontakte der Karte einen anderen Anschluß gelötet hat.

Warum keine high-end Karte á la X800pro/XT oder 6800GT mit 256MB?
Weil man mit der Hälfte des Geldes annähernd die gleiche Leistung rausholen kann und die o.g. Karten kaum OC-Potential haben. Der Chip (NV40) ist z.b. auf allen 6800ern gleich und wird lediglich durch mehr oder weniger Spannung angetrieben. Aber dafür gibts ja Bios-Flash ;)

Warum keine 9800pro oder 5900XT mehr neu kaufen? Weil sie einfach ausgedient haben und immer noch erschreckend viel Geld kosten, kaum weniger als ne 6800LE oder 6600GT. Eine 9800pro liegt unübertaktet hoffnungslos hinten, maximal übertaktet (460-470Mhz GPU / 390Mhz RAM) ist sie immer noch derbe langsamer als eine leicht übertaktete Karte aus der NV6er oder X700/X800er Reihe. Neue Treiber werden zudem immer auf die "neue" Generation abgestimmt, so dass die Kluft bei neuen Games (wie z.b. HL2) weiter auseinandergehen wird.

Warum keine ATI? Tjo, leider hat ATI zur Zeit keine low-cost Karte, die sich so einfach übertakten und modifizieren lässt. Der Vorteil der 6800LE/NU ist, dass man die von mir später genannten Modifikationen problemlos rückgängig machen kann und man keine Hardware-Arbeiten durchführen muss.

2. Übertakten / Treiber

Zum übertakten nutzt man am besten den RivaTuner in Kombination mit dem aktuellsten Nvidia Forceware von nvidia.com. Offiziell und mit WHQL ist das z.Z. der 66.93, als Beta und mit erster HL2 Optimierung der 67.02.
Coolbits kann ich nicht empfehlen, da sie älteren Datums als die Treiber sind und einige Features deaktivieren. Die Möglichkeiten der Treiber und des RivaTuners reichen vollkommen aus.
Übertakten ist simpel. Man geht im RivaTuner unter Main-> Driver Settings auf "System Settings" und stellt im 3D-Modus den Schieber nach rechts. Am besten geht ihr zunächst beim RAM jeweils 5Mhz hoch und führt den Test aus. Wenn der keinen Fehler meldet, einfach die Werte übernehmen und weiter testen. Ab 850-900Mhz wird dann der erste Fehler gemeldet und man geht von dort 10-15Mhz zurück.
Das gleiche machen wir mit dem Chiptakt, wobei das gelbe Ausrufezeichen des RC egal ist. Entscheidend ist der Test.
Wenn ihr nun Eure max. Werte kennt werden diese übernommen und jede Menge Benches durchgeführt. Ist alles fehlerfrei haben wir fein übertaktet und je nach Glück viel oder wenig rausgeholt aus der Kiste. Mit dem Startup-Daemon könnt ihr dem RC, welcher zwingend mit Windows geladen werden muss, um die u.g. Pipefreischlatung aktiviert zu lassen, noch einen moderaten Startwert für den 3DModus mitgeben. Den 2DModus würd ich nicht verändern, wobei der RAMTakt im 2D- und 3D-Modus immer derselbe ist.

Die Werte reichen Euch nicht? Dann weiterlesen... :thumb:


3. Bios-Flash und Pipes

Ab hier gehe ich nur noch auf die Nvidia 6800er Karten ein, schließlich habe ich andere oben gerade von der Sinnhaftigkeit her ausgeschlossen.
Nur Kurz: Bei ner 9800pro lassen sich keine Pipes freischalten und zum übertakten nimmt man am besten Omega-Treiber (aktuel 2.5.9.0) mit integriertem RadLinker. Ein Volt-Mod geht nur per Hardmod, also löten.
Bei einer X800pro lassen sich in einigen Fällen 4 Pipes freischalten (von 12 auf 16), allerdings muss dafür ebenfalls ein hardmod per Silberleitlack durchgeführt werden. Über den aktuellen Stand der Erfolgschancen bin ich nich so informiert. Treiber wie oben, ein VoltMod ist mir nicht bekannt.

3.1 Pipes freischalten

Alle 6800er haben die vollen Pipes des NV40-Chips und diese lassen sich mit dem tollen RivaTuner 15.2 freischalten. Programme, Treiber und aktuelle Infos besorge ich mir immer bei Computerbase oder bei mvktech.
Nach der Installation geht man unter "Main" auf TargeAdapter und klcikt "Customize". Dort auf "low-level System Settings" und anschließend auf "NVStrap Driver". Dort auf Install klicken und den Anweisungen folgen.
Anschließend bei "Allow enabling hardware bla" ein Häkchen setzen und bei "Active pixel/vertex bla" auf custom stellen.
Nach einem Klick auf "Customize" kommt ihr in das tolle Menü mit den Pipes und wird schalten per Haken zunächst die Vertexunits frei. Bestätigen und Neustart von Windows und per Benchmark prüfen. Wenn alles gut geht, mit den Pipeunits weitermachen (eine Unit = 1 Quad = 4 Pipelines) und ebenso testen. Wenn Bildfehler auftreten die letzte Aktivierung rückgängig machen und sich ärgern, Pech gehabt :poor:

3.2 BiosFlash

Wenn man übertaktet, ergeben sich logischerweise irgendwann limits. Dabei liegt es entweder an einer schlechten Karte, an wenig GPU Spannung oder miese Kühlung. Mit dem Bios-Flash kann man nach den ersten OC-Tests die Spannung der GPU erhöhen oder auch der Karte eine andere Identität verpassen. Folgende Grundregeln seien beachtet:

- Die Temperatur überwachen (im RivaTuner unter low-level System Settings), sofern Eure Karte nen Temp-Chip hat (die Leadtek hat einen). Habt ihr idle bereits über 60°C, sollte man die Spannung nicht erhöhen und zunächst einmal nen NVSilencer montieren (wer sich das nicht zutraut möge irgendwo nach "Silencer montieren" googeln) und die Gehäusebelüftung verbessern.

- Bios-flashen kann schiefgehen und man benötigt zum zurückflashen anschließend eine zusätzliche PCI-Karte. Das kann insbesondere der Fall sein, wenn man der Karte ein Bios aufzwingen will, das nicht zu ihr passt (so wie wenn sich ein Fettsack in nen 50er Anzug quetscht). Fehlerquellen sind dabei nicht nur die Karten-Identifikation sondern auch Speicher-, Steuerungs- und Spannungseinstellungen eines Bios. Da ein fremdes Bios oder ein mod von 6800LE auf 6800Ultra eh keinen realen  Effekt hat, schenken wir uns die Gefahr und modifizieren unser eigenes Bios, und zwar auschlißelich die CoreSpannung. Das klappt eigentlich immer.

Dazu laden wir uns die Programme NVFlash (ich habe 4.46 benutzt, das aktuellste ist 5.xx) und NiBiTorv1.8 von der oben gelinkten Seite mvktech.

- Zwei DOS-Stardisketten erstellen (Im Windows Diskette formatieren und auf "DOS-Startdiskette erstellen" klicken) und die Dateien des NVFlash-Ordners auf beide Disketten kopieren.

- Windows neustarten und von einer der Disketten booten. In der Befehlszeile "nvflash -b original.rom" eingeben. Damit wird euer Original-Bios auf der Diskette gesichert (Die Befehle können bei anderen Versionen als die 4.46 abweichen, dafür den Hilfe-Text lesen). Mit Strg+Alt+Entfernen neustarten und rechtzeitig die Diskette entfernen.

- Im Windows dann den NiBitor öffnen und das gesicherte original.rom von der Diskette laden. Jetzt machen wir nichts weiter, als die Spannung     von 1,1V standard auf 1,2V oder bei guter Kühlung mittels NVSilencer auf 1,4V anzuheben. Keine Häkchen setzen, keine VIDs verändern, keine anderen Taktraten einstellen und keine Identifikatoren ändern.
Nun das geänderte Bios auf die zweite Diskette als 6800new.rom abspeichern und mit dieser Diskette neustarten und ins DOS booten.

- mit dem Befehl "nvflash -f 6800new.rom" wird das Bios aufgespielt. Wenn ihr alles wie beschrieben gemacht habet, gibt es keine Fehlermeldungen oder Warnungen und irgendwann steht da, das alles geklappt hat. wie oben neustarten und ins Windows booten.

Im Rivatuner wie unter 2. beschrieben übertakten und nun sollten sich deutlich höhere Taktraten bei der GPU einstellen lassen. Im Schnitt wäre folgendes normal:

1,1V ~ 380-390Mhz Coretakt
1,2V ~ 400-410Mhz Coretakt
1,4V ~ 410-440Mhz Coretakt

Mit aktuellem Treiber und 430Mhz Core / 870Mhz Ram sollten dann 61-63k Aquamark, 11-12k 3DMark03 und 4.700-4900 3DMark05 möglich sein, abhängig vom Rest des Systems..

Schlussbemerkung

Sooooooo, das wars erstmal! Rechtschreibfehler bitte ich zu verzeihen. Ansonsten spiegelt das hier natürlich nur meine Ansichten und Erfahrungen wieder. Das mag bei anderen womöglich divergieren.
Fragen, Erfahrungen, OC-Werte oder Fehlschläge etc. können hier natürlich geposted werden. Ggf. werde ich den Thread dann editieren.

Ausserdem wäre mein Vorschlag an die Admins, den Thread zum Sticky zu machen, sofern er bei Euch und den Foren-Usern gut angekommen ist. Das erspart uns eventuell immer wieder neue Topics mit denselben Fragen.

Achja, ich arbeite nicht bei Leadtek :lol:
Aber ich habe von dem Hersteller hauptsächlich gutes gelesen, bin selber sehr zufrieden und die Karten sind preislich ganz weit vorn. Ansonsten sind mir Aopen, Asus (Hinweis s.o.) und PineFX als gute Hersteller bekannt. Die beschrieben Mods und das Übertakten funzen natürlich im Grundsatz bei jeder Karte.

So long, Cu Cr0w :punk:

Edit: Hab nomma was zu den 9800pro/5900XT im Bereich des Neukaufes hinzugefügt...

(Geändert von Cr0w um 18:23 am Nov. 18, 2004)


Ultimativer DFI-OC-Guide --> Klick!!
Welcher RAM? --> Hier Aussuchen!
Mein System bei <<NetHands>>

Beiträge gesamt: 1188 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2004 | Dabei seit: 6299 Tagen | Erstellt: 12:54 am 18. Nov. 2004
Philipp Stottmeister
offline


OC God
17 Jahre dabei !

AMD Athlon 64


Super Breicht :thumb:
Hoffentlich geht meine 6800le gut ab :biglol:
Aber grade die Neulinge übersehen zu gern solche Threads und stickys :blubb:

Beiträge gesamt: 2685 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2003 | Dabei seit: 6383 Tagen | Erstellt: 13:33 am 18. Nov. 2004
Lulli
offline



OC Newbie
16 Jahre dabei !

AMD Barton
2000 MHz @ 2500 MHz
48°C mit 1.725 Volt


TOOOOOOOPPPPP Beitrag!!!

wurde bisher noch nirgends so genau erklärt.

Beiträge gesamt: 53 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2004 | Dabei seit: 6064 Tagen | Erstellt: 15:23 am 18. Nov. 2004
AssassinWarlord
aus sichtslos
offline



Real OC or Post God !
19 Jahre dabei !

Intel Core i5
2666 MHz @ 3333 MHz


ich glaube, dieser Thread wird das " Welche Grafikkarte von 50 bis 500€ - Übersicht"  ablösen, da dies eh nicht aktuallisiert wird


hab nix

Beiträge gesamt: 10236 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2001 | Dabei seit: 7272 Tagen | Erstellt: 18:13 am 18. Nov. 2004
DooM1987
offline


OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3000 MHz @ 3400 MHz
52°C mit 1.392 Volt


:ocinside:

das ist hard :thumb:


Phenom II X4 945 @ BeQuiet Adv. Rock | AM3 | 3*2GB G.Skill 1333-F3   | Sapphire 6950 Stock | GA-MA785GT-UD3H

Beiträge gesamt: 838 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2004 | Dabei seit: 6054 Tagen | Erstellt: 18:47 am 18. Nov. 2004
FIGHT DUDE
offline



Basic OC
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 2500 MHz
45°C mit 1.57 Volt


nice Beitrag nur kleine änderung. der coolbits ist kein treiber er schaltet jediglich die Taktoption frei, das kann man auch händisch machen direkt in der Registry. coolbits installiert also nichts

Beiträge gesamt: 104 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Aug. 2004 | Dabei seit: 6142 Tagen | Erstellt: 19:00 am 18. Nov. 2004
Cr0w
aus Hannover
offline



OC God
17 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 3146 MHz
34°C mit 1.39 Volt


Ja nur deaktiviert er auch ein paar features im Treiber, wenn ich mich recht entsinne. Hab die jedenfalls nich mehr drauf weil sie asbach uralt waren (Im Vergleich zu den neuen Treibern).


Ultimativer DFI-OC-Guide --> Klick!!
Welcher RAM? --> Hier Aussuchen!
Mein System bei <<NetHands>>

Beiträge gesamt: 1188 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2004 | Dabei seit: 6299 Tagen | Erstellt: 19:58 am 18. Nov. 2004
DooM1987
offline


OC Profi
16 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3000 MHz @ 3400 MHz
52°C mit 1.392 Volt


gf 4 ti4800se von 275/550 auf 285/584 mit rivatuner, etwas wenig wenn ich mit anderen vergleiche.. 3-4 mhz mehr gibt pixelfehler beim 3dmark03 bei dem 2. game test, battle of proxygon erkennt man sie am besten.. hengt das vielleicht an meinem schwachen system:
1700+, 512mb infineon ddr400 cl3 @ 333 / 2.5, 250-300Watt NT (kA im jeden Fall alt), board k7s8x rev3.04
oder am hersteller der karte (chaintech).
keine extra kühlung im system.. cpu läuft bei last auf 56°C.

Wenn jemand vielleicht was weiss, bitte helfen. THX


Phenom II X4 945 @ BeQuiet Adv. Rock | AM3 | 3*2GB G.Skill 1333-F3   | Sapphire 6950 Stock | GA-MA785GT-UD3H

Beiträge gesamt: 838 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2004 | Dabei seit: 6054 Tagen | Erstellt: 20:26 am 18. Nov. 2004
FIGHT DUDE
offline



Basic OC
16 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 2500 MHz
45°C mit 1.57 Volt



Zitat von Cr0w am 19:58 am Nov. 18, 2004
Ja nur deaktiviert er auch ein paar features im Treiber, wenn ich mich recht entsinne. Hab die jedenfalls nich mehr drauf weil sie asbach uralt waren (Im Vergleich zu den neuen Treibern).



nein es wird nicht deaktiviert und es kann auch nix veralten die übertaktungsfunktion ist im jedem Nvidiatreiber integriert, der coolbits schaltet diese nur frei, hat selber aber keine andere Funktion.  es wird nur ein DWORD Wert von 1 auf 3 gesetzt. Du verstehst den Coolbits einfach falsch ;)

Beiträge gesamt: 104 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Aug. 2004 | Dabei seit: 6142 Tagen | Erstellt: 1:35 am 19. Nov. 2004
oposum
aus Koniaków woj.Slaskie
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Other CPU-Type


TOP Beitrag... da hast du viel Zeit geopfert :thumb:

ansonsten kann ich nur ergänzen, dass ich bisher 3 x XFX GeForce 6800 LE hier hatte und bei allen ließen sich die 16 pipes und 6 shander ohne Pixelfehler betreiben...


Kramer: "Jerry? Hast du mal ne Valium?" Jerry: "Wofür das den?" Kramer: "Micky hat 12 Asperin geschluckt!" Jerry: "Ist das ne Überdosis?"
Kramer: "Nein, das ist einfach zuviel..." yada yada yada...SEINFELD

Beiträge gesamt: 2418 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2003 | Dabei seit: 6431 Tagen | Erstellt: 2:20 am 19. Nov. 2004