» Willkommen auf Multimedia «

KakYo
aus FFM & Ingolstadt
offline


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Phenom II
2900 MHz @ 2900 MHz
45°C mit 1.1 Volt


Die "Schallwandbreite" ist bezogen auf die Chassis-Größe leider schon enorm bei mir. Ist ein 8cm Peerless FR35/8 und das Gehäuse ist ~45cm breit.
(Quasi eine anders gefaltete Needle)
Ich werd wohl mal schauen und einfach mal was "stoffiges" temporär davor klemmen sobald das Chassis eingewobbelt ist:lol:

Beiträge gesamt: 8160 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6613 Tagen | Erstellt: 16:30 am 12. Nov. 2011
Sisko
aus Berlin
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Xeon
3000 MHz @ 3500 MHz
45°C mit 1.38 Volt


Oh...ja, das geht ja schon eher in eine Breitband-Konstruktion, und der Peerless ist ja auch ein Breitbänder.

Ok, da bietet es sich natürlich an!

Besorg Dir Sprüch, oder Streichkleber und als Bezug Samt, mich hat 150x100cm ca. 3€ gekostet.

Gibt's in manchen Möbelhäusern sowas wie Roller z.B., oder Kaufhäuser mit Stoffabteilung.

Gruß

Der Sisko

(Geändert von Sisko um 16:53 am Nov. 12, 2011)


Mein kleines Heimstudio und Heimkino...KLICK...KLICK!

Beiträge gesamt: 2293 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2002 | Dabei seit: 6508 Tagen | Erstellt: 16:52 am 12. Nov. 2011
KakYo
aus FFM & Ingolstadt
offline


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Phenom II
2900 MHz @ 2900 MHz
45°C mit 1.1 Volt


Jopp, ist nen Breitbänder in nem Tapered Quarter Wave Tube Gehäuse. Ich mag einfach die brutale Räumlichkeit solcher Konstruktionen und den Aha-Effekt bei Anderen wenn aus den kleinen Chassis doch beachtlicher Bass herauskommt :D

Beiträge gesamt: 8160 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6613 Tagen | Erstellt: 17:31 am 12. Nov. 2011
Sisko
aus Berlin
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Xeon
3000 MHz @ 3500 MHz
45°C mit 1.38 Volt


Wie hast Du denn denn abgetrennt, also von welcher Anfangs bis Endfrequenz (Übergangs/Trennfrequenz)?

Oder bist noch am Bauen?

Gruß

Der Sisko

(Geändert von Sisko um 17:54 am Nov. 12, 2011)


Mein kleines Heimstudio und Heimkino...KLICK...KLICK!

Beiträge gesamt: 2293 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2002 | Dabei seit: 6508 Tagen | Erstellt: 17:53 am 12. Nov. 2011
KakYo
aus FFM & Ingolstadt
offline


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Phenom II
2900 MHz @ 2900 MHz
45°C mit 1.1 Volt


Front und Rear stehen schon als Stand-Lautsprecher Variante. Es ist "nur" mein Schlafzimmer Heimkino :D
(Preis pro Lautsprecher inkl. Holz und Finish ~50€)

Am AVR sind die bei 80Hz getrennt, sollten aber laut Messung anderer im Raum sogar bis um die 60Hz runterkommen je nach Bestückung.
- Visaton FRS 8 als die günstigste Version
- Peerless FR35/8 geht nen Stück weiter runter und bessere Auflösung
- Tangband W3-871 ist am linearsten und etwas präziser
Im Hochtonbereich gehts bis etwa 18kHz, die Tangband etwas höher.

Hab selbst kein Messequipment und kann von daher nur "fertige" Bauvorschläge nachbauen :D

An den Frontspeakern hab ich noch nen schaltbaren Sperrkreis der nen Buckel im Mitteltonbereich etwas glättet. Allerdings funktionieren die auch vollkommen ohne zusätzliche Filter ziemlich gut.

Subs sind bei mir 2x Tangband W69. Die passen ziemlich gut zu Breitbändern jeder Art :D

Beiträge gesamt: 8160 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6613 Tagen | Erstellt: 18:16 am 12. Nov. 2011
Sisko
aus Berlin
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Xeon
3000 MHz @ 3500 MHz
45°C mit 1.38 Volt


Ja, ich bin auch ein Tang Band Fan, gerade die kleinen Titan und Keramikhochtöner sind sehr zu empfehlen, super verarbeitet, preiswert und spitze im Klang.

Aber die Mitteltöner sind auch sehr gut im P/L Verhältniss.

Mußt halt sehen, ob's dann mit der AVR Abstimmung reicht, ansonsten ist ein kleiner 6db Bandpass-Filter schnell gemacht und auch preiswert.

Das wäre auch nur eine Spule und ein Kondensator am +Pol seriell hintereinander geschaltet, braucht man nicht mal eine Trägerplatine, einfach hintereinander ans Kabel und ans Chassis gelötet und mit ein bisschen Heißkleber befestigt! ;)

Also wenn es ein Center werden soll, würde ich ihm nicht so viel Tiefe mitnehmen lassen, eine Trennung von 400-14.000 (dann abfallend) wäre eigentlich genau richtig.

Da hast Du das gesammte Stimmenspektrum mit leichter Hochtontendenz die zum Schluss nicht verzerrt klingt...jeh nach Last!

Aber ich denke, Du machst das schon... *g*

Gruß

Der Sisko


Mein kleines Heimstudio und Heimkino...KLICK...KLICK!

Beiträge gesamt: 2293 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2002 | Dabei seit: 6508 Tagen | Erstellt: 20:22 am 12. Nov. 2011
GenialOmaT
aus Pößneck
offline



OC God
16 Jahre dabei !

AMD Phenom II
3200 MHz @ 3700 MHz mit 1.35 Volt


Sehr interessant, gibt es da auch fertige Baupläne, falls man sich nicht mit der Materie auskennt bzw. die Zeit dafür fehlt?

Was würden denn vergleichbare Lautsprecher im Laden kosten?


Fahren Sie mich irgendwohin, ich werde überall gebraucht.

Beiträge gesamt: 2090 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2003 | Dabei seit: 6083 Tagen | Erstellt: 16:57 am 17. Nov. 2011
KakYo
aus FFM & Ingolstadt
offline


OC God
18 Jahre dabei !

AMD Phenom II
2900 MHz @ 2900 MHz
45°C mit 1.1 Volt


Sisko seine sind wohl selbst entwickelt, da braucht man schon etwas know-how:) Wenn man mit komplettem Selbstbau anfangen möchte ist ein Subwoofer nen guter Einstieg, weil nicht so kompliziert:)

Ansonsten gibt es massig fertige und erprobte Bauvorschläge in so ziemlich allen Preisklassen von 10€ pro Stück bis zu mehreren 1000ern:)

visaton.de
lautsprechershop.de
oaudio.de
und das Hifi-Forum (und unzählige andere) sind gute Anlaufstellen

Das Sparpotential ist zwar vorhanden, aber nicht allzu hoch wenn man das gleiche Finish wie bei einem Kauflautsprecher möchte. Kaufste nen Standlautsprecher im Laden für 200€ hat der in der Produktion vielleicht 70€ gekostet und die Hälfte davon ging fürs Gehäuse drauf, also effektiv 35€ für die Chassis und Weiche.

Stellste dem jetzt Selbstbau gegenüber und kaufst Chassis und Weiche für 100€, Holz für 20€ und Finish nach Gusto und je nachdem was man selber hinbekommt. Kann man davon ausgehen das der höherwertiger ist als das Kaufexemplar und so vielleicht der 200€ Lautsprecher auch in der 500€ Klasse spielt ;)
Deine Zeit die du reinsteckst darfste dann aber nicht gegen rechnen, sondern es als Hobby sehen =)

Guter Einstieg: Diese Peerless Chassis verwendet beispielsweise auch Nubert in leicht abgewandelter Form und die spielen auch etwa auf dem Niveau einer NuBox:)

Beiträge gesamt: 8160 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Okt. 2001 | Dabei seit: 6613 Tagen | Erstellt: 17:19 am 17. Nov. 2011
Sisko
aus Berlin
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Xeon
3000 MHz @ 3500 MHz
45°C mit 1.38 Volt


Was KakYo schon sagt ist vollkommen richtig, bis auf das eine, Selbstbau-Lautsprecher kann man individuell Abstimmen und Anpassen und auch die Optik bestimmen, was bei Lautsprechern von der Stange halt nicht so ist, die sind fertig "gefallen od. nicht" *basta*.

Wenn sie Dir nun zuhause aufgestellt vom Klang her nicht gefallen, geht das wilde Gestelle am AMP los, oder die großen Umtauschaktionen. :lol:

Selbstbau hat in vielerlei Hinsicht Vorteile, man sucht sich für das vorhandene Geld die besten Chassis aus, kauft hochwertige Weichenteile (das macht eine Menge aus), verkabelt auch innen anständig und hat auch noch Spaß bei! *g*

Also meine neuen sind ja optisch etwas in Anlehnung meiner Visaton Vib Extra II+ gebaut/designed.



Aber von der Abstimmung und der Dimensionen der Chassis her, Spielen sie so in der Klang/Preisklasse der Conga von Visaton (Preis steht mal dabei)...KLICK!

Gruß

Der Sisko



(Geändert von Sisko um 18:55 am Nov. 17, 2011)


Mein kleines Heimstudio und Heimkino...KLICK...KLICK!

Beiträge gesamt: 2293 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2002 | Dabei seit: 6508 Tagen | Erstellt: 18:54 am 17. Nov. 2011
Sisko
aus Berlin
offline



OC God
17 Jahre dabei !

Intel Xeon
3000 MHz @ 3500 MHz
45°C mit 1.38 Volt


Und hier mein jetziges Projekt, 2 kleine 2Wege für einen Freund!

An Chassis sind drin, jeweils ein Gradient W130AL8 und ein MB Quart Titanhochtöner, beide mit 8Ohm.

Weichenteile von Intertechnik und Mundorf.

Die Trennfrequenz liegt bei 2950Hz.

Die Weiche:


Der jetzige Frequenzgang:


So sehen sie im Moment aus, sind noch im Rohzustand, aber schon gefüllert und gespachtelt, die eine ist auch schon grundiert.



Das Finish wird dann schwarz Hochglanz mit schwarzen Bespannungsrahmen und die innere Schallwand wird auch mit Samt beklebt.

Gruß

Der Sisko


Mein kleines Heimstudio und Heimkino...KLICK...KLICK!

Beiträge gesamt: 2293 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2002 | Dabei seit: 6508 Tagen | Erstellt: 1:59 am 18. Nov. 2011