» Willkommen auf Notebook «

Philipp Stottmeister
offline


OC God
15 Jahre dabei !

AMD Athlon 64


ich denke, du wirst wie bei nem normalen controller die treiber selbst instalieren müssen. ;)

Beiträge gesamt: 2685 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Dez. 2003 | Dabei seit: 5811 Tagen | Erstellt: 16:20 am 21. Juni 2005
Skaibl
offline


OC Newbie
14 Jahre dabei !


Moin,

da ich mir gerade selber eine PCMCIA S-ATA Karte mit der neuen Samsung 2504C S-ATA 2 Platte für meinen Laptop geholt habe, bin ich beim googeln auch auf diesen Threat gestoßen. Ich geb mal kein Kommentar zu einigen sehr unsinnigen Antworten hier ab, sondern stell einfach mal ein paar Fakten zusammen:

der PCMCIA Slot ist nichts weiter als das Laptop-Pendant zum PCI-Steckplatz auf einem ATX Mainboard. Der maximale theoretische Durchsatz beträgt ebenfalls 133MB/Sek.

Alle derzeit erhältlichen PCMCIA S-ATA Steckkarten enthalten den Silicon 3112 Chipsatz von Silicon Image. Dieser 2-Port Chipsatz ( das bedeutet,   man kann bis zu 2 S-ATA Geräte anschliessen) wird auch auf Mainboards mit onboard S-ATA Anschlüssen und PCI Erweiterungskarten benutzt, es gibt hier aber auch Versionen mit 4 Ports etc. Der Chipsatz auf den PCMCIA Karten hat alle Funktionen, die auch die Onboardversionen auf den Mainboards haben. Der maximale theoretische Durchsatz beträgt hier anschlussbedingt ebenfalls 133MB/Sek, da man die Karte ja über den PCMCIA Anschluss mit dem Laptop verbindet.

Die PCMCIA Karte ist unter Windows XP Hot-Plug fähig, Windows erkennt  die Karte beim Einstecken automatisch.

S-ATA Festplatten sind bereits in der Spezifikation 1 Hot-Plug fähig und das funktioniert auch einwandfrei unter Windows XP. Hot-Plug bedeutet, man kann die Festplatte wie auch eine externe USB-Platte einfach im laufenden Betrieb anschliessen oder entfernen.

Der Unterschied zu einer über USB oder Firewire angeschlossenen Festplatte ist wohl offensichtlich. USB 2.0 und Firewire (400) haben einen maximalen theoretischen Datendurchsatz von unter 40MB. Der reale Datendurchsatz liegt bei USB 2.0 bei 25MB, bei Firewire etwa 30MB.

Noch was zum Unterschied zwischen S-ATA 1 und 2. S-ATA 2 hat den theoretischen maximalen Datendurchsatz verdoppelt auf 3Gb/sek, eine neue Technik für die Verarbeitung der Daten im Cache der Platte wurde eingeführt und S-ATA 2 Kabel haben eine Arretierung. Die Vorteile von S-ATA 2 sind für Notebookbesitzer und Consumer-PC Besitzer irrelevant, denn PCMCIA Steckkarten bieten maximal 2 S-ATA Anschlüsse und Heim-PC Mainboards 4. Nicht mal mit 4 S-ATA2 Platten kommt man annähernd an den maximalen Datendurchsatz von 3Gb heran (nur auf den ersten paar Bytes im Burstmodus, was einem im Alltag nix nützt). Auf S-ATA 2 zu warten ist also vergeudete Zeit, da es dir in der Praxis eh keine Vorteile bringt und nebenbei wie unten erwähnt auch nicht erscheinen wird als PCMCIA Karte.

Jetzt zu der Geschwindigkeit von aktuellen S-ATA Festplatten an einer PCMCIA S-ATA Karte am Laptop:
Die Platte ist genauso schnell wie an einem PC angeschlossen. Die gerade frisch erschiene Samsung 2504C (S-ATA 2 Platte mit 250GB) schafft laut h2benchw der ct' im Coretest, den ich gerade während des Tippens ausführe (am Laptop, ich schreib am PC :) ), 77,4MB Lesen. Schreiben ist noch nicht dran gewesen, aber das Ergebnis dürfte ähnlich phänomenal ausfallen.

Tja, hättest du dir jetzt die Platte über USB 2.0 oder Firewire angeschlossen, würden da maximal 30MB stehen und die Platte wäre nicht schneller als deine Notebookplatte. Nebenbei erwähnt, es gibt keine USB 2.0 und Firewire Lösungen für S-ATA Platten, frag mich nicht wieso, aber eine Nachfrage beim Gehäusehersteller Techsolo ergab, dass daran "noch gearbeitet wird". Du kannst S-ATA Platten ausschliesslich über S-ATA anschliessen, zumindest ist das Stand Juni 2005.
Nochwas, es wird auch für den Consumer PC Markt wohl keine S-ATA 2 Karten mit PCI Anschluss geben, weil es einfach unsinnig wäre, da über PCI eben nur 133MB maximal übertragen werden können. S-ATA 2 Karten gibts deshalb bisher nur mit PCI-X Anschluss, und derartige Steckplätze gibts nur auf Xeon Boards, nicht für Home-Intel oder Home-Athlons. Auf S-ATA2 würdest du also lange warten.

So, ich hoffe, alle sind jetzt schlauer, ich hol mir eventuell noch eine 2. Samsungplatte und mach mir ein externes Raid draus, immerhin hat die PCMCIA Karte ja 2 Anschlüsse. Aber dazu schau ich mir nochmal genau den Chip an meinem PC an und wenn dort das Raid dann immer noch unter Windows XP erkannt wird, kannst du dir für läppische 300 Euro ein 500GB S-ATA2 Raid zusammenstellen, mit dem du Daten zwischen deinem PC und deinem Laptop austauschen kannst ohne Geschwindigkeitseinbussen :) Aber das hab ich wie gesagt noch nicht getestet und darauf gibts keine Gewähr :)

S-ATA ist im Abschluss gesehen eine verdammt verlockende Lösung, wenn man über externe Festplatten zum Datenaustausch nachdenkt oder um seinem Laptop eines der letzten Handicaps zu nehmen. Ich benutz meine S-ATA Platte wie gesagt extern und schliesse sie je nach Bedarf entweder an den PC oder den Laptop über S-ATA an, ungebremst.

Demnächst werd ich das alles nochmal ausführlicher auf meiner Site im Privatbereich ausführen mit Benchmarktests, also schaut so im August mal bei www.skaibl.de vorbei :)

Cya Leutz,

Skaibl


http://www.skaibl.de
3D, Animation, Compositing

Beiträge gesamt: 2 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Juni 2005 | Dabei seit: 5254 Tagen | Erstellt: 13:47 am 30. Juni 2005