» Willkommen auf AMD Overclocking «

CMOS
aus senminister
offline



OC God
14 Jahre dabei !

Other CPU-Type



Sollte es irgendwann mal 'nen 3000+ XP-M als Mainstream mit 1.45V geben, dann wäre das wohl das OC-Wunder schlechthin. Meines Wissens nach ist aber der 2600+ der höchste Prozzi mit 1.45V im Moment

wieso soll der dann zwingend besser gehen, als ein 26-m ?
ab 2800mhz wird die luft für bartons dann doch extrem dünn;)

(Geändert von CMOS um 18:14 am Juni 9, 2004)


Sys: C64; CPUtyp: 6510/8 bit; OS: BASIC 4.0; RAM: 64KB; Floppy Disk, max. 170 KB, 40 Bildschirmzeichen je Zeile, 25 Bildschirmzeilen; 64000 Grafikpunkte; 16 Farbtöne; programmierbare Töne; ASCII; Funktionstasten; Schnittstellen: seriell, parallel;  Preis: ca. 680 Mark

Beiträge gesamt: 2012 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Nov. 2003 | Dabei seit: 5183 Tagen | Erstellt: 18:14 am 9. Juni 2004
xxmartin
offline



OC God
15 Jahre dabei !

AMD Athlon 64 X2 Dual Core
2000 MHz @ 3000 MHz
43°C mit 1.39 Volt


Ja, aber ich würde sagen, daß so ein XP-M 3000+ (auf jeden Fall um 2200 MHz, weil 133 MHz FSB) mit 1.45V Default auf jeden Fall insofern besser geht, daß er die 2600 MHz vielleicht mit einem µ weniger VCore schafft und die 2800 MHz dann eventuell mit ~1.75-1.85V oder so.

Denn 1.92V halte ich auf Dauer zwar nicht für sooo schlimm (immerhin kostet so ein Dingen nur 120€), aber wenn's mit weniger geht, ist immer gut.

Um die 3 GHz mit Wakü primestable und VCore <2V zu knacken, sollte aber auch so ein Prozzi nicht genügen. Irgendwo ist der 0.13µm Prozess halt auch mal am Ende. ;)

Zum Benchen mit meiner (vorgestern bestellten 6800 Ultra) werden 2800 MHz aber auf jeden Fall Pflicht. :biglol:

MfG,
Martin


NetHands | Athlon64 Overclocking Basics | Titan 1500

Beiträge gesamt: 3510 | Durchschnitt: 1 Postings pro Tag
Registrierung: Juli 2002 | Dabei seit: 5668 Tagen | Erstellt: 20:21 am 9. Juni 2004