Strafanzeigen-Maschine gegen Tauschbörsen-Nutzer

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- News
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=8

--- Strafanzeigen-Maschine gegen Tauschbörsen-Nutzer
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=8&topic=1378

Ein Ausdruck des Beitrags mit 105 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 35 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 174.64 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch Alias am 2:54 am 21. Okt. 2005


straffreiheit für wenig raubkopierer


Im Klartext will man garnicht verfolgen weils zuviel Arbeit macht.

Das ist wie der Vorschlag der Grünen den Kindersexparagaphen von 16 auf 13 runterzusetzen um nicht mehr sovielen Kinderfickern den Prozess machen zu müssen.

Im Übrigen passt das zu Zypries die sich ja auch in dieser Richtung entsprechend blamiert hat (Kindernacktfotos für Selbstbedarf Straffrei)
Wie gut das die Tante keine Kinder hat.


Ich werde mir Morgen mal meinen eigenbedarf an Biowaffen zulegen :winke:


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 21:27 am 17. Okt. 2005


Zitat von masterofavenger um 21:18 am Okt. 17, 2005
News

der letzte absatz ist der besondere:

"1000 oder mehr Lieder"
Das Magazin zitiert mehrere Juristen, die ein reformiertes Urheberrecht fordern. "Es wäre effektiver, wenn wir nur gegen Piraten aktiv werden müssten, die 1000 oder mehr Lieder online offerieren", sagte einer.

Ähnliches hatte schon Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) vorgeschlagen. Sie hatte in ihrer Vorlage zur zweiten Reformstufe des Urheberrechtsgesetzes einen entsprechenden Gesetzesvorbehalt vorgesehen. Rechtswidrige Vervielfältigungen sollen demnach straffrei bleiben, wenn sie "nur in geringer Zahl und ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch" hergestellt werden.



geil. straffreiheit für wenig raubkopierer



Ich bin absolut dafür. Der "gemeine kleine Raubkopierer von der Straße", was ja auch einige hier im Forum sin, is in der Gesellschaft immernoch der Depp:


  • Straffreiheit beim Abtreiben unter 3 Monate
  • Straffreiheit bei Drogenbesitz unter 3-10g (je nach Bundesland)
  • Straffreiheit bei kleinen Diebstählen (im allgemeinen unter 50 Euro)
  • usw usw usw


Mit Sraffreiheit mein ich auch, dass es keine weiteren Auflagen gibt!


-- Veröffentlicht durch masterofavenger am 21:18 am 17. Okt. 2005

News

der letzte absatz ist der besondere:


"1000 oder mehr Lieder"
Das Magazin zitiert mehrere Juristen, die ein reformiertes Urheberrecht fordern. "Es wäre effektiver, wenn wir nur gegen Piraten aktiv werden müssten, die 1000 oder mehr Lieder online offerieren", sagte einer.

Ähnliches hatte schon Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) vorgeschlagen. Sie hatte in ihrer Vorlage zur zweiten Reformstufe des Urheberrechtsgesetzes einen entsprechenden Gesetzesvorbehalt vorgesehen. Rechtswidrige Vervielfältigungen sollen demnach straffrei bleiben, wenn sie "nur in geringer Zahl und ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch" hergestellt werden.



geil. straffreiheit für wenig raubkopierer


-- Veröffentlicht durch Alias am 0:42 am 15. Okt. 2005

Was hat Wargames denn Primär mit Hacken zu tun ?
Die haben ja nichtmal nen Code geknackt :lol:
Im wesentlichen ist das nur ein warmer aufguss von zb. "Colossus"

Nett gemachter Kinderfilm fürs Nachmittagsprogramm. :mama:  :lol:


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 14:19 am 9. Okt. 2005


Zitat von Scare4 um 3:42 am Okt. 9, 2005
ne.der oldschool hacker film ist immer noch WarGames



:godlike:


-- Veröffentlicht durch Ino am 3:48 am 9. Okt. 2005


Zitat von Scare4 um 3:42 am Okt. 9, 2005
ne.der oldschool hacker film ist immer noch WarGames



:godlike:


-- Veröffentlicht durch Scare4 am 3:42 am 9. Okt. 2005

ne.der oldschool hacker film ist immer noch WarGames


-- Veröffentlicht durch Alias am 2:40 am 9. Okt. 2005

die allermeisten Streifen sind Weltfremd.

Die Leute dort machen die komplexesten Sachen mal eben und auf dem Monitor ist nie ein Cursor zu sehen.
Und die Geräusche erst :lol:


-- Veröffentlicht durch Henro am 9:14 am 7. Okt. 2005

jo stimmt ... der war auch goil der film :lol:

Und irgendwie näher an der realität als Hackers :blubb:


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 22:23 am 6. Okt. 2005


Zitat von Henro um 9:08 am Okt. 6, 2005
ne gerade das mit der telefon zelle kam in "Hackers" vor ;)



Und bei 23 - Nichts ist so wie es scheint.

"Schmeiß mal Geld nach. Ich hab nichts mehr" :lol:


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 21:20 am 6. Okt. 2005

saug ihn dir doch bei Kazaa, emule, oderso:D :lolaway:


-- Veröffentlicht durch Alias am 17:09 am 6. Okt. 2005

Ach so meinst du das.
Ich kenn den Film nicht sehr gut.


-- Veröffentlicht durch Henro am 9:08 am 6. Okt. 2005

ne gerade das mit der telefon zelle kam in "Hackers" vor ;)


-- Veröffentlicht durch Alias am 18:34 am 5. Okt. 2005

Du meinst die Zeiten als jeder der einen Computer besessen hat zwangsläufig ein Krimineller Hacker war ;)


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 21:21 am 4. Okt. 2005


Zitat von Alias um 15:10 am Okt. 1, 2005
Ich sagte doch das es keine sicherheit gibt.

Du kannst ja per Modem aus einer Telefonzelle saugen.
Da bekommt man dich nicht so einfach weil die Staatlichen Organe immer etwas Träge sind.
Ist nur etwas Teuer der Spaß :lol:



Erinnert mich an alte C64-Hackerfilme :lol:


-- Veröffentlicht durch Alias am 6:50 am 4. Okt. 2005


Zitat von DexterDX1 um 18:52 am Okt. 2, 2005
Gut dass hier keine Copyrightermittler mitlesen......




Bist du sicher ? ;)


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 19:38 am 2. Okt. 2005

:lol:


-- Veröffentlicht durch DexterDX1 am 18:52 am 2. Okt. 2005

Gut dass hier keine Copyrightermittler mitlesen, die dann noch Zugriff auf die Logfiles der Seite verlangen, um anhand Deiner jetzigen IP und der, mit der Du grade wasauchimmer saugst,  zu verifizieren, dass Du wirklich der bist, der Du vorgibst zu sein...:blubb:


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 18:42 am 2. Okt. 2005


Zitat von ErSelbst um 15:53 am Okt. 2, 2005

Zitat von Stuzzy um 18:10 am Okt. 1, 2005
und einige nicht gerade unbeduetend (Vater=stellvertretender Chef bundeskriminalpolizei+ermittlungsoffizier:))

komisch ... der heißt ja wie du mit Nachnamen:


Der Delegation des BAP gehören neben dem Direktor, Urs von Daeniken, Chef des Dienstes für Analyse und Prävention (DAP) sowie Dieter Stüssi, Leitender Ermittlungsoffizier und stellvertretender Chef der Bundeskriminalpolizei (BKP), an. Die Delegation beendet ihren einwöchigen Besuch in den USA und Kanada am Sonntag und reist von Montreal in die Schweiz zurück.



Zufälle gibts :lol:



naja, die meisten Väter haben den gleichen nachnamen wie ihre söhne;)

(Geändert von Stuzzy um 19:43 am Okt. 2, 2005)


-- Veröffentlicht durch ErSelbst am 14:53 am 2. Okt. 2005


Zitat von Stuzzy um 18:10 am Okt. 1, 2005
und einige nicht gerade unbeduetend (Vater=stellvertretender Chef bundeskriminalpolizei+ermittlungsoffizier:))

komisch ... der heißt ja wie du mit Nachnamen:


Der Delegation des BAP gehören neben dem Direktor, Urs von Daeniken, Chef des Dienstes für Analyse und Prävention (DAP) sowie Dieter Stüssi, Leitender Ermittlungsoffizier und stellvertretender Chef der Bundeskriminalpolizei (BKP), an. Die Delegation beendet ihren einwöchigen Besuch in den USA und Kanada am Sonntag und reist von Montreal in die Schweiz zurück.



Zufälle gibts :lol:


-- Veröffentlicht durch Alias am 3:30 am 2. Okt. 2005


Zitat von Stuzzy um 18:10 am Okt. 1, 2005
btw:
naja, meine ganze familie gehört zu den

Staatlichen Organen
;) und einige nicht gerade unbeduetend (Vater=stellvertretender Chef bundeskriminalpolizei+ermittlungsoffizier:))
(Geändert von Stuzzy um 19:12 am Okt. 1, 2005)



Gut ,dann weist du ja wie Träge die Behörden und Organe sind.
Bis die auf den Trichter kommen ist es schon wieder ein alter Hut und nur die nachzügler ,die den Hals nicht voll bekommen,fallen auf und rein.




Back to topic: naja dann werd ich mal ne telefonzelle suchen :lol:



Vergiss nicht den Stapel Telefonkarten ;) :lol:


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 18:10 am 1. Okt. 2005

btw:
naja, meine ganze familie gehört zu den


Staatlichen Organen
;) und einige nicht gerade unbeduetend (Vater=stellvertretender Chef bundeskriminalpolizei+ermittlungsoffizier:))


Back to topic: naja dann werd ich mal ne telefonzelle suchen:lol:

(Geändert von Stuzzy um 19:12 am Okt. 1, 2005)


-- Veröffentlicht durch Alias am 15:10 am 1. Okt. 2005

Ich sagte doch das es keine sicherheit gibt.

Du kannst ja per Modem aus einer Telefonzelle saugen.
Da bekommt man dich nicht so einfach weil die Staatlichen Organe immer etwas Träge sind.
Ist nur etwas Teuer der Spaß :lol:


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 16:29 am 30. Sep. 2005

omg...


-- Veröffentlicht durch Alias am 1:54 am 26. Sep. 2005

Langsam.

Der Hardwareproxy im heimischen DSL-Router (Mit oder ohne Modem ist egal) setzt nur Lokal die IP um.
Nach aussen hin hat man die vom Provider zugewiesene IP.
Damit schützt oder Tarnt man sich 0%
 


-- Veröffentlicht durch razzzzia am 0:28 am 26. Sep. 2005

im endeffekt hängt dein proxy im inet, der routet den kram dann nur an deinen rechner weiter.....:blubb:


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 22:51 am 25. Sep. 2005

der macht mir ne andere IP... nur, ob die auch so anders ist, wie sder sagt:S:noidea:


-- Veröffentlicht durch Alias am 3:16 am 24. Sep. 2005

Die Frage solltest du dir eigentlich selber beantworten können wenn du mal nachschaust was dein "Hardwareproxy" eigentlich macht. ;)


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 18:05 am 23. Sep. 2005

mal ne frage: ich hab hier nen Hardware Proxi dran seit kurzem, können die mich dann trotzdem finden?


-- Veröffentlicht durch Alias am 16:06 am 23. Sep. 2005

Aber hurtig :lol:


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 21:20 am 21. Sep. 2005

dann muss ich aber schnell Limewire, Bearshare, Torrentsauger, Kazaa und emule deinstallieren:D :lol:


-- Veröffentlicht durch DarkFacility am 18:26 am 21. Sep. 2005

neue meldung von n24:thumb:


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 15:18 am 20. Sep. 2005


Zitat von Alias um 23:57 am Sep. 18, 2005

@Qnkel

Ich sagte ja schon,richtig sicher ist es nur wenn man legal bleibt.
Wer nichtklaut kann auch nicht erwischt werden.



Genau. Es gibt ja Video-Buster :biglol: Da kann ichs mir einfach legal ausleihen.


-- Veröffentlicht durch Alias am 5:19 am 19. Sep. 2005

Alles kann man eben nicht haben.

Wer meint er bekommt ein superschnelles Netz mit fast wasserdichter Anonymität der sollte mal aufwachen denn das gibt es nicht.

Selbst wenn mein Vorschlag in die Realität umgesetzt wird macht eine entsprechende Gesetzesänderung das wieder unbrauchbar.


Das jetzige Igel und Hasespiel läuft nur solange wie der Hase seine fähigkeit für Inovationen ausspielen kann.
Gehen ihm die optionen aus weil er das derzeit machbare ausgereizt hat dann holt der Igel auf und schnappt immer öfter zu.

Seht es als Spiel.
Jede seite wird mit der Zeit rafinierter,entwickelt immer ausgefeiltere Strategien und wer leichtsinnig wird den hat man schnell an den Eiern.
Das dumme dabei ist das die Spielwiese  unter Kontrolle derer ist die ihr Eigentum schützen wollen und die damit bestimmen wo es langeht. ;)


-- Veröffentlicht durch razzzzia am 1:41 am 19. Sep. 2005

Waste macht eigentlich das, was Alias andeutet.

is vom system her sehr nett, man kann ein netzwerk nur mit passwort betreten, user müssen untereinander keys austauschen um zueinander verbindungen herstellen können, daten werden über alle teilnehmer geroutet, so dass man im endeffekt nicht weiss wo die Daten herkommen und auch nicht weiss wer gerade daten läd. Der ganze Datenverkehr wird einstellbar verschlüsselt, möglich sind 15xx, 2048 und 4096bit Verschlüsselung des Datenverkehrs.
die pakets sind zudem so komisch und unregelmäßig, das sie nicht mit handelsüblichen filtern wie ipoque oder anderen dingern gefiltert werden können.

Das ganze ist von der Idee her absolut wasserdicht, allerdings ist der client dafür ziemlich buggy und wurde seit ewigkeiten nicht mehr weiterentwickelt.

Das sys lässt sich eigentlich überall da einsetzen, wo ein trusted network gebraucht wird, und evtl. mithörern usw. der hahn abgedreht werden soll.

Nachteil ist der Traffic und das das ganze nur für begrenzte Mengen an Usern brauchbar ist. Dadurch isses für Filesharing und rumgeleeche nicht so wirklich brauchbar.
richtig praktisch isses dagegen zB fürprojektarbeiten die über verschiedene Netze läuft, wo user auf die daten der anderen zugreifen können sollen, ohne die Sicherheit der Netze durch zB. Gastzugänge oder ssh/vpn-tunnels zu beeinträchtigen.



-- Veröffentlicht durch Alias am 23:57 am 18. Sep. 2005

@Stuzzy

Im Grunde schon.

Aber am Ende speilt es auch eine Rolle mit wieviel man erwischt wird.


@Qnkel

Ich sagte ja schon,richtig sicher ist es nur wenn man legal bleibt.
Wer nichtklaut kann auch nicht erwischt werden.


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 19:21 am 18. Sep. 2005


Zitat von Stuzzy um 13:52 am Sep. 17, 2005
hab ich das richtgi verstanden: anbieten ist schlimmer als saugen? und ich benutze steganos internet anonym, oderso:noidea: und der DL is nur 2KB/s langsamer;)



Ich halt nix von Proxys. Besteht erst Recht die Gefahr das BKA und Co drin hängen!


-- Veröffentlicht durch Stuzzy am 13:52 am 17. Sep. 2005

hab ich das richtgi verstanden: anbieten ist schlimmer als saugen? und ich benutze steganos internet anonym, oderso:noidea: und der DL is nur 2KB/s langsamer;)


-- Veröffentlicht durch Alias am 1:24 am 16. Sep. 2005

Und deine Frage ?

Ich denke mal du willst wissen was ich davon halte ja ?


Is nett aber kein Lösung da Zwischengespeichert wird.
Könnte man jemandem wieder nen Strick draus drehen.

Ja die Suchanfragen wären ein echtes Problem.
Ohne vermitttelnde Server ist das kaum zu schaffen weil die Suchanfragen ziemlichen Traffic verursachen.

Das derzeitige Problem ist die Verschleierung der IP.

Abwarten.Dauert nicht mehr lange.


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 23:53 am 15. Sep. 2005

Logisch, oder? Du darfst Premiere auch nicht knacken, wenn du es abboniert hast ;)

Aber mal was anneres:
Es gab mal ein MP3-Tauschprogramm (hieß glaub ich Freenet) was darauf basierte, das alles über die Nutzer geleitet wurde.

Sprich: A will 1.mp3. Er startet eine Suche.

B hat 1.mp3 nicht und leitet es an C weiter. Dieser hat es auch net und es geht an D. D hat 1.mp3 und schickt sie los. Dabei wird sie bei C gespeichert und dann an B geschickt, dort gespeichert und wieder an A geschickt.

Die Daten werden überall verschlüsselt gespeichert. Keiner weiß, was bei ihm liegt. Der Vorteil: Dateien werden schnell verteilt. Der Nachteil: Suchanfragen sind sehr kompliziert umzusetzen und kaum zu realisieren.


-- Veröffentlicht durch Alias am 1:22 am 15. Sep. 2005

Nein natürlich nicht.


-- Veröffentlicht durch N omega G am 23:20 am 14. Sep. 2005

jetz mal was anderes: ich hab z.b. das spiel earth 2160 und das ist auf deutsch. ich will es aber auf englisch haben. darf ich mir dann bei emule oder so das spielen saugen? wohl eher nicht oder?


-- Veröffentlicht durch Alias am 17:39 am 14. Sep. 2005

Die Overnetidee ist daß das P2P Netz Serverlos ist.
Die Idee dazu stammt noch aus den Zeiten als die Serverbetreiber selbst in der Schusslinie standen.

Ein Proxybetrieb aus verschleierungsgründen ist da eigentlich nicht vorgesehen.


Bei meinem Gedankenspiel geht es nur darum den Transfer über einen anderen Clienten zu leiten um eine gewisse Anonymität zu gewärleisten.
Der Empfänger/Sender kennt nur die Rlaissation aber nicht Ziel/Quelle und das Relais loggt keine IP-Daten nach der Übertragung.

Also das klassische Prinzip eines Proxys


-- Veröffentlicht durch Henro am 16:17 am 14. Sep. 2005

müsste dann nicht overnet voll der hit sein :noidea:


-- Veröffentlicht durch Alias am 14:57 am 14. Sep. 2005

So spontan fällt mir da noch ne Möglichkeit ein.

Die Clienten bilden gegenseitige Proxys und der Verkehr wird verschlüsselt.
Der User hat also keine ahnung was da übr seinen Rechner läuft und erstmal keine Verantwortung..
Damit hat man den Gesetzgeber momentan ausgehebelt bis er auch da nachzieht.
Ist aber nur ein Spntanes Gedankenspiel.

Die Performance dürfte etwas leiden aber besser langsam als garnicht ;)


-- Veröffentlicht durch Henro am 14:06 am 14. Sep. 2005



Der nächste Schritt bei den P2P Programmen steht schon länger in den Startlöchern.
P2P über Anonproxys.
Dann werden die Hersteller vermutlich mit einer Zwangsregistrierung kontern (siehe HL2).
usw.



Tjoa aber sowas ist genauso wie die ganzen EselPages nur schwer umzusetzen ohne das man schnell einkassiert wird und sowas geht imo nur noch in den nicht eu staaten also hauptsächlich ostblock was das ganze laggi machen wird und langsam. Außerdem kostet es dann wirklich geld für die betreiber !


-- Veröffentlicht durch Alias am 13:49 am 14. Sep. 2005

Ja,ist genauso gekommen wie ich sagte.

IP-Zeitstempel ist zugelassen.
Die Beklagten bekommen die Chance einer Lösung ohne Verfahren (Kohle.Klappt bei Kids ganz besonders gut).

So läuft das schon ewig nur das man jetzt gezielt in größerem Umfang an die Datensammlung geht.
Die Entwicklung ist abzusehen.

Der nächste Schritt bei den P2P Programmen steht schon länger in den Startlöchern.
P2P über Anonproxys.
Dann werden die Hersteller vermutlich mit einer Zwangsregistrierung kontern (siehe HL2).
usw.





Die Idee es endlich billiger zu machen (Audio,Video) ist doch schon umgesetzt.
Video on demand und Songs zum downloaden werden angeboten.
Die Preise sind auch nicht schlecht und werden sich mit der Zeit noch etwas absenken (Konkurrenz).

Was man aber nie abschaffen wird sind Leute die versuchen gratis an alles zu kommen egal wie billig es ist.





Ich sehs einfach nicht ein für ne DVD mehr als 10€ auszugeben ... zudem muss man die ersten 2 releases abwarten bis man überblicken kann welche die für mich beste version ist.



Das sind die Leute schon selber schuld.
Genau diese Bonusmaterialjagd spornt die Hersteller an immer mehr Versionen auf den Markt zu bringen.

Was mich allerdings völlig anpisst ist das die meisten DVD's völlig mit Werbung zugemüllt werden.
Man braucht wieder wie im Kino ne Ewigkeit bis man beim Fim ist.
Bei solchen DVD's Rippe ich mir ne "Personaledition"
Bei der heißt es dann

"Play and Go in 5 Seconds"

und nicht

"Es ist noch Zeit fürs  Kacken,ne Nummer und ne Kippe bis die debilen Antiraubkopiererspots,Werbeeinblendungen für Filme,Copyrighthinweise in 162 Sprachen und eine 2 Minütige Fimmenüeinleitung vorbei ist"

Wenn für den Dreck und das Bonusmaterial dann noch der Film auf 2 DVD's ausgegeben wird dann ist mein Verständnis am Ende.

So verscheucht man Kunden.


-- Veröffentlicht durch Henro am 12:19 am 14. Sep. 2005

Hier mal mit ein wehnig mehr inhalt und dem ende des liedes :



Rund 20.000 Nutzer von sogenannten Tauschbörsen im Internet müssen in den nächsten Tagen mit Post von der Staatsanwaltschaft rechnen. Der Spielehersteller Zuxxez hat in den vergangenen Monaten intensiv gegen die Nutzer ermittelt und erstattet nun Strafanzeige gegen diejenigen, die "Earth 2160" auf ihrer Verteilerliste stehen hatten. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, habe das Unternehmen rund 13.700 Kopien zum Herunterladen im Internet ausfindig gemacht und hat nun entsprechend so viele Strafanzeigen gegen Unbekannt erstellt.

Der Vertriebsleiter Dirk Hassinger der Karlsruher Firma meint, der Schaden sei immens. "Das können wir uns auf die Dauer nicht gefallen lassen." Mit Hilfe der Schweizer Firma Logistep hat Zuxxez versucht, die IP-Adressen der jeweiligen Nutzer sowie die Zeit und die Art der übermittelten Daten mitzuprotokollieren und reichte diese Informationen nun bei der Karlsruher Staatsanwaltschaft ein. Diese musste aufgrund der Datenflut eine eigene Ermittlungsgruppe mit mehreren Kriminalbeamten und Staatsanwälten aufstellen, die nun über die IPs die Adressen der Nutzer bei den Providern ermittelt.

Laut Oliver Walter, dem Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft, seien bereits zahlreiche Verfahren eingeleitet worden. Den Tauschbörsennutzern sei dann Möglichkeit gegeben eine nicht bekannte Summe als Schadenersatz zu bezahlen, um das Verfahren einzustellen. Alternativ müsse mit Post vom Anwalt der Spieleschmiede Zuxxez gerechnet werden, der eine Unterlassungserklärung sowie 153,80 Euro Schadenersatz fordert. Auf Forderungen mehrerer tausend Euro habe man bewusst verzichtet, weil man die Kunden nicht verschrecken wolle, sondern ihnen lediglich einen Denkzettel verpassen will, äußerte sich Dirk Hassinger. Er rechnet damit, dass unter den Angeschrieben viele Minderjährige sind, deren Eltern er auf diese Weise auf die Situation aufmerksam machen wolle.

Durch diesen Schritt sei die Zahl der illegalen Quellen im Internet von über 13.000 auf nunmehr 100 zurückgegangen. Vom Erfolg sehen sich scheinbar auch andere Softwarehersteller ermutigt, Ermittlungen einzuleiten. So bestätigt die Karlsruher Staatsanwaltschaft, dass neben Zuxxez auch andere Anzeige erstattet hätten. Auch die Softwareschmeide CDV ("Blitzkrieg") soll bereits Verfahren eingeleitet haben.

So bleibt abzuwarten, ob dieses Vorgehen in Deutschland Schule machen wird. Abzuwarten bleibt insbesondere, wie schwer es den Ermittlern fällt, an die tatsächlichen Adressen zu gelangen, die bisher ja nur über die Provider zu erhalten sind, denn das Recht über die Herausgabe von Verbindungsdaten ist zur Zeit noch hart umkämpft.



Quelle : Hardtecs4u.com


-- Veröffentlicht durch Henro am 11:35 am 14. Sep. 2005

äh ... ja genau :crazy: :lol:


Ich finds eigentlich unglaublich (is schon alt die diskusion aber immer noch treffend) das man viel viel geld, zeit und arbeit in die anti-raupkopie-kampagne steckt anstatt einzusehen das man mist gebaut hat und endlich den online markt erschließt.

Ich fänds gar nicht schlecht wenn man sich auch movies und sogar kinofilme saugen könnte ... für entsprechendes Geld natürlich aber ich finde die preise für audio/video Datenträger mehr als unangemessen und kaufe mir meine originale eigentlich bis auf 1% ausname gebraucht.

Ich sehs einfach nicht ein für ne DVD mehr als 10€ auszugeben ... zudem muss man die ersten 2 releases abwarten bis man überblicken kann welche die für mich beste version ist. Ich hab eben mal geguckt ... Blade Trinity gibt es als "original kinofassung" und als "ungekürtzte Deutsche Fassung" ... beide sind aber 10min kürzer als der längste weltweite release und zudem ist nur 5.1DD Sound drauf statt z.B. dem englischen 6.1DTS Sound.
Das ist doch sch****e !


-- Veröffentlicht durch Alias am 0:02 am 14. Sep. 2005

Entschuldige mal aber wer großspurig austeilen kann der muß auch einstecken können.

Ich habe ihm ja schon einen Mundgerechten Fall gegeben.
Mehr geht nicht.

Na meinentwegen Schwamm drüber.

Ich stell mir statdessen vor was passiert wenn Militärische Konflikte per Web erledigt würden und der Verlierer sich ne Kugel geben müßte. :lol:


-- Veröffentlicht durch Henro am 20:46 am 13. Sep. 2005


Zitat von Alias um 16:43 am Sep. 13, 2005
@MisterFQ


Super Leistung.
Wenn die Luft dünn wird,einfach hackengas geben.
Wie ein Kleinkind das seinen Willen nicht bekommt.

Jetzt macht deine Sig auch Sinn.
No Wonder ;)




bla bla ... nu spiel dich nicht so auf ... kleinkinder hacken auch gerne auf anderen rum wenn sie sich in der besseren position sehen ;)


-- Veröffentlicht durch Alias am 16:43 am 13. Sep. 2005

@MisterFQ


Super Leistung.
Wenn die Luft dünn wird,einfach hackengas geben.
Wie ein Kleinkind das seinen Willen nicht bekommt.

Jetzt macht deine Sig auch Sinn.
No Wonder ;)


-- Veröffentlicht durch Alias am 0:58 am 13. Sep. 2005


muss einem nicht auch nachgewiesen werde, dass man selbst am pc saß?



ich meine wenn man keine verschlüsselte wlan leitung hat und der nachbar sich die sachen saugt...


Frag dich mal was passiert wenn jemand dein Auto fährt und damit Mist baut.
Entweder du lieferst den Fahrer oder du haftest selber dafür.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.



das sowas rechtskräftig kann ich mir einfach nicht vorstellen. wenn mir so ne abmahnung kommen würde, ich würde nicht zahlen!


Wer nicht Zahlt bekommt evtl. ne anzeige und die kann richtig teuer werden.Die Abmahnung ist ein angebotener ausergerichtlicher Vergleich bei dem der Täter gegen Versprechen billig davon kommt und der Kläger sich das langwierige Verfahren sparen kann.




Aber es geht nicht um die Folgen sondern welche Nachweise von wem ausreichend sind.


-- Veröffentlicht durch N omega G am 23:49 am 12. Sep. 2005

muss einem nicht auch nachgewiesen werde, dass man selbst am pc saß?

ich meine wenn man keine verschlüsselte wlan leitung hat und der nachbar sich die sachen saugt...


das sowas rechtskräftig kann ich mir einfach nicht vorstellen. wenn mir so ne abmahnung kommen würde, ich würde nicht zahlen!


-- Veröffentlicht durch Alias am 22:53 am 12. Sep. 2005

Lenk nicht ab.
Beantworte einfach meine Frage.



Was passiert wenn ich hier im Forum reihenweise Leute beleidige,vom Admin angemahnt werde das zu lassen aber dennoch weitermache.
-Vom Admin Forenverbot bekomme,mich aber immernoch nicht dran halte und einfach einen neuen Account eröffne um weiter andere zu beleidigen oder nazugreifen.


Was passiert bzw. was kann der Admin nun machen ?


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 22:39 am 12. Sep. 2005

jaja alles unsinn was ich erzähle. ok.

aufgrund deines post hier hab ich deine ip. ich geh nun zu polizei sage du hättest mir um die urzeit mit der ip was angeboten. zum beispiel nen kinderporno. sie gucken nach stellen fest huch das stimmt ja du warst dann   online mit der ip... sie kommen nun zu dir finden nix auf dem rechner. nach deiner ansicht reicht das nun aus um dich ins gefängniss zu stecken.


aber is ja alles unsinn was ich sage.
für mich ich das topic hier beendet.


-- Veröffentlicht durch Alias am 22:28 am 12. Sep. 2005


Zitat von MisterFQ um 21:53 am Sep. 12, 2005
das is klar..kommt aber doch drauf an wie stark die zweifel sind.

mir wäre kein fall bekannt bei dem ein pc user lediglich aufgrund einer anschudigung eines 3ten verknackt wurde.





Toll,dann darf also nur die Ordnungsmacht eine Anzeige aussprechen.

Dh. in unserem Falle ist den Softwarefirmen die Suche verwehrt denn alles Material das die sich beschaffen ist nicht relevant.

Auch unser Freiher von Gravenreuth hat Jahrzehntelang Illegal aufgrund nicht relevanter Daten gehandelt und keiner hat ihn dingfest gemacht.


Tschuldige aber was du dir da zusammenerzählst ist gelinde gesagt Unsinn hoch drei.
Nur drauf ausgerichtet das dir ohne Fund bei einer Hausdurchsuchung  keiner was könne obwohl deine Handlung im Web Protokoliert wurde





Gut,es sei dir diese Meinung gelassen.

Ich möchte aber auf folgenden Fall mal eine Antwort von dir.



Was passiert wenn ich hier im Forum reihenweise Leute beleidige,vom Admin angemahnt werde das zu lassen aber dennoch weitermache.
-Vom Admin Forenverbot bekomme,mich aber immernoch nicht dran halte und einfach einen neuen Account eröffne um weiter andere zu beleidigen oder nazugreifen.


Was passiert bzw. was kann der Admin nun machen ?


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 22:04 am 12. Sep. 2005

Wie denn? Wenn du mich bei der Polizei anschuldigst, kommen die auch net direkt mit nem Durchsuchungsbefehl zu mir. Da muss schon mehr passieren.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 21:53 am 12. Sep. 2005

das is klar..kommt aber doch drauf an wie stark die zweifel sind.

mir wäre kein fall bekannt bei dem ein pc user lediglich aufgrund einer anschudigung eines 3ten verknackt wurde.


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 21:20 am 12. Sep. 2005


Zitat von MisterFQ um 20:02 am Sep. 12, 2005
d

1.  im Zweifel für den Angeklagten.




Falsch. Das ist nicht immer so. Richter können auch im Zweifel gegen den Angeklagten handeln und urteilen. Altes Irrtum ;)


-- Veröffentlicht durch Alias am 21:01 am 12. Sep. 2005

Nein ich vermische garnichts.

Ich beziehe mich nur auf die die zuhause garnichts und einfach eine Gratispage bestückt hatten.

Man hat zwar ne Hausdurchsuchung veranstalltet aber nicht einen Krümel gefunden.Die Kisten waren schon verdächtig legal.

Dennoch sind se verknackt worden.


Erklär mir das denn nach deinen Angaben geht das ja nicht weil man Verbindungsnachweise generell Faken kann.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 20:56 am 12. Sep. 2005

du vermichst hier was.

die leute bekommt man nicht wegen der ip, sondern weil man bei die heim ist und die pcs gezogen hat und den sch****kram gefunden hat.
auch das mit der homepage ist was ganz anderes. da gibt es eindeutige belege wem eine hp gehöhrt... und wenn dann hat sie die polizei gesichert und nicht jemand im auftrag einer firma.


-- Veröffentlicht durch Alias am 20:33 am 12. Sep. 2005

Richtig.

Im Zweifelsfalle für den Angeklagten und die Beweislast liegt beim Kläger


Aber so wie du es sagst ist doch alles Prima in ordnung.
Keiner kann einem was wegen Internetgeschichten.
Selbst das Anbieten von illegalen Inhalten auf ner Gratishomepage bleibt folgenfrei solange man nix auf der heimischen Platte hat.
Die Homepage kann ja schließlich jeder eröffnet haben und IP-Nachweise vom Uploader sind ja leicht zu fälschen.

Aber wie erklärst du dann die Urteile nach denen etliche Leute verknackt wurden die genauso vorgegangen sind und Kinderpornos bzw. Volksverhetzung reingesetzt haben ?

Die hat man größtenteils allein per IP bekommen.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 20:02 am 12. Sep. 2005

das deutsche rechtssystem hat 2 grundlagen:

1.  im Zweifel für den Angeklagten.
2. Und die Beweislast liegt beim Kläger.


ich muss nicht beweisen das die daten falsch sind sie müssen nachweisen das sie stimmen.

und da ist das problem, man kann ja auch durch den besuch ihrer website auf eine liste kommen oder sonst irgendwie auch immer, keine ahnung woher die daten sind. und wenn der papst das bezeugen würde, vor gericht ständ es dann 1:1.


nochwas:


Die Liste von der die Rede ist stammt ja nicht von irgendjemanden.


nur weil das ne firma ist...lol. das ist vor gericht genauso jemand wie du und ich. also auf Deutsch irgendjemand!

(Geändert von MisterFQ um 20:08 am Sep. 12, 2005)


-- Veröffentlicht durch Alias am 19:46 am 12. Sep. 2005


Du machst einen tollen Schnitt in Sachen Beweiskraft.

Die Liste von der die Rede ist stammt ja nicht von irgendjemanden.

Hier mal ein Zitat:


Das Spiel wird vom Hersteller Zuxxez Entertainment vertrieben.

Dirk P. Hassinger, Vorstand bei Zuxxez, bestätigte die Beauftragung von Logistep. "Uns entstehen immense Verluste durch den Tausch unserer Software in P2P-Börsen, die wir nicht mehr hinnehmen."




Was ist denn da für dich unglaubwürdig ?

Am Ende hat man Datum,Uhrzeit,IP und ID.

Datum und IP sind schnell beim Provider gegengeprüft also warum sollte die ID dann falsch sein ?

Du sagtst es nicht direkt aber unterstellst damit der Firma Logistep,dem zwischengeschalteten Anwalt bzw. Zuxxez  grundsätzlich Material zu fälschen.
Kannst du das Beweisen ? ;)


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 19:13 am 12. Sep. 2005


Was ist dann eine einfache Zeugenaussage eines Augenzeugen bei einem Mord oder einer Körperverletzung ?
Was sind die Zeugenaussage bei einem simplen Verkehrsunfall ?

Das wäre dann auch kein Beweis mehr weil die Leute keine "Staatliche Instanz" sind .  Richtig ?  




GENAU das ist dann nur eine Aussage.. und kein beweismittel. die id listen haben keinerlei rechtskraft, weil so eine liste doch zu 100% manipulierbar ist.

das habe ich auf der letzten seite geschrieben:


einfaches beispiel aus dem alltag ich gehe in einen laden sehe das einer was geklaut hat... wenn ich ihn anzeig, und man findet nichts steht aussage gegen aussage. und da gewinnt immer! der beschuldigte.

in dem fall ist das doch ähnlich. eine liste kann ich auch daheim tippen. ob die echt ist kann doch keiner nachprüfen. solange dann nichts bei mir gefunden wird, muss man freigesprochen werden.




verstehst du jetzt was ich meine. solange die polizei! auf deinem rechner  kein file im share findet bist du raus aus dem schneider.


-- Veröffentlicht durch Alias am 19:03 am 12. Sep. 2005

@MisterFQ


Du gehst davon aus das nur ein Staatliche Instanz Beweise liefern kann ?


Was ist dann eine einfache Zeugenaussage eines Augenzeugen bei einem Mord oder einer Körperverletzung ?
Was sind die Zeugenaussage bei einem simplen Verkehrsunfall ?

Das wäre dann auch kein Beweis mehr weil die Leute keine "Staatliche Instanz" sind .  Richtig ?




@Eviltest

Das die Aktion imn wirklichkeit mal wieder eine Abzocktour einer Anwaltskanzlei ist dürfte wohl klar sein.
Die Staatlichen Einrichtungen sind dafür viel zu Phantasielos.Das dauert bei denen noch etwas.
Gravenreuth verdient seit den 80ern nach dem Schema gut Geld.
Eine Anzeige ist nicht in deren Interesse denn dann müßten se fast alles aus der Hand geben.
Eine eventuelle Strafe geht über den Staat und ihm bleibt nur der Regelsatz sofern der Angemahnte überhaupt was hat.(Sind ja meist Schüler und Studenten)
Man zielt darauf ab das der ertappte (oder die Eltern) aus Angst die 50-200 Euro Zahlt und die gehen direkt an den Anwalt wovon er eine fette Provision bezieht bevor der Rest an den Urheber geht.


-- Veröffentlicht durch EVILtest am 18:48 am 12. Sep. 2005

pffff: rechtschutzversicherung - dann klagt mal schön lange, will mal sehen was die machen wenn se dann in nem jahr 120000 klagen eingereicht haben und dann nur 10% von dene ne rechtschutz haben - die warten lange bis da was passiert, blockieren sich selber :lol: einfach nur trottel: hier wird mla wieder versucht auf dem rücken des kleinen mannes übermässig viel geld zu schröpfen! während man was lädt, teilt man locker seine datei mit 200-500 leuten (wenn's auch nur par kb sinn). das macht dann nach deren logik: 500*50euro=25000 euro. für was? für nen spiel des 50 euro kostet plus ne strafe von 24950? nee das wird der dümmste bauer einsehen, dass des nich sein kann, naja die aktionen sollen eh nur abschreckend wirken - wahrscheinlich haben sie die 10000 klagen nur zusammen bekommen indem sie immer den selben kerl angezeigt haben, jedesmal wegen ner anderen datei, die er zu 0,00000001% an jemanden geschickt hat :lol:


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 18:27 am 12. Sep. 2005

willst du mir jetzt sagen das ein Rechtsanwaltskanzlei eine Staatliche instanz ist die Beweise sichern darf?


(Geändert von MisterFQ um 18:27 am Sep. 12, 2005)


-- Veröffentlicht durch Alias am 17:24 am 12. Sep. 2005

Was für ein Privatmann ?

Les mal genau den Artikel:

Zitat:


Tausende Strafanzeigen gegen Tauschbörsen-Nutzer wegen Verletzung des Urheberrechts überfluten derzeit die Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Sie wurden nach Informationen von heise online von einer Karlsruher Rechtsanwaltskanzlei eingereicht, die mit dem Schweizer Unternehmen Logistep zusammenarbeitet.


Da ist nix mit Privat.
Die Daten sind gültig und gelten als Beweis.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 17:21 am 12. Sep. 2005

es geht hier aber darum das nicht ein fander die liste erstellt hat sondern ein privatmann/firma . lies mal den eingangsartikel.

also dieser erstellt eine liste mit beschuldigten anhand der ids, gibt sie der polizei diese kommt nun vorbei und sagt deinen pc ein. wenn nun keine datei mehr im share ist bis du aus dem schneider. weil eine raubkopie zu besitzen ist bislang nicht strafbar.

(Geändert von MisterFQ um 17:23 am Sep. 12, 2005)


-- Veröffentlicht durch Alias am 17:11 am 12. Sep. 2005

Warum sollte sie das auch ?

Der Fahnder kennt ja die ID's die er sucht.
Hat jemand die ID die er sucht in der Liste dann hat er auch den Beweis dafür das derjenige ne Raubkopie hat.

Das ist so simpel das es schon fast schmerzt.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 17:04 am 12. Sep. 2005


Die File-ID ist der Schlüssel zur ganzen Geschichte.
Wenn man begriffen hat was sie bezweckt,wie sie entsteht und wie sie gehandelt wird dann erkennt man das Fakelisten kein Mittel zur Ablenkung sind.



^richtig alias. da hat du ganz recht.

ich wiedersrpäche dir doch gar nicht...ahh. da bekommich kopfweh von.

sich vor einem eintrag in einer liste sicher zu wänen ist irrsinn. es geht nur darum das eine aufzeichnung einer solchen liste rechtlich keinen belang hat.


-- Veröffentlicht durch Alias am 16:53 am 12. Sep. 2005

Hi Innie

Weder noch.

Man muß nur einwenig wissen wie P2P Börsen funktionieren um zu sehen das Fakelisten und Spielchen mit den Dateinamen niemanden schützen.


Ich kann es nur nochmal wiederholen:

Die File-ID ist der Schlüssel zur ganzen Geschichte.
Wenn man begriffen hat was sie bezweckt,wie sie entsteht und wie sie gehandelt wird dann erkennt man das Fakelisten kein Mittel zur Ablenkung sind.


-- Veröffentlicht durch Ino am 16:39 am 12. Sep. 2005


Zitat von Alias um 16:36 am Sep. 12, 2005
Nein nicht ich sondern du verstehst nicht.


Gut wenn de nicht verstehst dann mach ich es mit einem Fragespielchen.
Vieleicht steigste dahinter wo dein Denkfehler liegt.


1. "Wo" willst du eine Liste ausstellen ?



@allice bist du bulle ? oder schon erfahrung mit sowas gemacht ?

nur mal so aus interresse


-- Veröffentlicht durch Alias am 16:36 am 12. Sep. 2005

Nein nicht ich sondern du verstehst nicht.


Gut wenn de nicht verstehst dann mach ich es mit einem Fragespielchen.
Vieleicht steigste dahinter wo dein Denkfehler liegt.


1. "Wo" würdest  du also diese angenommene Liste ausstellen ?




Edit:
Hab feiner formuliert

(Geändert von Alias um 16:45 am Sep. 12, 2005)


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 16:05 am 12. Sep. 2005

??? lies meinen post bitte nochmal....

ICH HABE NIE GESAGT DAS ICH EINE DATEI FAKEN WILL.

ich wollte lediglich auf die art der datenerhebung anspielen...die zwar auf das copyright recht bezogen absolut ok ist, aber vor gericht 0 beweiskraft hat.


(Geändert von MisterFQ um 16:09 am Sep. 12, 2005)


-- Veröffentlicht durch Alias am 14:59 am 12. Sep. 2005

Ich hab dich schon verstanden und warum das nicht klappt hab ich doch nun schon zweimal erklärt.



Also nochmal für dich:

Du nimmst irgendwelche Dateien oder erstellst dir welche und gibst ihnen Namen von bekannten und aktuellen Spielen,Videos usw.
Du hats also ein Fake erzeugt.

Dein P2P Client erstellt eine ID.
Da du der einzige bist der diese speziellen Dateien hat haben diese auch ihre eigenen ID's.
Damit stellst du eine einzige Quelle dar.
Bis jetzt bist du sicher.

Bei einer Quelle von "1" bei einem aktuellen Titel ist es zwar unwarscheinlich aber nehmen wir mal an es saugt tatsächlich einer.
Er Packt aus und sieht das es ein Fake ist.
Was macht er ?
Er löscht es einfach oder trägt die ID für deine Datei in eine Fakeliste ein.

Strafbar machste dich damit nicht.
Die Strafverfolgenden werden das sogar begrüßen denn du hilfst ihnen damit einwenig verwirrung zu stiften.Aber nur ganz wenig.Lohnt nicht.

Deine Datei wird nie groß über die "1" bei den Quellen hinauskommen denn in der Suchliste stehen ganz oben etliche mit einigen hundert Quellen also wer sollte sich für deine interessieren ?

Niemand,nicht mal der Fahnder.

Aber nun muß du mir noch erklären was deine Idee dich als Faker zu betätigen damit zu tun hat nicht mit echter Soft erwischt zu werden ?


Mir drängt sich die ganze Zeit der Eindruck auf das ihr den zusammenhang zwischen Datei-ID und Verbreitungsmechnismus des P2P Netzes nicht begriffen habt.

Der Name der Dateien ist absolut unerheblich.
Er Spielt nur eine Rolle wenn man etwas das erstemal in Umlauf bringt.
Ist die ID allgemein bekannt dann kannste die Datei auch Z.jpg nennen.
Der Empfängerr muß nur so schlau sein daraus wieder ein Archiv zu machen (Umbenennen)





Gib mir doch mal einen Detailierten Beispielfall der so abläuft wioe du dir das denkst.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 9:59 am 12. Sep. 2005


Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen ?


hmm du hast nicht verstanden was ich meine. mir ist schon klar das jeder seine "eigene software" runterladen darf. da hast du vollkommen recht.

was ich gemeint hab geht viel mehr darum ob eine private person eine straftat "aufnehmen" darf.

einfaches beispiel aus dem alltag ich gehe in einen laden sehe das einer was geklaut hat... wenn ich ihn anzeig, und man findet nichts steht aussage gegen aussage. und da gewinnt immer! der beschuldigte.

in dem fall ist das doch ähnlich. eine liste kann ich auch daheim tippen. ob die echt ist kann doch keiner nachprüfen. solange dann nichts bei mir gefunden wird, muss man freigesprochen werden.


-- Veröffentlicht durch Alias am 6:29 am 12. Sep. 2005


da stellt sich die frage ob es bereits eine Straftat zu sagen das es zum upload bereidsteht. oder ob es zu einem upload kommen muss...


Im Falle vom Edonkeynetzwerk reicht das Angebot.

Der Grund ist die ID.

Wenn der Rechtsvertreter weiß hinter welcher ID das besagte Programm steht dann reicht schon das angebot um zu wissen wer eine Kopie hat bzw gerade zieht.



wenn die polizei das macht ist das eine sache, aber wenn das ein privatman macht hat das meiner meinung nach nicht wirklich viel rechtskraft. ich mein da kann ja jeder kommen.



Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen ?

Eine Raubkopie ist der Besitz einer Kopie von einer nicht berechtigten Person.
Der Rechteinhaber kann sich sein Programm beim Esel so oft ziehen wie er will denn es ist ja schon sein Eigentum also kann er sich nicht strafbar machen.
Das gilt natürlich auch für seine Beauftragten.

Illegal wäre es wenn man jemanden explizit animieren würde aber bei den P2P Börsen klinkt man sich nur in einen bestehenden Strom ein.
Der von dir anvisierte Passus "Anstiftung zur Straftat" greift hier einfach nicht.


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 22:05 am 11. Sep. 2005

da stellt sich die frage ob es bereits eine Straftat zu sagen das es zum upload bereidsteht. oder ob es zu einem upload kommen muss...

 
wenn die polizei das macht ist das eine sache, aber wenn das ein privatman macht hat das meiner meinung nach nicht wirklich viel rechtskraft. ich mein da kann ja jeder kommen.


-- Veröffentlicht durch Alias am 13:48 am 11. Sep. 2005


Es geht darum, dass diese Software von denen ja (anscheinend) gezielt nach Dateien von Spielen sucht und dann gezielt nach den Downloadern. Wäre jetzt als Beispiel Earth 2160 nicht nur 10mal drinne sondern 30.000mal und das bei anderen Spielen auch noch, würde die Software schnell ins stocken geraten, weil sie bei 30.000  Dateien Downloader und Uploader überprüfen muss.



Hab ich ebenfalls beschrieben.Must nur Lesen.
Das mit den Tausend Versionen wird nie funktionieren denn der gewöhnliche P2P Kunde nimm die Datei mit den meisten quellen weil er dort am schnellsten bedient wird..
Die nächsten die kommen auch.
Am Ende finden sich wenige bis eine Datei mit vielen Quellen weil sich alle dort sammeln.
Deine Idee löst sich schon in warme luft auf bevor se ausgesprochen ist weil du von schönen Idealen ausgehst und nicht von den geohnheiten der Menschen..

Und erzähl mir jetzt nicht das du anders als die anderen kleinen Mädchen bist.



So einfach ist das nicht. Der Kläger darf sich das Proggi net ziehen, weil er somit selbst illegal handelt.

Die Polizei darf ja auch keinen Kinder-Pornografie-Server eröffnen und die IPs mitloggen. Für sie wäre es das einfachste, aber vom Gesetze ...NOOOOOO




Erstens solltest du mal nicht Äpfel mit Birnen vergleichen denn Kinderpornos sind "immer" illegal.
Es gibt hier keinen rechtmäßigen Inhaber und damit keinen möglichen Kläger ausser dem Staat weils Illegal ist.

Zweitens mal eine nette Gegenfrage.

Wie kann der Inhhaber der Rechte,oder einer seiner beauftragten Vertreter,sich strafbar machen wenn er sich sein eigentum lädt ?

Erkennst du deinen großen Denkfehler ?


Drittens wird nicht angeboten sondern gesaugt.
Auch hier bekomme ich über die Verbindungen die IP geboten.
Über den Download einer ID weiß ich hinterher ob die Datei das ist was ich vermute und zusammen mit IP,Datum,Uhrzeit hab ich den Anbieter am  Sack.

Ein weiterer Umstand ist das jeder der sich was zieht auch gleich weiterverteilt.P2P eben.
Einige schlauköpfchen meinen wenn sie den Upload blocken wäre die Gefahr vorbei.
Tja,hilft leider nix denn zumindest die Datei-ID wird ausgestellt (Angeboten) und damit wars das dann.


-- Veröffentlicht durch quake34ever am 11:42 am 11. Sep. 2005

"Der Kläger lädt sich also die Versionen mit den meisten Quellen oder die auf den bekannten Seiten angebotenen runter,prüft ob es das Programm ist,ob es läuft und stellt es dann ins Netz.
Wer saugt hinterläst seine IP-Visitenkarte mit Datum/Uhrzeit und ist damit identifiziert. "


So einfach ist das nicht. Der Kläger darf sich das Proggi net ziehen, weil er somit selbst illegal handelt.

Die Polizei darf ja auch keinen Kinder-Pornografie-Server eröffnen und die IPs mitloggen. Für sie wäre es das einfachste, aber vom Gesetze ...NOOOOOO


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 10:51 am 11. Sep. 2005


Zitat von Alias um 2:05 am Sep. 11, 2005

Es geht darum die Software von denen, die nach Dateien sucht so lahmzulegen!


Ich merk schon.
Erklären ist sinnlos wenn der Geist nicht aufnahmefähig ist.

Mach wie du willst und werd glücklich dabei  ;)



1. War das nicht meine Idee!
2. Kenne ich das P2P-Prinzip!
3. Es geht darum, dass diese Software von denen ja (anscheinend) gezielt nach Dateien von Spielen sucht und dann gezielt nach den Downloadern. Wäre jetzt als Beispiel Earth 2160 nicht nur 10mal drinne sondern 30.000mal und das bei anderen Spielen auch noch, würde die Software schnell ins stocken geraten, weil sie bei 30.000  Dateien Downloader und Uploader überprüfen muss.

Dein Geist ist ja vielleicht aufnahmefähig aber nicht denkfähig!


-- Veröffentlicht durch Alias am 2:05 am 11. Sep. 2005


Es geht darum die Software von denen, die nach Dateien sucht so lahmzulegen!


Ich merk schon.
Erklären ist sinnlos wenn der Geist nicht aufnahmefähig ist.

Mach wie du willst und werd glücklich dabei  ;)


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 23:16 am 10. Sep. 2005

Ich glaube, das ist jedem klar.

Es geht darum die Software von denen, die nach Dateien sucht so lahmzulegen!


Zum Thema: Auch wenn se nix aufm PC finden. Biste den PC wieder hast... dauert meist 3-4 Jahre und dann brauchste den nemma. Ich würds ganz schön bitter finden wenn eben mal mein PC wech is.


-- Veröffentlicht durch Alias am 2:09 am 9. Sep. 2005


Zitat von hallo um 19:17 am Sep. 7, 2005
das müsste man echt machen ne datei mit gelicher größe erstellen im namen irgendwas ersetzen damit der name nich gleich is 3arth oder so
und dann das massenhaft online stellen
was die dann für probleme mit der sch**** software bekommen...
(Geändert von hallo um 19:20 am Sep. 7, 2005)




Hallo hallo



Scheinbar ist dein Wissen über die Technik der Tauschbörse nicht ausreichend denn das funktioniert so nicht.


Beim Einstellen der Datei aus dem Inhalt wird eine Checksumme erstellt und damit ein einmaliger Schlüssel.
Die Datei-ID

Der Name der Datei ist dabei absolut uninteressant.
Such mal nach einem Titel und klick mal auf das "+" beim Suchergebnis einer Datei.
Da sind oft unterschiedliche Namen drin.

Wird auch nur ein Bit der Datei geändert so ändert sich damit auch die ID.
Den inhalt unterschiedlich zu packen oder die Kompression zu ändern,sogar unterschiedliche Versionen des packers reichen schon um die ID zu ändern und die Datei damit zu einem Einzelstück zu machen..

Die Folge wäre das jeder seine eigene Version ins Netz stellt aber dann gäbe es Tausende Dateien und immer nur eine Quelle pro Version da ja alle einmalig sind.

Die Nutzer wählen aber meist die Dateien die viele Quellen haben und das sind oft die deren ID auch auf diversen Seiten angeboten werden.

Der Kläger lädt sich also die Versionen mit den meisten Quellen oder die auf den bekannten Seiten angebotenen runter,prüft ob es das Programm ist,ob es läuft und stellt es dann ins Netz.
Wer saugt hinterläst seine IP-Visitenkarte mit Datum/Uhrzeit und ist damit identifiziert.

Helfen kann dagegen derzeit nur ein Anonymer Proxy aber erstens kann dir niemand garantieren das der wirklich Anonym ist und zweitens läst die Geschwindigkeit der Proxys oft zu wünschen übrig sofern man damit überhaupt einen vernünftigen Kontakt bekommt.


Einem weiterem Argument möchte ich hier gleich den Saft abdrehen:

Wenn man bei den Quellen einer Datei nachsieht bekommt man nur die IP des vermittelnden Servers so das viele meinen sie wären sicher.
Wenn man aber mal mit einem passenden Tool die momentan aktiven Verbindungen anzeigen läst bekommt man dann doch andere IP's geliefert.
Windows selber bringt da zb. das etwas spartanische Netstat für die Komandozeile mit ( "Netstat -a" ) und natürlich gibt es komfortablere Programme im Netz zu finden (Google).
Die IP's der Tauschbörsennutzer ist untereinander nie geheim da der Dateitransfer immer direkt läuft.





Nur eines ist sicher:

Nicht saugen sondern kaufen ;)


-- Veröffentlicht durch DarkFacility am 18:34 am 8. Sep. 2005

von meinem bruder ein schulkamerad hat so einen brief bekommen, leider hat er nicht gesagt was drin steht, muß ich mal nachhaken :thumb:


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 11:51 am 8. Sep. 2005

war ja nur ein beispiel.. auch wenn das affen sind ;)


-- Veröffentlicht durch Henro am 10:05 am 8. Sep. 2005


Zitat von MisterFQ um 23:26 am Sep. 7, 2005
jop das schütz vor strafe nicht...aber sie müssen glaub ich um euch die straftat nachzuweisen den pc kassieren und dann auch was finden.

und da gibts mittlerweile programme zb. emcrypt.  



deshalb sagte ich ja alles verschlüsseln aber kasperkopp und co müssen sich ja erstmal wieder drüber lustigmachen weil ses nicht verstehen ;)

Aber das mit emCrypt nimmste mal ganz schnell zurück ! Wer clients von ekelfilme nutzt hat sowieso schon verloren :lol:


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 23:26 am 7. Sep. 2005

jop das schütz vor strafe nicht...aber sie müssen glaub ich um euch die straftat nachzuweisen den pc kassieren und dann auch was finden.

und da gibts mittlerweile programme zb. emcrypt.  


-- Veröffentlicht durch Henro am 22:48 am 7. Sep. 2005


Zitat von QnkeI um 21:43 am Sep. 7, 2005

Zitat von hallo um 19:41 am Sep. 7, 2005
wird sowiso langsam zeit das edonkey bit torrent und die anderen großen
mit verschlüsselungen arbeiten

hm irgendwie regt mich sowas auf obwohl ich eigentlich gar nix lade



:crazy: Wozu? Die Sources liegen frei verfügbar, jeder muss das laden können, also kann auch jeder Rechtsanwalt eMule nutzen. Was soll da eine Verschlüsselung bringen???



Die persönliche sicherheit ist bei ner hausdurchsuchung aber erstmal gesichert weil niemand was mit deinen daten anfangen kann und dir defakto auch nichts nachweisen kann weil man nicht gegen sich selbst aussagen muss.

und an die anderen schlauberger : unwissenheit schützt vor strafe nicht ;)


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 22:03 am 7. Sep. 2005

So siehts aus :lol:


-- Veröffentlicht durch hallo am 22:01 am 7. Sep. 2005

hm oder benennt alle datein in Linu_xxxxx.xxx um
auf irgendeiner website steht dann jeweils welche nummer was ist

wenn man ärger kriegt sagt man
dachte wäre linux habs dann aber direkt gelöscht ..


(Geändert von hallo um 22:05 am Sep. 7, 2005)


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 21:56 am 7. Sep. 2005


Zitat von N omega G um 21:50 am Sep. 7, 2005
ist das denn legal was die machen? es gibt ja sowas wie datenschutz etc.

ich mein hab ich ne straftat begannen, wenn ich 2% von der rar datei sauge? ich kann die 2% eh nicht gebrauchen, kanns ja nicht öffnen etc.


ich hoffe die kommen damit nicht durch...

PS ich sauge auch nichts (im ernst:blubb:)



Naja, man weiß ja net, was man runterläd. Gibt man den Downloads einfach nen kuriosen Namen und sacht, man wusste net, das es ein PC-Spiel oder so is...


-- Veröffentlicht durch N omega G am 21:50 am 7. Sep. 2005

ist das denn legal was die machen? es gibt ja sowas wie datenschutz etc.

ich mein hab ich ne straftat begannen, wenn ich 2% von der rar datei sauge? ich kann die 2% eh nicht gebrauchen, kanns ja nicht öffnen etc.


ich hoffe die kommen damit nicht durch...

PS ich sauge auch nichts (im ernst:blubb:)


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 21:43 am 7. Sep. 2005


Zitat von hallo um 19:41 am Sep. 7, 2005
wird sowiso langsam zeit das edonkey bit torrent und die anderen großen
mit verschlüsselungen arbeiten

hm irgendwie regt mich sowas auf obwohl ich eigentlich gar nix lade



:crazy: Wozu? Die Sources liegen frei verfügbar, jeder muss das laden können, also kann auch jeder Rechtsanwalt eMule nutzen. Was soll da eine Verschlüsselung bringen???


-- Veröffentlicht durch Henro am 20:58 am 7. Sep. 2005


Zitat von hallo um 19:41 am Sep. 7, 2005
wird sowiso langsam zeit das edonkey bit torrent und die anderen großen
mit verschlüsselungen arbeiten

hm irgendwie regt mich sowas auf obwohl ich eigentlich gar nix lade




naja du müsstest alles verschlüsseln : Aus und eingehenden datentransfer, deine kompletten festplatten, sämtliche datenträger usw. usw.

und das schränkt doch mit der zeit sehr ein oder ;)


-- Veröffentlicht durch QnkeI am 20:55 am 7. Sep. 2005

Ich schätze die werden einfach nen eigenen eDonkey-Server am laufen haben, anders geht es net. Wenn sich die IP-Filter-Dateien bei eMule mal anschaut, was da schon alles gefiltert wird etc...


-- Veröffentlicht durch faulpelz am 19:58 am 7. Sep. 2005

hmm hört sich nich so dolle an aber ich glaube nict das es für einen normal user gefährlich wird


-- Veröffentlicht durch hallo am 19:41 am 7. Sep. 2005

wird sowiso langsam zeit das edonkey bit torrent und die anderen großen
mit verschlüsselungen arbeiten

hm irgendwie regt mich sowas auf obwohl ich eigentlich gar nix lade


-- Veröffentlicht durch DarkFacility am 19:34 am 7. Sep. 2005

alles sehr komisch, aber fakt ist, es gibt tools, mit denen sich scheinbar sowas überwachen läßt, event. wäre ja der nächste schritt, dass die polizei solche programme einsetzt um z.b. kinder pornografie zu finden...

für einen normalen user ist das nicht bedrohlich, da es ja nicht legal ist, dass eine firma (außer des providers) den daten verkehr mitschneidet, sowas nennt man in fachkreisen trojaner...


-- Veröffentlicht durch hallo am 19:17 am 7. Sep. 2005

das müsste man echt machen ne datei mit gelicher größe erstellen im namen irgendwas ersetzen damit der name nich gleich is 3arth oder so
und dann das massenhaft online stellen
was die dann für probleme mit der sch**** software bekommen...



eigentlich kann man ja in jedem fall die daten löschen en trojaner aufen rechner laden und sagen das das der trojaner war

ausserdem scheint mir das datenschutzrechtlich sehr komisch
die können doch nich einfach alle daten mitzeichnen


edit

noch was

pro uplaod

beim edonkey netzwerk lädt doch niemand jeweils ne ganze datei hoch
das sind doch immer nur kleine teile ?!

(Geändert von hallo um 19:20 am Sep. 7, 2005)


-- Veröffentlicht durch razzzzia am 18:57 am 7. Sep. 2005

hähä...

und dann kommt ein Jura-Student mit langeweile und shared ganz viele Mülldateien mit entsprechendem Namen, und verklagt den Laden wegen Verleumdung....

Mal im ernst.
Die Methode ist rechtlich gesehen mehr als fadenscheinig.
Es handelt sich ja nicht um ne Verkehrsblitze, die alle 3 Monate zerlegt und neu geeicht wird (und auch die Dinger machen noch Fehler)...


-- Veröffentlicht durch DarkFacility am 18:20 am 7. Sep. 2005

Interessanter Artikel bei www.heise.de:

interessant finde ich den letzten absatz...


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de