3-Power Office Workstations

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Hardware
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=4

--- 3-Power Office Workstations
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=4&topic=17625

Ein Ausdruck des Beitrags mit 35 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 12 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 59.88 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch VoooDooo am 0:21 am 5. Feb. 2007

newsid ;)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 0:09 am 5. Feb. 2007

Keine Ahnung. Aber wenn man das Image machst, bevor Du die Registrierung gemacht hast, dann kannst Du bei der Registrierung den Code ändern. ;)


-- Veröffentlicht durch Lars oha am 23:49 am 4. Feb. 2007


Zitat von heypeees um 15:37 am Jan. 28, 2007
danke!
wie ist das jedoch von den lizenzen her gesehen wenn ich auf jeden pc immer wieder das gleiche image ziehe mit dem gleichen productkey?
ich meine es wären ja schon 4 vorhanden aber wenn alle mit dem gleichen ins net gehen..?



Bei Sysinternals gabs mal nen Tool für genau das Problem. Damit kannste erstmal ein Image auf X Rechner spielen und hinterher Key, Rechnernamen und S-ID ändern.

Machst du das nicht (hier hauptsächlich die S-ID) kannste probleme im Netzwerk bekommen bei identischen Rechnern.

Mir fällt der name von dem Tool allerdings grad nicht ein. Kammer, hast du ne Ahnung? War das irgendwas mit S-ID-Changer?

(Geändert von Lars oha um 23:50 am Feb. 4, 2007)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:22 am 4. Feb. 2007

Da fällt mir nur das ein: klick


-- Veröffentlicht durch heypeees am 19:16 am 4. Feb. 2007

@kammerjäger

danke für die vorschläge. aber gibts da auch was mit onboard-dvi?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 14:37 am 4. Feb. 2007


Zitat von NoBody um 13:40 am Feb. 4, 2007
Aber hat man bei den C2D nicht nen größeres Problem mit der Kühlen, und somit auch lautstärke?



Idle zieht er zwar etwas mehr als der X2 EE, aber auch nicht wirklich viel (besonders im Vergleich zur Netburst-Architektur!). Und @work sollte die CPU meist idle arbeiten...

 


-- Veröffentlicht durch NoBody am 13:40 am 4. Feb. 2007

Aber hat man bei den C2D nicht nen größeres Problem mit der Kühlen, und somit auch lautstärke?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 13:12 am 4. Feb. 2007

Da nicht übertaktet wird sollte es aufgrund des niedrigeren FSB kein E4xxx sein. Der E6300 ist wohl die beste Wahl, evtl. auch den 40,- teureren E6400. Der E6600 ist wohl für die Zwecke überdimensioniert und zu teuer.
Als Board z.B. das oder das.


-- Veröffentlicht durch heypeees am 12:20 am 4. Feb. 2007

so. hab ihm nun die offerte vorgelegt...
und er hatte was zu mekern: "wo sind die c2d prozessoren"

nun ich hab ihn jetzt fast überzeugt! trotzdem will er noch eine offerte mit c2d prozzis bei etwa gleicher leistung!
welcher c2d und welches board soll ich ihm da vorstellen?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 0:04 am 31. Jan. 2007

Z.B. sowas: klick


-- Veröffentlicht durch heypeees am 21:05 am 30. Jan. 2007

vielen dank...

welchen laptop mit ähnlicher Leistung ist auf dem markt?

dockingstation muss erhältlich sein...


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:55 am 29. Jan. 2007

@ heypeees
Sieht schon besser aus, auch wenn der Kühler nicht optimal ist. Falls übertaktet wird, mag er ok sein. Aber leise ist der nicht. Wenn das Board ihn regelt, reicht der Boxed-Kühler völlig aus. Ansonsten nimm den Alpine 64. Der kostet deutlich weniger als der Freezer 64 Pro, ist aber leiser.


@ attheendoftherainbow
Was bitteschön hat das (bis auf die GraKa) mit einem Arbeitsrechner zu tun???


-- Veröffentlicht durch attheendoftherainbow am 22:32 am 29. Jan. 2007

so hab auch mal nen Vorschlag. Ist wohl nicht die guenstigste Lösung, aber leise und sicher.

Festplatte:
2x Fujitsu Hornet M60 120GB SATA. Beide Festplatten werden gespiegelt und sind so ausfallsicher. Außerdem sind beide nur 2,5 Zoll groß

CPU
Intel Core 2 Duo E6300 Sockel-775. Gute leistung für das Geld

Ram
G.Skill DIMM Kit 2048MB PC2-6400U. Ram mit Lifetime warranty

Graka
MSI NX6200TC-TD128E/NX7100GS-TD128E. Naja wenn interessiert es

Mobo
ASUS P5B Deluxe. Extrem stabil

DVD Brenner
Samsung SH-S183A SATA schwarz bulk. Ist mir nichts besseres eingefallen

Netzteil
be quiet Blackline P5 370W ATX. Ein kleines be quiet

Kühler
Scythe Infinity. Auf 7 V unhörbar

Gehäuse
Thermaltake Soprano Midi-Tower silber. Was fürs Auge


-- Veröffentlicht durch heypeees am 22:10 am 29. Jan. 2007

so hab jetzt mal den händler getauscht... zwar etwa 20km weiter, dafür grössere Auswahl...

Neues Sys:

- 2 GB RAM OCZ

- Asrock Board

- X2 4200+ EE

- Cardreader

- HD Maxtor

- CPU-Kühler

- NT Seasonic

- Gehäuse

- Samsung DVD-Brenner

Total CHF 1101 => ca. 690 Euro
+ Wächterkarte ca. 60 Euro

(Geändert von heypeees um 22:14 am Jan. 29, 2007)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:28 am 28. Jan. 2007

- Netzteil zu teuer. Muß nicht semi-passiv sein, das von mir genannte Seasonic reicht locker und ist praktisch nicht wahrnehmbar. Alternativ geht auch ein kleines BeQuiet, welches im Teillastbereich auch sehr leise ist (und über Teillast des NT wird dieses Sys kaum hinauskommen...).
- Board hat den alten Nforce 430-Chip. NB wird dabei sehr warm. Lieber auf den neuen Chip achten, wo NB und SB in einem Chip sind. Beispiel



-- Veröffentlicht durch heypeees am 20:26 am 28. Jan. 2007

So, hab jetzt mal ein system zusammen gestellt, welches ich beim händler um die ecke bekomme:

- Gehäuse

- Netzteil Semi-Fanless

- AMD A64 X2 4200+

- Samsung DVD-Brenner

- ASUS Mainboard

- 2GB RAM Kingston

- Card-Reader

- Maxtor-HD

Kosten CHF 1179.20  => ca. 740 EURO
+ Wächterkarte 60 EUR

Was meint ihr dazu?
Was würdet ihr ändern?
Und! Welches Notebook mit ähnlicher Leistung?

Danke für eure Hilfe...


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 18:42 am 28. Jan. 2007

Richtig. :thumb:
Dadurch hat man die ca. 60,- pro Karte schnell wieder raus, zumal man viel Zeit bei der Pflege der PCs spart.

Zur Platte:
Samsung ist zwar am Anfang sehr leise, hat aber oft den Effekt, daß sie (besonders bei hoher Betriebsdauer) nach ca. 6 Monaten lauter werden.
Daher wohl doch eher Maxtor...

Als NT reicht das kleinste Seasonic S12 mehr als aus. Ist zwar in der Leistung eigentlich schon überdimensioniert für so ein stromsparendes Sys, aber wohl das leiseste aktive NT, daß Du kaufen kannst.

Vergiss bei den PCs sowas wie Dämmung. Das macht nur bei von Hause aus lauten PCs Sinn, nicht aber wenn schon in der Planung auf leise Komponenten gesetzt wird.

Ein Rasurbo 120mm @7V in der Front reicht für die Belüftung aus, selbst wenn im Sommer die Sonne ins Büro knallen sollte. Dazu brauchst Du dann nur ein Mittelklasse-Gehäuse, bei dem der Frontlüfter auch "atmen" kann, z.B. sowas. ;)
Afaik ist das mitgelieferte 400W-NT auch sehr leise.

So hast Du insgesamt ein preiswertes, nicht wahrnehmbares System mit niedrigem Verbrauch und ordentlicher Leistung. :thumb:


-- Veröffentlicht durch PUNK2018 am 17:28 am 28. Jan. 2007

Ich kenn die teile  von meiner alten schule...

Dr Kaiser PC-wächter

durch ein passwort beim booten hat man wieder vollen zugriff (kann also updaten) das macht man meinetwegen 1x im monat und schon ist der rechner uptodate...
noch fragen? fragen! ;) kenn die teile gut...

achja der größte vorteil ist auch du hast nen virensicheren pc! der keinstück langsamer ist! also sparst du auch lizenskosten für antivirensoftware.... nur einmal aufn server installieren und fertig..

(Geändert von PUNK2018 um 17:29 am Jan. 28, 2007)


-- Veröffentlicht durch heypeees am 16:50 am 28. Jan. 2007

nochmals wegen den wächterkarten...
was gibts denn da so?


-- Veröffentlicht durch NWD am 16:44 am 28. Jan. 2007

uff..
Wenn die erstmal aktiviert sind sollte keiner mehr den key überprüfen sodass es nicht auffallen sollte. und wenn du ensprechend viele lizenzen hast .. eigentlich sollte da keiner meckern.


-- Veröffentlicht durch heypeees am 15:37 am 28. Jan. 2007

danke!
wie ist das jedoch von den lizenzen her gesehen wenn ich auf jeden pc immer wieder das gleiche image ziehe mit dem gleichen productkey?
ich meine es wären ja schon 4 vorhanden aber wenn alle mit dem gleichen ins net gehen..?


-- Veröffentlicht durch NWD am 15:06 am 28. Jan. 2007

Bei den Netzteilen würde ich mich nach Temperaturgeregelten mit 120mm Lüfter umsehen. Die sollten idR leise sein aber z.B. für den Hochsommer noch genug Reserven haben damit die nicht wegbrennen.

Bei den Festplatten ist Samsung glaube ich recht gut wobei ich mit Maxtor die letzten Jahre nie Probleme hatte ( OK, man muss zu anfang kurz hardwareseitig die zugriffszeit etwas bremsen, aber dann sind die ruhig ).

Bei den Gehäusen hab ich keine Ahnung. Es gibt zu solch Markengehäusen wie CS-xxx oft fertige Dämmattensets die aber sehr teuer sind.

Ansonsten:

Überlegt euch eine sinvolle Aufteilung der Festplatte sodass Windows mit den Standard-Programmen auf einer Partition liegt und alles an Benutzerdaten auf einer anderen. Wenn die Rechner gleich sind, könnte man dann mit z.B. Acronis TrueImage ein Image ziehen auf ne CD / DVD / HDD / USB-Stick / wasihrwollt sodass man die Rechner jederzeit in den Ursprungszustand versetzen kann ohne das dazu zwingend viele Daten gesichert werden. Da kenne ich aber eure Programme nicht ob das so sauber zu trennen geht. Man müsste verhindern können das die Programme wichtige daten auf c:\ schreiben.


-- Veröffentlicht durch heypeees am 14:55 am 28. Jan. 2007

danke für den vorschlag...

nein mit wächterkarten hab ich noch nie gearbeitet! ich stell mir nur vor wenn es zb. ein firefox-update gibt. wie spiel ich dann das drauf? welche wächterkarten gibt es? und welche software würde man da verwenden? acronis true image workstation?

das mit dem zusatzrechner:
lohnt sich ja nicht unbedingt einen neuen rechner, aber dass man dafür einen der alten verwenden würde fände ich eine gute und sinnvolle idee.

was gibt es für silentfestplatten, silentgehäuse und silent-nts auf dem markt?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 13:12 am 28. Jan. 2007

Was ist daran mühsam? Schonmal mit Wächterkarten gearbeitet???

Aber zum Vorschlag:
X2 3800+ EE (darf natürlich auch ein 4200+ sein, der nur 20,- mehr kostet...)
ASRock ALiveNF6G (GB-LAN, sehr geringer Verbrauch beim Chipsatz, ordentliche Grafikleistung)
Speicher nach Wunsch, z.B. 2GB G.Skill DDR2-667
Laufwerke nach Wunsch

Das ist ein ordentliches, multitaskingfähiges System mit extrem geringem Verbrauch und somit auch geringer elektrischer und thermischer Belastung der Komponenten, was auch für den Dauereinsatz wichtig ist!
Außerdem extrem preiswert.

Mein Tip für Firmen mit vielen Rechnern, wo keine oder nur geringe Ausfallzeiten eintreten dürfen:
Immer mind. einen Rechner mehr kaufen als benötigt (je nach Zahl der Computer), der fertig konfiguriert bereit steht. Fällt ein Rechner mal aus, wird dieser einfach angeklemmt und überbrückt die Reparaturzeit.
:thumb:
Bei Kosten von ca. 450,- für den kompletten Rechner (inkl. 2GB, HDD, DVD-RW etc.) sollte sich Dein Chef so eine Option mal überlegen, ob man damit nicht auf Dauer besser fährt als mit möglichen Ausfallzeiten...


-- Veröffentlicht durch heypeees am 11:04 am 28. Jan. 2007

es ist ja schön dass ihr euch dafür einsetzt, dass mein kollege kein geld für neue rechner ausgeben muss.
aber wenn ich ihm keine offerte bringe, dann machts jemand anders...

könnt ihr nicht bitte einfach mal schreiben, was ihr verbauen würdet?

wäre auch sehr dankbar...

@kammerjäger
ist auch mühsam... zb. bei updates...


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 10:40 am 28. Jan. 2007


Zitat von heypeees um 10:12 am Jan. 28, 2007
@kammerjäger

das mit dem zumüllen is ja sone sache...
die verdammt sch**** branchensoftware läuft nur mit lokalen adminrechten.. also können die user alles machen...



Dann setz Wächterkarten ein und speicher alle Daten auf dem Server. So kannst Du täglich die Rechner auf ihren Ursprungszustand zurücksetzen, egal was die user gemacht haben. ;)


-- Veröffentlicht durch heypeees am 10:12 am 28. Jan. 2007

@kammerjäger

das mit dem zumüllen is ja sone sache...
die verdammt sch**** branchensoftware läuft nur mit lokalen adminrechten.. also können die user alles machen...

und es geht nicht darum die pc's heute zu ersetzen,
jedoch in nächster zeit und wenn dann einer aussteigt will ich wissen was ich da angemessen verbauen könnte. sobald einer aussteigen würde, würde man dann alle ersetzen.

und zur 3ghz-cpu: die ist ja schon nicht schlecht, aber wenigstens ht würde viel bringen.

ps. letztens habe ich in der firma ein neues backup-system installiert... und beim einen pc hat das silent-nt ziemlich laut gesurrt...

(Geändert von heypeees um 10:16 am Jan. 28, 2007)


-- Veröffentlicht durch VoooDooo am 1:28 am 28. Jan. 2007


Zitat von AgentOrange996 um 0:57 am Jan. 28, 2007
aber alles auf Silent zu trimmen is im Büro eher unnormal, weils unnötiges Geld kostet...


ach ja??? Normale Destktop-PCs sind ziemlich leise heutzutage. Und auch in nem normalen Büro stören surrende Lüfter!!!


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:26 am 28. Jan. 2007


Zitat von AgentOrange996 um 0:57 am Jan. 28, 2007
Ich weis net ob die PCs in ner Hörgeräte Fabrik gebraucht werden xD aber alles auf Silent zu trimmen is im Büro eher unnormal, weils unnötiges Geld kostet...



Sorry, aber da irrst Du Dich gewaltig!
Es ist erwiesen, daß in Büros die Produktivität/Arbeitsleistung/Konzentration mit zunehmender Geräuschbelastung sinkt. ;)
Ein leiser PC steigert somit die Arbeitsleistung und spart Kosten!




Zitat von heypeees um 23:23 am Jan. 27, 2007
na wenn du meinst... ich bin so der hobby-supporter der firma...
vor einem monat hats bei einem ähnlichen sys im betrieb, etwa gleiches alter das mobo verjagt...

er und auch ich finden einfach, dass die kisten ersetzt werden sollten bevor es auch diese nimmt!

zudem wenn die jetzt halbjährlich neu aufgesetzt werden müssen damits sauber läuft, kostet das auf die dauer mehr, als wenn die pc's einfach ersetzt und die alten für weniger anspruchsvolle aufgaben verwendet. (zb. im Lager)

zudem bringt auch der ausbau des netzwerks auf 1gb eine leistungssteigerung, zumal die branchensoftware immer lagsamer läuft, da immer mehr daten vom server bezogen werden...!

es ist einfach so, dass die "alten" pc's nicht mehr die leistung wie im nov. 03 bringen....



Wenn Du der "Hobby-Supporter" bist, dann solltest Du für eine vernünftige Anpassung der Benutzerrechte und eine entsprechende und regelmäßige Datensicherung sorgen, welche sehr einfach ein Zurückspielen von Zeitpunkt X ermöglicht.
Solange die User nicht installieren können was sie wollen und den PC mit irgendwelchen Dingen "zumüllen", sollte er auch nicht spürbar langsamer werden. Und eine 3GHz-CPU mit 1024MB sollte als Arbeitsgerät nun wirklich mehr als reichen. Wenn nicht, dann hast Du Deinen Job nicht richtig gemacht und die PCs zumüllen lassen....  ;)


-- Veröffentlicht durch AgentOrange996 am 0:57 am 28. Jan. 2007

Ich weis net ob die PCs in ner Hörgeräte Fabrik gebraucht werden xD aber alles auf Silent zu trimmen is im Büro eher unnormal, weils unnötiges Geld kostet...


-- Veröffentlicht durch heypeees am 23:23 am 27. Jan. 2007

na wenn du meinst... ich bin so der hobby-supporter der firma...
vor einem monat hats bei einem ähnlichen sys im betrieb, etwa gleiches alter das mobo verjagt...

er und auch ich finden einfach, dass die kisten ersetzt werden sollten bevor es auch diese nimmt!

zudem wenn die jetzt halbjährlich neu aufgesetzt werden müssen damits sauber läuft, kostet das auf die dauer mehr, als wenn die pc's einfach ersetzt und die alten für weniger anspruchsvolle aufgaben verwendet. (zb. im Lager)

zudem bringt auch der ausbau des netzwerks auf 1gb eine leistungssteigerung, zumal die branchensoftware immer lagsamer läuft, da immer mehr daten vom server bezogen werden...!

es ist einfach so, dass die "alten" pc's nicht mehr die leistung wie im nov. 03 bringen....

(Geändert von heypeees um 23:35 am Jan. 27, 2007)


-- Veröffentlicht durch Lars oha am 23:09 am 27. Jan. 2007

Ich versteh den Sinn von neuen Rechnern hier nicht so ganz. Der großteil der Firmen wäre froh wenn sie solche Rechner hätten.


-- Veröffentlicht durch heypeees am 23:03 am 27. Jan. 2007

na die pc's zicken langsam rum... sie laufen ca. 12 stunden am tag!
und dual-core würde auch eine ziemliche leistungssteigerung bewirken... und die onboard-grafik hat ne niedrige auflösung...


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 22:08 am 27. Jan. 2007

was gefällt ihm an seinem jetzigen system denn nicht mehr? :noidea: reicht die grafikleistung nicht mehr? der rest ist doch eigentlich mehr als genug für die paar programme.


-- Veröffentlicht durch heypeees am 18:56 am 27. Jan. 2007

ein kollege hat mich gefragt, ob ich für seine firma 3 neue power-office-workstations zusammenbauen könnte.
+ dazu ein "fertig-notebook" mit ähnlicher leistung

nun was wäre da so das richtige an komponenten?
welches ist das richtige notebook?

Vorraussetzungen:

- Word, Excel, Outlook, Branchensoftware, Etikettenprogramm, Lohnbuchhaltung, Arbeitszeitserfassung und 2 weitere programme sollen problemlos miteinander laufen
- keine ide-komponenten
- sehr laufruhig (0db)
- qualität der komponenten ist wichtig
- Er will mindestens 3 jahre "ruhe" haben

jetzt hat er:

4*
irgend ein intel-board s478
p4 mit 3.06 ghz ohne ht
1gb drr-ram kingston
cd-brenner
dvd-laufwerk
120 gb ide-platte (ca. 50% belegt)
disketten-laufwerk :lol:
onboard-grafik+dvi-karte
silent case (gedämmt)
silent nt


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2019 www.ocinside.de