X1600Pro vs. 6800

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Grafikkarten OC
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=3

--- X1600Pro vs. 6800
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=3&topic=6418

Ein Ausdruck des Beitrags mit 56 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 19 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 94.80 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch Romek am 15:42 am 11. April 2006


Zitat von darkomen um 0:31 am April 10, 2006
1GB reichen normalerweise für BF2 :thumb:, wobei 2GB natürlich nie falsch sind :lol:



mit einem Gig konnte ich grade auf 1024x768 auf mittleren einstellungen zocken. mit 2 Gig läufts auf 1280x960 alles auf high, ausser aa zwischen 40-70 fps.
denke schon, dass man für BF2 zwei gig haben sollte.


-- Veröffentlicht durch amneff am 12:01 am 11. April 2006

ach ja, da stimmte die Sig nicht, es sind 1 Gig;)

aber die X1600Pro ist echt um längen besser als meine alte GF6600:thumb:

Damit macht BF2 bei 1280*1024 wieder Spass:punk:


-- Veröffentlicht durch darkomen am 0:31 am 10. April 2006

1GB reichen normalerweise für BF2 :thumb:, wobei 2GB natürlich nie falsch sind :lol:


-- Veröffentlicht durch smoke81 am 12:13 am 5. April 2006

Für BF2 wären 1,5GB oder mehr RAM empfehlenswert. Mindestens aber 1 GB.


-- Veröffentlicht durch amneff am 10:42 am 5. April 2006


Zitat von amneff um 10:06 am April 4, 2006
:moin:
dieser thread hat mich dazu veranlasst, eine x1600pro zu bestellen

so, die Karte ist da, echt super bei Alternate Montagabend bestellt, Mittwochmorgen geliefert:thumb:
btw. ich habe die Sapphire x1600pro 256MB BULK-Version für 124,- bestellt, die hat das gleiche Zubehör(s-Video, HDTV, DVI-VGA usw.) wie die Lite-Retail f. 129,-! Die Beschreibung stimmt nicht! Sind zwar nur 5,- aber immerhin!

Heute Abend wird's eingebaut und gleich BF2 getestet...


-- Veröffentlicht durch Sheji am 13:40 am 4. April 2006

Also, .. ich habe mir heute auch ne X1600pro bestellte ( HIS IceQ ) für 129,00 bei Alternate.
Für den preis kann man echt nicht meckern ... .
Werde dann auch mal meinen subjektiven Eindruck, ... sowie einige Bench Resultate online stellen sobald die Karte eingebaut und startklar ist.
Bei mir noch eine interessante Sache, .. habe nur nen Celeron D ( 2,93Ghz ) der natürlich in keinster Weise so hochwertig ist wie ein 64er AMD oder P4.
Da interessieren mich die ergebnisse sehr stark, .. ob das ganze System dann einigermassen spieletauglich ist mit der Grake ... .

Wie gesagt, .. ich werde dann mal berichten ... ^^

ps. es hat doch jemand nach ne X800XL gefragt, ... also, .. die schlägt die x1600pro um weiten, .. extrem genial die Karte.
Kostet 149,00 Euro für PCI-E, ... also in dem Bereich gibts ( so wie die x1600pro bei AGP ) keine güsntigere Referenz bei PCI-E ...  !



-- Veröffentlicht durch amneff am 10:06 am 4. April 2006

:moin:
dieser thread hat mich dazu veranlasst, eine x1600pro zu bestellen, da ich mir kürzlich einen 17" TFT kaufte und bei 1280*1024 die GF6600 in BF2 ziemlich rumeierte. ich denke ich werde sie morgen bekommen und bin mal gespannt ob sich eure Aussagen bewahrheiten...


-- Veröffentlicht durch Patrik am 15:01 am 17. März 2006

Man darf nicht vergeseen, dass eine 6800GS AGP 220Euro und eine X1600Pro AGP 120 Euro kostet, ATI hat noch AVIVo.
Also keine gute Relation für NV !!! ( im AGP Bereich ! )

(Geändert von Patrik um 10:40 am März 18, 2006)


-- Veröffentlicht durch N omega G am 15:15 am 16. März 2006


Zitat von spraadhans um 8:41 am März 16, 2006
zum thema:

http://www2.tomshardware.de/graphic/20060308/index.html

sind eigentlich nur spiele benches, da liegt die x1600 agp meist zwischen 6800 (256 mb) und 6600 (nongt)

aber für den preis mit dem oc potential ist die karte echt okay, werd wohl meine 9800pro auch durch das teil ersetzen



guck dir die benches mit aa und af an, da liegt die x1600 fast immer vor der 6800


-- Veröffentlicht durch juergen simoneit am 9:46 am 16. März 2006

@ Kammerjäger
Kann schon lesen!
Hatte Lüfter der Graka  mit Rivatuner auf 40% gedrosselt!
u. keine 75Grad erreicht, ob des höheren Grundtakt (485/1100)
meine Verwunderung über den Unterschied:)


-- Veröffentlicht durch spraadhans am 8:41 am 16. März 2006

zum thema:

http://www2.tomshardware.de/graphic/20060308/index.html

sind eigentlich nur spiele benches, da liegt die x1600 agp meist zwischen 6800 (256 mb) und 6600 (nongt)

aber für den preis mit dem oc potential ist die karte echt okay, werd wohl meine 9800pro auch durch das teil ersetzen


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 0:47 am 16. März 2006

Jepp...

ungedrosselt und unübertaktet läuft die Karte unter Vollast bei 46°C / 33 °C und beim Idle bei 37°C / 26 °C

möchte nur nicht das der PC hier meine Nachbarn weckt und OC muss auch drinne sein... allerdings habe ich auch keine große Lust nen neuen Lüfter draufzufrickeln :)

Deswegen ja auch die Frage bis zu welchen Temperaturen man eine GS in Games betreiben sollte ohne das sie sich zu schnell verabschiedet ;)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:11 am 15. März 2006

@ jürgen
Kannst Du lesen?


Zitat von Couchsurfer25 um 18:52 am März 15, 2006[br
Auf der Geforce 6800 GS ist der Referenzkühler drauf. Hab den jetzt mittels Rivatuner gedrosselt bei welchen Temperaturen sollte denn der Kern laufen?

Hab unter Vollast 75 °C GPU und 52 °C Umgebungstemperatur
bei Idle 51°C zu 39°C



Die Temps ohne Drosselung hat er weiter vorn geposten... ;)


-- Veröffentlicht durch juergen simoneit am 21:45 am 15. März 2006

@ couchsurfer
Haste einen Backofen? (wegen der U.temp von 52 Grad):noidea:
Meine 2 Gs haben noch nie annähernd ne Temp. von 75/52 Grad
erreicht trotz Takt von 485/1100 mit Ref-kühler (ca.60/40Grad)Vollast
Mit Silencer auf beiden Karten ca. 50/35Grad unter Vollast
Idle 39/30Grad. :)




-- Veröffentlicht durch N omega G am 20:00 am 15. März 2006


Zitat von Couchsurfer25 um 14:10 am März 15, 2006
@ N omega G

Das habe ich natürlich berücksichtigt mit der High Quality :)

Das Benchen ohne AA und AF macht wohl nicht soviel sinn, denn gerade in den Qualitätseinstellungen hat die ATI ja mit dem neueren Kern Vorteile wenn Du das ausschaltest wird der Abstand der 6800GS noch etwas größer.



ah danke! :)

das mit aa und af war nur zum vergleich...


-- Veröffentlicht durch SenSej am 19:39 am 15. März 2006


Zitat von Couchsurfer25 um 18:52 am März 15, 2006
Hab mal noch ne Frage:

Auf der Geforce 6800 GS ist der Referenzkühler drauf. Hab den jetzt mittels Rivatuner gedrosselt bei welchen Temperaturen sollte denn der Kern laufen?

Hab unter Vollast 75 °C GPU und 52 °C Umgebungstemperatur
bei Idle 51°C zu 39°C

ist das auf längere Sicht in Ordnung? Hab keine gescheiten Vergleichsdaten gefunden :noidea:



temps sind für standard kühlung voll i.O.;)


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 18:52 am 15. März 2006

Hab mal noch ne Frage:

Auf der Geforce 6800 GS ist der Referenzkühler drauf. Hab den jetzt mittels Rivatuner gedrosselt bei welchen Temperaturen sollte denn der Kern laufen?

Hab unter Vollast 75 °C GPU und 52 °C Umgebungstemperatur
bei Idle 51°C zu 39°C

ist das auf längere Sicht in Ordnung? Hab keine gescheiten Vergleichsdaten gefunden :noidea:


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 14:10 am 15. März 2006

@ N omega G

Das habe ich natürlich berücksichtigt mit der High Quality :)

Das Benchen ohne AA und AF macht wohl nicht soviel sinn, denn gerade in den Qualitätseinstellungen hat die ATI ja mit dem neueren Kern Vorteile wenn Du das ausschaltest wird der Abstand der 6800GS noch etwas größer.


-- Veröffentlicht durch N omega G am 14:02 am 15. März 2006

bench mal nv auf high quality und ati normal, so ist das ja unfair. kannst ja gleich dann 6800gs ohne aa unf af und die ati mit benchen!


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 13:11 am 15. März 2006

So nochmal das Ergebnis der mit OC (selbe Einstellungen wie oben)

X1600 Pro @ 600Mhz GPU / 420 Mhz Ram

3DMark 06 : 1858 3DMarks

X3 - Reunion Timedemo: 24,85 fps

FEAR: 19 fps

6800GS @ 485 Mhz GPU / 550 Mhz Ram (die maximal Einstellungen werden ein bisserl zu warm für mich ;) so läufts stabil bei 70 °C)

3DMark 06 : 2572 3DMarks

X3 Reunion Timedemo: 32,75 fps

FEAR: 23 FPS


Ne X800XL habe ich leider nicht zur Verfügung (bin ja nur ein armer Student :) Sonst hätte ich das gerne getestet. Aber auf SM 3.0 würde ich nicht gerne verzichten sieht schon besser aus ;)

Ich bleibe dabei die X1600Pro ist ne tapfere kleine Karte aber wenn ich schon ne bisschen schneller Karte hier rumfliegen habe, bleibt die natürlich auch drinne. Das Problem des EXTREM lauten Lüfters der GS bekommt man mit dem Rivatuner ganz gut in den Griff. Im 2D Modus ist sie jetzt genauso brav leise wie die X1600pro da die Karte echt heftigst gekühlt wurde kann man den Ventilator schon KRÄFTIG drosseln ;)
Stromverbrauch spielt zum Glück im Wohnheim keine Rolle und AVIVO ist echt klasse aber ich encode einfach zu selten Filme...

Aufgrund des Preisunterschieds von 70 € würde ich zur X1600Pro raten aus den vom Kammerjäger angesprochen Gründen: AVIVO und Stromverbrauch.

Ach zum Abschluss noch ne Kleinigkeit für den Kammerjäger:
Die minimal fps lagen bei beiden Spielen jeweils um die Hälfte des Gesamtabstands der fps leistung höher.
Sprich bei X3 : ohne OC ca. X1600 ca. 24fps vs. 6800GS  ca. 30fps = Unterschied 6fps /2 = 3fps Minimal fps Leistung. Verstanden? ^^
Deshalb finde ich die Durchschnitts FPS Leistung schon recht repräsentativ :)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 11:44 am 15. März 2006

Wobei nicht unerwähnt bleiben sollte, daß es die 6800GS afaik nicht ab Werk passiv gekühlt gibt (im Gegensatz z.B. zur X1600Pro von Gigabyte) und sie mehr Stromverbrauch und kein Avivo hat. Interessant wäre übrigens dann noch der Vergleich der 6800GS mit der etwa gleich teuren X800XL, welche ggü. der 6800GS deutlich schneller ist und somit für diejenigen, die auf SM3.0 verzichten können, eine gute Alternative darstellt.
Wie dem auch sein, jede der hier genannten Karten ist ihr Geld wert, sowohl 6800GS als auch X1600Pro und X800XL. Jeder muß entscheiden, ob spezielle Features und/oder der Preis den Ausschlag für die Kaufentscheidung geben.

Btw.: Was viel interessanter in Deinem Vergleich wäre, sind die minfps-Werte. Was bringt mir ein hoher Durchschnittswert, wenn 20-30% davon deutlich tiefer liegen, was nur durch hohe Spitzenwerte wieder rausgerissen wird? Viel wichtiger ist eine konstant spielbare Framerate, die nur in seltensten Fällen mal unter einen gewissen Wert rutsch. Aber scheinbar haben selbst rennomierte Testzeitschriften und Testseiten diesen Sachverhalt noch nicht begriffen. ;)

Aber sonst: thx für den Vergleich. :thumb:


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 11:19 am 15. März 2006

:moin:

Wie versprochen hier nun die Benchmarkergebnisse zwischen der X1600 Pro und der 6800GS

Verwendet wurden Catalyst 6.3 und Forceware 81.98

X1600 Pro (PCIe 256MB DDR2):

3DMark06 1280x1024 : 1778 3DMarks

X3 - Reunion Timedemo (1280x1024 4xAA / 8xAF) : 23,63 fps

FEAR (1280x960 4xAA / 8xAF) : Average 18 fps


6800Gs (PCIe 256MB GDDR3):

3DMark06 1280x1024 : 2318 3DMarks

X3 - Reunion Timedemo (1280x1024 4xAA / 8xAF) : 29,82 fps

FEAR (1280x960 4xAA / 8xAF) : Average 20 fps  :think:

Beide Karten waren nicht übertaktet.
Also das Ergebnis für FEAR überrascht schon ein wenig denke ich ansonsten muss man sagen das sich die 70 Euro mehr für ne 6800GS scheinbar nicht wirklich lohnen (gut das ich keine 6600GT gegen die X1600 Pro gebencht habe die hätte vor Angst gar nix mehr gemacht)

Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben das die 6800GS bei allen Tests auf kuschelig kalten 38-45 °C lief. Sie lies sich übrigens Problemlos von 425 Mhz auf 500 Mhz GPU Takt und von 500 Mhz (1000Mhz) auf 600 Mhz (1200 Mhz) Ram Takt übertakten. im Gegensatz zur 1600Pro die kaum sprünge hinlegt. Dann sähe die Sache wieder noch ein wenig gemeiner für die xX600 Pro aus ;)

Immerhin wer nicht viel übertakten mag und einigermassen flüssig zocken will krigt für gute 100 € mit der X1600 Pro eine gute, leise und akzeptable Grafikkarte!!!

Da ich die 6800GS wie gesagt geschenkt bekommen habe werde ich sie aufgrund des verdammt guten OC Verhaltens in meinem Rechner behalten. :thumb:

Hoffe ich konnte Euch ein wenig helfen :)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 18:08 am 12. März 2006

@ BUG
So, ich hab mal CoD2 auf meinem PC2 in 1280x1024 gespielt. Karte ist nicht übertaktet und hat 128MB. Zumindest ohne AA (aber mit 4xAF) lief es ohne Probleme und deutlich schneller, als es mit der 6600GT in identischen Settings der Fall war. Selbst wenn ich die Details bei der 6600GT runter gestellt hatte, war sie nicht so flüssig, wie es mit der X800 läuft, sondern blieb immer unspielbar ruckelig. Erst mit AA wurde es dann auch bei der X800 etwas ruckeliger.
Die Speichermenge alleine scheint also nicht das Problem bei 1280er Auflösung zu sein, die wird erst mit AA gefordert. ;)

(Geändert von kammerjaeger um 18:10 am März 12, 2006)


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 4:17 am 12. März 2006

naja wie dem hier auch sei...

ich hoffe ich habe bald Gelegenheit meinen Bench vorzunehmen...
Klar geht's sehr um die "Gefühlte" Spiele-Leistung ABER zum einen macht Benchen und Frames rausholen viel Spass und zum anderen kann man halt nicht wegdiskutieren, dass wenn ich zum Beispiel die Benchmark von F.E.A.R. laufen lasse und eine Karte mehr FPS rausholt, sie auch im Spielbetrieb einfach flüssiger läuft!

Ausserdem würde ich auch sagen das man eine 256 MB Variante der 6600 gegen eine X1600 Pro benchen müsste. Ich denke allerdings auch das die X1600 Pro zum derzeitigen Preis echt verdammt gut ist.

Im Gegensatz zu den Meisten hier bin ich nie Anhänger eines Herstellers gewessen ;) Deswegen ist mir völlig Schnurz von welchem Hersteller die bessere Preisleistungskarte oder schnellste Karte ist hauptsache die Fetzen sich weiter damit es gute Karten zu möglichst niedrigen Preisen gibt :lol:

Da ich die 6800GS geschenkt bekommen habe bin ich nur mal gespannt wie groß der Abstand zur neuen ATI Mittelklasse noch ist. Egal welche Karte ich dann drinne lasse, sie muss ja eh nur bis zum Erscheinen der DX10 Karten aushalten :tongue:


-- Veröffentlicht durch BUG am 2:19 am 12. März 2006

..liegt mit hoher Warscheinlichkeit an den 128MB VRam der 6600. Wenn die "knapp" werden wirds "ruckelig". ;)

cu
BUG


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 2:14 am 12. März 2006

Das ist nicht nur bei CoD2 so, auch bei F.E.A.R., Quake4, BF2 etc. konnte ich den selben Effekt feststellen. Sobald die Qualität und/oder Auflösung etwas höher gestellt wurde, ging der 6600GT deutlich früher die Puste aus...
Ich werd aber gerne nochmal CoD2 zum Vergleich mit der X800 testen, um die Relevanz der Speichermenge zu überprüfen...


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 2:04 am 12. März 2006

Das ist nicht nur bei CoD2 so, auch bei F.E.A.R., Quake4, BF2 etc. konnte ich den selben Effekt feststellen. Sobald die Qualität und/oder Auflösung etwas höher gestellt wurde, ging der 6600GT deutlich früher die Puste aus...


-- Veröffentlicht durch BUG am 1:45 am 12. März 2006

..bei COD2 retten die X1600 imho nur die 256MB RAM ggü den 128MB 6600 und 6800 Karten denn das Spiel ist extrem VRAM hungrig. Vermutlich würde eine leicht übertaktete 6600 mit 256MB DDR2 ähnlich schnell sein. Je nach Spieleinstellung können sogar 512MB Karten noch ein paar % rausholen. :)

cu
BUG

(Geändert von BUG um 1:46 am März 12, 2006)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:34 am 12. März 2006

Richtig. Nur sind eben ältere, weniger hardwarehungrige Engines nicht das Maß, an dem sich die Karten zu messen haben, da Spiele wie UT2004 auf beiden Karten absolut flüssig laufen. Die gemessenen Unterschiede sind daher nicht wirklich praxisrelevant.
Jedoch ist es z.B. auf einer 6600GT unmöglich, viele aktuelle Spiele wie z.B. CoD2 in DX9 bei 1280x1024 vernünftig zum Laufen zu bewegen. Auf der X1600Pro hingegen ist dies kein Problem, trotz der niedrigen Füllrate... ;)


-- Veröffentlicht durch BUG am 1:28 am 12. März 2006

..naja es gibt auch Spiele wo man einen Vorteil der 6600GT oder 6800 ggü der X1600 hat. Aber die Spiele laufen meist auf beiden Karten flüssig (wenn auch auf der 6600GT ggf etwas schneller). Das bezieht sich aber eben auf Spiele aus 2003 und 2004, neuere Games die viele Shader nutzen laufen eben auf der X1600 etwas besser. :)

Ich wette in UT2004 hat die X1600 keine Chance gegen die 6800 oder 6600GT. Liegt aber unter anderem auch daran, dass nVidia ihre Treiber extrem auf das Spiel optimiert hat (man bekommt ja nichmal Trilineare Filterung auf alles TexturStages obwohl der Treiber auf HQ steht). Aber UT2004 ist recht Füllraten-hungrig und da hat die 6600GT und 6800 halt deutlich mehr zu bieten. Letztendlich läuft es aber auch auf der X1600 flüssig, diese kann sogar leicht in Führung gehen wenn man Levels Bencht die viele hochauflösende Texturen nutzt und wo den 128MB Karten der Speicher ausgeht. ;)

cu
BUG


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:04 am 12. März 2006


Zitat von juergen simoneit um 17:42 am März 11, 2006
Das ist so für dich ja in Ordnung:), aber erklär mir mal auf 500Km
Entfernung dein Gefühl für ne flüssig laufende Graka u.mach dann noch ne Empfehlung dafür. Irgendwie muss man ja  in die Pötte kommen.dafür sind halt Benches geeignet. Und auch nochmal zu den
Syn. Benches ,die Spielebenches sind kein Schlag besser. die Software u. Hardwarehersteller arbeiten so stark zusammen,das sowieso die ganze sch****e so getürkt ist, das es immer wieder zum Neukauf einer Graka führt. Aber immerhin testen wir mit derselben sch****e u.
das ist das einzig positive!!"!!!!!!!!!!!



Na gut, dann laß dich eben von synthetischen Benchmarks leiten, wenn Dir das als Entscheidungshilfe reicht.
Mir reicht es jedenfalls nicht. So lag (wie schon mehrfach gesagt) z.B. die 6600GT im identischen Sys sowohl beim Aquamark3 als auch beim 3DMark03 deutlich höher, in Spielen jedoch hat sie sowohl subjektiv als auch in der gemessenen Framerate gegen die X1600Pro keine Chance!
Warum also soll ich mich da nach Benchmarks richten?
Auch die Tests in diversen Publikationen geben da wenig Aufschluß. Das ist nicht nur im PC-Bereich so. Was interessiert mich beim Fernseher-Kauf die Übersichtlichkeit der Bedienungsanleitung? Trotzdem wird sowas als Kriterium z.B. bei Stiftung Warentest gewertet. Oder würdest Du z.B. Dein Auto davon abhängig machen, ob der Knopf für die Klimaanlage ergonomisch platziert ist? Im PC-Bereich werden leider ähnlich unsinnige Kriterien gewertet, besonders durch synthetische Benches. So liegt z.B. die 6600GT in der Multitexturing-Leistung (wenn ich mich recht entsinne) über doppelt so hoch, was ihr tolle Benchmark-Werte beschert. In der Praxis jedoch spielt der Wert eine untergeordnete Rolle, wie die X1600Pro eindeutig bewiesen hat.
Nicht ohne Grund hat unser Physik-Lehrer immer gesagt: Wer misst, misst Mist. ;)

Falls Du jedoch Benchmarks für Dich als alleinige Entscheidungshilfe gerechtfertigt findest, dann brauchst Du Dich auch nicht über manipulierte Treiber wundern, die bei Erkennen einiger Benchmark- oder Spiele-Startdateien die Qualität herabsetzen, um in diversen Testberichten besser da zu stehen (siehe z.B. fear.exe etc.). Da verlass ich mich doch lieber auf meine eigenen Augen.... :lol:


-- Veröffentlicht durch Kaffeeheld am 18:34 am 11. März 2006

Wichtig ist immer nur eins was kostet das und was nützt mir das!

Wir haben das ja nun schon oft genug gesagt u zur 1600pro sei es nun PCIe oder AGP gibts in den Segment keine Konkurenz was Preis/leistung betrifft.

da kann man sogar ein Vergleich ziehen mit 6800 oder 7800 serie was das encording betrifft, wenn man sich nur für diese Sparte interessiert. :thumb:


-- Veröffentlicht durch juergen simoneit am 17:42 am 11. März 2006

Das ist so für dich ja in Ordnung:), aber erklär mir mal auf 500Km
Entfernung dein Gefühl für ne flüssig laufende Graka u.mach dann noch ne Empfehlung dafür. Irgendwie muss man ja  in die Pötte kommen.dafür sind halt Benches geeignet. Und auch nochmal zu den
Syn. Benches ,die Spielebenches sind kein Schlag besser. die Software u. Hardwarehersteller arbeiten so stark zusammen,das sowieso die ganze sch****e so getürkt ist, das es immer wieder zum Neukauf einer Graka führt. Aber immerhin testen wir mit derselben sch****e u.
das ist das einzig positive!!"!!!!!!!!!!!

(Geändert von juergen simoneit um 17:43 am März 11, 2006)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 17:33 am 11. März 2006


Zitat von juergen simoneit um 17:06 am März 11, 2006

Für mich ist nicht interessant wie Einer rein vom Gefühl ne Graka empfielt oder empfehlen lässt!



Für mich schon! Benchmarks sagen oft gar nix. Das haben hier viele User besonders bei der X1600 Pro/XT schon bemerkt.
Noch extremer war damals die SiS Xabre 400/600. Im 3DMark2001 war sie vom reinen Wert her auf dem Niveau einer Geforce3TI. Jedoch brach dabei die Framerate immer wieder auf unspielbare Werte im einstelligen Bereich ein. Was bringt mir dann ein hoher Gesamtwert und gute Durchschnitts-fps? Da entscheide ich doch lieber "nach Gefühl", ob eine Karte besser läuft oder nicht! Und wenn ich keinen Unterschied in den für mich wichtigen Settings feststelle und alles flüssig läuft, sehe ich keinen Grund, mehr Geld auszugeben als nötig...  ;)


-- Veröffentlicht durch juergen simoneit am 17:06 am 11. März 2006

Aber wie willst du das Vergleichen?Der eine bemerkt 5 fehlende FPS
der andere gar kein Unterschied!:) Für mich ist nicht interessant wie Einer rein vom Gefühl ne Graka empfielt oder empfehlen lässt!
Das ist dann jedem seine eigene Entscheidung!
Aber Couchsurfer will ja benchen!





(Geändert von juergen simoneit um 17:26 am März 11, 2006)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 17:01 am 11. März 2006

Daß die 6800GS in den meisten Spielen die etwas schnellere Karte sein dürfte, bezweifelt ja auch keiner. Interessant wird es eben nur dann, wenn man mal die "gefühlten" Unterschiede im Spiel vergleicht und/oder die minfps miteinander vergleicht. Es stellt sich nämlich oftmals die Frage, wofür man eigentlich mehr Geld ausgeben soll, wenn man ohnehin keinen Unterschied spürt. Daran ändern dann auch Vorteile in Benchmarks nix, solange man sich nicht an Zahlen aufgeilt...  ;)


-- Veröffentlicht durch juergen simoneit am 16:47 am 11. März 2006

Also bei den im ganzen Web vorgestellten Spielebenches
(farcry,fear etc.) konnte kaum mal eine x1600xt oder x1600 pro sich vor einer GS platzieren. Bei den neuen synt. Benches dürfte etwa
1000Pkt. ohne oc. dazwischen liegen! Mit Cpu auf 2ghz u. Graka auf Standarttakt
bei 3dmark 06 wurden von mir 2987Pkt. erreicht:)
@ couchsurfer
Nach dem Namen her ist die GS zwar als Nr.3 nach Ultra u. Gt bei den 6800er einzuordnen. Aber so ist es nicht,zum Teil stärker als Ultra
u. mindestens auf gleichen Level einer GT!
Also kann man den Vergleich zu einer x1600 pro sich eigentlich schenken!


(Geändert von juergen simoneit um 17:04 am März 11, 2006)


-- Veröffentlicht durch Kaffeeheld am 14:23 am 11. März 2006

:noidea: X3 würde mich mal sehr interessieren, ich kam nicht dazu :sadden:

aber so ein großer unterschied wird nicht entstehen zur 6800GS


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 12:58 am 11. März 2006

Viel wichtiger sind Spiele-Benches. Die Karte ist nicht so sehr auf synthetische Benches ausgelegt. ;)


-- Veröffentlicht durch Couchsurfer25 am 12:19 am 11. März 2006

Hallöli...

werde bis Mittwoch mal ne
X1600 Pro mit 256MB DDR2 Speicher gegen ne 6800GS mit 256MB GDDR3 Speicher benchen (beide nicht OC). Ich gebe zu das wird nicht ganz fair ausgehen aber ich möchte echt mal wissen wie der Abstand ist, zumal man die X1600 Pro mittlerweile für ca. 100 € bekommt und die 6800GS immerhin noch ca. 170 € kostet ;)

Gebencht wird dann mit X3-Reunion Techdemo, F.E.A.R. und 3DMark06
Bin sehr gespannt was passiert :lol:

Werde dann mal meine Ergebnisse hier Kund tun :)


-- Veröffentlicht durch Kaffeeheld am 1:57 am 11. März 2006

sag nur Richtig :punk:


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:29 am 11. März 2006

@ LeGoer

Deine Feststellung ist nicht neu. Zu der Karte haben wir deshalb inzwischen ein großes Topic, bei dem u.a. auch 6800-User oder 6800LE@12/6-User schon feststellen mußten, wie gut sich die X1600Pro in Spielen schlägt. Dabei spiegeln die Benchmark-Werte kaum die reale Spieleleistung wider.  Auch eine X800/X800GT hat mächtig zu kämpfen bzw. zieht i.d.R. den Kürzeren. Karten wir die 6600GT oder 6800LE haben ohnehin keine Chance... ;)

Eine 6800 kommt erst in Fahrt, wenn sie deutlich übertaktet ist. Die gesamte 6xxx-Reihe skaliert nämlich sehr stark mit dem Takt.
Daher gibt es zur X1600Pro um 100,- z.Zt. keine Alternative!


-- Veröffentlicht durch BUG am 0:17 am 11. März 2006

..meine glaub ich @ 700/420. ;) ..und dito @ Speicher aber deine 460 sind schon nich schlech! :)

cu
BUG

(Geändert von BUG um 0:18 am März 11, 2006)


-- Veröffentlicht durch LeGoer am 0:04 am 11. März 2006

Meine x1600pro lief auf 590/460. Schade dass der Speicher nicht höher geht!


-- Veröffentlicht durch BUG am 0:02 am 11. März 2006

..doch doch bringt schon was, meine war sicherlich etwas höher getaktet als deine, dazu kommt noch, dass ich mit hoher Warscheinlichkeit mehr CPU Punkte als du habe welches ja mit in den Gesamt-Score einfließt.

cu
BUG

(Geändert von BUG um 0:03 am März 11, 2006)


-- Veröffentlicht durch LeGoer am 23:57 am 10. März 2006

@ BUG --> Wir sehen, unsere Karten liegen gleich auf! Also bringen 512MB momentan noch keinen Vorteil!


-- Veröffentlicht durch LeGoer am 23:55 am 10. März 2006

im 3dMark 06 über 2100 Punkte! Mit jeder Treiberneuerung werden es mehr! :ocinside::thumb:


-- Veröffentlicht durch BUG am 23:54 am 10. März 2006


Zitat von Risdyk um 23:10 am März 10, 2006

Zitat von BUG um 23:04 am März 10, 2006

..da siehts für die 6800 noch schlechter aus. ;)
cu
BUG



hmm echt also mit meiner 6800LE mach ich da 19XX Punkte  ich würde gerne wissen wie viel dei x1600pro da macht

..also ich habe mit meiner X1600 Pro und OC knapp 2100 Punkte im 06er.

cu
BUG


-- Veröffentlicht durch LeGoer am 23:50 am 10. März 2006

OC bin ich mit meiner 6800LE @12/5  350Mhz/780Mhz im 05er nie über 4100 Punkte gekommen.
Super, die 6800 siegt im 03er und 01er klar, ja das stimmt. Sind aber völlig veraltete Benchmarks! Oder spielst du Spiele der vorvorletzten Generation!?:noidea:
Wie man sieht, fällt ein Vergleich schwer, da für die x1600pro die Treiber noch nicht ausgereift sind und entscheidend sein wird, wie die Spiele in Zukunft konzipiert sind (shader- oder texturlastig).


-- Veröffentlicht durch Risdyk am 23:10 am 10. März 2006


Zitat von BUG um 23:04 am März 10, 2006

..da siehts für die 6800 noch schlechter aus. ;)
cu
BUG



hmm echt also mit meiner 6800LE mach ich da 19XX Punkte  ich würde gerne wissen wie viel dei x1600pro da macht


-- Veröffentlicht durch BUG am 23:04 am 10. März 2006


Zitat von Risdyk um 22:59 am März 10, 2006

Zitat von LeGoer um 22:03 am März 10, 2006

Mit dem Catalyst 6.3 hole ich OC 4800 Punkte in 3DMark05!



hast du auch die OC GeForce 6800 ins duell geschickt ?? ;-)

..vermutlich nich, oder seine Karte ging nich sonderlich hoch. ;)


und wie siehts es bei 3D Mark06??
..da siehts für die 6800 noch schlechter aus. ;) ..aber dafür kann sie idR im AQM3 und 3DMark01 und 03 trumpfen. ;)

cu
BUG


-- Veröffentlicht durch Risdyk am 22:59 am 10. März 2006


Zitat von LeGoer um 22:03 am März 10, 2006

Mit dem Catalyst 6.3 hole ich OC 4800 Punkte in 3DMark05!



hast du auch die OC GeForce 6800 ins duell geschickt ?? ;-)

und wie siehts es bei 3D Mark06??


-- Veröffentlicht durch BUG am 22:31 am 10. März 2006

..also in allen Disziplinen bestimmt nicht, aber die X1600 kann die 6800 abundzu schon etwas "ärgern". Vorteile der X1600 sind halt die 256MB VRAM und hohe Shaderleistung (in Zukunft wohl nich ganz unwichtig). Die 6800 hat dafür fast doppelt so hohe Speicherbandbreite (wichtig für FSAA) und eine deutlich mehr Füllrate (wichtig für AF).

cu
BUG


-- Veröffentlicht durch LeGoer am 22:03 am 10. März 2006

Nein, meine nicht GT oder Ultra. Trotzdem ist es überraschend, dass meine Praxisergebnisse meilenweit von den Testergebnissen so genannter "Fachzeitzeitschriften" (c't, PCGH etc.) abweichen!? Denke mal, sie haben veraltete Treiber benutzt!
Mit dem Catalyst 6.3 hole ich OC 4800 Punkte in 3DMark05!


(Geändert von LeGoer um 22:05 am März 10, 2006)


-- Veröffentlicht durch Kaffeeheld am 21:56 am 10. März 2006

:noidea: Ja und nun :blubb:

meinst aber nicht GT oder ultra oder ;)


-- Veröffentlicht durch LeGoer am 21:50 am 10. März 2006

Stelle mal folgende begründete These in den Raum:

Die x1600pro schlägt in allen Belangen die 6800 von nvidia. Hatte beide Karten verbaut und das Ergebnis ist eindeutig: Geforce hat keine Chance!
:punk:


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de