Laptop für CAD Anwendungen!

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Notebook
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=20

--- Laptop für CAD Anwendungen!
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=20&topic=764

Ein Ausdruck des Beitrags mit 17 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 6 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 29.94 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch VPS am 9:03 am 6. Nov. 2006

@max
nur mal aus Interesse, wo studiert der Kollege denn?

Für indesign, illustrator usw. braucht er eigentlich nur viel ram.
Bei Vektorworks und CAD ist die Grafikkarte in der Konstruktionsebene auch nicht der entscheidene Faktor, bei Bebauungsplänen usw sowieso nicht.
Bei den 3D Ansichten sieht das natürlich schon etwas anders aus, wobei man für das abschließende Rendering sowieso etwas Zeit einplanen sollte.

Er muss ja auch keine komplizierten amorphen Formen berechnen, das überlässt man den Architekten und Ingenieuren ;)


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 0:37 am 30. Okt. 2006

alles klar. dann werde ich ihm sagen, dass er auf ein lieferbares acer warten soll. :thumb: ich denke der nächste spürbare preisverfall wird ohnehin erst nach der nächsten cebit sein.


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 22:01 am 29. Okt. 2006

Schwer zu sagen. Momentan liegen die Preise durch den Dollarkurs hoch, bald kommt der Run durch Weihnachtsgeschäft und Angst vor den 19%. Das alles hält die Preise höher als sie sein könnten.
Aber wann sich das ändert? :noidea:
Einfach ein passendes Angebot rauspicken und glücklich sein. Angebote gibt es immer, man muß nur Augen und Ohren offen halten... ;)


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 21:39 am 29. Okt. 2006

gut zu wissen. :thumb: wie schauts denn mit der angesprochenen preisentwicklung aus. du kennst dich da doch sicher besser aus, als viele andere. hast du eine empfehlung (kaufen oder lieber warten) parat?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 21:27 am 29. Okt. 2006

Numpad haben inzwischen fast alle Notebooks mit 17" Widescreen. Alternativ gibt es Numpads für USB für 10-15,-.


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 21:00 am 29. Okt. 2006

so, es gibt news. den finanzierungsantrag hat dell bei ihm abgelehnt. :lol: naja, wie auch immer, er wartet jetzt bis sein gehalt vom semesterferienjob da ist und holt sich einen laptop so. da er von der uni aus einen laptop bis zum ende dieses semester (anfang febrauar) zur verfügung gestellt bekommt, eilt es nicht mehr so.

wie sieht es preislich zum weihnachtsgeschäft aus? gehen die preise für gute laptops dann eher nach oben oder unten? dazu kommt ja auch noch die mwst-erhöhung ... also besser jetzt kaufen oder doch lieber bis februar warten? da könnte doch sicher noch was neues kommen und die jetzigen modelle werden dafür billiger oder? :noidea:

der acer hat ihm ganz gut gefallen, auch vom preis her. er will jetzt nicht mehr als 1000€ inkl. allem ausgeben. das empfohlene modell hier ist jedoch nicht lieferbar. er würde es erst ende november bekommen. gibt es also noch gute alternativen bis 1000€? achja, was es jetzt auch haben sollte: ein numpad an der seite, wie es das acer hat. das hat ihm sehr gefallen. :thumb:


-- Veröffentlicht durch ueker123 am 20:00 am 15. Okt. 2006

Bei Dell bekommst du im Moment nochmal 50 Euro Rabatt auf den kleinen Lappi.

Gilt aber nur bis zum 17.10!!


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:20 am 14. Okt. 2006

Klingt ok, aber eben ebay...


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 0:28 am 14. Okt. 2006

wow, dass ist echt krass zu hören, hätte ich nicht erwartet. die billigsten sind die ja ohnehin nicht, aber dann noch da abzukassieren. :blubb: naja, alles marketing. kostelos doppelt soviel speicher hört sich natürlich wesentlich besser an als nichts kostenlos, dafür 15€ versand. :lol: auch wenns am ende wahrscheinlich aufs gleiche rauskommt.

was ist von SOLCHEN sachen zu halten? da gibts natürlich keine 75€ versand. oder DIESER? im prinzip derselbe, nur "humane" versandkosten. eigentlich egal, er wills ja auf raten nehmen. :noidea:


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 0:18 am 14. Okt. 2006


Zitat von maxpayne um 0:02 am Okt. 14, 2006
ach schaltplatinen meinst du. :lol: wird wohl eher seltener vorkommen bei einem stadtplaner/architekten. :biglol:



Mag sein, aber für sowas kenne ich etwa die Anforderungen...


Der Akku lohnt auf alle Fälle, auch wenn ich zu den genauen Laufzeiten nix sagen kann.

Beim Porto werden sie garantiert verdienen. Dort integrieren sie gleich Kosten für Abholung, Service (oder Sonderaktion wie kostenlosen Billigdrucker von Lexmark ohne Schwarzpatrone) etc.. Ist wie bei einigen ebay-Anbietern, die, um Kohle für die Gebühren zu sparen und um günstig da zu stehen, den Kaufpreis tiefer ansetzen und dafür beim Porto hinlangen. Bei der Paketzahl, die Dell im Jahr hat, werden sie wohl kaum mehr als 4-6,- pro Lieferung zahlen, selbst wenn ein Monitor dabei ist. Da kann man dann auch schonmal einen 30,- teuren Lexmark unters Volk werfen.... ;)


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 0:02 am 14. Okt. 2006

ach schaltplatinen meinst du. :lol: wird wohl eher seltener vorkommen bei einem stadtplaner/architekten. :biglol: die garantie macht den dicken aufpreis also aus, hast recht. so komme ich jetzt auch endlich auf die 1.174,40 € inkl. versand. der aufpreis für den besseren akku lohnt sich oder? hast du vielleicht eine ahnung wie lange die akkulaufzeit dann in etwa sein wird (beim surfen / dvd gucken / vollbelastung)?

wieso die über 75€ für den versand verlangen habe ich mich auch schon immer gefragt, aber die werden doch wohl sicher ihre gründe haben. ich bezweifle, dass die daran noch großartig dazuverdienen. oder? :eek:


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:37 am 13. Okt. 2006


Zitat von maxpayne um 23:26 am Okt. 13, 2006
was ich nicht verstehe: wenn ich mir das ding auf deren seite zum konfigurieren auswähle, kostet es plötzlich 1.447 € :blubb: mit versand sinds 1.522,40 €! versteh ich da was nicht?



Das ist bei Dell doch völlig normal! Nur wenn Du die absolute Basis-Version mit reduzierter Garantiezeit nimmst, kommt der beworbene Preis halbwegs hin. Sobald man die normale Garantiezeit will und/oder die eine oder andere Änderung vornimmt, schießt der Preis nach oben. Von den unverschämten Versandkosten ganz zu schweigen...

Mit Schaltungen meine ich z.B. Schaltpläne kleiner Platinen. ;)

Edit: Ich hab mal die Konfiguration durchgespielt. Mit der von Dir angepeilten X1400 und dem (nur ca. 23,- teureren) 9-Zellen-Akku liegt das Dell bei >1.220,-, wenn man die Garantiezeit auf ein Minimum reduziert.

(Geändert von kammerjaeger um 23:43 am Okt. 13, 2006)


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 23:26 am 13. Okt. 2006

schaltungen? :noidea: beim dell besteht ja die möglichkeit später noch auf 2GB ram aufzurüsten. er hatte sich das modell für 1.099 € ins auge gefasst, mit kostemlosen speicherupgrade auf 1GB. was ich nicht verstehe: wenn ich mir das ding auf deren seite zum konfigurieren auswähle, kostet es plötzlich 1.447 € :blubb: mit versand sinds 1.522,40 €! versteh ich da was nicht? das verlinkte acer hat natürlich einen schönen preis, aber findet man auch einen shop, der eine günstige finanzierung (am besten noch 0.0%, wie bei dell) anbietet?


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 20:09 am 13. Okt. 2006

Naja, je nach Programm werden selbst bei kleinen Schaltungen schon mind. 1024MB gefordert, CPU sollte potent sein und Grafikspeicher nicht zu knapp für 3D.

Bei dem Dell kostet das Modell mit 1024MB schon deutlich mehr als die 949,- + 75,- Porto des Basismodells.
Preislich interessant wäre das: klick
Nur leider ist die Lieferbarkeit ein Problem...
Etwas besser lieferbar und etwas stärker wäre das: klick


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 13:10 am 13. Okt. 2006

so potent muss sie doch nicht wirklich sein oder? ist natürlich auch 3D (archiCAD bzw. autoCAD, photoshop, acrobat reader und weitere). aber man fliegt ja nicht in einer fertig gerenderten gegend rum, wenn man gerade dran arbeitet, sondern in einem "arbeitsmodell", welches nicht schon volle qualität hat (dann könnte man sich das rendern ja auch sparen). oder unterschätze ich da was?

ich habe damals noch an meinem dell latitude c600 mit archiCAD gearbeitet (8mb ati mobility grafikkarte!) und das ohne größere probleme.


-- Veröffentlicht durch Jean Luc am 12:47 am 13. Okt. 2006

Was für ein CAD-Programm wird er verwenden.
Nur 2D oder auch 3D.
Für 3D-Modelle braucht man auch eine potente Grafikkarte (bzw. Grafikchip).


-- Veröffentlicht durch maxpayne am 11:56 am 13. Okt. 2006

:moin:

für einen kollegen bitte ich euch hier um kaufberatung für einen arbeitslaptop. er studiert stadtplanung, daher würde der laptop vorzugsweise für CAD und ähnlichen anwendungen benutzt werden und sollte somit auch nicht zu langsam in bezug auf rendern  sein. spieleleistung nicht wichtig.

bugdet: ~1000 - 1200€ (inkl. versand)

wlan und ähnliche spielereien sollten bei dem preis selbstverständlich sein. er hatte sich schon im voraus einen rausgesucht: DELL Inspiron 9400. was haltet ihr von dem? ich denke fürs rendern wären auch mind. 1GB ram vonnöten, die später bei bedarf auch aufrüstbar sein sollten (auf mind. 2GB).

zahlung auf raten sollte möglich sein (wir armen studenten, ich weiss! :lol:). :thumb:


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2019 www.ocinside.de