Fujitsu Siemens Mobo + P4 2,6GHz HTT 800MHz

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Intel Overclocking
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=18

--- Fujitsu Siemens Mobo + P4 2,6GHz HTT 800MHz
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=18&topic=3771

Ein Ausdruck des Beitrags mit 31 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 11 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 54.89 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 13:50 am 7. Jan. 2007


Zitat von nummer47 um 13:38 am Jan. 7, 2007


Wenn dein MSI bald kaputt geht (was ich aus Erfahrung auch shcon bestätigen kann) kannst du dich ja mal nach einem der beiden Abitsumsehen, du wirst begeistert sein.

:lol: manche brauchen es halt "hart" ;) Das IS7 hatte ich als erstes S478 Board. War zwar nicht schlecht aber das P4P800 ist da um Längen besser gelaufen ... ausserdem kann man da auch noch en P-M drauf schnallen ;)


-- Veröffentlicht durch nummer47 am 13:38 am 7. Jan. 2007

du hättest dir mal lieber das P4P800 oder die entsprechende 875er Version davon kaufen sollen. Ich hatte das P4P800 und war, wenn ich so zurückdenke, eigentlich zufrieden. Ab und zu hats gezickt, aber wir sind dann doch noch gute Freunde geworden.
Noch besser war dann noch ein Abit, ich habe das IS7 verbaut und mal ein IC7 Max3 gesehen. Das waren Mörder-Teile...

Wenn dein MSI bald kaputt geht (was ich aus Erfahrung auch shcon bestätigen kann) kannst du dich ja mal nach einem der beiden Abitsumsehen, du wirst begeistert sein.


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 13:18 am 7. Jan. 2007

gut.. wenn man bedenkt, dass pat bzw mat gar nicht für den 865er konzipiert wurde, sondern von den herstellern "mitverbaut" wurde, sollte man keine großen erwartungen haben.. die cpu funktionierte auch mit 1,52 volt einwandfrei. einzig prime zeigte einen fehler an. ich denke für 50 das board u 100 euro das ganze p4-system ist es okay. garantie ist drauf, was mir lieber ist als gebrauchte oc-ware.


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 20:57 am 6. Jan. 2007


Zitat von replicant77 um 20:34 am Jan. 6, 2007
ich musste die spannung allerdings auf 1,58 anheben für prime. ebenso musste ich MAT deaktivieren. was haltet ihr eigtl von der option dynamic overclocking im bios?? die cpu läuft zwischen 50 u 75 grad heiß.. -man weiß nich, was man glauben soll.. -der temperatursensor spielt verrückt, springt ständig herum. 20 grad plusminus.. also schwerabzuschätzen wie heiß der wird..

Na doch net so toll das MSI Vieh :lol: Das ist bei den Boards halt so ne Sache. Nach dem was du schreibst, sage ich das dein Vocre eh schwanken muß ohne Ende :blubb: Normalerweise muß man die Vcore gar nicht bis mininmal ( 1,525V ) im BIOS anheben, da die P4 nicht mit der Vcore skalieren ... Ganz im Gegenteil die CPUs "sterben" ganz gern den SNDS Tod aus heiterem Himmel. Mein 2,4er läuft mit 3,5 Ghz ohne auch nur 1 Milivolt den Vcore zu erhöhen ;) Das DOT von MSI ist Mist, einfache Aussage die dir aber jeder bestätigen wird. Das hat MSI primär zum Bench cheaten entwickelt, das es Tools wie Z-CPU nicht "gemerkt" haben beim auslesen. MAT bzw PAT wie es offiziell bei Intel heisst sollte aktiv bleiben da es schon Auswikungen auf die Memoryperformance hat. BTW wenn die 75 Grad stimmen dann throttlet deine CPU eh schon und die Leistung geht in den Keller = bringt also nix :buck:


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 20:34 am 6. Jan. 2007

ich musste die spannung allerdings auf 1,58 anheben für prime. ebenso musste ich MAT deaktivieren. was haltet ihr eigtl von der option dynamic overclocking im bios?? die cpu läuft zwischen 50 u 75 grad heiß.. -man weiß nich, was man glauben soll.. -der temperatursensor spielt verrückt, springt ständig herum. 20 grad plusminus.. also schwerabzuschätzen wie heiß der wird..


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 21:48 am 5. Jan. 2007


Zitat von replicant77 um 21:32 am Jan. 5, 2007
hallo! hab das msi board u die cpu funzt supa stabil mit 3,25ghz (primestabil)! habe jetzt 250fsb drann u würde gern weitergehen.. nur brauch ich nen andern kühler......

Dann kauf dir en Scythe Samurai Z oder Zalman CNPS7000B und gut is :lol: ;)


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 21:32 am 5. Jan. 2007

hallo! hab das msi board u die cpu funzt supa stabil mit 3,25ghz (primestabil)! habe jetzt 250fsb drann u würde gern weitergehen.. nur brauch ich nen andern kühler......


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 17:36 am 31. Dez. 2006

@kammerjaeger: Das die OC Boards bei Speicher zicken ist auch keine "neuerung" sondern eigentlich schon immer so. Ich sag nur Nforce2 Boards mir BGA RAMs ... TSOP war kein Thema  ;) Wie gesagt ich hab den Blickwinkel OC max wenn möglich bei meiner Aussagr im Hinterkopf. Klar kann man abstufen und es gibt wie du schon gesagt hast auch vernüftige Boards die vom OC ok sind aber halt keine "Raketen". Was den Support von Asus betrifft, ja das ist so mit der einzige Pferdefuß. Den kann man echt vergessen. Wenn man da keinen "kennt" passiert in der Regel nix bis wenig. Aber es gibt bei jedem Hersteller "Maken". Ich für meinen Teil kann gut ohne den Asus Support leben :lol: Mir als erfahrener OCer ist die 3 Jahresgarantie da eher "heilig" :biglol: Asrock scheint in der Beziehung anders drauf zu sein ... obwohl es ne Asus Tochter is :buck:


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 16:43 am 31. Dez. 2006


Zitat von Blade1972 um 14:07 am Dez. 31, 2006

Um wieder auf die neuren Sockel zu kommen, bei 939 kommt man nur schwer um DFI drum rum bei AM2 sieht es ähnlich aus. Allerdings bei Sockel 775 ( und auch vorher 478 ) ist und bleibt Asus einfach mit das beste was man bekommen kann ;)



Naja, bei DFI sollte man schon wissen, welchen Speicher man nimmt. Aber mit dem Problem kämpfen leider auch viele andere Boards. Wer kein Extrem-OC betreiben will, kann bedenkenlos zu Foxconn oder Biostar greifen, zumal Biostar selbst bei den preiswerteren TForce-Modellen auf SolidState-Kondensatoren an den entscheidenden Stellen setzt. Die OC-Funktionen sind für Boards dieser Klasse absolut vorbildlich.

Bei der gesamten 965/975-Riege ist die Speicherkompatibilität ebenfalls nicht gerade toll, davon ist auch Asus nicht ausgenommen. ;)

Was mich bei Asus eben stört, ist die Gleichgültigkeit ggü. dem einzelnen Kunden. Daher wiederhole ich gerne nochmal eine Geschichte zum Thema GraKa-Inkompatibilität:
Eine spezielle Grafikkarte lief in einem Asus-Board einfach nicht. In anderen Boards mit gleichem Chipsatz (aber anderer Board-Hersteller) lief sie, nur eben in diesem Board nicht. Als Antwort vom telefonischen Asus-Support bekam ich ein patziges "dann müssen Sie sich wohl eine andere Grafikkarte kaufen". :blubb:
Eine identische Situation bei einem ASRock-Board ergab folgende Antwort vom Support: "Schicken Sie uns bitte eine Mail an ... mit der genauen Bezeichnung der Grafikkarte und des Mainboards und dessen Bios-Version. Wir leiten es dann an das Headquarter weiter und die besorgen sich diese Karte und kümmern sich um das Problem". Einige Tage später bekam ich eine Mail mit einem speziell auf meine Anfrage programmierten Bios und die Karte lief! Das nenne ich Service.  :godlike:


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 14:07 am 31. Dez. 2006


Zitat von replicant77 um 13:13 am Dez. 31, 2006
najaa jetzt übertreibst du.. ich hatte bisher in jedem pc nen msi verbaut, weil die dinger in preis/ leistung einfach gut sind.

Sorry aber da passt genau die "Rotz fürs Volk" Beschreibung. Solang man die Dinger nur einbaut und in Ruhe lässt, laufen die Teile. Im übrigen übertreibe ich bei solchen Sachen nie. Ich habe auch keine Präferenzen bei Herstellern und verbaue eigenltich alles. Also habe ich keine "Fanboy Brille" wie manch anderer hier auf ;)

mag sein, dass das board nicht so toll ist bzw nicht an das p4p800 rankommt, aber von asus hab ich nie viel gehalten. -sch**** support u völlig überteuert.
Asus ist gerade im Intelbereich seit Jahren der Platzhirsch. Das würdest du auch sehen, wenn du mal die Suchfunktion zu Sockel 478 hier im Board benutzen würdest. Ausserdem habe ich sonst keinen Hersteller mit 3 Jahren echter Garantie bisher gefunden. Für Leute die nicht ocen mag das nicht so wichtig sein, aber gerade Bretter die recht lang sehr hoch oberhalb der Spezifikation laufen, gehen auch mal dann kaputt ;)

mein letztes asus board hat - im wahrsten sinne des wortes - gepfiffen beim hochfahren -der größte ramsch, den i je hatte.
Um es einfach zu sagen, auch bei Mercedes, Audi is ma ne "Gurke" dabei ... aber nicht von 10 dann 9 so wie MSI und auch zum Teil Gigabyte.

und bei sockel 462 hab ich z. b. die erfahrung gemacht, dass die msi genausogut sind wie die abit und beide marken besser und günstiger als asus.. ABER ich hätte es trotzdem sehr begrüßt, wenn dir das mit deinem board früher eingefallen wäre;)

thx

ALso Abit "war" bei AMD mit das bestes was es gab ... zumindest bei Sockel A. Jetzt is da nicht mehr viel zu wollen und die Teile leider nur noch Durschnitt für Sockel 775 oder 939 ... sind irgendwie "einpennt" bzw haben Geld Probs. Asus war bei Sockel A nie wirklich der Bringer, hab ich auch nur selten für ganz moderates OC verbaut. Um wieder auf die neuren Sockel zu kommen, bei 939 kommt man nur schwer um DFI drum rum bei AM2 sieht es ähnlich aus. Allerdings bei Sockel 775 ( und auch vorher 478 ) ist und bleibt Asus einfach mit das beste was man bekommen kann ;)

Wie gesagt solang man MSI Boards nicht "anfasst" laufen die auch in der Regel ganz vernüftig. Deshalb verbaut wohl auch Medion und Fujitstu etc. oft MSI ( billisch und läuft ) aber vom OC Standpunkt ( und wir sind nunmal ne OC Seite ) sind die Dinger der allerletzte Mist, Fakt. Das die Händler gern jedem MSI aufs Auge drücke ist klar, beste Marge und ne kurze Garantiezeit = viel verkaufen ( Umsatz ) und Kohle ( Gewinn ) einsacken dabei :lol: ;) Ganz wenig "Spezialshops" die wirklich absolut Top sind, beraten anderes. Einer ( nicht ich Eigenlob stinkt ) hat gerade aus seinem grossen Erfahrungschatz das passende gepostet ^^  :lol: ;)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 13:24 am 31. Dez. 2006

Naja, ich kann Blade1972 nur zustimmen. Meine Erfahrungen mit MSI sind ähnlich schlecht.
Ab und zu ist zwar mal ein gutes Board dabei, aber die vielen Fälle von verbugtem Bios, schlechter Speicherkompatibilität und hohen Fertigungstoleranzen sprechen nicht gerade für MSI. Leider gilt dies für Gigabyte genauso, zumal bei Gigabyte bei einigen Serien die RMA-Quote extrem hoch ist. So durfte ich eins von zwei verkauften 8i848P-G schon zum dritten mal einschicken, weil es einfach tot war, obwohl zwischendurch auch die restliche Hardware komplett geändert wurde und das Problem also nicht an der Peripherie lag. Nicht erst seitdem mache ich einen möglichst großen Bogen um die meisten Gigabyte-Modelle...
Und über den miserablen Asus-Support und die div. Speicher-Zicken brauchen wir uns sowieso nicht unterhalten...

Daher finde ich es sehr gut, daß Hersteller wie Foxconn im deutschen Markt auch im Mainboard-Bereich sehr gut Fuß fassen und daß Biostar sich aus seinem Schattendasein als Billig-Hersteller befreit hat und inzwischen mit der TForce-Reihe sehr interessante Boards baut. :thumb:


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 13:13 am 31. Dez. 2006

najaa jetzt übertreibst du.. ich hatte bisher in jedem pc nen msi verbaut, weil die dinger in preis/ leistung einfach gut sind. mag sein, dass das board nicht so toll ist bzw nicht an das p4p800 rankommt, aber von asus hab ich nie viel gehalten. -sch**** support u völlig überteuert. mein letztes asus board hat - im wahrsten sinne des wortes - gepfiffen beim hochfahren -der größte ramsch, den i je hatte. und bei sockel 462 hab ich z. b. die erfahrung gemacht, dass die msi genausogut sind wie die abit und beide marken besser und günstiger als asus.. ABER ich hätte es trotzdem sehr begrüßt, wenn dir das mit deinem board früher eingefallen wäre;)

thx


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 22:50 am 30. Dez. 2006


Zitat von replicant77 um 12:49 am Dez. 30, 2006
http://forums.extremeoverclocking.com/archive/index.php/865PE_Neo2V_review-t-174886.html

Fakt ist, du kannst hier durch alle gängigen Foren schaun und wirst sehen das die Probleme mit den Boards real sind :danger: Die Dinger laufen nur dann gut und problemlos wenn man NICHT übertaktet. Ansonsten "sterben" die Teile recht gern und laufen im OC nicht sonderlich stabil ... MSI halt oder auf Deutsch Rotz fürs gemeine Volk :lol: ;)
Mein Board ist nach 2 Monaten ausgestiegen und der das neue Austauschboard gekauft hat mir ne PM nach nem Monat geschickt das es hin ist ... also kein Einzelfall ;) Im übrigen bekommt man in den Foren gute Gebrauchtboards zu akzeptabelen Preisen ... mein P4P800 das über 290 schafft werd ich auch fürn Fuffi hergeben.


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 12:49 am 30. Dez. 2006

http://forums.extremeoverclocking.com/archive/index.php/865PE_Neo2V_review-t-174886.html


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 12:48 am 30. Dez. 2006

also habe recherschiert und hier ein paar erfahrungsberichte zu dem board gefunden. irgendwo anders stand genau das gegenteil^^.. das macht die sache jetzt umso spannender. ich werde wohl auf das board warten und mir den neuen kühler erst nach erfolgreichem oc zulegen. werden die dinger denn überhaupt so heiß?


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 11:58 am 30. Dez. 2006

mist, habe das msi board schon bestellt.. war einfach das beste was ich zu dem preis finden konnte. - die p4p 800 oder p4c 800 gibts einfach nich unter 100eur u soviel wollte ich nich in den alden rechner stecken.. mal hoffen, dass es damit klappt u es nicht so ist wie du sagst:(


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:53 am 30. Dez. 2006

Sag ich doch. Zumindest die FSB800-Kisten waren teilweise dem XP in der Leistung überlegen (nur nicht im Preis...). Der XP konnte sich nur im Spielebereich behaupten. Daß der Prescott und die großen Northwood Stromfresser waren, steht auf einem anderen Blatt. ;)


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 23:52 am 29. Dez. 2006


Zitat von replicant77 um 1:52 am Dez. 29, 2006
habe board u passenden kühler gesucht u gefunden? soll ich bestellen??

http://www.scythe-eu.com/products/cpu-cooler/mine-rev-b-cpu-kuehler.html

http://cgi.ebay.de/MSI-865-PE-NEO2-V-Prescott-S-ATA-LAN-RESTPOSTEN_W0QQitemZ250067793746QQihZ015QQcategoryZ77186QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Kühler wäre ok aber das Board :gulp: MSI gerade die älteren NEO2 sind sehr zickig was OC und Speicher betrifft. Hatte das mal ganz am Anfang und wieder sehr schnell abgestossen. Was es jetzt noch bei Ebay gibt für Sockel 478 sind in der Regel "Rotzposten" aber nix gescheites. Wie gesagt wenn möglich ein Asus. Zur Not geht auch ein Abit, DFI oder Epox ( selten ). Meiden würde ich MSI, Asrock, Elitegroup und ähnlichen Schlonz ... ;)

@kammerjaeger: Zur Ahtlon XP Zeit waren die Northwood P4 schneller und auch kühler. Erst ab Prescoot und A64 ging das "nach hinten" los ;)


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 22:48 am 29. Dez. 2006

also.. ich möchte mich ja nich streiten^^.. meine alte cpu war ein barton mit 2,31 u ca. 380mhz fsb/RAM. ich habe mit beiden benchmakrs ausgeführt u der northwood war meistens schneller. wie gesagt, ich war selber überrascht.. sobald ich zuhause bin, werde ich screenshots anfügen. habe alles dokumentiert: mein barton war schneller als die p4 b, aber nich wie die c.

in spielen sind sie beide gleich(schlecht).. aber das wird sich vllt bessern, wenn man den nw noch oced;)




-- Veröffentlicht durch spraadhans am 9:23 am 29. Dez. 2006

mal ist der 2,6 nw schneller mal der xp3200+

mit 100 mhz mehr, ist der barton aber (wohlgemerkt) im videobereich zumindest ebenbürtig.

spiele und directx hat er eindeutig die nase vorn


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 9:10 am 29. Dez. 2006

Selbst der 2,6GHz Northwood ist im Video-Bereich überall schneller als ein Barton 3200+ (wenn auch nicht viel...): THG ;)

Wie gesagt: Den wichtigsten Sprung hat AMD mit dem A64 gemacht. Vorher hatte Intel seit FSB800 den Anschluß gefunden und war teilweise sogar schneller. Leider eben auch teurer, wodurch AMD meist die bessere CPU fürs Geld brachte. Aber schlecht waren die HT-CPUs nicht.


-- Veröffentlicht durch spraadhans am 9:03 am 29. Dez. 2006

aber nicht der 2,6 ggü. einem 2,3 barton

schau thg


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 9:01 am 29. Dez. 2006

Naja, im Videobereich hat tatsächlich der P4 teilweise Vorteile. Erst die A64 waren auch in diesem Bereich überlegen...


-- Veröffentlicht durch spraadhans am 8:47 am 29. Dez. 2006

ein 3200+, der wohl gemerkt 100mhz niedriger getaktet ist als deine alte cpu, schlägt einen northwood 2800 (fsb200) in fast allen belangen oder ist ihm zumindest ebenbürtig (games, 3dmark, video, audio)...

mag ja sein, dass dein subjektives gefühl ein anderes ist aber benchmarks sind dann doch objektiver


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 1:52 am 29. Dez. 2006

habe board u passenden kühler gesucht u gefunden? soll ich bestellen??

http://www.scythe-eu.com/products/cpu-cooler/mine-rev-b-cpu-kuehler.html

http://cgi.ebay.de/MSI-865-PE-NEO2-V-Prescott-S-ATA-LAN-RESTPOSTEN_W0QQitemZ250067793746QQihZ015QQcategoryZ77186QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 21:47 am 28. Dez. 2006


Zitat von replicant77 um 20:55 am Dez. 28, 2006
3dmark 2003 meinte ich:) noch ein vorteil gegenüber barton: hab boxed kühler mit 5-6v in chieftec + dämmung laufen --> geräuschlos^^ LOL

ich wäre soooo dankbar, wenn mir jemand nen tip gibt! ich weiß, dass die p4s sehr übertaktungsfreudig sind, v. a. die mit dem 800er fsb.. kann mir jemand ein gutes board empfehlen? das jetzige ist zwar auch super, aber wie gesagt eingeschränkt von den funktionen. konnte auch leider keine gemoddeten biose für fsc boards finden..

Neu gibt es nix, wie ich oben schon gesagt habe :danger: Schau dich nach nem älteren Asus P4P800, P4C800 oder so um. Allerdings wirst du für so ein Teil noch 50 € berappen müssen ... is halt so. Soweit mir bekannt gibt es für FSC auch kein Modbiose, deshlab wirst auch nix fnden ;)


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 20:55 am 28. Dez. 2006

3dmark 2003 meinte ich:) noch ein vorteil gegenüber barton: hab boxed kühler mit 5-6v in chieftec + dämmung laufen --> geräuschlos^^ LOL

ich wäre soooo dankbar, wenn mir jemand nen tip gibt! ich weiß, dass die p4s sehr übertaktungsfreudig sind, v. a. die mit dem 800er fsb.. kann mir jemand ein gutes board empfehlen? das jetzige ist zwar auch super, aber wie gesagt eingeschränkt von den funktionen. konnte auch leider keine gemoddeten biose für fsc boards finden..


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 20:45 am 28. Dez. 2006

ganz einfach.. ich arbeite sehr viel mit dem rechner. meistens photoshop, indesign oder videoschnitt. da toppt der intel den barton sicherlich und v. a. das htt macht das arbeiten angenehmer.. multitasking kann er - finden ich u viele andere - besser.. ich halte zwar nix von benchmarks aber überraschenderweise zeigt sogar sisoftsandra speziell für diesen intel höhere werte an, als wie für meinen ex barton u das in allen disziplinen! mit 3dmark war das auch so!! ich kann ja gerne screenshots anfügen;))

kann mir jetzt jemand weiterhelfen?? ich wäreee sooo dankbar..


-- Veröffentlicht durch spraadhans am 9:04 am 28. Dez. 2006

zeig mir eine (sinnvolle) anwendung, wo ein barton@2,3ghz langsamer als ein northwood 2600 ist


-- Veröffentlicht durch Blade1972 am 20:24 am 27. Dez. 2006

Das einzige was man machen "könnte" wäre en neues altes Board mit dem man auch ocen kann ... Neu gibts nur noch Schlonz mit dem nix bzw wenig geht. Allerdings muß du da auch schon noch mit 40-50 € minimum rechnen.


-- Veröffentlicht durch replicant77 am 19:06 am 27. Dez. 2006

hallo leute. bin günstig an ein p4 system rangekommen und habe jetzt folgende fragen.. es ist mein zweites intel system (letztes war ein p2!), sonst hatte ich nur amds zum oc'en:))

also die cpu ist ein p4 2,6ghz northwood mit htt u 800mhz fsb
--> geht besser als mein ex-barton 2,31ghz!! ich wollts selber nich glauben.. hehe^^

das mobo ist eigenbau von fsc u hat den intel 865pe chipsatz. bios ist das phoenix cme firstbios desktop pro version v5.. unterstützt offiziell dual channel ddr400, meine riegel werden zwar als pc3200 erkannt aber mit 2 x 160mhz angesprochen.

taktgeber ist ein chip von cypress: cy28405c-2

der rechner lässt sich nicht übertakten über das bios ja sowieso nicht, ist ja voll abgespeckt.. der rechner lässt sich auch nicht mit tools wie cpu cool oder cpu fsb hochschrauben. die cpu nimmt die neue frequenz nicht an bzw springt sofort wieder zurück. was soll ich machen? neues board, oder neue cpu? oder nichts? ich habe nämlich nur 100eur für das system bezahlt, war also ein schnäppchen.^^







OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2019 www.ocinside.de