Kondensator - welchen kann ich als Ersatz nehmen?

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Elektronik
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=16

--- Kondensator - welchen kann ich als Ersatz nehmen?
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=16&topic=2466

Ein Ausdruck des Beitrags mit 11 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 4 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 19.96 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 15:28 am 24. März 2008

Prima. Dann werde ich mal zuschlagen. :thumb:


-- Veröffentlicht durch ZoNk77 am 12:48 am 24. März 2008

Sag ich doch, du brauchst schaltfeste Typen. Die Kondensatoren sitzen im Primärkreis direkt hinter der Gleichrichtung und da kann man keine std. Typen nutzen wenn man nicht in wenigen Wochen wieder zum Löteisen greifen möchte.

Wie gesagt, ab zum Radio.-/Fernsehfritzen (bzw. Conrad-Elektronik u.ä.) und Elkos folgenden Typs verlangen:

2200µF - 10V (darf auch mehr sein, s.o.) - 105°C - LowESR

KEINE normalen Typen einsetzen denn hier muss der Kondensator richtig ackern. Nicht nur der ... wenn du dir die Bezeichnung der Dioden anschaust und das Datenblatt raussuchst wirst du feststellen das dies ebenfalls schnellschaltende Shottky-Typen sind. Normale Netzgleichrichterdioden brennen dir an dieser Stelle früher oder später ab weil sie nicht schnell genug sperren.
Ärgerlich das die "Anleitung" nicht darauf verweist. Es werden nur die 105°C Typen angesprochen, diese sind aber nicht zwingend schaltfest!

€: Conrad hat diese Typen vorrätig.
Unter der Artikel-Nr.: 446030 - 62 findet man einen LowESR-Elko mit 2200µF - 16V - 105°C von Panasonic. Sollte auch im Ladenlokal von Conrad erhältlich sein falls du COnrad in der Nähe hast.

(Geändert von ZoNk77 um 13:35 am März 24, 2008)


(Geändert von ZoNk77 um 14:02 am März 24, 2008)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 12:32 am 24. März 2008

Ok, dann mal konkret!
Es geht um das NT meines HDD-Sat-Receivers. Hab das gleiche Problem wie  hier beschrieben (siehe Bilder ganz unten). Scheint wohl nicht unüblich bei dem Modell...

Also was kann ich nun nehmen und was nicht? :noidea:

(Geändert von kammerjaeger um 12:40 am März 24, 2008)


-- Veröffentlicht durch ZoNk77 am 11:29 am 24. März 2008

Nein, kann nicht geschlossen werden da wichtige Informationen fehlen!

Die bisher besprochene Vorgehensweise gilt NUR für den Primärkreis (230V bzw. 325V Seite). Hier können die Kondensatoren ohne weiteres gegen andere getauscht werden solange die Kapazität gleich oder grösser als der Originalwert ist. Mit Schwingkreisen hat das nichts zu tun. Hier wird nur Energie gepuffert .... soviel wie möglich.

Da deine Kondensatoren aber nur eine Spannungsfestigkeit von 10V haben sitzen sie zu 100% im Sekundärkreis und da gelten schon andere Regeln. Dadurch das hier die Kondensatoren mit hohen Frequenzen (~100kHz) geladen werden braucht man spezielle LowESR-Typen die einen geringen Leckstrom haben und den hohen Takt vertragen. Normale Kondensatoren sind hier überfordert und werden recht schnell zerstört, im Extremfall mit einem lauten Knall der das Elektrolyt auf der ganzen Platine verteilt und den Receiver somit unbrauchbar macht.

Also ab in den Fernsehladen und nach LowESR Typen mit 105°C u. 10V fragen, dann bekommst du die richtigen Typen. Auch hier kann man ruhig mehr Kapazität verbauen ... einen Schwingkreis gibt es auch hier nicht.

Wenn die Kondensatoren mehr Spannung abkönnen ist es auch kein Beinbruch. Sie haben dadurch nur etwas höhere Verluste womit man aber leben kann wenn man nicht gerade eine Hochwirkungsgradschaltung bauen möchte.

€: Wenn in deinem ATX-Netzteil Markenkondensatoren verbaut sind kannst du in deren Datenblättern nachschauen ob es LowESR-Typen sind (sollten eigentlich wenn sie direkt hinter dem Schaltregler sitzen). Dann, aber NUR dann, kannst du die Kondensatoren verbauen.

(Geändert von ZoNk77 um 11:32 am März 24, 2008)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 23:38 am 21. März 2008

@ nakruul

Vielen Dank für die Erklärung und das Angebot, ich schau mich dann mal in alten NTs um. Da findet sich bestimmt noch was. Hatte bisher nur auf Mainboards geschaut... :thumb:

Edit: Ich denke, ich kann dann hier schließen.

(Geändert von kammerjaeger um 23:48 am März 21, 2008)


-- Veröffentlicht durch MisterFQ am 22:45 am 21. März 2008

Also ich würde einfach je 2 von den 1200ern parallel reinbraten.

Des passt scho. So genau haben die das eh nicht gebaut, zumal die Teile möglicherweise +-10% haben werden. Bei der Größe und Spannung sind das bestimmt sowieso nur sekundäre Siebkondensatoren.

(Geändert von MisterFQ um 22:58 am März 21, 2008)


-- Veröffentlicht durch naKruul am 19:20 am 21. März 2008

naja spulen und kondensatoren bilden zusammen einen schwingkreis für die filterung der ausgangsspannung. wenn du jetzt kondensatoren mit andere Kapazität benutzt, dann ändert sich die resonanzfrequenz des schwingkreises.


edit:

ich kann dir nur den tip geben, mal in alten AT/ATX netzteilen zu schauen, war gerade mal im keller und hab auf anhieb eins gefunden, in dem 2200mief-typen verbaut waren. kann sie dir auch ausbauen und zuschicken...

(Geändert von naKruul um 19:37 am März 21, 2008)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 18:32 am 21. März 2008

Ok, also unbedingt gleiche Kapazität. Aber warum? Was wäre die Begründung dafür, daß die Kapazität nicht höher sein darf? Interessiert mich schon, was dann wirklich passiert...


-- Veröffentlicht durch CyberdyneInc am 16:41 am 21. März 2008

nimm einen mit der selben kapazität.
am schnellsten bekommst du die in einem fehrseher-reperatur-laden um die ecke. die haben sowas immer da...

ansonsten gibts die auch in der bucht...


-- Veröffentlicht durch Schermi74 am 15:50 am 21. März 2008

Ich bin auch nicht so der Elo-Fachmann, aber wenn die alten 2200 µF haben solltest schon wieder die gleichen nehmen, sonst kann probs geben. Da spielt es keine Rolle ob 1000 mehr oder weniger, das kann sich beides gleich negativ auswirken.


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 14:53 am 21. März 2008

Beim Netzteil meines HD-SAT-Receivers sind drei Kondensatoren platt. Die haben eine Kapazität von 2200 microF bei 10V und max. 105 Grad.

Daß der Ersatz eine höhere max. Spannung haben darf, weiß ich. Aber wie sieht es mit der Kapazität aus? Die sollte doch auch höher liegen dürfen, oder? Das Problem ist nämlich, daß ich meist nur Kondensatoren mit 1200 (zu wenig!) oder 3300 microF finde. Kann ich letztere nehmen?

Elektronik ist leider nicht so mein Fachgebiet, daher bin ich für jeden Tip dankbar. :thumb:


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de