Strommessgerät selber bauen

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- Elektronik
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=16

--- Strommessgerät selber bauen
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=16&topic=2239

Ein Ausdruck des Beitrags mit 10 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 4 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 19.96 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch Darkside am 13:59 am 19. Aug. 2006


Zitat von hathor um 13:50 am Aug. 19, 2006
Du kannst natürlich 2 Shunts (für 40A) oder 3 (für 60A) parallel schalten und nur an einem messen - dann bekommst Du 1/2 bzw. 1/3 des tatsächlichen Stroms auf der Anzeige.



das geht auch nur will ich den tatsächlichen Stromwert da gibt es bei Conrad auch Sicherungshalter die das Anzeigen nur die will ich mir net vorne im Auto anschrauben


-- Veröffentlicht durch Darkside am 13:51 am 19. Aug. 2006

Wenn du ne Stromzange sehen willst die auch Gleichstrom  messen kann dann geh auf Conrad.de und sieh sie dir bei Messtechnik an.




(Geändert von Darkside um 13:52 am Aug. 19, 2006)


(Geändert von Darkside um 13:54 am Aug. 19, 2006)


-- Veröffentlicht durch hathor am 13:50 am 19. Aug. 2006

Du kannst natürlich 2 Shunts (für 40A) oder 3 (für 60A) parallel schalten und nur an einem messen - dann bekommst Du 1/2 bzw. 1/3 des tatsächlichen Stroms auf der Anzeige.

http://www.elektrotechnik-fachwissen.de/pdf/parallelschaltung-widerstand.pdf



(Geändert von hathor um 13:54 am Aug. 19, 2006)


-- Veröffentlicht durch hathor am 13:43 am 19. Aug. 2006

Ich habe mich mal schlau gemacht:

Gleichstromtaugliche Stromzangen benötigen grundsätzlich Verstärker für die schwachen Signale der Magnetfeld-Sensoren. Da also sowieso schon elektronische Baugruppen und eine zusätzliche Stromversorgung vorhanden sind, werden sie wegen des geringen zusätzlichen Aufwands normalerweise mit Digitalanzeigen ausgestattet.

Das Funktionsprinzip ist völlig anders, denn sie brauchen HALLSENSOREN statt Spulen.


-- Veröffentlicht durch Darkside am 13:24 am 19. Aug. 2006

Die  Stromzange war glaube ich von Conrad und die konnte DC A messen glaubt es mir das habe ich vorher am Anlasser ausprobiert
und zur entstufe kp von welchem Hersteller die iss die wurde überlakiert keine ahnung warum hab  aber die Watt über die Stromaufnahme ausgerechnet. Ich weiß das, das auch net so genau ist sollte ja nur nen anhaltspunkt sein. Es geht mir ja darum mir nen Digitalen Stromanzeiger zu Bauen der mir die Stromafnehme meiner Anlage anzeigt und dafür braucht ich Shunts für den 50A messberreich.
P.S ich will den Strommesser ja auch net nur im Auto einsetzen sondern auch bei anderen sachen.
Gruß Darkside   :thumb:


(Geändert von Darkside um 13:38 am Aug. 19, 2006)


-- Veröffentlicht durch AssassinWarlord am 13:08 am 19. Aug. 2006

höö? also ich kenn stromzangen, die kann man einstellen, ob man an AC oder DC spannung misst ;)
z.B. die von TrueRMS


was ist das für eine endstufe mit den 500W?


-- Veröffentlicht durch hathor am 13:04 am 19. Aug. 2006

Mit einer Stromzange kann man nur an Wechselspannungen messen!


-- Veröffentlicht durch Darkside am 12:33 am 19. Aug. 2006

Jo danke für die schnelle Hilfe ne Digitalanzeige hab ich schon von Conrad nur die haben da nur Shunts bis 20A. Und zur Lautstärke ich hab den Verstärker geschenkt gekriegt und will den gar net so aufdrehen das es mir das Hirn Püriert. Und das mit dem Stromfluss Stimmt etwa so bei Vollauslastung, hab ich bei nem Kollegen mit ner Stromzange gemessen und das sind ja die Stromspitzen.


-- Veröffentlicht durch hathor am 9:13 am 19. Aug. 2006

Hi,

Natürlich kann man den Strom messen, auch wenn er sehr hoch ist.
Ob es in diesem Fall sinnvoll ist, mußt Du selbst entscheiden.

Ich würde es für sinnvoll halten, nur die Spannung zu messen, weil sie bei Bleiakkus und stehendem Motor einen proportionalen Rückschluss auf den Ladezustand des Akkus zuläßt.

Aber hier zu Deinem Problem und die Lösung:

Digitalanzeige mit Hintergrundbeleuchtung:

Schaltung:
http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/100000-124999/108316-sp-01-en-Panelmeter_DPM-952.pdf

Datenblatt:
http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/100000-124999/108316-da-01-en-Panelmeter_DPM952.pdf

Artikel-Nr.: 108316 - 62
ab 17,06 EUR

Shuntwiderstand
0,1 Ohm 2A 0,4W
0,01Ohm 20A 4W
0,001Ohm 200A 40W !!!
Achte auf die Belastung!

Andere Widerstände ergeben keine sinnvolle Anzeige - sie wären nur nutzbar mit einem Microcontroller, der die Werte umrechnet.
Sinnvoll wäre:
STROMSHUNT 20A
Artikel-Nr.: 126810 - 62
ab 2,30 EUR
denn ich glaube nicht, dass der Verstärker eine höhere Stromaufnahme hat.
Merke: WERBUNG und REALITÄT haben NICHTS miteinander zu tun!

Übrigens:
Hast Du schon mal was von PSYCHOAKUSTIK gehört?

Die Konzentrationsfähigkeit ist umgekehrt proportional zur Lautstärke.

Wahrscheinlich bist Du einer, den man früher oder später an einem Baum wiederfindet...


---------------------
Hier noch etwas für Leute, die gerne lachen:

http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/Thumpmobile_Zapper.html



(Geändert von hathor um 9:26 am Aug. 20, 2006)


-- Veröffentlicht durch Darkside am 1:26 am 19. Aug. 2006

Nabend an alle ,die das hier noch zu so später stunde sehen b.z.w lesen
Da ich nicht die ganze Zeit um den Heißen Brei reden will komme ich gleich zur Sache. Ich habe seit kurzem den Führerschein und bin dabei , in mein Auto ne Musikanlage einzubauen. Und da mein Problem, ich wil mir eine Digitale Stromanzeige Bauen, die mir die aktuelle Stromaufnahme meines Verstärkers anzeigt.Und da es dabei um eine maximale Leistungsaufnahme von 500W geht, was bei 12 Volt Bordspannung einen ungefähren Stromfluss von etwa 45 A macht (mit Ohmschen Verlusten der Leitungen) kann ich ja kein normales Ampermeter einsetzten oder wenn doch nur son Riesen Drehspulinstrument mit dem ich mir nicht das innere meines Wagens verschandeln will. Desshalb hoffe ich das mir einer nen schaltplan geben kann mit dem ich das prob. lösen kann ich dachte da an etwas mit nem Hochlast Shunt o.Ä nur das dann nicht der Spannungfall angezeigt werden darf sondern gleich der Stromwert.
Bitte um schnelle Hilfe                      :wall:


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de