Netzteil 12V Schiene - Spannungseinbruch??

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- AMD Overclocking
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=1

--- Netzteil 12V Schiene - Spannungseinbruch??
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=1&topic=12611

Ein Ausdruck des Beitrags mit 17 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 6 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 29.94 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch jvcc am 16:55 am 9. März 2006

die spannung is doch egal  solangs stabiel läuft :punk:

ich hab    schnitt      schwankt im bereich fon
3,33v = ~3,31               ( 3,28    - 3,32 )
5v      = ~5,24               ( 5,21    - 5,24 )
12v    = ~12,28             ( 12,16  - 12,38 )
-12v   = ~-12,52            ( -12,60- 12,52 )
-5v     = ~-5,54              ( -5,54  - 5,49 )

cpu ~ 1,94v               ( 1,91 - 1,98 :noidea: )  aber egal  ist stabiel ^^
ram ~ 2,94v               ( 2,93 -2,96 )

das NT ist gemodet , die 5v und 12v ist gemodet da ich sonnst immer
so ~4,89-4,98v  und 11,78 - 11,95v  hatte .....
wer n altes enermax hat weis das die zum undervolten neigen ^^
obwohl ich nie probleme mit diesen nidriegen spannungen hatte habs ichs mal beim reinigen schnell umgelötet ;) ( gebracht hats nichts :lol: )

das sind alles MBM werte nach mehreren stunden mischbetriebs

m.f.g.   JVC

p.s.:  mit nem multimeter direckt am NT gemessen sind die spannungen etwas höher und schwanken WESENTLICH wehniger ;)
( 3,33= ~3,36 , 5v= ~5,42  ,  12v= ~12,60 )  also auslesefehler oder es geht am mobo n bisi was "verlohren" :lol:



(Geändert von jvcc um 17:02 am März 9, 2006)


-- Veröffentlicht durch Sacklein am 19:40 am 8. März 2006

Hallo

Ich hab heute mal die CPU auf 1400MHz@1,25V runtergetaktet. Die Spannung war erwartungsgemäßig stabiler. Unter Graka-Last hatte ich 11,88V (vorher 11,78). Allerdings lässt sich dadurch die Graka auch nicht höher takten, vondaher ists mir Schnuppe...

mfg
Säcklein


-- Veröffentlicht durch SenSej am 17:37 am 8. März 2006

ich hab bei load 11,64V aufer 12V leitung da das DFI allerdings 0,3V zuwenig ausliest iss alles i.O.

btw ich hab nen Tagan 480W U01 ;)


-- Veröffentlicht durch Sacklein am 16:34 am 8. März 2006

Meint ihr, dass ich ev. mit einem stärkeren Netzteil bessere OC-Ergebnisse erreichen kann?
Ich werd heut mal die CPU runtertakten und schauen, ob ich z.B. die Graka höher bekomme....

mfg
Säcklein


-- Veröffentlicht durch SirBlade am 10:07 am 8. März 2006

Das NT ist nicht überfordert und liefert auch stabile Spannungen, dass die etwas Absinken ist normal. Wenn die Spannung dann auf dem Niveau bleibt ist das ok. Ich würde sagen das NT ist gut ausgelastet, aber noch nicht überfordert. Und dafür das du noch einige V-Mods hast find ich die Werte ziemlich gut.


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 9:34 am 8. März 2006

Naja, ein Spannungsabfall von knapp 0,3V ist nicht prickelnd, sollte aber in diesen Bereichen noch akzeptabel sein. In einem P4-System wäre Dein NT definitiv überfordert, so sollte es jedoch gerade noch im grünen Bereich bleiben...


-- Veröffentlicht durch Sacklein am 6:55 am 8. März 2006

Hmmm... Das nervt mich aber jetzt schon ein bißchen. Ich hab mir das Tagan Netzteil gekauft, weil es in sämtlichen Tests wirklich sehr gut abgeschnitten hat. Ist ja auch nicht günstig gewesen..... Außerdem handelt es sich noch dazu um die verbesserte Version (u22). Das Ding soll jetzt Schrott sein??

Ich hab grad mit einem Multimeter an einem freien 12V Stecker gemessen. Ohne Last habe ich 12,05V. Wenn ich den Prime95 Torture Test mache, geht die Spannung auf 11,97V, was ja ansich ok sein dürfte. Aber wenn ich die Grafikkarte arbeiten lasse, dann sinkt die Spannung auf 11,78V. Ich muss dazu sagen, dass die Karte V-gemodded ist und mit derben Taktraten läuft (650/650).

Ist das nun schlecht oder wie? Kann es sein, dass das NT einen Schaden hat, oder ist es einfach überfordert?

Was habt ihr denn für Werte? Getestet hab ich die Graka mit ATI Tool und "Scan for Artefacts". Vielleicht das ja mal jemand probieren/messen und die Ergebnisse posten...

EDIT:

Mein System sieht folgendermaßen aus:

DFI Lanparty Ultra-D
Opteron 146 @ 2,95GHz@ 1,55V
X800 GTO² @ 16 Pipes @ 650/650 @ 1,55V VGPU @ 2,25V VDD @ 2,3V VDDQ
OCZ PC 4800 EL Platinum @ DDR 600@ 2,8V
Laing DDC Pro
3x92er Lüfter (1000U), 2x120er Lüfter (800-2400U)

Wahrscheinlich ist das Teil einfach überfordert, oder? Hab ja doch einige Stromfresser.... Besonders die Graka braucht wahrscheinlich viel Strom. Durch das ocen braucht sie sicher die doppelte Leistung als @ Stock (wenn nicht mehr).

EDIT2: Alleine durch ändern der Taktraten von Stock auf max oc sinkt die Spannung um 0,07V. Dann wären ja noch die VMods, welche sicher auch für einen gewaltigen Spannungseinbruch verantwortlich sind. Misst... Will kein neues NT kaufen, außerdem sind die kräftigen Teile so laut...

mfg
Säcklein


(Geändert von Sacklein um 7:14 am März 8, 2006)


(Geändert von Sacklein um 7:18 am März 8, 2006)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:26 am 8. März 2006


Zitat von Sacklein um 21:52 am März 7, 2006

Wenn die Graka arbeitet, dann geht die Spannung auch gleich mal auf 11,50V runter.



Das klingt für mich aber nicht nach stabilen Spannungen.
Mag ja sein, daß das Sys so absturzfrei arbeitet. Aber es würde mich nicht wundern, wenn in ein paar Wochen oder Monaten das Board tot ist...  ;)


-- Veröffentlicht durch Fiasco am 1:22 am 8. März 2006

Die Frage ist aber, wie sehr man der Spannungsmessung des Mainboards glauben kann/darf. Vielleicht liegen ja in Wirklichkeit normalerweise 12,6V an und unter Last dann "nur" noch 12V.

Bevor die Werte nicht manuell mit einem Spannungsmesser bestätigt wurden, sollte man hier keine unnötige Panik machen. Immerhin läuft das System offensichtlich stabil und kurzfristig sind auch keine Schäden zu befürchten ;)


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 1:03 am 8. März 2006

Theoretisch...
In der Praxis sieht es so aus: Wenn z.B. das NT zu instabile Spannungen liefert, dann fahren die Spannungsregulatoren ständig an ihrer Kapazitätsgrenze, was unweigerlich den frühen Board-Tot mit sich bringt. ;)
Immer wieder gerne zu sehen: Aufgeplatzte oder auslaufende Kondensatoren. Das passiert, wenn die Spannung zu stark schwankt, auch wenn es innerhalb der 5% liegt.


-- Veröffentlicht durch SirBlade am 0:01 am 8. März 2006

Ähm wie ich bereits erwähnt "schätzt" ein Board die Spannungen nicht genau. Außerdem sinkt die Spannung immer etwas weiter ab je mehr Geräte man dranhängt bzw. je mehr die Verbrauchen.

Die Spannungen dürfen schwanken, bei 12 Volt sind +- 5% noch im Tolleranzbereich.

es müssen also zwischen 11,4 V und 12,6 Volt anliegen. Solange das NT in dem Bereich bleibt ist alles ok.


-- Veröffentlicht durch kammerjaeger am 22:09 am 7. März 2006


Zitat von Subseven um 21:26 am März 7, 2006
So lange die Spannung bei 12V nicht unter 11,2 kommt ist alles im grünen Bereich:thumb:



Wo hast Du das denn her?
Wenn bei mir die Spannung auf unter 11,7V fallen würde, wären Board und/oder Netzteil bei mir direkt Kandidaten, die umgehend rausfliegen!
Es gibt ein paar Ausnahmen. So zeigt z.B. das ASRock K8Upgrade-NF3 sehr niedrige Werte @12V an, einige P4-Systeme haben ähnliche Symptome. In diesem Fall kommt es auf die Schwankung an. Bei mehr als 0,2V fliegt das Teil ebenfalls raus! ;)


-- Veröffentlicht durch Sacklein am 21:52 am 7. März 2006

Ok, danke euch. Wenn die Graka arbeitet, dann geht die Spannung auch gleich mal auf 11,50V runter. Sollte aber demnach auch kein Problem sein.

mfg
Säcklein


-- Veröffentlicht durch Subseven am 21:26 am 7. März 2006

So lange die Spannung bei 12V nicht unter 11,2 kommt ist alles im grünen Bereich:thumb:


-- Veröffentlicht durch GPU Tweaking am 20:43 am 7. März 2006

die werte sind völlig normal das schwankt nur meist
gedanken solltest die eher machen wenn die spannung stark steigt/fällt oder es zu sporadischen neustarts kommt


-- Veröffentlicht durch SirBlade am 20:41 am 7. März 2006

Die Spannungen sind im Tolleranzbereich. Da das ganze aber mit einem Programm ausgegeben und somit vom Mainboard "gemessen" wurde sind die Werte alles andere als genau. Ein Mainboard ist für die Spannungsmessung bestenfalls ein Schätzeisen.


-12 und -5V sind nicht trival, die werden praktisch nicht mehr verwendet.


-- Veröffentlicht durch Sacklein am 20:22 am 7. März 2006

Hallo

Ich habe ein Tagan 480 Watt u22 PSU, welches ja ansich eines der besseren ist.
Heute habe ich festgestellt, dass die 12V Schiene unter Last auf 11,84V runtergeht, ohne Last sind es 11,97V. Die Spannungen habe ich mittels Speedfan ausgelesen. Bei der -12V/-5V Schiene zeigt mir das Programm -7,67V/-0,13V an, ich denke aber, diese Werte kann ich ignorieren, oder?

Aber was ist mir der +12V Schiene? Sind diese Spannungen noch im grünen Bereich? Oder muss ich mir da schon Gedanken machen? Wie sind eure Werte ohne/mit Last?
Ich hab auch schon auf "Combined Power" umgeschaltet, was aber keine Verbesserung brachte.

Danke

mfg
Säcklein


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de