Grenzwert für AGP/PCI Takt

- OCinside.de PC Forum
https://www.ocinside.de

-- AMD Overclocking
https://www.forum-inside.de/forums.cgi?forum=1

--- Grenzwert für AGP/PCI Takt
https://www.forum-inside.de/topic.cgi?forum=1&topic=12467

Ein Ausdruck des Beitrags mit 30 Antworten ergibt bei 3 Antworten pro Seite ca. 10 DIN A4 Seiten. Das entspricht bei 80 g/m² ca. 49.90 Gramm Papier.


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 1:10 am 10. Feb. 2006

ja klar, das is kein Thema, machste nen FSB 200 Mod, dann rennt die CPU mit 2,1GHz und wenn dir das noch nicht reicht kannste noch auf FSB 216 gehn


-- Veröffentlicht durch forsure am 0:35 am 10. Feb. 2006

Hi, danke für deine Mühe. Aber wie gesagt, ich hab' die Dinger jetzt rausgekriegt :)

Aber sollt' ich wieder mal ein ähnliches Problem haben, weiss ich jetzt wie die Dinger heissen.

Danke.


-- Veröffentlicht durch slider1100 am 23:42 am 9. Feb. 2006

Hab Was gefunden zu den Akuschrauberaufsätzen:::
Must mal sehen ob dir das weiterhilft,falls du noch Interesse hast...

Es heißt Schrauben-EX und da stehen zwei Internet Seiten zu.
www.broszio.com
und aus Östereich www.passat.co.at Tel.02244-29306



Gruß...


-- Veröffentlicht durch forsure am 21:40 am 9. Feb. 2006

So, kleines Update:

Die Schrauben sind jetzt endlich draussen! Momentan hab' ich jetzt einen Sempron 2500+ @ 2005MHz drin. Im Bios kann ich jetzt den FSB bis auf 250 hochstellen, allerdings geht der AGP/PCI Takt bei 200er FSB nicht auf standard zurück. Wollt' mich auf jeden Fall nochmal bei allen bedanken, die zahlreiche Tipps geäussert haben :)

Wenn ich jetzt Pinmod auf 200 FSB machen würde, dann wär der AGP/PCI Takt, wieder auf standard, oder? Ich mein', wenn ich jetzt ne' 200er FSB CPU verbauen würde (zb. 3200+), dann würde ja der Takt auch auf standard gehen. Sollte klappen oder? Vorrausgesetzt die CPU macht mit.

Grüsse!


-- Veröffentlicht durch forsure am 16:55 am 7. Feb. 2006

Ja genau soetwas bräuchte ich, nur sag mir bitte wo ich in der Schweiz sowas bekomme? Ich war schon im Baumarkt, der Verkäufer kannte das noch nichtmal :)

// Am liebsten Onlineshops. Oder falls du kein Bock auf suchen hast, dann nenn mir bitte den Namen von den Dingern.

(Geändert von forsure um 16:56 am Feb. 7, 2006)


-- Veröffentlicht durch slider1100 am 16:46 am 7. Feb. 2006

Es gibt im baumarkt speziell fur abgegurkte Köpfe einen Aufsatz (fürAkuschrauber )der ist echt geil,hab auch so einen und der hat mir super Dienste erwiesen bisher.Setzt den einfach auf die Schraube und drehst raus.der schneidet sich selber in den Kopf bis er packt.




-- Veröffentlicht durch forsure am 15:55 am 7. Feb. 2006

Wo zum Teufel soll ich ne' Flex hernehmen? :) Trotzdem danke für deinen Beitrag.
Ich hab' heute nochmal so ziemlich alle Vorschläge probiert, aber leider ohne jeglichen Erfolg. Mit dem Schlitzschraubenzieher komm' ich nicht unter die Schraube, mit der Bohrmaschine kriege ich den Kopf nicht kaputt. Was recht komisch ist, kaum rutscht man mal einmal mit dem Schraubenzieher ab, ist sie total im Arsch, aber wenn ich drauf bohre tut sich nix. Schraubenzieher reinhämmern klappt auch nicht, bin echt am verzweifeln.

Eigentlich habe ich gar keine Lust auf son' Stress, ich würd mir am liebsten einfach n' neues Case, MB und Netzteil kaufen und die Graka umstecken, aber 1. hab' kein Geld und 2. ist das ein geiles NT und nicht grad' billig :(

Euch fällt auch nichts mehr ein oder?

(Geändert von forsure um 15:56 am Feb. 7, 2006)


-- Veröffentlicht durch Kauernhoefer Speedy am 7:50 am 7. Feb. 2006

Wenn du nicht allzu grobmotorig bist, solltest du die Schraubenköpfe mit einer kleinen Flex vorsichtig abflexen können. Wenn das NT dann draussen ist solltest du die Gewindestücke problemlos ausdrehen können, weil ja keine mechanische Spannung mehr drauf ist.

Gruss Speedy


-- Veröffentlicht durch forsure am 2:18 am 7. Feb. 2006

Jo, auch keine schlechte Idee, aber ich bezweifle stark dass ich da dazwischen komm'. Dass mit dem Kopf abreissen ist ja nicht so tragisch, wenn ich das NT mal draussen hab', kann man die Gewinde noch immer rausdrehen, wenigstens kann ich die Dinger dann vernünftig greifen. Das NT hält zur Not auch mit nur 2 Schrauben, werd' Morgen mal schauen was sich machen lässt.

Dank' euch auf jeden Fall, ihr seid super (naja bis auf den Aggro "alta man nimmste mal ne' Zange und greifste ne"). :)


-- Veröffentlicht durch tOWNshIP am 1:22 am 7. Feb. 2006

was mir noch so einfällt, auch wenns gegen alle Regeln des Heimwerkens is ... du könntest versuchen, nen Schlitzschraubendreher als Meissel zu benutzen und damit zwischen Case und Schraubenkopf zu gelangen ... obwohl dann reisst der Kopf ab und der Rest der Schraube bleibt drinnen, dann isses nix mehr mit neu einbauen ... :(  ... btw. dürfte ne AkkuMaschine auf niedriger Drehzahl reichen um die Schrauben aufzubohren ...


-- Veröffentlicht durch forsure am 1:12 am 7. Feb. 2006

Denkst du ich bin doof? Die sind so nahe am Case, dass ich die nicht mal richtig mit den Fingern, geschweige denn mit einer Zange greifen kann, dazu sind sie noch so rund, dass man sofort abrutscht. Den Vorschlag mit dem Schraubenzieher rein hämmern werd ich mal versuchen, dank dir dafür.


-- Veröffentlicht durch Risdyk am 0:30 am 7. Feb. 2006

man alter nimm einfach ein Zange und mit etwas Kraft ist die drausen!
die Köpfe sind doch gross genug um mit der Zange zu greifen zu können!!!!


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 23:44 am 6. Feb. 2006

wenns billigi weiche Schrauben sind könnte man auch nen Schlitzschraubenzieher reinhämmern, der dann hoffentlich die Schraube dreht


-- Veröffentlicht durch forsure am 20:35 am 6. Feb. 2006

Ja normal schon, nur meins hat Rundköpfe *heul*. Löten hab' ich keine Möglichkeit und Bohrer nur eine Akkumaschine. Ich glaub kaum dass ich damit den Kopf kaputt krieg, oder? Ach mann :/


-- Veröffentlicht durch tOWNshIP am 20:18 am 6. Feb. 2006

normalerweise haben die NT-Schrauben nen Aussensechskant, du brauchst also ne Nuss die klein genug ist ... ansonsten hilft bloss ne Querstrebe an die Schraube zu löten (hartlöten) ... ansonsten hat Beo aber völlig recht, nen kleinen Metallbohrer einspannen und aufbohren, aber ohne Schlagbohrfunktion !! (und die Metallspänne DIREKT beim bohren absaugen !)


-- Veröffentlicht durch forsure am 17:30 am 6. Feb. 2006

Ja wenn du mir n' anständigen Vorschlag hast wie ich die Schrauben rauskrieg, werd ichs gerne versuchen.
Es hat 4 Schrauben:

x...............x
..................
..................
..................
x...............x

Die 2 Oberen krieg ich raus und sind auch noch ok, die 2 Unteren sind schon so zerstört dass der Schraubenzieher nicht mehr greift und sind verdammt fest angezogen. So, nun bist du am Zug :p


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 17:24 am 6. Feb. 2006

so nen ähnliches Prob hatte ich auch mal, ich kann mir aber nicht vorstellen das da sooo viel im Arsch is das gar nicht mehr geht
streng dich ma bissl an! deine CPU will übertaktet werden


-- Veröffentlicht durch forsure am 17:20 am 6. Feb. 2006

Hahaha, sonst gehts dir aber noch gut? :)

Ich hab' kein Geld mehr, wenn was kaputt geht, muss ich ne' Weile ohne PC leben ;p

Boah, ich sags dir es regt mich so auf, dass ich das NT nicht mehr rauskrieg...


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 17:15 am 6. Feb. 2006

was willst du denn mit nem Sempron?
modde dein Teil irgendwie auf FSB 166, oder besser, wenn der Multi frei ist auf FSB 200 und ab dafür
und jetzt schnapp dir einfach den großen Schlagbohrer und entfern das Netzteil ;-)


-- Veröffentlicht durch forsure am 17:11 am 6. Feb. 2006

Also, das aktuellste Bios ist drauf. Ich hab' keine Einstellungsmöglichkeiten für den Multi im Bios und im Windows ist er "locked" (getestet mit EasyTune 4 & 5). Um an die CPU ranzukommen, muss zuerst das Netzteil raus und dass krieg ich nicht raus wegen den kaputten Schrauben :/

Kann nicht mal meinen neuen Sempron einbauen, wegen dem sch**** NT :p


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 17:04 am 6. Feb. 2006

ich kann mir das in etwa vorstellen
an die CPU musst du ran, sonst kann man es vergessen
du kannst ja jetzt nochma austesten ob du mit deinem Bios den Multiplikator der CPU verändern kannst, wenn es das Bios unterstützt und der neue Multi auch tatsächlich angenommen wird können wir dann gleich zur Sache kommen wenn du die CPU endlich draussen hast

wobei mir noch einfällt, haste ma das aktuellste Bios für dein Mainboard draufgemacht?


-- Veröffentlicht durch forsure am 17:01 am 6. Feb. 2006

Ja... nur komm ich unmöglich an den Prozessor ran, da das NT genau davor eingebaut ist. Hab' son dummes altes Gehäuse :/


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 16:32 am 6. Feb. 2006

uh, das ist aber enorm wichtig! bau irgendwie die CPU aus und schau nach von wann die ist
wennse von vor 0342 etwa ist ist die Chance sehr hoch dasde den Multi verändern kannst, dann würde ich dir gleich Pinmod für 12x166 empfehlen


-- Veröffentlicht durch forsure am 16:00 am 6. Feb. 2006

Ne leider nicht. Sonst würd' ichs natürlich so machen. Ich würd ja mit Pinmod den FSB auf 166 setzen und somit der AGP/PCI wieder auf standard setzen, aber ich krieg das Netzteil nicht mehr ab weil ich die Schrauben kaputt gemacht hab' :p

Hier mein anderer Thread: Klick mich

Kannst mir da auch nicht weiterhelfen oder? :o


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 15:57 am 6. Feb. 2006

wenns bis jetzt geht isses doch kein Problem
kannst du eigentlich den Multiplikator verstellen?


-- Veröffentlicht durch forsure am 15:49 am 6. Feb. 2006

Argh, darauf hätt ich jetzt überhaupt keine Lust, dann schalt ich halt wieder auf 1800 MHz runter. Meine Platten sind mir zu wertvoll :p


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 15:41 am 6. Feb. 2006

beides, aber über 36/72 MHz besteht die Gefahr das es instabil läuft, aber auch das es die Hardware dauerhaft schädigt
ich hab ne Festplatte puttemacht als ich mal mit 44/88 unterwegs war...
man konnte zwar noch drauf zugreifen, aber die abgerufenen Daten, bzw. die draufgeschriebenen waren durcheinander, hat wohl der hohe Takt den Controller oder was auch immer bissl verwirrt :blubb:


-- Veröffentlicht durch forsure am 15:36 am 6. Feb. 2006

Hi, danke. "Nicht mehr mitmachen", meinst du kaputt gehen oder einfach nur absturz?


-- Veröffentlicht durch Beomaster am 15:30 am 6. Feb. 2006

ratsam sind maximal 36/72MHz, wobei durchaus auch 40/80MHz kein Problem sind wenn man keine Anfällige Hardware
man kann auch noch höher gehn, muß dann aber damit rechnen das Karten oder Platten nicht mehr mitmachen
achja, und mehr als 55°C würde ich der CPU auch nicht zumuten


-- Veröffentlicht durch forsure am 15:12 am 6. Feb. 2006

Hallo, da ich an meinem Mainboard den AGP/PCI Takt nicht fixieren kann, wollt' ich mal fragen ob ihr eine Ahnung habt, was noch der höchste "gesunde" Wert für den AGP/PCI Takt ist.

Momentan betreibe ich meine Athlon XP Thoroughbred 2000+ (1667 MHz) auf 2000 Mhz, bei einer Höchsttemperatur von 54°. Der AGP/PCI Takt ist auf 80/40. Wie weit kann ich noch gehen?

Danke!


OCinside.de PC Forum
© 2001 - 2021 www.ocinside.de