Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Kaufberatung Festplatte (die neuesten Beiträge zuerst)
Itchi Erstellt: 13:15 am 26. Sep. 2019
Zum Thema Haltbarkeit kann ich was sagen :lol:

Heute ist mir eine Platte aus meinem Homeserver ausgestiegen, bzw. sie hat jetzt 48 Schwebende Sektoren.

Dabei handelt es sich um eine Seagate Desktop ST3000DM001-1CH166 mit 3TB.

Die Platte habe ich Anno 2014 gekauft. Die Smart Werte sehen wie folgt aus:

Eingeschaltet: 103 mal
Betriebsstunden: 44083Std (1836 Tage bzw. 5 Jahre)

Ich würde behaupten das ist im grünen Rahmen für eine 7200er HDD :-)
Gekostet hat sie mich damals inkl. Versand 82€.

Ich habe jetzt via Overnight Express eine Seagate BarraCuda 4 TB (5400/256MB Cache) bestellt.

Mal schauen ob die auch wieder 5 Jahre durchhält :thumb:

Hitman Erstellt: 11:00 am 12. Sep. 2019
Ich selbst habe meinen Datenbestand reduziert und habe nur noch 1x 8TB und 2x4TB. Der Rest ist mit Internet heute gar nicht mehr nötig, selbst das was ich habe reduziere ich noch. Wichtig ist, dass Bilder etc. sicher gelagert und nicht knackbar sind.

Ich muss euch sagen, eine SSD als Datenlager würde ich euch nicht raten. Wenn bei Festplatten eine Brute-Force-Attacke noch etwas dauert sind bei der SSD aufgrund der hohen Datenraten viel schnellere Knackversuche möglich.

Wirklich wichtige Daten würde ich also weiterhin auf Festplatte und Sicherungsplatte lagern, verschlüsselt.

Das ist aber nur meine pers. Einschätzung.
Strix Erstellt: 13:34 am 29. März 2019
Meine einzigen toten Festplatten waren mal eine IBM "Deathstar" Deskstar, die nach längerem 24/7-Betrieb nicht mehr angelaufen ist (war damals ein Serienproblem und das Ende der IBM-Plattenprodution) und BEIDE Seagate in einem Second-Hand-NAS. Die erste ist verreckt, ich habs NAS auf größere WD Red umgerüstet und die verbliebene Seagate in einen Rechner gesteckt, wo sie zwei Wochen später krepiert ist.

Seit den 90ern verbaue ich neue Platten eigentlich nur von WD und ohne Ausfälle, gelegentlich geraten mir mal Seagates und früher auch Maxtor, Conner, Hitachi etc in die Finger, die ich immer mit Vorsicht genieße.

Speedfan hat mich neulich mit zwei roten Symbolen Probleme bei einer meiner WD5000AAKS hingewiesen - ich hab grad mal gesucht, Mindfactory hat die Platte im Oktober 2009 an mich ausgeliefert, seitdem läuft sie täglich, die letzten Jahre im RAID 0 mit ihrem Zwilling für meine Steam Library. Ohne Hinweis hätte ich das nicht gemerkt...


BLOCKING ISSUE : your hard disk has 75 pending sectors. Those are sectors that couldn't be properly read and that the hard disk logic is waiting for a write operation to try to remap to a spare sector (if available). According to the Reallocated Sector Count attribute, your hard disk seems to have available spare sectors. A simple disk surface scan won't be enough to force the remap operation. You need a read/write surface scan to remap the sector. The best option should be a tool that knows about what should be read from that sector so that it has some option to apply the best fix to the missing data.

BLOCKING ISSUE : your hard disk has 21 offline uncorrectable sectors. Those are sectors that an offline scanning found as unreadable. Offline scanning is a process that can be automatically started by the hard disk logic when a long enough idle period is detected or that can be forced by some tool. Those unreadable sectors are identified and the hard disk logic is waiting for a write command that will overwrite them to try to remap them to spare sectors (if available). According to the Reallocated Sector Count attribute, your hard disk seems to have available spare sectors. A simple disk surface scan won't be enough to force the remap operation. You need a read/write surface scan to remap the sector. The best option should be a tool that knows about what should be read from that sector so that it has some option to apply the best fix to the missing data.

NOTE : your hard disk Power On Hours Count attribute current value (31) is below the normal range (95 - 100) reported for your specific hard disk model. Basically your hard disk was powered on for more than the maximum time the average user did. This means that either all of the reports collected are from hard disks that were not powered on for too long (this is realistic for recent models) or that your hard disk is becoming old. Usually this is not considered as a pre-failure advisory, but you should check whether you want to replace the hardware or keep an eye on its performances over time.

NOTE : your hard disk Power Cycle Count attribute current value (95) is below the normal range (100 - 100) reported for your specific hard disk model. Basically your hard disk was power cycled more times than the maximum number the average hard disk was. Power cycles put some stress on the hard disk mechanic. Sometimes power cycles can be caused by a loose hard disk power connector. Make sure it is properly fastened.



Für eine 10 Jahre alte 7200er im nicht besonders gekühlten Dauerbetrieb find ich das schon okay

EDIT: mal geschaut und umgerechnet, wenn Power on Hours Count in HEX C5CE sind, sollten das 50.638 Stunden sein, also 5 Jahre. Klingt plausibel.


(Geändert von Strix um 13:44 am 29. März 2019)
ocinside Erstellt: 9:17 am 14. März 2019
Schieben wir das Sticky Topic mal wieder nach oben, damit es nicht archiviert wird :thumb:
DexterDX1 Erstellt: 16:50 am 31. Dez. 2018
Geht mir auch so, auch wenn ich insgesamt nur 5 WD Green in zwei PCs und dem NAS im Einsatz habe.

Ich habe noch die WDBMMA0040HNC-ERSN gefunden, welche die Retail-Version der WD40EFRX sein soll. Für 130 Euro ist sie zehn Euro billiger als die Bulk/OEM. Ich bestell die jetzt einfach mal.
Weniger Antworten Mehr Antworten
daniel Erstellt: 16:16 am 31. Dez. 2018
Ich würde die WD RED nehmen. Ich persönlich halte nichts von Seagate. Erst heuer sind im Familienkreis wieder 2 Seagate Platten gestorben. Bei WD gab's noch NIE ein Problem bei Leuten, die ich kenne. Seagate dagegen regelmäßig......
Nimm aber auf jeden Fall nur 5400er Platten, keine 7200er. WD RED und Green habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

LG
DexterDX1 Erstellt: 16:04 am 31. Dez. 2018
NAS-Festplatte (oder SOHO)

In meinem DS211j laufen seit April 2011 zwei WD Green 2TB (WD20EARS). In den ersten Jahren lief das NAS für Backups und als Lieferant für Musik und Videos aufs XBMC und später diverse Streaminggeräte, jetzt schalte ich es fast nur noch ein, wenn ich mal wieder Fotos sichern möchte. Die Platten sind jeweils noch keine 5500 Stunden gelaufen.

Jetzt ist es allerdings fast voll und ich plane, die Platten zunächst von RAID-1 auf JBOD umzustellen und in ein paar Monaten durch 2x4TB zu ersetzen, die wieder als RAID-1 eingebunden werden sollen. Bis dahin würde ich eine 4TB-Platte an einem SATA-USB-Aaapter als weiteres Backup-Medium nutzen und später eine zweite dazu kaufen und dann umbauen.

Weil ich das NAS wieder mehr und auch "von außen" nutzen möchte sollen NAS- oder SOHO-Platten rein. Jetzt stehe ich vor der Wahl aus Seagate Ironwolf oder WD Red. Bei beiden stimmt der Preis und könnte ich mir sofort _eine_ leisten, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden. Zu beiden finde ich zu jedem Lob auch einen Bericht über frühe Ausfälle. Hilfe!

Welche nehme ich oder gibt's noch eine Alternative? 4TB bis ca. 130 Euro. Günstiger ist natürlich besser. Wegen meiner guten Erfahrungen bei der Gewährleistungsabwicklung würde ich wahrscheinlich bei Az Prime bestellen. (Bei Alternate sehe ich auch nur OEM/Bulk-Varianten.)
Hitman Erstellt: 17:33 am 25. April 2014
Es ist völlig egal welche SSD. Für 88€ gibt es schon 240GB.
cheech2711 Erstellt: 7:42 am 25. April 2014
nach dem ich mich endlich dazu durchgerungen habe der Samsung EVO
den Zuschlag gegenüber der Samsung Pro zu geben, fühlt es sich gut an und in Hardware kann man Marauders Pro test mit dem meiner EVO vergleichen und wird feststellen, das 50 Euro Unterschied es nicht wert sind, da die Werte meiner Platte auf identischem Niveau liegen, stabilere Lese und Schreibraten ( Cristal Disk Info )und mit dem Rapid Mode sogar 1000 Punkte vor der Pro liegt, mit aktueller Firmware und Intel Matrix Storage Driver

ab 114 Euro gibbet 250GB  wo selbst die aktuelle Mercedes Benz F1 Performance nur eine lächerliche Dominanz darstellt :punk:

(Geändert von cheech2711 um 7:44 am April 25, 2014)
Marauder25 Erstellt: 20:19 am 25. Feb. 2014
Hallo,

da würde ich dann schon zu einer SSD im externen Gehäuse greifen.
Magnetische Speicher mit beweglichen Teilen sind dafür eher ungeeignet.
Obwohl Laptop Festplatten das ja eigentlich aushalten sollten. Hast du die mal probiert?

Gruß,

Mike