Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Die große Entäuschung: Epox 4T4AU, mein Testbericht (die neuesten Beiträge zuerst)
Spacy Erstellt: 14:10 am 25. Okt. 2002
Probier das mal bei Asus
RDRAM RAMBUS Erstellt: 13:32 am 25. Okt. 2002
wenn du vor 16:00 anrufst :-)
bAumbarT Erstellt: 13:18 am 25. Okt. 2002
wollte mal sagen das epox nen hammer kundendienst hat gestern hab ich bei denne angerufen weil ich halteklammern für den kühler aufm mobo gebraucht hab heute morgen klingelts einer von ups gibt mir ein paket 2 stück drinn !für nichts umsonst
noon3 Erstellt: 9:55 am 25. Okt. 2002
würd mal gern nen wort von asus hören er müsste doch inzwischen was seriöses dazu sagen können ?
bAumbarT Erstellt: 22:42 am 24. Okt. 2002
kannst du doch gar nicht wissen :lolaway:

(Geändert von bAumbarT um 22:42 am Okt. 24, 2002)
Weniger Antworten Mehr Antworten
TurricanM3 Erstellt: 20:18 am 24. Okt. 2002
es gibt ein neues Bios, glaube aber kaum, dass das das Board noch rettet:

new Bios from Epox Taiwan
RDRAM RAMBUS Erstellt: 15:38 am 24. Okt. 2002

Zitat von coldmine am 13:55 am Okt. 24, 2002
Das 4t4au ist ne einzige Katastrophe! Selbst mit neuestem Bios von EPOX friert der Rechner nun schon beim booten ein.

Habe folgende 2 Rechner auf EPOX Boards, jeweils mit einer Wasserkühlung mit Peltierelement gekühlt. (Idle ca. -10°Celsius)

Epox 4g4a+

Pentium 2.8 Ghz

Corssair XMS 2700, 256 MB
Radeon 9700 pro
Win2K, SP 3, NTFS
Seagate 80 GB
Netzteil 360 Watt

Läuft mit FSB 155 stabil,

Epox 4T4AU

Pentium 2.8 Ghz
256MB OCZ PC1200 (RIMM 4800) Rambus Speicher 32 Bit (auf RIMM 2)        
Radeon 9700 pro
Win2K, SP 2, NTFS
Seagate 80 GB
Netzteil 360 Watt

Stürzt bereits bei FSB 145 ab und läuft gerade noch bei 143 „stabil“. Jedoch friert selbst bei 143 bei MadOnion das Bild sofort nach Programmstart ein. In Windows-Anwendungen kommt BlueScreen mit Speicherfehlern!

Neues Bios von EPOX heute erhalten. Bringt gar nichts, im Gegenteil...

Nicht zu empfehlen!




Wenn der RAM im 4x Modus läuft ist doch das "normal" das PC-1066 32Bit Rambus Modul läuft dann schon mit 1144MHz!! PC-1144 und das macht es halt nur instabil oder gar nicht!

und/oder

Die Qualität und/oder Anordnung der Rambus Leitungen auf dem Board ist schlecht oder ungünstig verlegt! Ich habe bei mir auf der uni einen Typ der sich damit sehr sehr gut auskennt!
Die beste "Lageverteilung" hat das TH7-II! und das Gigabyte I850E leider ohne PCI/AGP Fix :-(

Er hat Module die bei mir bis PC-1150 laufen bei sich mit bis zu PC-1320 (FSB165 / 4x Teiler)

warum?:

das board ist elektromagnetisch abgeschirmt! und die Module auch!
Das war ja das Hauptproblem beim Rambus deshalb ist ja auch für jeden Kanal eine extra Massenleitung! Was DDR nicht braucht!
denn bei über 1066MHz verdreifachen sich die Fehler im vergleich zu 800MHz deshalb gehen PC-1066 Module nur so "wenig" zu übertackten! Das Board ist meist am ende

den die Speicher in einem speichertest Gerät machen alleine PC-1500! Nur die Signale kommen nicht verlustfrei über´s board! Deshalb sollte mann die Zukunft von Rambus auch nicht so rossig sehen!

selbst DDR kommt an seine grenzen mit zu viel MHZ da merkt man schon ob nur ein oder zwei Module im Rechner sind (ein´s is besser :-))

naja cu

(Geändert von RDRAM RAMBUS um 15:54 am Okt. 24, 2002)
TurricanM3 Erstellt: 14:04 am 24. Okt. 2002
Das Board kauft doch sowieso keiner mehr...
coldmine Erstellt: 13:55 am 24. Okt. 2002
Das 4t4au ist ne einzige Katastrophe! Selbst mit neuestem Bios von EPOX friert der Rechner nun schon beim booten ein.

Habe folgende 2 Rechner auf EPOX Boards, jeweils mit einer Wasserkühlung mit Peltierelement gekühlt. (Idle ca. -10°Celsius)

Epox 4g4a+

Pentium 2.8 Ghz

Corssair XMS 2700, 256 MB
Radeon 9700 pro
Win2K, SP 3, NTFS
Seagate 80 GB
Netzteil 360 Watt

Läuft mit FSB 155 stabil,

Epox 4T4AU

Pentium 2.8 Ghz
256MB OCZ PC1200 (RIMM 4800) Rambus Speicher 32 Bit (auf RIMM 2)        
Radeon 9700 pro
Win2K, SP 2, NTFS
Seagate 80 GB
Netzteil 360 Watt

Stürzt bereits bei FSB 145 ab und läuft gerade noch bei 143 „stabil“. Jedoch friert selbst bei 143 bei MadOnion das Bild sofort nach Programmstart ein. In Windows-Anwendungen kommt BlueScreen mit Speicherfehlern!

Neues Bios von EPOX heute erhalten. Bringt gar nichts, im Gegenteil...

Nicht zu empfehlen!
Phantom Erstellt: 2:01 am 24. Okt. 2002
warten auf  :niko:

G/P