Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Wie teste ich meinen RAM auf FEHLER und Stabilität??? (die neuesten Beiträge zuerst)
RDRAM RAMBUS Erstellt: 22:11 am 16. Juni 2003
memt30.zip


das Programm ist geil - konnte gleich bei nem alten Modul (512MB PC-133 CL3) feststellen das es bei 150,5MB einen Fehler hat!
Wurde in der Garantierücknahme aus grund anerkannt!

einen MB/s Test macht es auch noch... Programm läuft nur von Boot-Disk/CD!

cu

(Geändert von RDRAM RAMBUS um 22:14 am Juni 16, 2003)
RDRAM RAMBUS Erstellt: 9:33 am 6. Juni 2003

Zitat von UltraLord am 23:54 am Juni 5, 2003
Also DANKE erstmal an alle die bissher versucht haben mir da zu helfen. Werde das mit dem Chipsatz mal testen. WEIL, habe einen Temperaturfühler an die Kühlrippen gelegt und der zeigt schonmal so 45-50° an. Hab jetzt oben drauf nen Aktivkühler und gleich 40° aber morgen werde ich trotzdem mal prüfen ob da Wärmeleitpaste drunter is oder hinmuss oder oder... wenn das nichts hilt... AUSTAUSCH!




Und? chipset paste gut?
mcp Erstellt: 0:38 am 6. Juni 2003
Hi. Habe dasselbe MB wie Du.
Bei mir läuft Memtest v3 unter DOS (habe die ISO-CD runtergeladen)
einwandfrei ohne Fehler mehrere Passes durch mit 2 XMS 3500 Dual.

Mfg, MCP
(von wegen läuft nicht auf Canterwood....lol)
UltraLord Erstellt: 23:54 am 5. Juni 2003
Also DANKE erstmal an alle die bissher versucht haben mir da zu helfen. Werde das mit dem Chipsatz mal testen. WEIL, habe einen Temperaturfühler an die Kühlrippen gelegt und der zeigt schonmal so 45-50° an. Hab jetzt oben drauf nen Aktivkühler und gleich 40° aber morgen werde ich trotzdem mal prüfen ob da Wärmeleitpaste drunter is oder hinmuss oder oder... wenn das nichts hilt... AUSTAUSCH!

Ach ja, wo steht eigentlich das Memtest86 den Chipsatz bzw HT nicht mag???? WER sagt das vor allem? WEIL der RAM Hersteller Corsair sagt sogar ich soll mit MEMTEST86 prüfen ob der RAM defekt ist und ggf tauschen die mir den aus (hab ja Lebenslange Granatie *freu*) Würde ein Hersteller SOWAS sagen wenn er nicht sicher wäre das dieses Programm was taugt bzw. kompatibel zu diesem Chipsatz ist?
DJ Erstellt: 20:12 am 3. Juni 2003
aha cool aber sein sandra zickt ja auch rum
Weniger Antworten Mehr Antworten
webwilli Erstellt: 19:50 am 3. Juni 2003
memtest läuft nicht auf springdale/canterwood und ht prozzies hasst es sowieso
DJ Erstellt: 19:47 am 3. Juni 2003
jup ich tippe eher auch auf speicher weil der fehler auch non oc'ed vorkommt, aber zur not kann er mal die temps checken.
dadedudedo Erstellt: 12:53 am 3. Juni 2003
Hab das selbe Problem gehabt, selbe Programme gleiche Ergebnisse (Memtest und Prime). Speicher war platt, mit dem neuen kein Thema mehr. Reklamieren!!
RDRAM RAMBUS Erstellt: 10:53 am 3. Juni 2003

Zitat von UltraLord am 15:12 am Juni 2, 2003
Also mein System mal wieder:

Asuus P4C800 Deluxe
P4C 2,6 @3,2GHz (BUS auf 250 und RAM 320MHz)
2x CMX Corsair 512 3200C2 RAM 400MHz

BS WinXP
Bios 1007.007 Beta

Mein Problem nun.., mit dem Porgramm Mmtst 3.0 bekomme ich unter DOS 3000-7000 ERRORs bei TEST #5 angezigt. Alles vom Runtertakten des RAMs oder andere RAM Settings haben nichts geholfen. Wie kann ich nun sicher feststellen das mein RAM nicht defekt ist. Sandra Tests laufen durch aber eben nicht auf 800MHz (hab jetzt durch overclocken auf 65MHz DUAL runtergetaktet. Ansonsten bei 800MHz egal ob CPU übetaktet oder nicht läuft mein System nicht fehlerfrei.

Prime95 läuft irgendwie nie länger fehlerfrei durch. Also was kann ich machen um zu testen? Wie kann ich einen Hardwarefehler festellen?



so ein Prob hate nen Freund von mir.
wir haben ewig gesucht bis ich mal den Chipsatz Kühlkörper abgemacht habe und siehe da nur harte verklumpte Wärmeleitplaste.
Alles sauber gemacht und neue WLPaste drauf - seit dem super ohne fehler...

die "DIE-Fläche" des Chipsatzes hatte voher gar keinen Kontackt zum Kühlkörper nur die Ränder - was ASUS da wieder schnell schnell zusammen gebaut hat ne ne ne...

(war ein ASUS P4G8X Deluxe, iE7205)

(Geändert von RDRAM RAMBUS um 10:56 am Juni 3, 2003)


(Geändert von RDRAM RAMBUS um 10:57 am Juni 3, 2003)
UltraLord Erstellt: 0:46 am 3. Juni 2003
Hab ich auch von blau in die schwarzen Slots... dann nur einzeln etc... hab irgendwie IMMER EGAL was ich mache diese Fehler.. zumindest mit dem Programm für DOS. Hab beim RAM-HErsteller in einem Forum da nachgeharkt und andere Leute mit dem gleichen Board und dem RAM haben keine Probleme. Die wollten das ich die Riegel nach Amerika schicke lol naja hab ja Lebenslange Garantie drauf *freu* Hab nun mit meinem Händler geredet und der will die wohl tauschen. Würde aber trotzdem gern wissen wie ich das testen kann ob die wirklich beide defekt sind!!!