Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Welches Mainboard zum Opteron 144 overclocken? (die neuesten Beiträge zuerst)
dip Erstellt: 1:11 am 29. Mai 2006
hast recht township, das mit den -0,1V is schon sehr komisch! aber ich kann mir net vorstellen das es sich ein hersteller leisten könnte auf cnq zu verzichten?! müsste doch jemand geben, der das board hat bzw getestet hat (ocinside???)
und das mit dem sli... brauchen tut's bestimmt nicht jeder, aber die option wäre zumindest mal da und der preis dafür stimmt ja auch (und das dfi hat doch so ziemlich den selben und dafür nur "pseudo"sli)

ich persönlich werde mir aber auch das dual sata kaufen (meinem geldbeutel zuliebe) und evtl. ne 3200+ dazu (guter multi und nich so teuer wie die optis z.z [LEIDER] sind)
Compjen Erstellt: 0:46 am 29. Mai 2006
jepp das mit dem preis stimmt schon, hab von 1,5 jahren 125€ für meins bezahlt und nochmal 20€ für ne guru Clock, aslo echt happik
Also ich denk mal wie ich das hier lese währ der beste weg wirklich das asrock kaufen bissl dran rum modden bei bedarf und halt raus holen was geht, hab selbst schon vielen kumpels Asrock Bord ein gesetzt und kan nur sagen viel besser als der Ruf und für den Preis nich zu schlagen :thumb:
tOWNshIP Erstellt: 0:34 am 29. Mai 2006
.. sicher ein gut ausgestattetes Board, es ist nur fraglich ob SLi benötigt wird .. und noch eins, die Vcore kann man zwar nach oben hin, in extreme Regionen treiben, allerdings kann man nur 0,1Volt weniger einstellen .. damit kann doch C'n'Q gar nicht funktionieren, oder ? :noidea:
dip Erstellt: 0:04 am 29. Mai 2006
Ich bin zwar selber noch sockel a besitzer, aber wie wäre es denn mit epox?:greenpunk:
https://www.ocinside.de/html/results/mainboard_epox_9npa_plus_sli_d.html
für mich eine gute alternative zum dfi und preislich ziemlich gleich.
ka, aber ne überlegung isses doch wert, oder? was sagt die comunity?
tOWNshIP Erstellt: 23:30 am 28. Mai 2006
naja, das Abit AN 8 ist ein gutes Board, keine Frage, kostet aber auch gutes Geld
Weniger Antworten Mehr Antworten
Zaphod B Erstellt: 23:28 am 28. Mai 2006
Also wenn ich das Out-of-the-box nehme, zusammenbaue und die HW spinnt und kaggt dauernd ab, dann find ich ist das Board nur SHICE, ist doch logisch oder...das mit den modded bios versionen irgendwas besser wird beim DFI, wäre zu beweisen, da die basisversionen vom BIOS noch nicht einmal stabil sind. Heutzutage wird der Kunde von den HW Herstellern schon ziemlich veräppelt...man sollte echt 2x hinschauen bevor man sein Geld in xbelibige HW investiert. Ich will hier nix schlechtmachen und auch nix schönreden...das DFI ist das katastrophalste HW Desaster das ich je erlebt habe...

Meine Meinung dazu.....
Compjen Erstellt: 23:26 am 28. Mai 2006
oder auch das Abit AN8, hatte beide mal selbst getestet und das Abit behalten, dagen ist das DFI einfach ne derbe entäuschung, dem gegenüber wei es hier immer gelobt wird fand ich es total schrottig.
Mehr zum Thema über die Suchfunktion zu finden
tOWNshIP Erstellt: 23:12 am 28. Mai 2006

Zitat von Zaphod B um 23:09 am Mai 28, 2006
Ich rate dir ab vom DFI...mieses bios...dauernde abstürze...kein stabiler overclock...nimm Asus oder Gigabyte...was willst du mit einem instabilen System....



LOL, es gibt soviele ModBIOS-Vers. fürs DFI, also instabil ist ein DFI garantiert nicht, allerdings hast Du nicht sooo unrecht, denn es gibt schon Alternativen zu ASRock/DFI .. z.B. das Gigabyte K8NF-9 ..
Zaphod B Erstellt: 23:09 am 28. Mai 2006
Ich rate dir ab vom DFI...mieses bios...dauernde abstürze...kein stabiler overclock...nimm Asus oder Gigabyte...was willst du mit einem instabilen System....:noidea:
tOWNshIP Erstellt: 22:14 am 28. Mai 2006
.. für den HardMod @1,55V brauchste keinen Lötkolben, sondern nur SLL .. weiterhin hat das DFI den schnelleren Chipsatz und nicht so begrenzte Speicherteiler wie das ASRock, mit 1T wirste Probleme bekommen, wenn Du nicht den richtigen RAM hast, trotzdem ist es möglich auf dem ASRock, Speicher mit 1T zu betreiben  ... der AGP-Port auf dem ASRock ist zwar vollwertig, trotzdem lässt die Performance aufgrund fehlender TreiberUnterstützung zu wünschen übrig .. das DFI ist auch spannungsstabiler als das ASRock, was beim OC'en von Nachteil sein kann, allerdings overvolted das ASRock ziemlich heftig, nur eben schwankend, leider ..

Fazit: .. gerade für Leute die erst in ein paar Monaten auf PCIe umsteigen können, ist das ASRock für den Preis doch eine gute Wahl, auch zum OC´en, dass man nicht die Ausstattung eines doppelt so teuren Boards erwarten kann, sollte jedem kar sein ... die ASRock DualSata's werden auf den Marktplätzen für ~35€ gehandelt, da kann man nix falsch machen ..