Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für "Neues Urheberschutzgesetz: Aus für CloneCD" (die neuesten Beiträge zuerst)
DJ Erstellt: 11:48 am 25. Juli 2003
nee also jeden den ich kenne der hat keine nischengenre games und wenn dann hat der immer das original und ist so ziemlich der einzige wo es hat und macht nicht mal ne sicherheitkopie fuer nen freund weil es keinen intressiert.
hasufell Erstellt: 12:40 am 24. Juli 2003
mit meiner Meinung stehe ich allerdings nicht alleine...

es ist ja nunmal so, dass eben nur bewärte Spielprinzipe sich durchsetzen, weil diese eben nicht nur raubkopiert werden sondern sich auch noch Leute das Spiel original kaufen(einer der Gründe hast du ja auch genannt)...bei Nieschengenres und sehr innovativen Spielen ist die Skepsis natürlich etwas größer, ob das Spiel überhaupt was taugt...da kaufen sich nicht viele das Spiel

es wird eher "ausprobiert"

natürlich...als alleiniger Grund ist dies nicht zu nennen...

der einzige, der sich solche Kunststücke noch traut is eben der werte Herr Molyneux...



(Geändert von hasufell um 12:40 am Juli 24, 2003)
DJ Erstellt: 2:03 am 24. Juli 2003
jup ganz meine meinung :thumb:
kammerjaeger Erstellt: 1:56 am 24. Juli 2003

Zitat von hasufell am 1:42 am Juli 22, 2003

Dass Nieschengenres aussterben, haben wir meiner Meinung nach jedoch definitiv einigen Raubkopierern zu verdanken.




Das glaube ich weniger.

Gerade die beliebten Spiele (im Moment eben Ego- und Taktik-Shooter) werden doch überwiegend kopiert.
Man kommt leicht dran und fast jeder will sie haben.

Der Shooter-Boom liegt nicht an den Kopierern, sondern daran, daß sich z.B. Spiele wie MS Flight Simulator, Sims oder Railroad Tycoon auf der LAN nicht so gut machen...
hasufell Erstellt: 1:42 am 22. Juli 2003
ich überlege grade...was hätte denn das neue Gesetz in Bezug auf Brennprogramme für eine Auswirkung?

@ kammerjäger ...also das ist ja nur ein Ansatz dessen, was besonders in der PC Spiele-Branche für ne sch****e mit den Publishern abgeht!
Ich glaube Guido Henkel (Erschaffer von u.a. Planescape: Torment) kann davon ein trauriges Liedlein singen.
Die Zahlen habe ich in einem anderen seriösen Forum gelesen (also nich dahergelaufene Kinder, die irgendwelche sch****e von Dingen labern, von denen sie keine Ahnung haben)...der Poster lies verlauten dass seine Tante in der Branche Tätig ist (vermutlich Publishing).


man kriegt ja auch ab und an einige Dinge mit...irgendwann gibt es nur noch EA Games :grr:

Publisher und Entwicklerteam """"arbeiten"""" ja immer enger zusammen...

Dass Nieschengenres aussterben, haben wir meiner Meinung nach jedoch definitiv einigen Raubkopierern zu verdanken.

(Geändert von hasufell um 1:43 am Juli 22, 2003)
Weniger Antworten Mehr Antworten
Gettler Erstellt: 23:21 am 20. Juli 2003
Die Spiele sowie die Musik-CD´s sind zu teuer. Die Software- und Musikindustrie verdient sich ne goldene Nase. Dies wuerden sie meiner Meinung nach aber auch noch tun , wenn ein Computerspiel nur noch die Hälfte kosten würde. Mittlerweile kostet ein Spiel ja an die 50 Euro. Das ist einfach zu viel ; und wenn days Spiel noch so gut ist !


??
kammerjaeger Erstellt: 8:50 am 17. Juli 2003

Zitat von hasufell am 21:01 am Juli 16, 2003

bei PC-Spielen sieht es traurigerweise so aus, dass von den 49€ gerade mal 1,50€ an die Entwickler geht

---
49 Euro Preis, der setzt sich wiefolgt Zusammen:
20 Euro Werbung
15 Euro Publishing
2 Euro Verpackung
50 Cent Versand und Support
und 1,50 Euro für die Entwicklung
---




Ich weiss nicht, woher Du diese Zahlen hast.
Falls sie aber auch bur annähernd stimmen sollten, wäre es ein Grund mehr, vernünftig zu programmieren, da Deiner Angabe zufolge die Entwicklungskosten keine Rolle spielen.
Dann lieber 2,- weniger ins Marketing stecken und dafür in die Prgrammierung.
Wenn die Software stimmt und die Leistung der Engine optimiert wird, ist das die beste Werbung für das Spiel!  
troska Erstellt: 6:22 am 17. Juli 2003
LOL was gehört den die olle kamelle in die news das ist doch schon urzeiten bekannt über 3 monate weiss ich dass schon :blubb::lol:
hasufell Erstellt: 21:01 am 16. Juli 2003
naja...das ganze Gelaber ist meiner Meinung nach sowieso nur Propaganda der Musikindistrie

bei PC-Spielen sieht es traurigerweise so aus, dass von den 49€ gerade mal 1,50€ an die Entwickler geht

---
49 Euro Preis, der setzt sich wiefolgt Zusammen:
20 Euro Werbung
15 Euro Publishing
2 Euro Verpackung
50 Cent Versand und Support
und 1,50 Euro für die Entwicklung
---

das Problem könnten also auch z.b. die blutsaugenden Publisher oder Musikindustrien sein...


(Geändert von hasufell um 21:02 am Juli 16, 2003)
VoooDooo Erstellt: 12:06 am 16. Juli 2003

Wenn jemand pro Jahr z.B. 250 Musik-CD´s kopiert, so verursacht er nicht einen Schaden von 250x20,- = 5.000,- sondern er hätte sich von den 250 CD´s nur 20 gekauft, wenn er sie hätte voll bezahlen müssen.
Somit beträgt der effektive Schaden nur 20x20,- = 400,- !



so seh ich das auch!!! Nicht alles was man sich brennt hätte man auch wirklich gekauft!!!
×