Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Erster Kazaa Wurm aufgetaucht (die neuesten Beiträge zuerst)
Svenauskr Erstellt: 23:32 am 19. Mai 2002
"Worm" Crawls Into The KaZaA Network


The KaZaA file exchange network takes its turn as a virus victim.


Kaspersky Labs, an international data-security software developer,
announces the detection of the network worm "Worm.Kazaa.Benjamin" - the first malicious program to spread through the KaZaA file exchange network.

The KaZaA network is one of the most popular file exchange networks using Peer-to-Peer (P2P) technology. Millions of people from all around the world are active users of the network that allows them to quickly dig up files they seek (such as MP3 files) and give other users access to data contained on their own computers.

On an infected computer "Benjamin" creates a directory accessible to other users of the KaZaA network and regularly copies itself into this directory under a multitude of different names, the amount of which counts several thousand. When a network user conducts a search for a file under a name corresponding with one the worm's pseudonyms the unsuspecting user is given the chance to download it from the infected computer. Thus, this is how Benjamin spreads itself through the KaZaA network.

In addition to eating up free disk space Benjamin takes additional actions: under the name of the infected computer's owner it opens an anonymous web site from which it displays advertising banners. This way Benjamin's creator profits by the resulting increase in advertising displays.

"Benjamin" is not the first known worm to exploit public access P2P file exchange networks. Previously the Gnutella file exchange network fell victim to virus creators. "This event once again demonstrates the necessity to filter all incoming files for viruses, regardless of how well protected this or any other network is. Before use all data should be run through a mandatory check for virus code using the latest virus database update," commented Denis Zenkin, Kaspersky Labs Head of Corporate Communications.

The defense against Benjamin is has already been added to the Kaspersky Anti-Virus database.

Quelle: www.kaspersky.com


Viren-Warnung: Wurm verbreitet sich über KaZaA

Seit kurzer Zeit treibt ein Wurm namens "Worm.Kazaa.Benjamin" sein Unwesen. Nach Angaben der Viren-Spezialisten von Kasperksky Labs ist der Wurm das erste bösartige Programm, das konkret für die Tauschbörse KaZaA geschrieben wurde.

Benjamin funktioniert folgendermaßen: Er legt auf dem PC einen Ordner an, der für andere KaZaA-Nutzer freigegeben ist. In diesen Ordner kopiert sich der Wurm selbst - und gibt sich dabei die verschiedensten Namen. Wenn andere User etwas aus dem Ordner herunterladen, weil sie zum Beispiel Songs gesucht haben, verbreitet sich der Wurm immer weiter im ganzen Tausch-Netzwerk.

Außerdem öffnet Benjamin auf befallenen Computern eine Webseite mit Werbebannern - so profitiert der Autor des Wurms nach Angaben von Kaspersky laufend von der wachsenden Verbreitung.

Ein Schutz vor Benjamin ist schwierig. Da die Dateigröße variiert, hilft wohl nur ein Virenscan aller KaZaA-Downloads mit einem aktuellen Virenschutz-Programm. User-Berichten zufolge tragen aber alle Benjamin-Dateien die Endung "scr". Bis Samstag Abend gab es nur bei Kaspersky ein Update, das "Worm.Kazaa.Benjamin" erkennt.

Quelle: www.chip.de
×