Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Infos zur Radeon HD2900HD Pro (die neuesten Beiträge zuerst)
k3im Erstellt: 14:00 am 30. Okt. 2007
Brauche mal ne Info:noidea:

Hat die 2900 Pro das gleiche Layout wie die XT? Also ist sie baugleich? Will bei meiner nicht den Kühler abbauen um das herauszufinden.
Mir gehts darum ob 2900 XT WaKüs auf die Pro passen.

Weiss das zufällig jemand?

(Geändert von k3im um 16:08 am Okt. 30, 2007)

EDIT!

Meine 2900 Pro:

600/800  @  803/900 ... ati tool meint dann power supply wäre nicht ausreichend. (Wenn ich mit dem Ram höher gehe.. allerdings per Findmaxmem)

Habe in dem 8poligen auch nur nen 6poligen Stecker.

Andere Leute im Netz haben ihre wohl angeblich locker auf 830/1020.

Das wäre ja nicht nur @ XT sondern XT PE :noidea: :lol:

Allerdings dreht der lüfter bei mir über 760 Core dauerhaft auf 2440.

Trotzdem... 33% OC Potential beim Core obwohl es Punkte mässig bei 3dmark06 nicht viel ausmacht.
Trotzdem kann man die bestimmt locker immer auf XT Werten laufen lassen.

P.S. Keiner ne Idee wegen der WaKü?

(Geändert von k3im um 22:05 am Okt. 30, 2007)


(Geändert von k3im um 22:08 am Okt. 30, 2007)
Henro Erstellt: 11:07 am 26. Okt. 2007
das hab ich ja auch nicht behauptet ... wenn man es braucht war es aber ein gutes angebot.

was man braucht und was nicht das liegt ja immer im auge desjenigen der sich grad entscheidet ... im prinzip kann man auch in erdlöchern hausen.
kammerjaeger Erstellt: 10:58 am 26. Okt. 2007
Die Frage ist doch aber immer: Braucht man das?
Natürlich gibt es immer ein paar Hardware-Junkies, die alle Regler auf Anschlag stellen müssen, um sich gut zu fühlen. Aber beim Release der 8800GTX hätte es auch eine X1950Pro getan, die auch heute noch ausreichend Performance hat und damals rund 500,- billiger war!
Die wenigsten Gamer nutzen die Vorteile einer 8800GTX überhaupt aus, weil schon alleine die Auflösung des typischen 19"-TFTs limitiert, was wohl bei >90% der Gamer der Fall sein dürfte. Und für 1280x1024 reicht die X1950Pro dicke...

Henro Erstellt: 10:28 am 26. Okt. 2007
also ich sag mal wer sich damals gleiche ne 8800GTX gekauft hat der hat nix falsch gemacht. So hatte man schon ein ganzes Jahr lang leistung auf höchstem niveau und ist im moment immer noch an der spitze der nahrungskette.

hat man mehr -> bezahlt man auch mehr. Ich würde aus diesem Blickwinkel die Karte nicht als zu teuer bezeichnen.

Mitlerweile ist sie kurz vor dem ende ihres spitzenplatzes und lohnt sich durch den immer noch sehr hohen preis nicht mehr, ganz klar. Dafür müsste sie JETZT 300€ kosten.
kammerjaeger Erstellt: 9:29 am 26. Okt. 2007
Das war doch schon immer so, daß eine neue Karte nicht unbedingt schneller ist als die alte (siehe z.B. GF 4MX vs. GF 3TI, GF FX5200 64bit vs. GF 4TI, GF 6200 vs. GF FX5700/5800/5900, GF 7100/7200/7300 vs. GF 6600/6800, GF 8400/8500 vs. GF 7800/7900).
Das Problem bei der Sache ist nunmal, daß der Kunde so blöd ist, daß er sich verar..... läßt. Er glaubt alles, was die Werbung ihm suggeriert und die Händler beraten nicht vernünftig. Man sollte also nicht unbedingt die Hersteller verteufeln. Die Hauptschuld liegt bei "unmündigen" Kunden, die sich nicht richtig informieren oder immer unbedingt das Neueste haben müssen, um vor ihren Kumpels zu glänzen, sowie bei skrupellosen Händlern. Wie oft habe ich Kunden im Laden, die keine Ahnung haben, welcher Grafikchip eigentlich in ihrem Rechner steckt. Die wissen z.B. nur, daß es eine Nvidia ist mit 128MB oder 256MB. Und weil ihnen die zu lahm ist, wollen sie eine Karte mit 512MB und glauben dann, daß eine GF 7100GS mit 512MB TurboCache ihren Rechner zur idealen Spielekiste boostet! :lol:

Die Hersteller machen nur das, was der Kunde will, und das schon seit längerer Zeit. Ob das Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt! Aber wenn der Kunde sich gut dabei fühlt, wenn er die "neueste Generation mit ultraschnellen 512MB TurboCache" kauft, dann gibt der Hersteller ihm dies eben.

Die neue ATI-Generation jedoch finde ich wirklich eine gute Entwicklung. Sie wird hohe Leistung mit gesenktem Verbrauch kombinieren, und das zu einem bezahlbaren Preis. So bekommen alle Gamer, die sich nicht gleich beim Erscheinen einer neuen Karte das High-End-Modell kaufen mußten, genau das richtige Futter für ihren PC! Das ist der Weg, den man gehen sollte, statt einer der ersten Käufer z.B. einer 8800GTX gewesen zu sein, die damals nochmal deutlich teurer war als jetzt und die niemand wirklich brauchte...

Man darf nur eben nicht jeden Hype mitmachen, dann ist der Weg durch den Hardware-Jungel gar nicht so schwer und bleibt auch bezahlbar! Ich kann z.B. nicht verstehen, warum viele User von einem stark übertakteten X2 auf einen C2D wechseln, nur weil sie dadurch ein paar Prozent mehr (bei 99% der User nicht benötigte!) CPU-Leistung bekommen. Oder warum man von einer schnellen Karte, die eigentlich alle Spiele noch in guter Qualität auf den Schirm bringt, unbedingt auf die Nachfolgegeneration wechselt. Wie oft höre ich hier Anfragen wie "Eigentlich ist mein System ja noch schnell genug, aber CPU x + GraKa y wäre ja schneller. Was soll ich kaufen?". Da geht mir echt die Hutschnur hoch. Und genau für solche Leute bringt die Industrie das, was der Kunde will! Ich sag nur: Selbst schuld!

(Geändert von kammerjaeger um 9:31 am Okt. 26, 2007)
Weniger Antworten Mehr Antworten
Schermi74 Erstellt: 5:40 am 26. Okt. 2007
@ Kammer

ich glaub da reden wir jetzt aneinander vorbei, was mich stört ist das der Markt regelrecht geflutet wird mit neuen "Innovazionen", die Primär erstmal gar nichts bringen, kaum ne Software hat Dual Core unterstütz und schon kam 4 x Core auf den Markt, genauso bei den Grakas, man kauft ne 8er NV bzw ne 2er ATI und schwups ists, wie NeoN schreibt, schon wieder Schnee von Gestern. Zumal ich die Sache, gerade für unerfahrene ziemlich verwirrend finde, man kauft ne sagen wir mal 8500er GT um dann zu merken das ne 7600 GT genausoschnell gewesen wäre, von DX10 mal abgesehen, war ja ohne bisher nicht viel anders. Finde das geht irgendwie alles zu schnell im mom.
rage82 Erstellt: 18:19 am 25. Okt. 2007
im 3d-center forum gibts innoffizielle benches der 8800gt

8800gt benches im 3d-center forum

ich lass das mal unkommentiert, sind schliesslich innoffiziell, scheinen aber durchaus im bereich des möglichen.

was mich bissel stutzig macht, ist der gpu-z screenie weiter unten im thread, dort sind 9.6Gtexel/s angegeben. das würde der füllrate bei 16tmu's entsprechen und läge unter einer 8600gts. wenn die benches aber stimmen, dann ist entweder dieser wert einfach falsch, oder aber tmu's braucht man nicht

(Geändert von rage82 um 20:23 am Okt. 25, 2007)
Henro Erstellt: 15:37 am 25. Okt. 2007
naja so schlimm wirds wohl nicht. alles wird auch abwärtskompatibel programmiert sein.

und vielleicht wirds auch nur sowas wie damals bei der R8500 mit den PS1.4 die kaum genutzt wurden.

fakt is erstmal die spezifikation is raus und man will sich im wettbewerb hervorheben und da macht es sich gut neues zu support,
NeoN Erstellt: 14:51 am 25. Okt. 2007
Was soll das mit DirectX 10.1 eigentlich schonwieder?
Es gibt gerade mal ne Handvoll Diretx 10 Games auf dem Markt...
Heißt das meine 8800gts 320mb ist schon wieder veraltet, also das DirectX 101. darauf nicht läuft ( ma davon abgesehn das die Rohleistung der Karte eh ein bisschen knapp werden könnte)?:noidea:
kammerjaeger Erstellt: 0:05 am 25. Okt. 2007
@ Schermi74

Es geht doch nicht nur darum wer die schnellste Karte am Markt hat, weil dieses Segment ohnehin nur einen winzigen Marktanteil abdeckt und somit nur für Hardware-Junkies interessant ist.
Die kleinere Strukturgröße verringert die Kosten der GPU. Durch die geringere thermische Belastung kann auch bei Spannungswandlern und Kühlsystem gespart werden. Insofern erhält man (abgesehen von den technischen Neuerungen wie DX10.1) die mindestens gleiche Leistung des Vorgängers für weniger Geld. So bekommt man hohe Leistung in einem "Massenprodukt" bzw. im mittelpreisigen Segment mehr Leistung fürs Geld als vorher! Und das ist der eigentliche Fortschritt...

Außerdem: Wenn die Technik erst ausgereift ist, dann werden zwangsläufig auch bald noch schnellere Nachfolger mit dieser Technik folgen!


×