Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Das Tretroller- und Longboard-Topic (die neuesten Beiträge zuerst)
ocinside Erstellt: 14:18 am 4. April 2019
Apropos Tretroller ... ich bin gespannt, wie es uns ergeht, sobald die E-Scooter in Deutschland endgültig zugelassen werden.

Mit 12 Jahren 12 km/h auf dem Bürgersteig dürfte sicherlich problematisch werden, aber mit 20 km/h auf dem Fahrradweg finde ich eigentlich OK, denn die S-Pedelecs der Senioren fahren ja bereits 25 km/h.

Es wird auf jeden Fall sehr spannend in der nächsten Zeit ...
Hoffen wir mal, dass das Chaos wie in manch anderen Ländern ausbleibt, denn E-Scooter an sich machen Spaß und sind praktisch :thumb:
Soldado Erstellt: 19:45 am 23. Juli 2018
Hallo
Ein echt interessantes Thema :punk:
Bin noch bei keinem Forum auf so ein Thema gestossen...
KingQuake Erstellt: 13:11 am 30. April 2015
dito :thumb:
Slidehammer Erstellt: 16:54 am 10. März 2015
Ich bleibe da lieber beim Fahrrad - das ist in meinem Alter schon anstrengend genug :lol: - sieht aber nett aus das Teil:thumb:
gabiza7 Erstellt: 21:33 am 24. Feb. 2015
Den Kostka Tour in grellgelb :punk:
Wollte erst den Gravity haben - aber knapp 14 Kilo Gewicht und fette Reifen, da hatte ich die Befürchtung mit 3 km/h durch die Stadt zu rollen und im Gelände fahren will ich mit nem Roller ohnehin nicht, da nehm ich dann doch lieber das Fahrrad.

Der Kostka war definitiv die bessere Wahl mit seinen knapp 10 Kilo und den schlanken Reifen - Rollerfahren ist nämlich ganz schön anstrengend, wenn man die Bewegung nicht gewohnt ist. Als ich neulich die 7 Kilometer damit in die Arbeit gefahren bin, war ich ganz schön fertig nachher - Fahrradfahren ist auf jeden Fall entspannter. Wobei ich schon denke, dass es einfach drauf ankommt, was man eher gewohnt ist.
Weniger Antworten Mehr Antworten
Slidehammer Erstellt: 18:27 am 20. Feb. 2015
Welchen Roller haste denn bestellt?
ocinside Erstellt: 17:51 am 16. Feb. 2015
Hau mal nicht die armen Kinder vom Fahrradweg :lol:

Mit Motor wäre so ein Roller ja sogar was für mich, gibt ja ganz niedliche Tretroller mit Verbrenner.
Aber ohne Motor bräuchte ich sowas höchstens auf den ganzen Messen :biglol:
gabiza7 Erstellt: 20:04 am 15. Feb. 2015
Ich hab heute einen Tretroller gekauft - also einen richtigen Roller zum Treten, ohne Motor - wie diesen kleinen zusammenklappbaren Stadtroller nur eben größer und mit Luftreifen.

Wahrscheinlich ist das so ziemlich der uncoolste Sport, den man machen kann, aber ich find's trotzdem gut. Hatte als Kind schon mal so einen Jugendsportroller und das Fahren auf dem hat mir viel Spaß gemacht. Dann wurd mir der Roller aber zu klein und irgendwie war das neue Fahrrad wichtiger, weshalb es dann keinen neuen Tretroller mehr gab.

Bin auf jeden Fall schon ziemlich gespannt wie der bestellte Tretroller so ist und ob ich es auf Anbieb durchhalte damit einige Kilometer zu fahren - ist ja doch ne andere Bewegung als beim Fahrradfahren. Wenn Interesse besteht, würd ich hier dann mal meine Erfahrungen reinschreiben oder evtl. auch nen kleinen Test machen. Wenn's jemanden interessiert, kann er ja mal hier posten.

Dann wollt ich auch wissen, ob es hier einige gibt, die Tretroller fahren.

Das zweite was mich momentan auch interessiert, ist longboarden. Ist leider nicht so einfach wie es aussieht - war gestern mal in nem Sportgeschäft und hab mal kurz so ein Longboard ausprobiert und mich dabei echt dumm angestellt: Bin total langsam gefahren, konnte kaum lenken und einmal ist mir das Board dann weggerutscht - hatte Glück, dass auf der Teststrecke grad kein Kind oder so mit nem Rad rumgefahren ist, das wäre von dem fahrerlosen Longboard wegkatapultiert worden :lol:. Werde jetzt demnächst mal in ein Fachgeschäft für Longboards gehen und da einen kurzen Crashkurs bekommen. Mal schauen, ob es dann besser hinhaut. Ziel wäre natürlich in absehbarer Zeit (so ein halbes Jahr) damit auch wirklich sicher in der Stadt von A nach B fahren zu können. Sofern Interesse besteht, kann ich meine weiteren Longboarderfahrungen (sofern ich mir dann wirklich ein Board zulege) auch hier posten. Fährt jemand von euch Longboard?