Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für (die neuesten Beiträge zuerst)
PizzaCat Erstellt: 16:50 am 5. Okt. 2010
Danke für die ausführliche Antwort kammerjäger.

Ich habe mir schon fast gedacht, dass ein Quad unter Q9... wohl nicht die richtige Wahl ist und das Geld besser in einer Graka angelegt ist, da die ja auch schon etwas älter ist.

Mein Betriebsystem ist das Win 7 Home Premium 64.
Von 2 auf 4 Gig-Ram habe ich schon aufgerüstet.
Muss ich mal in meinem Profil updaten ^^

Also wird es wohl eine neu Graka und in spätestens 2 Jahren soll eh ein neues komplettes System bei mir einziehen.

MfG
kammerjaeger Erstellt: 0:18 am 5. Okt. 2010
VT brauchst Du nur, wenn Du vor hast, mit virtuellen Maschinen zu arbeiten. Die Quellen sind zum Thema Q8300 und VT uneinig. Demnach hat er es.
TXT ist eine Sicherheits-Erweiterung für VT, die es z.B. verhindern soll, dass Malware aus einer virtuellen Maschine auf das Hauptsystem übergreift.

Der Q8xxx ist nicht unbedingt die ideale Spiele-CPU, da es ihm an Cache und Takt fehlt (letzteres kann mit OC zwar optimiert werden, braucht aber gute Boards mit hohem FSB). Oft wird er sogar vom hauseigenen DualCore E7xxx geschlagen (klick), der zwar auch nicht mit Cache protzt, aber zumindest höhere Kerntakte aufweist. Der Cache war wohl auch bei corun´s E2180 das Hauptproblem, daher der Sprung zum Q9xxx deutlich spürbar in Spielen (von den weiteren Kernen und dem höheren Takt ganz zu schweigen).
Der Q9400 ist schon nah an der Grenze des Optimums für S.775, aber ich würde ganz klar zu einem gebrauchten Q9550 raten. Der Cache gibt hier den Ausschlag und ist bei Intel-CPUs noch wichtiger als bei AMD. Damit laufen Spiele auch ohne deutliches OC klar besser als mit kleineren CPUs.

Ob das für Dich jedoch Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt. Mit einem E6420@3,2GHz bist Du CPU-seitig noch ganz gut dabei. Der Sprung von zwei auf vier Kerne ist niedriger als man denkt (siehe THG). Und ob Dein alter P965 dafür überhaupt ausgelegt ist, steht auch in Frage. Ich denke, Du fährst mit einer Karte wie der HD 5770 oder GTX460 besser als mit einer neuen CPU. Je nach BS und Spielen dann lieber noch 2x1GB dazu...
PizzaCat Erstellt: 21:24 am 4. Okt. 2010
Da ich auch mit dem Gedanken spiele mir eine Quad CPU zu kaufen und kein extra Thema auf machen möchte, frage ich hier mal nach/rein.
könnte für das eigentliche Thema ja auch hilfreich sein.

Meine Frage:
Was haben die unterschiedlichen Befehlssätze der CPU zu bedeuten.
Oder anders gefragt, der eine kann das mehr, der andere das weniger.

Hier mal die 3 Beispiele:

Intel Core 2 Quad Q8300, 4x 2.50GHz
Quad-Core "Yorkfield" • TDP: 95W • Fertigung: 45nm • FSB: 333MHz • L2-Cache: 2x 2MB shared • Stepping: R0 • MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, EIST, Intel 64, XD bit, iAMT2, Enhanced Halt State (C1E), Extended Stop Grant State (C2E), Deep Sleep State (C3E), Deeper Sleep State (C4E), Thermal Monitor 2
(kein VT und TXT im vergleich zum Q9...)

Intel Core 2 Quad Q8400, 4x 2.67GHz
Quad-Core "Yorkfield" • TDP: 95W • Fertigung: 45nm • FSB: 333MHz • L2-Cache: 2x 2MB shared • Stepping: R0 • MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, EIST, Intel 64, XD bit, iAMT2, VT, Enhanced Halt State (C1E), Deep Sleep State (C3E), Deeper Sleep State (C4E), Thermal Monitor 2


Intel Core 2 Quad Q9400s, 4x 2.67GHz
Quad-Core "Yorkfield" • TDP: 65W • Fertigung: 45nm • FSB: 333MHz • L2-Cache: 2x 3MB shared • Stepping: R0 • MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, EIST, Intel 64, XD bit, iAMT2, VT, Enhanced Halt State (C1E), Extended Stop Grant State (C2E), Deep Sleep State (C3E), Deeper Sleep State (C4E), Thermal Monitor 2, TXT


Wäre da über eine kleine Aufklärung dankbar.

MfG

(Geändert von PizzaCat um 21:25 am Okt. 4, 2010)
corun Erstellt: 13:39 am 12. Juli 2010
Hatte bis vor kurzem einen Core2 Duo E2180, den habe ich dann durch einen bei Ebay für 101 € + 3,90 Versand ersteigerten Core2Quad ersetzt. Diesen habe ich momentan recht einfach auf 3000 Mhz übertaktet. Den Leistungssprung gerade in Spielen habe ich sofort bemerkt, Battlefield Bad Company läuft jetzt mit einer 1920x1080 Auflösung ruckelfrei. Davor konnte ich das nur als Diashow zocken.

Hätte jedenfalls nicht gedacht das BFBC2 so CPU lastig ist, wie gut das ich mir anstelle der CPU keine neue Graka ersteigert hatte.

Bei 3000 Mhz ist bei dem Q9300 aber noch nicht schluss, konnte den auch schon stabil mit 3400 MHz betreiben.

Als Speicher verwende ich MDT DDR2 PC800 und das Board ist ein Gigabyte EP45 DS3

Bliemsr Erstellt: 16:51 am 18. Juni 2010
Und ich gebe Kammerjaeger recht: wenn man an Q9xxx denkt, sollte man immer an die Übertaktbarkeit denken.
Jeder Q9xxx z.B. kann ohne Aufwand die 3,6 bis 3,8 oder gar 4,0 GHz knacken. Dieses Potential nicht zu nutzen wäre fast schon strafbar.
Wenn du über die Anschaffung eines solchen Quads nachdenkst, sollte das Board einen hohen FSB mitmachen, ansonsten wird dein Q9xxx sich nur langweilen.
Wenn dein Board nicht gut ist, hol dir lieber eine andere, nicht so starke (und nicht so teure) CPU.
Weniger Antworten Mehr Antworten
spraadhans Erstellt: 8:15 am 9. Juni 2010
Hier und da gibts gebrauchte 9550er für um die 150,-, das dürfte noch verschmerzbar sein.
kammerjaeger Erstellt: 23:09 am 8. Juni 2010
Tja, nur leider wird er selbst gebraucht hoch gehandelt. Insofern dürfte ein Q6xxx leichter/preiswerter zu bekommen sein.
spraadhans Erstellt: 17:29 am 8. Juni 2010
Wieso wird alles darüber schwer?

An den CPUs liegt es jedenfalls selten, da die Yorkfield12M oft sehr gut gehen...

Auch wenn sich die Benches bei CB etwas zu Gunsten von AMD gewendet haben, ist ein übertakteter Q9550 immer noch eine sehr gute Wahl und wird es wohl noch sehr lange bleiben...
Hitman Erstellt: 13:21 am 6. Juni 2010
Ach wenn es beknackt klingt, versuch einen Q9450 gebraucht zu bekommen. Der hat nämlich schon den 2x6MB Cache und den niedrigsten möglichen Multiplikator ohne mit EIST spielen zu müssen. Dann sind die 400FSB relativ sicher. Das wären dann 3,2Ghz. Bei 8,5 beim 9550 sind es schon 3,4Ghz. Geht aber auch noch. Alles darüber wird schwer.
kammerjaeger Erstellt: 13:04 am 6. Juni 2010

Zitat von marqus um 12:45 am Juni 6, 2010

Aber die AMD Schiene möchte ich jetzt nicht haben, glaube ich. Ich setze eher auf den i7 bzw. dessen nachfolger.



Dann muss aber auch der Speicher gewechselt werden...




Zitat von marqus um 12:45 am Juni 6, 2010

Die Teile sind nur leider sauteuer, wahrscheinlich zu unrecht.
Wie siehts denn aus mit den QX CPUs? Lohnt sich ein QX9650 ggb. z.B. einem Q9550?



Nein, die sind vom Kern her identisch bis auf den freien Multi, was sich extrem im Preis niederschlägt (950,- vs. 230,-)...




Zitat von marqus um 12:45 am Juni 6, 2010

OC muss ja nicht sein...mein RAM uns FSB laufen zwar stabil auf über 400MHz, aber eigentlich isses egal.



:noidea:
Gerade bei den Intel-CPUs sollte man die Fähigkeiten in Bezug auf OC auch nutzen, sonst lohnt es den Preis definitiv nicht (es sei denn, Du bekommst einen Q9xxx für 100,- gebraucht).
Auch wenn das Board FSB400 mit Deiner CPU schafft, so muss es das noch lange nicht mit einem Quad.




Zitat von marqus um 12:29 am Juni 6, 2010

Ist der X4 925 der AMD Prozessor, den man jetz kauft?
Ist das der OC Hammer? Oder wie sehe ich das?



Nicht unbedingt, aber im OC tun sie sich alle nicht viel und der 925 ist der günstigste Phenom II, den man aktuell kaufen kann.




Zitat von marqus um 12:29 am Juni 6, 2010

EDIT: Ähh, ich dachte der Phenom II läuft auf AM3 Sockel??!!



Sowohl als auch. Die AM3-CPUs sind abwärtskompatibel zum AM2+. Sinn der Empfehlung für AM2+ war, dass der Speicher weiter genutzt werden kann. Du kannst aber auch Board und Speicher auf AM3/DDR3 ausrichten, was ich jedoch aus Kostengründen vermeiden wollte.


Wenn es wirklich nur um ein neues "Spielzeug" geht, hol Dir einen gebrauchten Q6600/6700 und zieh ihn auf 3,4-3,7GHz. Das sollten CPU und Board schaffen und der Leistungssprung zum E6320 spürbar sein.