Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für Tagebuch: Ryzen 5 1600 und ich (die neuesten Beiträge zuerst)
Itchi Erstellt: 7:21 am 12. Juni 2019
Ich hab gestern mal rumgespielt und den P-State 1 auf Auto gesetzt. Leider ohne Änderung der ganzen Situation. Allerdings ist mir danach mein PC bei Prime abgekackt.
Also sollten P-State 0 & 1 anscheinend die gleichen Werte haben.

Itchi Erstellt: 7:02 am 7. Juni 2019
da hab ich noch nicht geschaut, aber da er mit Stock Settings runter taktet, kanns daran eigentlich nicht liegen. Ich wüsste zumindest nicht, das sich der Windows Energiesparplan den OC Settings im UEFI anpasst.

Vielleicht liegts auch daran, das du deinen im UEFI untertaktest und über die Ryzen Software OCst..

EDIT:

Ich hab ein brauchbares Videos mit guten Erklärungen gefunden, das werd ich heute abend mal testen.

Klick für YoutubeVideo

(Geändert von Itchi um 11:17 am 7. Juni 2019)
Strix Erstellt: 23:36 am 6. Juni 2019
Windows Energiesparplan / Prozessorenergieverwaltung / Minimaler Leistungszustand?
Itchi Erstellt: 23:32 am 6. Juni 2019
Also ich hab folgende Settings eingestellt. Ryzenmaster hab ich nicht installiert, da ich SVM Nutze












Runtertakten tut sich im Idle da leider gar nix :cookie:
Strix Erstellt: 22:32 am 6. Juni 2019
Wie hast du den Takt denn eingestellt? Wenn ich im BIOS dort einen Zieltakt eingebe, wird der tatsächlich als Maximum verwendet und die Kerne takten bei Langeweile runter. Wenn ich im Ryzen Master manuell einen Takt wähle, wird der festgenagelt.

Weniger Antworten Mehr Antworten
Itchi Erstellt: 22:18 am 6. Juni 2019
4384.5 MHz? Nicht schlecht :thumb: GZ!
Vorallem bei dem Vcore, da hast du echt richtig Glück gehabt :godlike:

Ja sowas hab ich mir auch schon gedacht, allerdings hatte ich noch nicht die Muße dazu.
Das Asrock kann ja wenigstens gescheit P-States. Mein altes MSI hatte in der richtig fast nichts. Man konnte da nur P-State 0,1 & 3 auswählen und mit Freitext was reinschreiben.
Das Asrock zeigt mir wenigstens an, was sich daraus ergibt.

(Geändert von Itchi um 22:22 am 6. Juni 2019)
Strix Erstellt: 20:49 am 6. Juni 2019
Der parkt Kerne. Das Problem hab ich auch, sollte aber durch Custom P-States im BIOS lösbar sein....muss mich da mal reinfuchsen. Energiesparplan in Windows ist auch nen Verdächtiger (minimaler Leistungszustand)

Bei meiner CPU hab ich wohl auch langsam das Limit ergründet

Itchi Erstellt: 20:05 am 6. Juni 2019
Gut das die IHS vom Ryzen verlötet sind :lol:

da lohnt der Aufwand vom Köpfen nicht. Heut zu Tage machts glaubig eh keinen Sinn mehr, da die Kühler gar nicht mehr auf Dies ausgelegt sind. So hatte ich es zumindest gen Feierabend gelesen.

So ich hab mal erste Seite aktualisiert und bin bei 4Ghz angekommen, mehr scheint tatsächlich nicht drin zu sein, da er bei 4050Mhz tatsächlich abkackt, trotz 1,5V Vcore...

Zum Vergleich, die 4Ghz macht er mit 1,344V. Ergo bleibts dabei und ich versuch mich Ende des Jahres am 3700X :thumb:

Was mich aktuell nur etwas verwundert, trotz aktivierten Cool’n’Quiet taktet er im Leerlauf nicht mehr runter und bleibt bei 4Ghz und ~1,344v Vcore stehen. Das PowerPakage geht allerdings auf 23Watt runter. Hat da jemand ne Idee?

Das Problem hatte ich schon beim alten MSI, allerdings dachte ich es lag daran, das man den Vcore nur fest eintragen konnte und nicht per Offset wie jetzt.
daniel Erstellt: 17:58 am 6. Juni 2019
:moin: zusammen

Vom händischen Planschleifen halte ich (mit meinem beruflichen Background) überhaupt nichts
Glasplatten aus dem Haushalt sind bei weitem nicht perfekt plan.

Direct Die Kühlung geht halt auch nur mit speziellem Zubehör (CPU wird ja niedriger) und wenn man den IHS wieder drauf klebt, ist man auch ziemlich safe, was die Gefahr von verirrtem Flüssigmetall angeht und die Temp. ist trotzdem 20K niedriger :thumb:

Ich muss mal meinen Chef fragen, ob ich die Ebenheit eines Intel IHS im gespannten und ungespannten Zustand auf der Zeiss 3D Messmaschine messen darf.
Ich glaube nämlich dass der Intel Sockel die CPU äußerst unvorteilhaft klemmt und dass die ganze Schleiferei von den Extremoverclockern (Kingpin usw.) nicht die gewünschten Erwartungen erfüllt. Deren Ergebnisse zeigen ja auch keine Temperaturreduzierung.

Um aufs Thema zurück zu kommen..... bis 1,45V würde ich gehen. Mehr nur um das absolute Maximum rauszufinden. Aber die letzten MHz tun halt immer besonders weh :lol:

LG
Strix Erstellt: 15:14 am 6. Juni 2019
:thumb: Planschleifen aufm Glastisch nicht vergessen ...