Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für (die neuesten Beiträge zuerst)
put Erstellt: 0:42 am 18. Juli 2012
Vielen Dank für die Ratschläge. Ich habe mich noch ´mal um die Kühlung gekümmert und dabei bemerkt, dass man die Kühleinheit aufschrauben kann. Und siehe da, nach dem Aufschrauben zeigen sich Knäuel von Fusseln, die den Luftstrom durch die Kühlrippen stark behinderten. Fusseln  entfernt, Kühlrippen mit Zahnfloss gereinigt, und nun rennt der xp-m  wieder, wie er soll.
Wenn auch ein mod nun nicht nötig war, so hat es doch Spaß gemacht, sich ´mal wieder mit Pin Mod und Malanleitung zu befassen und auf hilfsbereite Leute zu treffen.
Vielen Dank und freundliche Grüße.
Put
ocinside Erstellt: 12:44 am 17. Juli 2012
Bilder kannst du z.B. bei http://www.abload.de/ hochladen und dann hier posten.
Wenn der Kühler korrekt sitzt, sauber ist und der Lüfter freigängig läuft, sollte die Temperatur auch mit dem normalen Multi von 13,5x so niedrig bleiben, daß das System richtig läuft.

Die Frequenz von 1800 MHz auf 1600 MHz zu senken dürfte nicht soviel bringen und das System nur unnötig langsamer werden lassen.

Meines Erachtens nach würde es von der Temperatur her deutlich sinnvoller sein, die VCore zu senken, ein Tool wie z.B. RMClock zum Anpassen der P-States zu installieren (die deine Vcore dann automatisch an die Frequenz anpasst) und evtl. zusätzlich noch ein Kühlpad für das Notebook zu verwenden.
put Erstellt: 11:54 am 17. Juli 2012
Guten Morgen.:moin:
Danke für die Antwort. Mittlerweile habe ich in diversen Foren gelesen, dass hp-compaq notebooks öfter Hitzeprobleme aufweisen. Ich habe jetzt folgendes gemacht bzw. vor:
- den Kühler noch ´mal entstauben und die Kühlrippen mit Zahnseide (Zahnfloss) reinigen.

- den Multi mittels PIN mod auf 12 zurücknehmen.

- auf die Durchtrennung einer Brücke, um VCore herabsetzen zu können, verzichte ich, da die Verhältnisse auf dem Prozessor so miniaturisiert sind, dass ich ohne Uhrmacherausrüstung mit einiger Wahrscheinlichkeit mehr kaputt mache als vorteilhaft wäre.

Der Prozessor selbst ist, soweit mit Lupe erkennbar,  bisher nicht modifiziert worden. Es ist ein  AXMH2400FQQ4C, also mit Barton Kern. Wenn ich bei der Interaktive Pin-Mod Anleitung v1.2 für AMD Athlon XP, Applebred, T-Bred, Thorton und Barton CPUs also "Barton" einstelle und die entsprechenden Parameter angebe, ist das dann für meine XP-M CPU richtig?
- Ich wollte ein Bild mit hochladen, das scheint aber nicht zu funktionieren, das Programm verlangt dann immer eine URL. -
Ich hoffe, dass die genannten Maßnahmen die Hitzeentwicklung soweit bremsen, dass Windows ohne Probleme läuft. Da das Notebook nur zum Surfen und evtl. zur Testverarbeitung genutzt wird, sollte die Leistung dafür dann noch ausreichen.
Freundliche Grüße
Put
ocinside Erstellt: 8:02 am 17. Juli 2012
Es wird auf jeden Fall seinen Grund haben, warum dein Prozessor so warm wird, daß du nicht mal mehr Windows installieren kannst.
Also entweder zu hoch übertaktet oder zuviel Vcore oder der Kühler sitzt nicht richtig oder es ist keine Mobile CPU mehr installiert, etc..
Normalerweise wird deine XP-M 2400+ CPU auf 133 MHz FSB x 13,5 = 1800 MHz und 1,45 Volt Vcore eingestellt.
Schau am besten erstmal, was bei deinem System nicht richtig ist und warum die Temperatur davon so hoch geht.
Du kannst ja mal schauen, was du dazu etwas im BIOS findest.
put Erstellt: 22:05 am 15. Juli 2012
Beim Aufbringen der Leitpaste habe ich nicht besonders darauf geachtet, ob der Proc modifiziert ist, doch aufgefallen ist mit nichts. Und Rightmark
zeigte keine zu hohe Spannung an.
Die Idee mit den Fotos vom Proc ist gut. Ich werde aber einige Tage brauchen, da ich das Notebook dafür fast komplett zerlegen muss. Dazu habe ich die nächsten Tage aber leider keine Zeit.
Herzliche Grüsse
Put
Weniger Antworten Mehr Antworten
ocinside Erstellt: 18:00 am 15. Juli 2012
Mich wundert nach wie vor, warum die CPU bei dir so warm wird.
Wenn der Kühler wirklich richtig sitzt und WLP drauf ist, kann ja nur entweder eine falsche CPU eingesetzt worden sein, oder die Brücken so ungünstig modifiziert worden sein, daß die VCore viel zu hoch ist.
Bei den Mobile Prozessoren werden für die VCore die L8 anstatt der L11 Brücken verwendet.
Schau mal in die Interaktive Malanleitung v2.3 und wähle oben Mobile CPU.
Mach am besten mal ein paar Bilder (mit guter Beleuchtung Makro/Blumensymbol fotografieren) von deiner CPU und poste sie hier.
Dann können wir bestimmt noch etwas besser helfen.
hoppel Erstellt: 14:30 am 15. Juli 2012
Der XP-M ist ein ganz normaler Barton.
Ja, Du kannst dann mit Pinmod erhöhen, mußt Dir einfach vorstellen das die Drahtbrücken im Sockel die durchtrennten Brücken ersetzen, darum geht es ohne trennen auch nicht runter, ist als ob eine Brücke im Sockel steckt.
Beim trennen nicht zu tief, sonst ist Schluß.
Hast Du nicht zufällig mal einen anderen Prozessor zum testen?
Vielleicht ist der Prozessor kurz vor´m Ableben?
put Erstellt: 11:53 am 15. Juli 2012
Danke an Hoppel und Jens für die schnelle Antwort.

Zur Frage: Der Prozessor wird so warm, dass er sich abschaltet, z. B. bei einem simplen DOS Programm - active killdisk - zum Löschen der Platte. Beim Aufbringen neuer Wärmeleitpaste fiel mir auf, dass weder ein Wärmeleitpad noch (alte) -paste zu sehen waren. Neue Paste aufgebracht, aber keine Besserung.
Ich habe das Ding vor Monaten bei E... ersteigert. Damals habe ich das Problem gelöst, in dem ich mit dem tool  "Rightmark" VCore und Multi gesenkt habe. Geht jetzt aber nicht mehr, da ich Windows gelöscht habe, Und eine Neuinstallation von Windows geht so nicht wegen der Wärmeentwicklung, da bricht er vorher ab.
Ich muss also irgendwie an VCore und/oder Multi ran. Danke übrigens für den Hinweis, dass VCore senken mittels PIN mod nicht geht. Nun eine Frage: Wenn ich mit Durchtrennen einer Brücke den VCore auf 1,25V senke, kann ich ihn dann notfalls mittels PIN mod wieder erhöhen?
Und noch ´ne Frage: Kann der XP-M mit Barton Kern beim mod genauso behandelt werden wie der normale XP mit Barton Kern? Den Begriff XP-M habe ich in den diversen Anleitungen nicht gefunden.
Danke für Eure Hilfe.
Herzliche Grüsse
Put
ocinside Erstellt: 11:12 am 15. Juli 2012
Da der AXMH2400 sehr gut übertaktet werden konnte, sollte auch ein gutes Undervolting möglich sein.
Wie wenig genau, ist aber leider sehr schlecht zu sagen, eigene Erfahrungen mit Undervolting habe ich beim AXMH2400FQQ4C noch nicht gemacht.
Wobei interessant zu wissen wäre, wie warm die CPU wird und bei welchen Anwendungen.
put Erstellt: 10:21 am 15. Juli 2012
@ hoppel

Guten Morgen:moin:,
den scheinbaren Widerspruch hast Du gut bemerkt. Doch - die Paste habe ich schon vor ein paar Tagen aufgebracht, da habe ich noch nicht an den PIN mod gedacht und mir folglich auch nicht die Prozessorkennung aufgeschrieben.
Lüfter und Staub wurde natürlich geprüft.
Bleibt noch die Frage nach Erfahrungswerten, mit wie wenig Spannung der o. g. Proc noch stabil läuft.
Grüße
Put