Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für (die neuesten Beiträge zuerst)
kammerjaeger Erstellt: 17:28 am 12. Nov. 2011
Prinzipiell geht es primär um die Spannungswandler. Nur bei Extrem-OC ist ein 8-Pin von Vorteil.
gabiza7 Erstellt: 16:57 am 12. Nov. 2011

Zitat von kammerjaeger um 22:58 am Nov. 8, 2011
Das Board ist für 125W-CPUs ausgelegt. Dabei ist es irrelevant, ob der Anschluß 4- oder 8-polig ist.




Danke für deine Antwort.
Dass das Board auch für den Phenom II X6 geeignet ist, steht im Handbuch, aber war mir eben trotzdem nicht sicher, ob das dann so passt. Aber Achtpol ist prinzipiell jetzt schon besser für eine optimale Stromversorung als vierpol oder kann man das so pauschal nicht sagen und es hängt in erster Linie mal davon ab wie die Boardhersteller ihre Hauptplatinen aufbauen? :noidea:
kammerjaeger Erstellt: 22:58 am 8. Nov. 2011
Das Board ist für 125W-CPUs ausgelegt. Dabei ist es irrelevant, ob der Anschluß 4- oder 8-polig ist.
OC sollte kein Problem sein, sofern Du es nicht mit der Spannung übertreibst...

gabiza7 Erstellt: 20:34 am 8. Nov. 2011
Ich habe derzeit einen Phenom II X6 1055T auf meinem Biostar TA880G HD am Laufen.
Das Mainboard hat allerdings nur einen vierpoligen Anschluss zur Stromversorgung des Prozessors. Jetzt wollte ich mal wissen, ob es auf Dauer schon ok ist, wenn ich da ne CPU mit ner TDP von 125 Watt draufhabe oder ob das am Ende vielleicht dem Board schadet?

Und wie sieht es mit Übertakten aus? Sollt ich wohl in Verbindung mit dem Board und Prozessor eher lassen, oder?