Benutzername:   Noch nicht registriert?
Passwort:   Passwort vergessen?
iB Code Einmal klicken um den Tag zu öffnen, nochmal klicken zum Schliessen

Top Smilies
Beitrag

HTML ist on für dieses Forum

IkonCode ist on für dieses Forum

SMILIES LEGENDE ansehen

Beitragsoptionen

Möchten Sie Ihre Signatur hinzufügen?
Wollen Sie per Email über Antworten informiert werden?
Wollen Sie Emoticons in Ihrem Beitrag aktivieren?
 

Beitragsrückblick für (die neuesten Beiträge zuerst)
Alcapone3001 Erstellt: 17:59 am 1. April 2005
ok, ich versuche mein glück und hoffe ich lass meine rams nicht abrauchen:hell:



(Geändert von Alcapone3001 um 22:01 am April 1, 2005)
Chefwilli Erstellt: 9:51 am 1. April 2005
gut ich werds mal probieren:thumb:
SirBlade Erstellt: 9:49 am 1. April 2005
probiers aus aber 1:1 solltest du mehr leistung haben.
Chefwilli Erstellt: 9:48 am 1. April 2005
Ich hab zwar nen P4, aber trotzdem stelle ich meine Fragen mal hier rein. Bei mir läuft der FSB auf 150MHz und der Speichertakt auf 187,5MHz. Und in Sandra habe ich mit dem höheren Speichertakt auch einen höheren Speicherdurchsatz.

Sollte ich den FSB und Speichertakt trotzdem 1:1 betreiben, oder hab ich durch durch den höheren Speichertakt Vorteile?
SirBlade Erstellt: 9:26 am 1. April 2005
Um den Speicherdurchsatz zu testen nimm SiSoft Sandra 2005. Dort gibts einen Memory Bandwidth Benchmark.

Die Latenzen kannst du ja mal versuchen anzuheben:

z.B.: 3-4-4-8 (von unten nach oben in deiner Liste)

Irgendwann wird dein Speicher aber troz hoher Latenzen nicht mehr mitmachen bzw. langsamer sein als mit niedrigerem Takt und niedrigeren Latenzen, das müsstest du Testen.

Vielleicht findest du in deinem BIOS ja auch die Command Rate oder CMD genannt. Hier kann man meistens zwischen 1T und 2T wählen. Mein RAM schafft nur 2T.

Du wirst aber warscheinlich die Spannung erhöhen müssen um weiter zu kommen, da helfen dann auch keine hohen Latenzen mehr.

Das mit dem Prozentualen verändern vom Speichertakt hat seine Vor und Nachteile. Vorteil ist das hier keine allzu schlechten Taktverhältnisse gewählt werden können. Nachteil ist allderings das man bestimmte Einstellungen nicht testen kann, du wirdst damit leben müssen.
Allerdings musst du dir um meine Rechnungen da oben keine Gedanken machen da das BIOS für dich ein paar Zehnten Takte mehr oder weniger gibt um ein gutes Taktverhältniss zu haben, das passiert halt nicht wenn man jedes MHz einzeln wählen kann.

Mehr als die Latenzen zu erhöhen und zu schauen obs was gebracht hat kannst du nicht machen.

EDIT: du kannst versuchen deinen RAM Takt MHz weise zu erhöhen wenn du den entsprechenden Prozentsatz und FSB einstellst.

Z.B.: 218 MHZ FSB und 80% = 174,4 MHz Ram Takt.

(Geändert von SirBlade um 9:31 am April 1, 2005)
Weniger Antworten Mehr Antworten
Alcapone3001 Erstellt: 17:26 am 31. März 2005
das mit dem timing verwirrt mich e bissl
kann damit eigentlich nichts anfang...
SDRM active precharge delay (7)
SDRM ras to cas delay            (3)
SDRM ras precharge delay      (3)
SDRM cas latency                    (2,5t)
:bigconfused:

und dann kann ich den ram nur prozentual anheben oder senken
50%
60%
66%
75%
80%
83%
100%
Alcapone3001 Erstellt: 16:47 am 31. März 2005
du hast ja nen krassen plan davon:thumb:
ich versuch das mal . ich hab nur nen 3d mark zum testen. kannste mir ein gutes tool empfehlen wo ich ram und cpu testen kann??
SirBlade Erstellt: 14:59 am 31. März 2005


ist das so schlimm, wenn sie nicht synchron laufen??
oder kann ich den 166 infineon auch auf 200 jagen??
viele frag eine antwort:blubb::godlike:



Ja das ist schlimm und du musst jetzt sterben... :lol:

Nein. "Schlimm" ist es nur für die Leistung. du wirst mit 172 MHz FSB und Speicher warscheinlich mehr Leistung haben als mit 225 und 172.

Es muss aber in deinem Fall nicht so sein. Schließlich taktest du ja auch automatisch die CPU wieder runter und Multi kannst du nicht einstellen.

Es ist durchaus möglich, dass du mit 225/172 Mehr leistung  hast; aber dann aufgrund des höheren CPU Takts und nicht wegen dem FSB.

Versuch in dem Fall einen Speicher und FSB Takt zu wählen die sich gut Teilen lassen. Also etwa:

215/172 (172 * 1,25 = 215)
224/168 (168 * 1,3333333333333333333 = 224)

Ganze Zahlen sind am besten, ideal ist natürlich 1:1
Die Zahl Hinter dem Komma muss sich durch 1 Teilen lassen und einen geraden Wert ergeben:

1 / 0,5 = 2
1 / 0,33333333333333 (Periode) = 3
1 / 0,25 = 4

je kleiner die Zahl um so besser. Es könnte also auch sein das du mit 225/150 mehr Leistung aus dem System rausbekommst als mit 225/172 weil 150 * 1,5 = 225  aber  225 / 172 = 1,30813953488372093023255813953488

Bei 225/150 fällt jeder 2. FSB Takt mit dem RAM Takt zusammen und es können Daten übertragen werden.

D.h. du verschenkst hier schon 50% Leistung gegenüber 150/150.
Du hast selbst mit den Taktraten schlechtere Leistung als mit 166/166.

Bei 225/172 fällt nur jeder 53. Takt zusammen!

Theoretisch hast du hier nur 1,8% der Leistung von 172/172.

Der Chipsatz hilft hier natürlich eine Menge mit und hält Daten für die CPU bereit bzw. umgekehrt damit der Leistungsabfall nicht so groß ist.

Mit 166/166 wirst du die beste Leistung haben.

Ob dein Speicher die 200 MHz oder mehr schafft must du ausprobieren. Falls du die Spannung (VDIMM) nicht verändern kannst wirst du mit ~170 MHz leben müssen (um die Teile nicht zu sehr zu belasten nicht ganz an die Grenze gehen). Du kannst noch probieren die Timings etwas zu entschärfen. Standard Spannung müsste 2,5 oder 2,6 Volt sein. Du solltest die Spannung nicht gleich ganz hoch stellen, einige Speicher reagieren empfindlich auf zu hohe Spannung, also ausprobieren.

P.S.: Die Rechungen da oben hab ich mal so ausm Bauch heraus erstellt. Falls jemand grundsätzliche Fehler findet sagt es mir
profigimp Erstellt: 14:23 am 31. März 2005
das heißt  210 x 11 = besser als 200 x 11,5
Rulinator Erstellt: 14:16 am 31. März 2005
ich hab mal bemerkt, dass der unterschied von 200 mhz zu 233 mhz genu so groß ist, wie der von 133 mhz zu 200 mhz. alles über 200 mhz haut in einem axp system echt derbe rein! also, hoher fsb/ram über 200 mhz rult!!!