» Willkommen auf AMD Overclocking «

Sabrelord
aus Remscheid
offline



Basic OC
11 Jahre dabei !

Intel Celeron
3060 MHz @ 3600 MHz


Hi Leute,

werde mich nach dem WE endlich mal an meinen neuen Rechner machen können  (warte seit 2 Wochen auf meine MoBo :kick:), habe aber vorher noch nicht selber alles so "Professionell" geOCed, was ich jetzt aber mal bis zum Anschlag machen möchte.

Hab mir aber natürlich schon ein paar Guides (:thumb: an gibt nix und XXMartin) durchgelesen und denke das ich das Gröbste im Bezug auf Multi, Teiler, Referenztakt, Vcore und so verstanden hab.

Hab aber noch n paar fragen die ich bisher noch nicht beantwortet hab….und werden bestimmt noch die Tage ein paar dazu kommen ;)

Aber erstmal meine Sys Daten

CPU:
Opetron 165 Pretested
hier

Ram:
Samsung UCCC Pretested aber noch nicht komplett ausgereizt
hier der Screen

MoBo:
DFI LP U-D "Pretested"
hier

Dazu noch :
Sonic Tower (wenn er ins Stacker 830 passt)
Tagan 2Force 580w
Sapphire X1900XT
und noch der übliche andere kram wie DVD-RW, Floppy und....10x120er Fans:progen:

Also mal zu den Fragen

1. Was hat es mit der nb und ldt Spannung auf sich? Muss man die verändern bei Stabilitätsproblemen? Wenn ja wie weit max?
Mich wundern bei den Screens vom Proz die unterschiedlichen Vcore und der LDT-Bus mit 1,36v im roten bereich bei Smartguardian

2. Muss ich jedesmal nach einer erhöhung Stundenlang Prime laufen lassen oder reicht es wenn ich erstmal schaue ob ne halbe funzt? Sonst ist man ja wochenlang damit beschäftigt

3. Kann ich mich bei meinen Pretested Komponenten direkt halbwegs an das Max. heranwagen? So z.B. direkt 9x300=2700@1,408v und ram 250@2,6v mit 5/6 teiler.

4. Welche Software ist am besten zum Ocen unter Win hab mal was von ClockGen gelesen, ist das gut oder sollte man lieber nicht unter Win Ocen?
Ansonsten halt Prime 95 24.14 , Memtest, Smartguardian und das wärs, oder?

5. Weiss einer wie das bei dem Nt mit dem Combined 12v Mode läuft?
Hab mir das extra deswegen gekauft da es dann 36A auf der 12v Schiene hat, und jetzt hab ich im Handbuch gelesen "wird nur zur Problemlösung herangezogen" will das aber eigentlich dauerhaft laufen lassen da die ATI Spec. der GraKa ja min. 30A empfiehlt.

6. Was muss ich DC spezifisches beachten wie z.B. Treiber Win/Bios updates? Welche Bios Version wär generell am besten?


So das wärs dann (erstmal):thumb:

Bis denne


(Geändert von Sabrelord um 15:08 am Feb. 26, 2006)

Beiträge gesamt: 109 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 4274 Tagen | Erstellt: 14:44 am 26. Feb. 2006
coolsn11
aus Kärnten
offline



OC God
14 Jahre dabei !

AMD Athlon 64 X2 Dual Core
2000 MHz @ 2700 MHz
38°C mit 1.35 Volt


1.) die chipsatzspannung kannst du bei stabilitätsproblemen erhöhen. Bei hohem HT ist dies oft nötig.

2.) Während des OC ist es ausreichend, dass du Prime ein paar Minuten (20-30) laufen lässt. Wenn du dann mit den Einstellungen arbeiten willst, sollte Prime schon ein paar Stunden durchlaufen.

3.) Wenn die Pretestedkomponenten mit ähnlicher Hardware getestet wurde (DFI usw) kannst du gleich relativ hoch anfangen.

4.) Ich persönlich übertakte nur im Bios

5.) Combined heißt,  wenn ich mich recht erinnere: wenn alle Leitungen (12,5,3V) belastet werden - so hat das NT weniger Leistung, als wenn nur eine Leitung benutzt wird. Dein NT reicht locker


CPU-Z Validation
Server

Beiträge gesamt: 1010 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2003 | Dabei seit: 5364 Tagen | Erstellt: 15:11 am 26. Feb. 2006
Cr0w
aus Hannover
offline



OC God
13 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 3146 MHz
34°C mit 1.39 Volt


Prime reicht erstmal zum Herantesten 10min Torture Test. Wenn Du dann etwa stabile Limits gefunden hast, probierst Du Prime 2-3 Stunden laufen zu lassen, dazu noch Memtest 5 Durchläufe und dann ist Dein Sys stabil.

Zwischen "Prime bricht nach 5 min ab" und "Prime läuft wochenlang durch" liegen oftmals nur n paar Mhz bzw. geringe VCore Veränderungen. Ich lass immer Prime laufen und schieb den HTT recht zügig hoch, bis Prime abbricht. Damit dann die Maxima von RAM, HT, HTT und CPU austesten und anschließend die gewünschte, beste Kombination von Multi und Teiler (also bester CPU-Takt bei bestem Ramtakt, wenn nicht 1:1) mit langem Primetest und Memtest checken.

Combined heisst beim Tagan, dass die beiden 12V Leitungen zusammengeschaltet werden. Effizienter ist es, die Einstellung auf split zu lassen, weil dann die GraKa aus ner eigenen Leitung versorgt wird, was mehr Stabilität auf beiden Leitungen verspricht. Zusammenschalten müsste man eigentlich nur, wenn man z.B. zwei 7800GTX SLI übertaktet laufen lässt und eine einzelne Schiene so sehr beansprucht wird, dass diese instabil wird und die Spannungen schwanken. Dann erreicht man mit der Zusammenschaltung, dass die Karten mehr Saft von der zweiten Schiene dazubekommen.

NB und LDT Spannung kann auf default bleiben, evtl +0,1V geben, das reicht.

Als Tool noch CPU-Z zum Auslesen der aktuellen Systemeinstellungen (insb. Ramtakt) und ansonsten mit Clockgen im Windows herumtesten. Ist einfacher als mit jedem neuen HTT zu booten und funzt wunderbar.
Im Bios VCore, VDimm und DRam Settings wie gewünscht einstellen, dazu HT Multi, CPU-Multi und Ramteiler, dann ab ins Windows und mit Clockgen das Sys hochziehen bei laufendem Prime.

Ganz wichtig: Alle Faktoren einzeln austesten, um die auftretenden Fehler den einzelnen Komponenten (CPU, Ram, HT/HTT) zuordnen zu können und die Limits einzeln(!) herauszufinden.


Ultimativer DFI-OC-Guide --> Klick!!
Welcher RAM? --> Hier Aussuchen!
Mein System bei <<NetHands>>

Beiträge gesamt: 1188 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2004 | Dabei seit: 4939 Tagen | Erstellt: 16:19 am 26. Feb. 2006
Sabrelord
aus Remscheid
offline



Basic OC
11 Jahre dabei !

Intel Celeron
3060 MHz @ 3600 MHz


Klar CPU-Z hab ich vergessen.


Im Bios VCore, VDimm und DRam Settings wie gewünscht einstellen, dazu HT Multi, CPU-Multi und Ramteiler, dann ab ins Windows und mit Clockgen das Sys hochziehen bei laufendem Prime


Woher weiss ich den vorher wieviel Vcore, HT-Multi, Teiler und so ich einstellen muss? Oder war das jetzt auf die Pretested Settings bezogen?

Das mit dem NT verstehe ich eher so das ich dann nur noch einen PCIe anschluss nutzen kann , der dann dafür mehr Power hat:noidea:
Wär jetzt irgentwie blöd wenns nicht so wär dann hät ich ja viel zu wenig A (20) auf 12v

Beiträge gesamt: 109 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 4274 Tagen | Erstellt: 16:41 am 26. Feb. 2006
Cr0w
aus Hannover
offline



OC God
13 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 3146 MHz
34°C mit 1.39 Volt



Zitat von Sabrelord um 16:41 am Feb. 26, 2006

Das mit dem NT verstehe ich eher so das ich dann nur noch einen PCIe anschluss nutzen kann , der dann dafür mehr Power hat:noidea:
Wär jetzt irgentwie blöd wenns nicht so wär dann hät ich ja viel zu wenig A (20) auf 12v



Falsch, Dein NT hat zwei 12V Schienen, welche jeweils mit max. 20A belastet werden können. Erfahrungsgemäß fängt die Spannung an zu fluktuieren, wenn man ~70-80% dieser Maximalbelastbarkeit erreicht, was dann schlecht für die Stabilität eines übertakteten Systems ist. Die eine Schiene versorgt CPU und MoBo, die andere versorgt die GraKas+CD-Rom etc.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Durch das Abkoppeln der zweiten Schiene für die GraKa, welche recht viel Saft zieht, hast Du für die Versorgung der CPU und einiger MoBo Bereiche eine unbelastete, zweite 12V-Schiene. Dadurch wird es kaum passieren, dass die Spannungen noch schwanken und Du hast bessere OC-Stabilität.

Zusammenschalten macht wie gesagt nur dann Sinn, wenn eine der Schienen mit mehr als 80% des Maximalwertes belastet wird (z.B. durch zwei starke SLI-GraKas). Dann werden alle Bereiche mit nur einer starken Schiene versorgt, was den überlasteten Bereich (z.B. die GraKas) ausgleicht.

Bei einer einzelnen X1900XT, welche nicht über 10A zieht, ist also "split" die bessere Wahl.

Zwei 12V Schienen zu haben ist grundsätzlich die bessere Variante, insofern hast Du alles richtig gemacht. :thumb:


Und mit den Bios Einstellungen meine ich die Grundwerte, die Du zum Austesten der einzelnen Faktoren benötigst. Wenn Du z.B. das maximum Deiner CPU herausfinden möchtest, stellst Du andere Teiler/Multis ein, als wenn Du das Maximum Deines Rams herausfinden möchtest. Die jeweils nicht zu testenden Bereich werden soweit wie möglich entschärft, so dass man sich dann bei einem Primefehler sicher sein kann, dass die Ursache in der getesteten Komponente zu suchen ist. Klartext: Willst Du das max. Deiner CPU herausfinden, wird ein hoher Ramteiler benutzt und die Timings entschärft. Willst Du das max Deines Rams ertesten, wird die CPU per Multi x7 und der HT mit Multi x3 entschärft usw.

Hoffe das war klar genug ;)

(Geändert von Cr0w um 18:14 am Feb. 26, 2006)


Ultimativer DFI-OC-Guide --> Klick!!
Welcher RAM? --> Hier Aussuchen!
Mein System bei <<NetHands>>

Beiträge gesamt: 1188 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2004 | Dabei seit: 4939 Tagen | Erstellt: 18:03 am 26. Feb. 2006
Sabrelord
aus Remscheid
offline



Basic OC
11 Jahre dabei !

Intel Celeron
3060 MHz @ 3600 MHz


Alles soweit klar:thumb:

Woher hast du das mit den 10A für die X1900XT?

Hab nen Zettel dabei gehabt auf dem steht:

"Power Supplies with 450W capacity and 30A current on 12V Rail is recommend for single Redeon X1900 series product"

für Crossfire ist sogar 550W mit 38A angegeben:noidea:

Welches NT würde dem den entsprechen, noch könnte ich es ja vermutlich zurückschicken (habs nur eingebaut aber noch nicht am laufen)

Beiträge gesamt: 109 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: Jan. 2006 | Dabei seit: 4274 Tagen | Erstellt: 18:38 am 26. Feb. 2006
Cr0w
aus Hannover
offline



OC God
13 Jahre dabei !

AMD Athlon 64
2200 MHz @ 3146 MHz
34°C mit 1.39 Volt


Die Angaben beziehen sich auf ein NT mit nur einer 12V Schiene. Deine GraKa alleine verbraucht ohne OC etwa 100W, mit OC über XTX Niveau 120-130W.

Nach der bekannten Formel P=UxI ergibt sich P:U=I und damit 120W:12V=10A ;)

Mit 20A auf der zweiten 12V-Schiene bist Du also deutlich auf der sicheren Seite und hast ne unbelastete Schiene für stabile Spannungen an CPU und MoBo.

Hättest Du zwei X1900 XT, wäre die eine Schiene an ihrer Grenze und ein Zusammenschalten wäre angebracht. Damit können sich die GraKas dann die Reserven der ersten Schiene zu Nutze machen und alles liegt wieder im sicheren Bereich. CPU und MoBo brauchen nämlich keinesfalls mehr als ~10-12A von der 12V Schiene.

Falls wieder Diskussionen über die benötigte Gesamtleistung eines NTs aufkommen: Kein aktuelles System benötigt rein rechnerisch mehr als ein 500W NT, aber ein High-End-SLI System belastet aktuelle S939 Systeme nunmal sehr stark auf der 12V Schiene und deshalb wird für stabiles Übertakten mit stabilen Spannungen nunmal ein gewisses Maß an Stromstärke@12V benötigt. Und da fährt man bei 2 x X1900XTX nunmal mit nem 550-600W NT und 38-40A@12V besser im OC-Bereich. Wirkungsgrad hin oder her ;)

Laut CB verbraucht ein X1900-Crossfire System mit A64 4000+ und normaler Peripherie schon 355W. Wer dann noch die Karten übertaktet oder sogar nen Voltmod macht und die CPU auf über 3Ghz@1,55V bringt und 4 Festplatten und zwei Brenner verbaut, dazu 6-8 Lüfter etc., der wird aller Wahrscheinlickeit nach deutlich über 400W Gesamtverbrauch liegen wenig Spass an nem 450W NT und nur 30A@12V haben. Wens denn läuft, dürfte sich stabiles OC schwierig gestalten.

Lange Rede kurzer Sinn: Dein NT passt ganz hervorragend zu Deinem System ;)

(Geändert von Cr0w um 19:22 am Feb. 26, 2006)


Ultimativer DFI-OC-Guide --> Klick!!
Welcher RAM? --> Hier Aussuchen!
Mein System bei <<NetHands>>

Beiträge gesamt: 1188 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: März 2004 | Dabei seit: 4939 Tagen | Erstellt: 19:21 am 26. Feb. 2006